» »

Was passiert mit mir in der Nacht ?

s1nau?t hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich weiss nicht wie lange ich das schon habe, und ob das wirklich Psychisch ist: ich wache jeden Morgen völlig kaputt auf. Als hätt ich die ganze Nacht Sand geschippt. Innerlich schon auf dem Sprung und Unruhig aber körperlich total alle. Das dauert Stunden. Dabei schlafe ich gut durch. Aber ich kann auch nicht liegenbleiben. wenn ich mal am Tage schlafe ist das nicht so. Abends bin ich munter und kämpfe mich in den Schlaf. Geht es jemandem auch so? Das macht mich fertig. Der Psychologe

meint das ist eine Depression oder Angststörung. Aber ich habe morgens keine bewusst schlechten Gedanken. Ich komme garnicht dazu morgens überhaupt Gedanken zu haben, ich bin morgens Tot im Kopf und physisch fertig. Schlaflabor war ok, Blutwerte und Schilddrûse auch. Was hab ich schon probiert: Klinik Ambulant u. Stationär, Meditation, Pillen, andere Matratze...

... Ich möchte einmal nur klar und wach den Tag beginnen ohne diesen miesen Ûberhang. Was passiert mit mir nachts das ich morgens so fertig bin? Das ich Stunden brauche um mich vom Schlaf zu Erholen? Kennt das jemand ??? - snaut

Antworten
PRaul;_ReRvexre


Ich möchte einmal nur klar und wach den Tag beginnen ohne diesen miesen Ûberhang. Was passiert mit mir nachts das ich morgens so fertig bin? Das ich Stunden brauche um mich vom Schlaf zu Erholen? Kennt das jemand ??? - snaut

Yep, ist typisch für Depressionen.

Aber ich habe morgens keine bewusst schlechten Gedanken.

Das ist völlig irrelevant.

Wenn das Schlaflabor ok war wird Nachts nichts mit dir geschehen. Das wäre sonst aufgefallen.

Alurxora


Hast du denn sonst viel Stress? Ich hatte auch mal so eine Zeit, wo ich morgens völlig erschöpft und k.o. aufgewacht bin, ich denke das lag am Zähneknirschen/pressen was ich damals wohl gemacht habe. Dadurch erschöpft sich ja die Muskulatur im ganzen Körper. Ich weis nicht, ob die das im Schlaflabor auch beobachten. Es wird immer zu schnell alles auf Depressionen geschoben, was sich nicht sofort erklären lässt.

GYalxaxi


Geht es jemandem auch so?

geht mir auch so, erhohlt bin ich nicht wenn ich paar Stunden geschlafen habe, ich fühle mich danach kaputt und Abends zu munter um ins Bett zu gehen.

Weiß auch nicht genau was es sein kann! :-/

s|naxut


Ja.Ich toleriere Stress immer weniger. komisch nur dass ich gefühlt gut schlafe,aber der Tagesstresslevel so hoch ist dass eine Nacht nicht ausreicht um zu kompensieren. Bei Depressionen dachte ich immer daß das "Morgentief" aus Grübeln und Traurigkeit besteht. Aber ich bin nicht traurig sondern getrieben,

will was machen,aber die bleierne Erschöpfung klebt mir wie Kaugummi im Gehirn. Während ich Kaffee aufsetze ist mein Hirn noch im Standby Modus. Der Doc schliesst Nebennierenschwäche aus aber ich habe das gefühl zu wenig Cortisol am Morgen zu haben. Es ist wie wenn man Gas gibt und gleichzeitig auf die Bremse tritt. Unruhe und Erschöpfung zugleich. Viell. hilft Akzeptanz. Nur dein Chef ist da weniger Tolerant.*grins*

eJsetax1


Also ich kenne das auch. Ich habe Depressionen, das äußert sich bei mir aber auch nicht unbedingt durch Traurigkeit, sondern eher durch dieses Gefühl wie aus Blei zu sein. Manchmal hilft es wenn ich Sport mache.

Es ist wie wenn man Gas gibt und gleichzeitig auf die Bremse tritt. Unruhe und Erschöpfung zugleich.

Klingt schon nach ausgebrannt sein.

Pzaulw_Revxere


Ich weis nicht, ob die das im Schlaflabor auch beobachten.

Auch das wird im Schlaflabor verfolgt.

Bei Depressionen dachte ich immer daß das "Morgentief" aus Grübeln und Traurigkeit besteht.

Nein.

Der Doc schliesst Nebennierenschwäche aus aber ich habe das gefühl zu wenig Cortisol am Morgen zu haben.

Wie fühlst du das?

L>adyM3adoInna


Mal kurz reinkopiere.

"Monitore stören den Hormonhaushalt

Wenn der Organismus ruhen soll, beginnt der Körper, bestimmte Schlafhormone auszuschütten. Helles Licht stört aber die Produktion dieser Schlafhormone. Schon 10 Minuten normale Badezimmerbeleuchtung sollen laut einer Studie der Arbeitsgemeinschaft (AG) Schlafforschung an der Charité Berlin ausreichen, um die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin zu stören. Das Melatonin regelt den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen. Es ist mit dafür verantwortlich, dass wir bei Einbruch der Dunkelheit müde werden. Doch wenn man nun stundenlang vor dem hellen Computerbildschirm sitzt, wird weniger Melatonin produziert und wir werden weniger schnell müde."

Lgad.yMa|donnxa


Mal kurz reinkopiere.

"Monitore stören den Hormonhaushalt

Wenn der Organismus ruhen soll, beginnt der Körper, bestimmte Schlafhormone auszuschütten. Helles Licht stört aber die Produktion dieser Schlafhormone. Schon 10 Minuten normale Badezimmerbeleuchtung sollen laut einer Studie der Arbeitsgemeinschaft (AG) Schlafforschung an der Charité Berlin ausreichen, um die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin zu stören. Das Melatonin regelt den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen. Es ist mit dafür verantwortlich, dass wir bei Einbruch der Dunkelheit müde werden. Doch wenn man nun stundenlang vor dem hellen Computerbildschirm sitzt, wird weniger Melatonin produziert und wir werden weniger schnell müde."

L5ouisioanxa


Arbeitest Du körperlich? Machst Du Sport?

Wenn Du abends munter bist, tagsüber schläfst, ist es nicht verwunderlich, dass Dein Schlafrhythmus durcheinanderkommt.

Tagsüber auspowern, vor allem auch körperlich, abends ins Bett, schlafen, morgens ist man ausgeruht und muss tagsüber nicht schlafen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH