» »

Aggression

DKenis #S?chnexider hat die Diskussion gestartet


Hallo, mein name ist Denis ich bin 15 Jahre alt und will das man mir hilft denn damals war ich ein netter Junge aber las ich 14 wurde kam bei mir die wut bei jeder kleinigkeit und heute schreibe ich das denn ich hab was viel zu krasses gebracht, Ich kam heute von den Schule nachhause und ich kam nicht in unser haus rein denn ich nehme meinen schlüssel nicht mit denn der wird dann auf der Schule geklaut also rief ich meine mutter an und fragte wo sie wäre, sie sagte die ist in 2 min. Zuhause, als die zuhause ankam habe ich sie sehr hart angeschriehen obwohl die nichts dafür konnte da ich nur einen früheren bus genommen und ich Weiss genau das ich sie damit sehr verletzt hab, das ist aber kein einzelfall gewesen genau das mit meinen vater und über jeden kleinen grund bin ich durchgedreht ich schlage alles kaputt in meinem Zimmer und I'm ganzen haus... Ich will nur einen finden der mir wirklich helfen kann oder irgendwas wie ich meine aggresionen unter kontrolle bekomme

Ich bedanke mich im vorraus an die, die mir versuchen zu helfen

Antworten
Pzzs]chbJiesxt


Deine Mutter nicht zu Hause? Dann ruf einen Kumpel an. Noch besser wäre die Polizei.

PSlüschrbixest


Ist das Problem jetzt gerade akut, oder willst du es auf Dauer in den Griff bekommen?

Eine Antiagressionstherapie könnte dir helfen.

mXond+sWterxne


Du bist jetzt in einem schwierigen Alter. Es gehört dazu, seine Mutter anzuschreien, bzw. ganz allgemein, sich mit den Eltern zu zoffen. Das finde ich noch nicht so schlimm.

Ich sehe allerdings auch Dein grundsätzliches Problem. Du wirst anscheinend sehr schnell aggressiv wegen Kleinigkeiten. Lösen lässt sich dieses Problem sicherlich nicht so leicht. Aber einen Ansatz kann ich Dir vorschlagen:

Vermutlich gibt es etwas, was Dir in Deinem Leben grundsätzlich stinkt. Vielleicht kannst Du versuchen herauszufinden, was das ist?

DFesp?eRrwatex01


Es gehört dazu, seine Mutter anzuschreien

Nein, das gehört nicht dazu. Das gehört ganz und gar nicht dazu, und Denis sieht das glücklicherweise auch ein. Dass das Verhältnis zu den Eltern in der Pubertät angespannt sein kann, will ich ja gar nicht bestreiten, aber es muss ja nicht so ausarten. Denis, hast du vielleicht noch andere Bezugspersonen wie Onkel, Tante, Großeltern oder dergleichen?

mOond+s)terxne


@ Desperate01

Es gibt noch einiges mehr, was zur Pubertät dazugehört, Alkohol, Drogen, Waffen, riskantes Autofahren, Prügeleien, usw. ...

Es gehört dazu heißt natürlich nicht, es ist in Ordnung. Es ist weder in Ordnung noch gut für die Gesundheit. Aber bei Jungs gehört so etwas nunmal dazu. Womit ich natürlich auch nicht sage, dass man das alles durchmachen muss.

Bei Mädchen ist es natürlich anders.

Eine Auseinandersetzung mit den Eltern, bei der man sich noch nicht einmal anschreit, kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Wie stellst Du Dir das vor?

C#hangce0x07


Aber bei Jungs gehört so etwas nunmal dazu.

Sprich doch bitte nur von Dir. Wenn es bei Dir dazu gehört hat, dann schreibe es auch so.

Kennst Du gar keine anderen Menschen? Sonst wäre Dir sonnenklar, dass die Aussage in dieser Form unhaltbar ist.

@ Denis

über jeden kleinen grund bin ich durchgedreht ich schlage alles kaputt in meinem Zimmer und I'm ganzen haus...

Das klingt nach einer extrem zerstörerischen Portion Wut in Deinem Bauch. Aber auch nach viel Hilflosigkeit im Umgang damit.

Und Du hast zum Glück bemerkt, dass diese Verhaltensweisen Grenzen überschreiten und dauerhaft sozial ins Abseits führen werden.

Deine Eltern können sich dem schlecht entziehen, aber spätestens, wenn Du endgültig im Erwachsenenleben angekommen bist, zerstört Dir ein solches Verhalten alles. Daher finde ich es mehr als gut, dass Du Dir Hilfe suchen möchtest. :)^

Habt ihr einen Vertrauenslehrer in der Schule, an den Du Dich wenden kannst? Du könntest auch schauen, ob ihr Beratungsstellen in Deiner Nähe habt (profamilia, caritas und ähnliche), an die Du Dich wenden kannst. Dort könnte erst einmal in Gesprächen herausgefunden werden, was für Dich ein guter Weg aus der Wut wäre. Die Ursachen können ja sehr unterschiedlich sein und davon abhängig auch der Umgang damit.

Wenn Du auf dieser Ebene nichts erreichst und gar nicht weiter weißt, kannst Du Dich immer noch an Deinen Hausarzt wenden, diesem ehrlich erzählen wie es Dir geht und dass Du Hilfe möchtest. Sicher kennt er Anlaufstellen und kann da vermittelnd helfen.

SCtaslfy}r


Es gibt noch einiges mehr, was zur Pubertät dazugehört, Alkohol, Drogen, Waffen, riskantes Autofahren, Prügeleien, usw. ...

Ups, ich hatte keine Pubertät. ":/

S6hoYjxo


Es gibt noch einiges mehr, was zur Pubertät dazugehört, Alkohol, Drogen, Waffen, riskantes Autofahren, Prügeleien, usw. ...

(...)

Bei Mädchen ist es natürlich anders.

Ups, ich hatte keine Pubertät. ":/

Was soll ich erst sagen? Ich bin offenbar entgegen meiner bisherigen Annahme doch kein Mädchen, dafür ist mein Mann eins. Aber hey, immerhin wissen wir jetzt dank der Schlaugestirne Bescheid!

Denis, das klingt wirklich, als ob Du ein bisschen Hilfe gebrauchen könntest, Chance hat ja schon ANlaufstellen genannt. Die Pubertät kann ein echter Arsch sein und einen sehr beuteln, aber wie Du ganz richtig empfindest: Ganz freidrehen ist nicht in Ordnung und quält einen ja auch selbst. Wie hat denn Deine Mutter reagiert? Versteht ihr euch normalerweise ganz gut?

WNM 20514


Aber bei Jungs gehört so etwas nunmal dazu.

:-o

Nein, das tut es weiß Gott nicht. :|N

Vor allem, seine Mutter anzuschreien geht mal überhaupt nicht klar. Man sollte auch in der Pubertät nicht vergessen, wen man da gerade vor sich hat. Gerade bei der eigenen Mutter.

Schön, dass du - Denis - das zumindest selbst verstanden hast, und daran etwas ändern möchtest. Das ist der richtige Weg. :)^

E9hema}lige(r (Nutzer (O#57441x3)


Manche Jugendliche werden im schwierigen Alter halt sehr anstrengend, andere wieder nicht. Wer selber mal in der Pubertät war (waren anscheinend viele nicht) der kann sich an das ein oder andere Problem mit den Eltern wohl auch erinnern und versteht, dass man nicht alles was Jugendliche so von sich geben auf die Goldwaage legen sollte. Nur weil es nicht in Ordnung ist seine Mutter anzuschreien, heißt es nicht dass es nicht passiert und heißt eben so auch nicht, dass es ein Weltuntergang ist.

Bei Dennis drehen grad die Hormone durch und er hat sonst noch andere Verhaltensauffälligkeiten. Hast du schon mit deinen Eltern versucht darüber zu sprechen, oder ist dir das peinlich bzw. nicht wirklich möglich? Ansonsten wurde hier ja schon viel genannt: Verwandte, Vertrauenslehrer, Hausarzt.

Bis zu einem gewissen Grad ist sowas noch im Rahmen und wird bald wieder verschwinden. Versuch aber trotzdem auch mal selbst dir vor Augen zu halten woher diese Wut kommt. Im Ernstfall hilft es öfter auch mal langsam durchzuatmen und sich nur darauf zu konzentrieren.

DnespAeratIe0x1


Es gibt noch einiges mehr, was zur Pubertät dazugehört, Alkohol, Drogen, Waffen, riskantes Autofahren, Prügeleien, usw. ...

Spätestens an der Stelle würde ich mir als Elternteil aber gründlich überlegen, was ich da wohl falsch gemacht habe...

Allgemein habe ich doch großes Mitgefühl mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen :)_ Die wissen halt nicht, ob sie gebraten oder gekocht sind. Umso wichtiger ist m.M.nach die Präsenz der Eltern. Da sein für die Kids, im Gespräch bleiben, Reibereien aushalten und die Liebe zum Kind nicht vergessen @:)

Lyian-"Jilxl


m&s

Es gehört dazu, seine Mutter anzuschreien,

Wieder einmal sehr aufschlussreich, deine Äußerungen.

Dabei solltest du doch mittlerweile wissen, dass du und deine Lebenserfahrungen von "Normalität" weit entfernt sind.

EOhemali4ger Nutz|er (#588506x)


@ Suppenfleisch

Bei Dennis drehen grad die Hormone durch und er hat sonst noch andere Verhaltensauffälligkeiten.

":/ hälst du sein Verhalten jetzt für normal, da "Pubertät" & hormonelles Ungleichgewicht oder für verhaltensauffällig?

Manche Jugendliche werden im schwierigen Alter halt sehr anstrengend, andere wieder nicht. Wer selber mal in der Pubertät war (waren anscheinend viele nicht)

Wenn viele solche Macken nicht gehabt haben in ihrer Pubertät, bin ich geneigt davon auszugehen, dass dieses "das liegt an der Pubertät" letztlich vorgeschoben ist. Ich wüßte auch nicht, warum man bei Minderjährigen schlechtes Verhalten auf die Pubertät zurückführen sollte, wenn so viele andere sich nicht so unterirdisch aufführen in dieser Phase.

ldas'erxlady


Mutter anschreien? Hätte ich auch oft gerne gemacht und wäre befreiend gewesen, aber da hätte ich mir wohl einen Watschen eingefangen.

@ TE

Reiß dich einfach zusammen. Wenn du noch halbwegs funktionierst, dann klappt das. Wenn du allerdings derart die Kontrolle über dich verlierst, dass du nichts mehr steuern kannst, bist du eine Gefahr für alle und gehörst in eine Klinik.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH