» »

Münchhausen Syndrom?

231Diaxna09 hat die Diskussion gestartet


Hallo :) ( Bitte keine Grammatik- weder Rechtschreibfehler beachten)

Ich weiß nicht wie ich diesen Text hier beginnen soll wollte aber mal fragen ob ich mir sorgen darüber machen sollte.:

Ich möchte krank sein. Nicht mit einer Erkältung sondern eher was psychisches wie: Depressionen. Warum: Ich möchte nicht cool sein deswegen oder möchte dazu gehören, jedoch liebe ich es seit ich ein Kind bin mit meinen Beschwerden zu " prallen" ( Anführungszeichen da ich kein passendes Wort finde) . Ich habe mir schon mal als Kind in den Finger geschnitten einfach um diese Wunde zu haben und sagen zu können :,, Hey guck mal!" . Gerne übertreibe ich auch Dinge. Mein Fuß war einmal angeschwollen, da ich im Schlaf gegen meine Heizung getreten habe konnte den Morgen nicht richtig laufen.Aber zu jedem habe ich gesagt das ich mir die Achillessehne ausgerissen hätte habe gehumpelt und darauf auch Krücken von der Schule bekommen. Der Artz meinte es sei nichts schlimmes und das ich mein Fuß belasten sollte bin aber noch 1 Woche mit den Krücken gelaufen , nicht wegen Aufmerksamkeit sondern ich weiß wirklich nicht wie ich es beschrieben soll, nicht das es mir gefallen hat aber etwas ähnlich was ich nicht formulieren kann. Ich bilde mir auch Sachen ein Google öfters die Symptome und verhalte mich dem entsprechend aber irgentwie automatisch also nicht absichtlich. Es lässt immer nach irgenteinen Zeit nach und dann ,, suche " ich mir was neues . Nicht direkt suchen aber es kommt auch irgentwie von allein z.B. ,,hatte" ich schon: Depressionen ( ich wollte mich schon ritzen, weil es ja irgentwie dazu gehört), Bulemie ( habe mir 1 Monat jeden Tag die Finger in den Hals gesteckt) Schizophrenie/Truman Syndrom und Suizidgedanken. Ich rede auch gerne drüber, bin wärend der Konversation natürlich in meiner ,, Rolle" ( wenn ihr hoffentlich versteht was ich meine) auch nicht wieder wegen der Aufmerksamkeit sondern weil ich denke das ich jetzt wirklich daran leide und es besitze.. Ich weiß wirklich nicht aus welchem Grund auch immer, mag ich es darüber zu reden andere Menschen darüber zu informieren. Allein dieser Brief hier löst dieses "Gefühl " in mir aus das ich doch was haben könnte. Komisch ist nur , ich habe wirklich eine Verhaltensstörung nämlich Skin Picking über die ich mich nicht gerne unterhalte aber seit dem ich weiß das es nicht nur einfach so ist sondern wirklich eine "Störung " rede ich auch viel lieber jemanden davon... Würde mich sehr um baldige Antworten freuen. Danke :)

Antworten
eAstaW1


...nicht wegen Aufmerksamkeit sondern ich weiß wirklich nicht wie ich es beschrieben soll, nicht das es mir gefallen hat ...

Beim Münchhausen-Syndrom geht es schon um die Aufmerksamkeit, bist Du Dir sicher das es bei Dir nicht so ist. Bekommst Du den Aufmerksamkeit und Zuwendung wenn Du so etwas erzählst?

Ziel und Motiv der Betroffenen ist es häufig, Zuwendung und Mitleid durch Ärzte, Pflegepersonal und Familienangehörige zu bekommen. Gewöhnlich wechseln die Patienten sofort den Arzt, sobald die Möglichkeit einer psychischen Erkrankung angesprochen wird; psychiatrischen Überweisungen und Untersuchungen entziehen sie sich. Die Patienten entziehen sich in der Regel auch einer Behandlung, die in einem psychotherapeutischen Zugang liegen könnte.

Quelle Wikipedia

211Diaxna09


Ich bekomme dadurch auch Aufmerksamkeit und Mitleid jedoch meine ich aber zu glauben dass das nicht der Grund ist, viellcht fühlt es sich auch nur so an.. :( @esta1

2z1Dia0na0x9


Sollte ich mich an jemanden wenden?

PP&s=chb;iesxt


Ja, am besten an einen Psychologen.

Der kann herausfinden, warum du so tickst und was du in Zukunft anders machen kannst.

Es bestünden ansonsten eventuell auch die Gefahr, dass du ein Münchhausen Stellvertretersyndrom entwickelst.

L5aR'ucoxla


Es wird sicherlich so sein, dass bei Dir irgendein psychisches Defizit vorliegt, welches Du nun damit kompensierst. Ich denke schon, dass es dabei um Aufmerksamkeit, Anteilnahme, "wichtig sein" etc. geht. Wie siehts denn aus mit dem Selbstwertgefühl und dem Verhältnis zu Deinen Eltern?

Ich denke auch, ein Besuch beim Psychiater wäre nicht verkehrt.

201D6iIanax09


Danke für die Antworten ich gehe am nächsten Mittwoch zum Artz und hoffe er verschreibt mich zu einem Therapeuten oder Psychologen :/

o|nodGisexp


Hallo! Ich schließe mich Plüschbiest voll an. Münchhausen ist selbst eine echte Krankheit, die behandelt werden muss, am besten durch einen Psychologen. Sonst steigerst Du Dich in die Symptome immer mehr hinein, bis Du eines Tages wirklich etwas davon real bekommst, oder an einen Arzt gerätst, der Dir ein Medikament oder gar OP verordnet, was Dich wirklich umhaut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH