» »

Wie wird man sozial kompetent und charismatisch?

O8pti:mismxus


//Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden geschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden.

Dalai Lama//

Ich glaube, in diesem Zitat liegt auch etwas, was in einer Freundschaft gilt. In einer echten Freundschaft. Wenn ich nur Freunde habe, weil ich etwas Bestimmtes Leiste oder erschaffe, bin ich ja ständig gefordert. Da ist ja gar keine Zeit mehr für das menschliche Miteinander, Freude, Spass oder sich in Schwierigkeiten einfach mal im Vertrauen fallen zu lassen.

Borlag - wäre es möglich, dass Du selbst Dir Dein Bild von Deinen alten Freunden so geschaffen hast? Könntest Du Dir wirklich gar nicht vorstellen, Ihnen und auch Dir die Chance zu geben, dass Eure Freundschaft auf den Säulen der Sympathie, des Respekts, der gegenseitigen Achtung und der menschlichen "Grundliebe" basieren könnte?

B+orlxag


Ich antworte an dieser Stelle zunächst auf den Beitrag von Pocketmouse. Denn das hatte ich ja gestern nicht mehr getan.

Nö. Was verstehst du denn drunter?

Die Fähigkeit in möglichst vielen Situationen bei möglichst vielen Personen gut anzukommen und das möglichst unabhängig vom Gesprächsinhalt. Zwar zählt auch was man sagt, aber die Akzeptanz von Außen ist nicht so stark an die eigene Haltung/Meinung gebunden. Es ist eher die Art wie man sie äußert, die sympathisch macht.

Warum? Es gibt genug Jobs für die man nicht intelligent und auch nicht besonders gesund sein muss?

Ich konnte keinen dieser Jobs finden, die ich interessant finde.

Und Freunde interessiert die eigene Gesundheit auch nicht.

Zum Teil auch das. Die eigene Intelligenz, den eigenen Status.

Und Intelligenz ist für Freundschaft insofern egal, dass man ja mit ähnlich intelligenten oder nicht intelligenten Leuten rumhängen kann.

Und was wenn man mit den 'nicht intelligenten' nicht klarkommt?

Jo, jedem Menschen fällt irgendwas ein was er cool fände aber leider nicht gut "genug" für ist. Thats Life. Lass dir halt was anderes einfallen.

Dazu braucht es auch nicht viel.

Genau das versuche ich doch! Intelligenz ist schonmal raus. Charisma, laut diesem Faden, auch. Beruf (anscheinend?!) auch, Körper und Gesundheit auch. Ich suche doch!

Damit wertest du nicht nur dich ab, sondern gleichzeitig eine Vielzahl anderer Menschen. Zum Beispiel alle, die daran gescheitert sind. Oder alle die sich sehr anstrengen mussten. Das ist extrem unsympathisch.

Nein, andere Menschen haben dafür andere große Stärken.

Und nun? Heulst du solange bis du stirbst? Oder machst vielleicht doch einfach was anderes?

Geheult habe ich seit ~7 Jahren nicht mehr.

Ich würde einen solchen Jammerlappen, der mir schon beim Gespräch versichert, dass er seinen Job scheiße machen wird und eine total unfähige Katastrophe ist auch nicht einstellen.

Aha und warum unterstellst du mir nun soetwas? So würde ich mich nicht verhalten.

Wie viele dieser Jobs hast du schon gemacht?

Man muss nicht jeden Job auf der Welt ausprobiert haben um grob einschätzen, ob er einen interessiert.

Es kann Überraschungen geben, aber ich bin mir recht sicher, dass ich nicht mit Begeisterung bei anderen Menschen den Hausflur putzen würde. Das mag ich ja bei mir schon nicht.

Jo, deine Variante ist also? Vor den Fluss setzen und heulen? Oder gar nicht erst für einen Weg entscheiden?

Ertrinken, Explodieren, oder mich vom Abfall anderer ernähren? Da wähle ich doch lieber Letzteres.

Du willst also keine Freunde. Dann gestehe dir das doch ein.

Komische Schlussfolgerung. So stimmt das nicht.

Von Leistungen hängt keine Freundschaft ab. Es ist auch keine Frage von "Status".

Eine Freundschaft beruht auf gemeinsamen Aktivitäten, Spaß, Austausch, Freude, sich zuhören, sich unterstützen, sich helfen, füreinander da sein...

Ein Treffen mit Freunden ist für mich immer toll. Ich tanke auf, tausche mich aus. Ich erlebe lustige Sachen. Habe einfach Spaß und fühle mich danach bereichert.

Und bei mir waren Treffen immer mit Blamagen, mangelndem Respekt und Beleidigungen verbunden. Alles basierend auf mir fehlenden Eigenschaften und Fähigkeiten. Wer die nötigen Eigenschaften und Fähigkeiten schon mitbringt erkennt wohl gar nicht, dass sie erforderlich sind.

An einem Treffen mit dir hätte ich kein Interesse. Das liegt in keiner Weise an mangelnden "Fähigkeiten". Ich halte dich ja sogar für intelligent und sozialkompetent und freundlich...

Aber kein Mensch auf dieser Erde hat Lust sich dein Gejammer anzuhören. Niemandem macht das Freude. Außerdem gehst du absolut nicht wertschätzend auf andere ein. Hier sind mehrere - inklusive mir - die dir sehr offen ihre Lebensgeschichte erzählen. Das interessiert sich aber null.

Warum interessiert mich das null? Ich habe jeden Beitrag gelesen.

Weil?

Weil ich sonst schlecht bleibe. Und wer schlecht ist hat keine Optionen.

Nö. Geht mir nicht so. Mir ist das Ergebnis egal und eine Verbesserung interessiert mich auch nicht. Ist ja ein HOBBY.

Mir geht es aber so.

Du bist also sehr diszipliniert. Ist ja schonmal eine extrem große Stärke. Ich würde das nie und nimmer machen.

Disziplin bringt nichts, wenn sie nicht ans Ziel führt.

Die Frage ist doch eher, warum du diese Bestätigung brauchst und was du dir davon erhoffst?

Wer immer nur kritisiert wird braucht hier und da auch mal Bestätigung. Ich denke das ist ganz einfach menschlich.

Und? Hier sagen dir ständig Leute, dass du intelligent und sympathisch und reflektiert bist und es interessiert dich null und wenn dir jemand das Gegenteil sagt, zieht dich das runter? Du solltest dich vielmehr fragen, warum diese Leute dir wichtig sind.

Weil es alle Leute sind. Diejenigen, die ungehalten ihre Meinung über mich äußern denken ja nicht anders über mich, als diejenigen, die es aus Höflichkeit nicht tun. Was man hier über mich sagt soll mich doch auch nur aufmuntern. Würdet ihr mich in der Realität treffen sähe das ganz anders aus.

Und du suchst dir jetzt gezielt das einzige Beispiel heraus, was nicht zwingend zusammenhängend ist. Warum? Um mich bloßzustellen? Oder nur um deine eigene Logik zu bestätigen, dass du keine Stärken hast?

Das Beispiel hat sich eben so präsentiert. Bloßstellen möchte ich niemanden.

Der Mensch ist NIE eine Zusammensetzung aus Stärken / Schwächen. Sondern immer ein extrem komplexes Gebilde aus grundsätzlichen Eigenschaften und den daraus resultierenden Lernergebnissen.

Ich habe zum Beispiel keinen Orientierungssinn. Entweder bleibt man aus Angst vorm Verfahren zuhause. Oder man verfährt sich und verhungert elendig im nirgendwo. Oder man erlernt Strategien wie man doch den richtigen Weg findet.

Ich verlege gerne Unterlagen. Reisepass zum Beispiel. Entweder man fliegt spontan doch nie in Urlaub. Oder man versucht das Problem zu lösen und weiß dann Bescheid, wie man kurzfristig Unterlagen besorgt.

Welche Variante man wählt ist unabhängig von Eigenschaften. Es ist nur eine Entscheidung.

Auch das basiert auf Lernerfolg und somit der Verbesserung der eigenen Person.

B1obrlxag


Wenn die Therapie noch nicht lange läuft, nehme ich mal an, dass Deine Medikation ebenfalls noch frisch ist. Gib und nimm Dir Zeit. Erfolge brauchen ihre Zeit.

Richtig.

Wir leben alle auf der gleichen Erde, aber offensichtlich mit verschiedenen Weltbildern. Das Gute daran ist, dass man seinen Blickwinkel verändern kann und sich dadurch evtl. neue Möglichkeiten eröffnen. Menschen, denen ich meine Freundschaft und mein Vertrauen schenke, müssen mir gar nichts beweisen und ich Ihnen genau so wenig. Wir sind unterschiedliche Menschen, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwächen. Na und? Man kann Menschen doch auch ins Herz schliessen, einfach weil sie da sind.

Wie gesagt kenne ich das so einfach überhaupt nicht.

//Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden geschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden.

Dalai Lama//

Ich glaube, in diesem Zitat liegt auch etwas, was in einer Freundschaft gilt. In einer echten Freundschaft. Wenn ich nur Freunde habe, weil ich etwas Bestimmtes Leiste oder erschaffe, bin ich ja ständig gefordert. Da ist ja gar keine Zeit mehr für das menschliche Miteinander, Freude, Spass oder sich in Schwierigkeiten einfach mal im Vertrauen fallen zu lassen.

Borlag - wäre es möglich, dass Du selbst Dir Dein Bild von Deinen alten Freunden so geschaffen hast? Könntest Du Dir wirklich gar nicht vorstellen, Ihnen und auch Dir die Chance zu geben, dass Eure Freundschaft auf den Säulen der Sympathie, des Respekts, der gegenseitigen Achtung und der menschlichen "Grundliebe" basieren könnte?

Das würde das Verhalten der anderen Menschen aber doch nicht beeinflussen, sofern ich nicht selbst konkret darauf hinweise. Und so würde sich die Vergangenheit nur wiederholen.

Ich gebe zu ich habe nicht gerade viele Freunde, aber die die ich habe oder hatte, bei denen war nie Thema was man kann oder ist. Da war nie ein Vergleichen. Wenn es in einer Freundschaft ständig zu Vergleichen kommt, ist das keine richtige Freundschaft. Freundschaft braucht so etwas nicht. Kann aber auch sein, dass das ein eher männliches Verhalten ist? ":/

Möglich. Ich habe da keinen Vergleich, weil ich immer nur männliche Freundschaften hatte.

OHpti%mismuxs


Borlag

Also - ich schreibe hier nichts aus Höflichkeit "schön", was ich nicht so meine! Ich schreibe, was ich meine und ich meine, was ich schreibe. Nicht mehr und nicht weniger und nichts dazwischen. Sonst würde ich hier nicht schreiben!

Ich bin übrigens NICHT der Meinung, dass Du nur jammerst und alle guten Eigenschaften bei Dir schon mal wegfallen. Ich bin immer noch damit beschäftigt, mir ein möglichst präzises Bild Deiner Situation zu machen. Ich werte nicht und ich urteile nicht. Aber ich lege zuweilen meinen Blickwinkel zu einem Unterthema klar. Je mehr Blickwinkel Du auf etwas hast umso klarer kann etwas werden.

Da Du offenbar in einer Depression steckst und die medikamentöse und psychotherapeutische Begleitung noch sehr frisch sind, können sich diese Wirkungen auch noch nicht voll greifen. Das werden sie aber. Dann wirst Du Dich vielleicht auch anderem öffnen können.

LLichtAmIHo=rizonxt


@ Borlag

Was man hier über mich sagt soll mich doch auch nur aufmuntern.

Ich meine, was ich hier schreibe. Ich erzähle Dir keinen Mist, nur um Dich aufzumuntern.

Bio3rlxag


Ich meine, was ich hier schreibe. Ich erzähle Dir keinen Mist, nur um Dich aufzumuntern.

Also - ich schreibe hier nichts aus Höflichkeit "schön", was ich nicht so meine! Ich schreibe, was ich meine und ich meine, was ich schreibe. Nicht mehr und nicht weniger und nichts dazwischen. Sonst würde ich hier nicht schreiben!

Auch wenn ihr mich nicht gezielt aufmuntern wollt wäre eure Meinung eine andere, wenn ihr mich real kennen würdet. Im Internet ist das ja schlecht zu beurteilen.

Ich bin übrigens NICHT der Meinung, dass Du nur jammerst und alle guten Eigenschaften bei Dir schon mal wegfallen. Ich bin immer noch damit beschäftigt, mir ein möglichst präzises Bild Deiner Situation zu machen. Ich werte nicht und ich urteile nicht. Aber ich lege zuweilen meinen Blickwinkel zu einem Unterthema klar. Je mehr Blickwinkel Du auf etwas hast umso klarer kann etwas werden.

Da Du offenbar in einer Depression steckst und die medikamentöse und psychotherapeutische Begleitung noch sehr frisch sind, können sich diese Wirkungen auch noch nicht voll greifen. Das werden sie aber. Dann wirst Du Dich vielleicht auch anderem öffnen können.

:)^ Danke dir

L'icnhtAmHJorizXonxt


@ Borlag

Auch wenn ihr mich nicht gezielt aufmuntern wollt wäre eure Meinung eine andere, wenn ihr mich real kennen würdet. Im Internet ist das ja schlecht zu beurteilen.

Das kann man immer so schön als Totschlagargument daher bringen, weil es ja nie zu einer Begegnung kommen wird. Aber ein Bild veröffentlichen / schicken willst Du ja nicht (was ich natürlich verstehe, würde ich auch nicht machen!, aber es würde Dich der Wahrheit vielleicht näher bringen. ;-) ) Wobei auch ein Bild immer noch nichts über die Wirkung bei einer tatsächlichen Begegnung aussagt.

Wenn ich an die Männer denke, in die ich im Laufe meines Lebens verliebt war, wäre davon nicht ein einziger nur aufgrund eines Fotos/seines Aussehens in die engere Wahl gekommen. Es war immer das Gesamtbild. Einige davon würde ich sogar als tendenziell hässlich bezeichnen. In einen Muskelprotz war ich noch nie verliebt. (Nicht weil ich Muskelprotze ablehne, sondern weil es sich einfach nicht so ergeben hat.)

L`icht\AmHorxizont


Hm. Irgendwie passt mein Posting thematisch jetzt eher in Deinen anderen Faden… also bitte da rüber denken... ":/

O2pztimisxmus


Borlag

Ich gehe mal davon aus, dass Du in dieses Forum gekommen bist, weil Du Dir Hilfe und/oder Unterstützung, Anregungen erhoffst. Korrekt? Warum gehst Du dann davon aus, dass wir, wenn wir echt nach Optionen suchen oder Dir ein Stückchen unserer (Lebens-)Erfahrungen erzählen, dass wir Dich lediglich "aufmuntern" wollen, da wir Dich ja nicht real kennen?

Ich finde es schwierig, wenn Du dann schreibst, dass wir anders denken würden, würden wir Dich real kennen... Natürlich kann das Aussehen Menschen beeinflussen, ganz anatomisch gesehen. Aber darauf kommt es weitaus weniger an, als auf Deine Ausstrahlung. Diese wiederum ist (von Dir!) beeinflussbar. Du strahlst aus, was Du denkst und fühlst. DU bist der Meister über Deine Gedanken und sonst niemand. Gedanken sind steuer- und vom Bewusstsein grösstenteils steuerbar. Aktuell würde ich annehmen, dass Dir eine gedankliche Richtungsänderung ein Stückchen weiterhelfen könnte. Das andere kennst Du ja schon länger und hat Deine Welt nicht wirklich zum Positiven verändert, oder?

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH