» »

Komische Sympthome seit ein paar Tagen

RDainyJCloud hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich muss leider etwas ausholen, um meinen Fall zu schildern^^

Ich war vor wenigen Tagen mit dem Auto unterwegs und pltzölich hatte ich ein leichtes Stechen in der Brustregion. Danach wurde mir sau warm, ich fühlte mich als würde mir die Kehle zugeschnürt und hatte auch atemprobleme. Habe dann mit meinem Beifahrer gewechselt. Als ich wieder gesessen hatte sind mir die Hände und das ganze Gesicht eingeschlafen und haben gekribbelt. Nach rund 2-3 Stunden legte sich das wieder.

Da die Atemprobleme aber blieben bin ich gestern zur Notaufnahme und wurde dort vom Internisten durchgecheckt. Blutwerte waren sehr gut, nur die leberwerte waren ganz leicht erhöht. Billirubin war dabei bei 23 anstatt <21 (direkt und gesamt).

Heute beim Ultraschall wurde aber nichts entdeckt.

Der Arzt selbst meinte schon das kann ein Nervenzusammenbruch gewesen sein aufgrund von Stress. Ich bin viel unterwegs und arbeite sau viel (Manager Position)

Aber was hat es mit den Leberwerten auf sich dabei? Und warum das Gefühl des Atemproblems? Lungenfunktion ist laut Arzt super und nach dem Röntgen der Lunge war auch nix :/ Die Atemprobleme habe ich aktuell dauerhaft und die gehen leider nicht weg. Ich bekomme ausreichend Luft aber es kommt immer wieder das Gefühl, dass mir die Luft weg bleibt :/

Antworten
Aynk_ay10?1


Hallo RainyCloud,

der Stich in der Brustmitte war sicher harmlos. Solche Stiche haben in der Regel nichts mit dem Herzen zu tun.

Vielleicht hast Du aber dadurch , bewusst oder unbewusst, Angst bekommen und es wurde Dir warm.

Kribbeln in Händen und Gesicht verbunden mit Atemnot sind Symtome einer Hyperventilation.

Das bedeutet, Du atmest zuviel Luft ein und zuwenig aus ( laienhaft ausgedrückt ).

Das ist harmlos aber extrem lästig. Dass Du die Atemnot immer noch hast könnte damit zusammenhängen und wäre also psychosomatisch. Du bist gestresst und zudem beunruhigt über Deinen Gesundheitszustand.

Du könntest mal versuchen, in eine Tüte zu atmen und das Ausgeatmete wieder einzuatmen.

Und das ein paarmal wiederholen, ohne frische Luft einzuatmen. Wenn das hilft, ist es eindeutig eine Hyperventilation. Ansonsten würde ich Dir raten, Dich zu entspannen, den Stress zu vermindern und wenn das nicht hilft, beim Hausarzt vielleicht um ein leichtes Beruhigungsmedikament zu bitten.

Es gibt auch das Gefühl der Atemnot , ohne dass es sich um eine Hyperventilation handelt.

Das ist bei Gesunden psychosomatisch bedingt. Stress usw. oder vielleicht auch mal eine Depression.

Wegen der leicht erhöhten Leberwerte würde ich mir keine Sorgen machen. Die können auch bei gesunden Menschen mal erhöht sein.

Gruss

Anka

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH