» »

Müde durch zu viel träumen ?

FUußbaoll8fan9q0 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

Ich habe jetzt mal eine vielleicht etwas seltsame Frage. Es ist so: ich bin vor 2 Wochen umgezogen und seitdem steht mein Bett in einer anderen Position (Feng Shui und so :D). Jedenfalls träume ich seitdem die ganze Nacht durch. Ich wache, wie auch früher alle paar Stunden auf, u.a. Wegen meinem Freund wenn er sich bewegt. Und immer wenn ich einschlafe fange ich sofort an zu träumen und habe pro Nacht gefühlte 20 verschiedene Träume, an die ich mich auch alle danach erinnern kann. Und seitdem bin ich tagsüber einfach so dermaßen müde, dass ich es kaum aushalte. Ich schlafe seit mehreren Monaten und Jahren neben meinem Freund und hatte das noch nie. Jetzt meine Frage : kann zu viel träumen dazu beitragen, dass man weniger erholsamen Schlaf hat und somit mehr müde ist am Tag ?

Antworten
flalcou pe3legrRinoidexs


Hallo Fußballfan,

ich glaube schon, denn wenn du dich am die Träume alle erinnerst, hast du ja auch eigentlich keine Tiefschlafphase.

Ob es jetzt etwas damit zu tun hat, daß dein Bett in einer anderen Position steht, weiß ich leider nicht, denn ich kenne mich mit Feng Shui nicht aus.

Aber es kann auch einfach an deinem Umzug liegen, vielleicht war es etwas stressig für dich? Nimmst du Medikamente oder hast du Sorgen?

Liebe Grüße.

LDichtPAmHoNrizonxt


Ich würde auch sagen, viele Träume sprechen für wenig Tiefschlafphasen. Dass Du dann nicht erholt bist, ist kein Wunder.

mhinimxia


@ TE

(Feng Shui und so :D)

Feng Shui ist aber nicht für jedermann, oder? Mich kannst du fast überall "ablegen" und ich schlafe wie ein Stein. ;-D

ich bin vor 2 Wochen umgezogen

Mir scheint eher diese Veränderung der Grund für deine lebhaften Nächte zu sein.

pro Nacht gefühlte 20 verschiedene Träume

Gefühlt ist eben nicht Fakt. ;-) Mache dir mal die Mühe und notiere alle Träume. Darüber hinaus kannst du versuchen, deine Träume zu deuten, ggfls. geben sie Aufschluss über das, was dich gerade sehr beschäftigt.

Ich hatte das mal über ca. 2 Monate, dass ich jede Nacht mehrere Traumthemen träumte. Konnte mich genau wie du an jedes Detail erinnern, hatte alles notiert und bin auf 22 mit der Schreibmaschine absatzlos und einzeilig geschriebene DinA 4 Seiten gekommen. ;-D Danach hatte ich schlicht keine Lust mehr, Stift und Zettel am Nachtisch zu haben und alles aufzuschreiben. Kurze Zeit später hörten die vermehrten Träume wieder auf. Trotz der vielen Träume und ab und zu wach werden nachts, bin ich mir sicher, dass ich auf meine Tiefschlafphasen gekommen bin, zumindest war ich nicht müder in dieser Zeit.

G_alaxxi


Parasomnie ( REM-Schlaf-Verhaltensstörung)

a;.fisxh


kann zu viel träumen dazu beitragen, dass man weniger erholsamen Schlaf hat und somit mehr müde ist am Tag ?

Aus persönlicher Erfahrung heraus würde ich das bejahen, weiß aber nicht, ob es faktisch so ist. Ich denke, Träume regen einen ja auch mal emotional auf und so eine Aufregung die ganze Nacht über ist einfach wenig erholsam. Man ist ja quasi im Schlaf die ganze Zeit über beschäftigt.

Ich denke aber auch, dass das mit eurem Umzug zu tun haben könnte - Veränderungen können den Verstand mal eine Weile beschäftigen, auch wenn man das nicht so bewusst mitbekommt. Und genau im Schlaf wird dann vieles ver-/bearbeitet. Ich würde versuchen, das als eine offenbar notwendige Verarbeitungszeit hinzunehmen und - trotz Müdigkeit - entspannt zu bleiben. Du wirst bestimmt bald auch wieder besser schlafen, das wird schon!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH