» »

Schlage mich selbst - Selbsthass

G9alaxxina hat die Diskussion gestartet


Hallo, weiß nicht ob mir jemand helfen kann. Ob das überhaupt noch geht.

Ich hasse mich. Alles an mir. Ich schäme mich für alles. Ich sehe scheiße aus und bin auch zu blöd zu allem. Kannste abhaken. Biomüll in Reinstform.

Manchmal schlage ich mich selbst, wenn sich alles aufstaut. Es überkommt mich dann. Mein Psychologe sagt ich soll mich annehmen und lieben lernen. Ich will aber gar nicht. Was soll ich denn da lieben? Diesen Zellhaufen? Ohne mich!!! :°(

Antworten
DsuskV2Dawn


weiß nicht ob mir jemand helfen kann.

Durchaus möglich. Dein Psychologe vielleicht? Das ist ja sein Job.

Ob das überhaupt noch geht.

Auch hier: Durchaus möglich.

Ich hasse mich. Alles an mir.

Wirklich alles? Gibt es nicht doch ein kleines Detail, das dir gefällt? Die Form deiner Ohren? Die Feinststruktur deiner Iris? Die Form deines Eckzahns? ...

Ich sehe scheiße aus

Das ist DEINE Meinung. Andere sehen das eventuell anders.

bin auch zu blöd zu allem

Immerhin warst du nicht zu blöd, dich in diesem Forum anzumelden und Beiträge zu erstellen.

Manchmal schlage ich mich selbst, wenn sich alles aufstaut.

Wurdest du als Kind von deinen Eltern geschlagen?

Selbstverletzung ist keine gute Strategie, auch wenn sie kurzzeitig Entlastung bringt. Hast du dir schon die Skills im Sonderfaden angeschaut? Suche dir davon etwas Geeignetes für dich aus.

Mein Psychologe sagt ich soll mich annehmen und lieben lernen. Ich will aber gar nicht. Was soll ich denn da lieben? Diesen Zellhaufen?

Sagt der auch wie? Ein Mensch ist mehr als nur ein Zellhaufen.

Warum willst du denn nicht?

Ohne mich!!!

Denkst du an Suizid?

dPanaem8h7


Wenn du nicht willst dann kann man dir in der Tat nicht helfen. Die Frage ist: wieso willst du es nicht versuchen, was hast du zu verlieren?

F=reer%edbiNrd


Ich denke die Möglichkeiten eines Forums sind hier bei Weitem überschritten.

Deshalb möchte ich Dir einfach nur alles Gute wünschen, auf dass Deine Therapie Dich weiter bringen mag!

Viel Kraft dafür.

:)* :)* :)* :)* :)* :)*

GualaCxina


Ich denke täglich an Suizid, ohne dabei wirklich konkrete Absichten zu entwickeln. Viel hält mich auch nicht mehr, wenn ich ehrlich bin. Und sicher ist es auch mein fehlender Wille mich anzunehmen und einzulenken. Ich will einfach nicht, es macht für mich keinen Sinn.

Wenn mein Körper irgendwas ästhetisches an sich hätte, wäre das was anderes - ich kann es aber so nicht. Meine hormonellen Probleme und die damit verbundenen körperlichen Symptome rauben mir einfach jede Lebenslust komplett. Man ist nur noch Opfer seines Körpers und seiner Krankheiten. Mehr nicht. Für was anderes ist da kein Platz. Ich renne nur noch von Arzt zu Arzt, mache Blutbilder und fresse Pillen, die trotzdem nichts bewirken. Und ist ein Werte gut, tanzen die nächsten 2 aus der Reihe. Irgendwann ist man mit seiner Kraft am Ende. %:|

Fsi=zzly5puzszly


Wer soll dir denn hier helfen können, wenn Du keine Hilfe willst? Selbst die Hilfen deines Psy verweigerst Du. Sag doch was Du brauchst, gerne haben würdest um deine Position zu verbessern.

Vielleicht mal ins Kino gehen. Irgendwo gemütlich einen Kaffee oder Tee trinken. Was könnte dich denn von deinem unentwegten Selbsthass - wenn auch zunächst für kurze Zeit - wegführen?

G.aslaxxina


Gesellschaft, Konzerte ... da fühle ich mich wohl und lebendig. Leider bin ich oft allein und einsam. Nicht wegen meiner Probleme oder weil ich kontaktscheu bin, aber wenn man älter wird und keine eigene Familie oder Partner hat, dann ist man leider viel allein. Im Laufe der Jahre hat sich der Kreis derer, die regelmäßig Konzerte besucht haben oder sich mal so treffen doch rapide reduziert - meist halt wegen Kinder, Haus, Job ...

Ich bin halt viel allein und was einem da oft bleibt sind die körperlichen Probleme. Und klar, das alles dreht sich extrem im Kreis. Dessen bin ich mir schon bewusst. Eigentlich möchte ich schon raus aus der Zwickmühle, aber ich weiß eben nicht wie ... wie soll man lernen sich anzunehmen? Wie geht das?

E_l#la7x1


... wie soll man lernen sich anzunehmen? Wie geht das?

a) sich selber nicht zuuuu wichtig zu nehmen

b) sein Wohlbefinden nicht permanent von irgendwelchen Umständen abhängig machen (nach dem Motto "ich wäre ja glücklich, wenn.... und wenn....), welche Befreiung!

Ist nicht einfach, wenn man sich jahrelang Selbstmitleid, Perfektionismus und Verbitterung antrainiert hat; und sind auch nur ein paar Ideen in den Raum geworfen.

m|ne|f


Ich sehe scheiße aus

Na und, dann siehst du eben scheiße aus. Tun Millionen andere auch. Gibt ja nun wirklich Wichtigeres. Dass du wahrscheinlich ohnehin übertreibst, haben ja schon andere angedeutet.

und bin auch zu blöd zu allem.

Kann eigentlich gar nicht sein.

M&orteic=ia198x4


Na und, dann siehst du eben scheiße aus. Tun Millionen andere auch

das find ich super. :-) :-)

ELlhlxa71


:)^

Ich finde es auch super.

Eine Befreiuung vom (angeblichen) Druck, toll aussehen zu "müssen" (was immer man darunter auch verstehen mag), nur weil das oft von den Medien so vorgegeben wird (mit ohnehin großteils gefakten "Schönheiten") und genug dumme und oberflächliche Menschen dem folgen. Sagt man sich ganz gelassen und unabhängig davon los, strahlt man eine Art Schönheit aus, die gar nicht zu vergleichen ist mit irgendwelchen Hochglanzfotos angeblich sooo hübscher Frauen und Männer, die untereinander ohnehin austauschbar zu sein scheinen, da viel zu ähnlich und eben auf ein bestimmtes "Ideal" getrimmt.

FWizzlSypKuzzlxy


Ich bin halt viel allein und was einem da oft bleibt sind die körperlichen Probleme. Und klar, das alles dreht sich extrem im Kreis. Dessen bin ich mir schon bewusst. Eigentlich möchte ich schon raus aus der Zwickmühle, aber ich weiß eben nicht wie ... wie soll man lernen sich anzunehmen? Wie geht das?

Ab einem bestimmten Alter trennen sich manche Wege, weil sie wegziehen, mit der Gründung einer Familie beschäftigt sind, eine neue Liebe gefunden haben und erst mal für sich sein wollen usw. Das sollte dich aber nicht davon abhalten, wieder ein Konzert zu besuchen, was dir ja zumindest in der Vergangenheit Freude bereitet hat. Wenn Du dich dann umschaust wirst Du feststellen, wieviele alleine das Konzert besuchen. Wenn Du das öfter machst, könnte sich dann auch das ein oder andere Gespräch entwickeln, und in zukünftige Konzerte geht man vllt zusammen. Wieder damit anfangen kannst allerdings nur Du selbst.

Du kannst täglich üben. Spaziergänge, Einkäufe und Gespräche sind sehr gute Möglichkeiten. Du solltest allerdings beachten, das Du deine Aufmerksamkeit auch darauf lenkst, indem Du dich während dieser Zeit von deiner Problematik auch löst.

Und wenn Du niemanden hast, der dir mal auf die Schulter klopft: Stelle dich vor einen Spiegel, lächel dich an, klopf dir auf die Schulter und freue dich über das, was Du erreicht, geschafft hast. So habe ich angefangen.

dBanaae87


Eigentlich möchte ich schon raus aus der Zwickmühle, aber ich weiß eben nicht wie ... wie soll man lernen sich anzunehmen? Wie geht das?

In Ordnung, du willst raus. Das wäre doch schonmal der Anfang, vorher muss man gar nicht anfangen. Ich finde du klingst als wärest du verdammt weit weg von "sich selbst akzeptieren" erstmal solltest du wohl bei "sich selbst nicht ganz so abscheulich finden" anfangen. Immer eines nach dem anderen und schön kleine Schritte, sonst frustriert das nur.

Du bist beim Psychologen oder beim Therapeuten? Nimmst du Antidepressiva? Warst du schonmal stationär in Behandlung?

b3dak


Hallo, weiß nicht ob mir jemand helfen kann. Ob das überhaupt noch geht.

Natürlich geht das. Es ist noch nicht zu spät, und es geht immer.

Warum du dich nicht gut findest, dass weiss ich natürlich nicht. Vielleicht kannst du aber dich mit Sport beschäftigen.

Gibt es irgendeine Richtung, die dir so gefällt? Volleyball, zum Beispiel?

Alles wird gut, würde ich sagen ,-)

s*chneqcke19x85


Huhu, Galaxina!

Wir kennen uns ja schon aus anderen Fäden und zu Beginn möchte ich dich erstmal ganz feste drücken! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Danae hat u.a. von Medikamenten gesprochen, hast du das schon mal probiert?

Mir helfen die Medis, meine Probleme nicht soooo schwer zu nehmen. x:) eine bekannte therapeutische Übung ist es auch (mache ich auch selbst), seinen Körper zu pflegen. Zum Beispiel eine richtig geile, duftende Bodylotion zu nehmen und sich bewusst ! damit einzucremen. Ich mache mir auch gerne die Nägel (glitzrig, bunt, mit Mustern), wenn ich mich kacke fühle. Einfach, um mit dem eigenen Körper in Kontakt zu kommen und ihn mit einer irgendwie positiv besetzten "Schicht" zu überziehen. Sei es ein toller Duft (ich nehme dafür die Bodylotion von Tresor) oder ein besonderer Farbakzent, ein bestimmtes Muster ....

:)_ :)_ :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH