» »

Wer lebt in Isolation?

NquraSrih%yoxn


Nein, kann ich nicht. Das Publikum hasst einseitige Kämpfe und Verlierer.

Nö. Außenseiter hatten schon immer viele Fans auf ihrer Seite.

So ist es (das Publikum)

Nö. Du hast es dazu gemacht.

Sfalxdo


Größtenteils ist es laut Aussage des Forums nicht zu ändern, deswegen versuche ich mich mit der gebliebenen Option der Isolation abzufinden.

Au ja, das klingt wie: "Esst Kuhfladen, Milliarden von Fliegen können nicht irren." ]:D

Du kannst Dir ein Erlebnis verschaffen, dass Dir zeigt, dass es geht. Atemtherapie, Hynosetherapie - etwas, das ein bisschen tiefer geht, eben.

Aber auch diese beiden Therapieformen bedingen, dass der Klient mitmacht und nur da hast Du noch eine Schwäche.

Übersetzt: nimm die Arme hoch, damit Du merken kannst, dass sie NICHT querschnittsgelähmt sind und dass da Boxhandschuhe dran sind.

B=orlxag


Nö. Außenseiter hatten schon immer viele Fans auf ihrer Seite.

Außenseiter, die gewinnen. Der Underdog, der trotz schwieriger Umstände doch noch der Bessere und somit ein Gewinner ist. Nicht derjenige, der nicht gewinnen kann. Diese Menschen werden verabscheut.

Nö. Du hast es dazu gemacht.

Ich fühle mich ja geschmeichelt, aber leider überschätzt du da meinen Einfluss auf die Menschheit stark

Größtenteils ist es laut Aussage des Forums nicht zu ändern, deswegen versuche ich mich mit der gebliebenen Option der Isolation abzufinden.

Au ja, das klingt wie: "Esst Kuhfladen, Milliarden von Fliegen können nicht irren." ]:D

Du kannst Dir ein Erlebnis verschaffen, dass Dir zeigt, dass es geht. Atemtherapie, Hynosetherapie - etwas, das ein bisschen tiefer geht, eben.

":/ Ich habe gezielt in mehreren Fäden meine verbliebenen Optionen erfragt. Die Reaktion war einstimmig. Weder Charisma kann man sich antrainieren, noch ich mir einen geschlechtsgerechten Körper. Ansprüche an das Leben soll ich keine haben und mich mit dem zufrieden geben, was ich habe. Das versuche ich gerade und der erste Schritt ist somit die Isolation zu akzeptieren, die dann unausweichlich ist.

Aber auch diese beiden Therapieformen bedingen, dass der Klient mitmacht und nur da hast Du noch eine Schwäche.

Ich mache alles mit, was eine Chance auf Erfolg hat.

Übersetzt: nimm die Arme hoch, damit Du merken kannst, dass sie NICHT querschnittsgelähmt sind und dass da Boxhandschuhe dran sind.

Sag das mal zu einem Querschnittsgelähmten.

SQal5dxo


Borlag: Ich bin so Scheiße.

Saldo: Ey, Du BIST nicht Scheiße, Du glaubst das nur.

Borlag: Da kannst Du mal sehen, wie Scheiße ich bin.

AAAAAHHHH......

Ok, mehr als Dich virtuell zu schütteln kann ich jetzt echt nicht tun. Ich wünsch Dir Kraft und alles Gute.

B`orlxag


Borlag: Ich bin so Scheiße.

Saldo: Ey, Du BIST nicht Scheiße, Du glaubst das nur.

Borlag: Da kannst Du mal sehen, wie Scheiße ich bin.

AAAAAHHHH......

Ok, mehr als Dich virtuell zu schütteln kann ich jetzt echt nicht tun. Ich wünsch Dir Kraft und alles Gute.

Und du meinst nicht, dass ich das wohl ein bisschen besser beurteilen kann als du? ":/

Oder vorallem mein Umfeld?

Wenn dir täglich von Leuten, die dich seit Jahren oder Jahrzehnten kennen gesagt wird, dass du scheiße bist, dann ist die eine Stimme von einer unbekannten Person, die wenig über dich weiß und dich aufmuntern will kaum von Bedeutung.

Sdaldxo


Ich rede hier von meinem Wissen und meiner Erfahrung.

Was denkst Du, woher ich das weiß, von dem ich schreibe?

Ich bin durch eine Schule gegangen, die Deiner nicht unähnlich ist. Und auch ich habe jahrzehntelang den Geisterfahrer gespielt. Aber frag nicht nach Sonnenschein. Du bist nicht der einzige, der abblocken kann.

Aber wenn Du denkst, ich wolle dich nur aufmuntern kennst Du mich schlecht.

BNorXlag


Ich rede hier von meinem Wissen und meiner Erfahrung.

Was denkst Du, woher ich das weiß, von dem ich schreibe?

Ich bin durch eine Schule gegangen, die Deiner nicht unähnlich ist. Und auch ich habe jahrzehntelang den Geisterfahrer gespielt. Aber frag nicht nach Sonnenschein. Du bist nicht der einzige, der abblocken kann.

Dann kannst du natürlich Aussagen über die Situation machen, aber nur wenig über das Individuum.

"Ich war auch mal auf einem sinkenden Schiff, ich bin einfach in Sicherheit geschwommen. Also Querschnittsgelähmter, schwimm!"

Aber wenn Du denkst, ich wolle dich nur aufmuntern kennst Du mich schlecht.

Ich wüsste sonst nicht warum du krampfhaft versuchst mir gute Eigenschaften anzudichten, ohne mich überhaupt zu kennen.

K^le1io


Borlag

Ja, die entsprechenden Punkte habe ich ja schon in anderen Themen hinterfragt. Die Antworten waren ernüchternd. Größtenteils ist es laut Aussage des Forums nicht zu ändern, deswegen versuche ich mich mit der gebliebenen Option der Isolation abzufinden. Daher dieser Faden.

Ja, nicht der erste und wohl auch nicht der letzte solcher Fäden. Nur – Du nimmst nichts mit, was dort geschrieben wird. Du steigst mit einer vorgefertigten Meinung ein und verlässt den Faden mit derselben Meinung.

Nur wenn man für etwas Unerreichbares kämpft. Ansonsten ist Kamp das genaue Gegenteil von Stillstand. Sehnt man sich nach etwas Unerreichbarem ist allerdings sowieso alles ein Stillstand. Da wir in diesem Fall von Zufriedenheit sprachen nach der man sich sehnt kann man auch nicht einfach loslassen. Die Zufriedenheit loslassen und den Kampf um sie aufgeben, damit man zufrieden ist. Ergibt so ja keinen Sinn.

Tja, genau das kann man und welche Überraschung, wenn man auch noch das loslässt. :-)

Nein, weil es etwas gibt, was du nicht hast, oder haben kannst!

Nein, denn wenn ich etwas will, das ich nicht haben kann, dann habe ich nicht gemerkt, dass ich eine irreale Vorstellung habe und darum geht es. Bei mir zu bleiben, achtsam zu sein, um keine irrealen Ziele aufzustellen und mich nicht unzufrieden zu machen.

Das setzt wieder ein gewisses Grundpotenzial und eine auszuhaltende Grundsituation voraus. Beides ist mir leider nicht gegönnt.

Nein, es setzt das Grundpotential voraus mit dem zufrieden zu sein, das ich habe und das mich ausmacht.

Ich habe gezielt in mehreren Fäden meine verbliebenen Optionen erfragt. Die Reaktion war einstimmig. Weder Charisma kann man sich antrainieren, noch ich mir einen geschlechtsgerechten Körper. Ansprüche an das Leben soll ich keine haben und mich mit dem zufrieden geben, was ich habe. Das versuche ich gerade und der erste Schritt ist somit die Isolation zu akzeptieren, die dann unausweichlich ist.

Ich fürchte, Deine Erhebungen sind "für’n Hugo". Du hast nie Deine Denkweise verlassen. Du kannst nur zu diesem Schluss kommen. Hier waren ja einige auch in den anderen Fäden mit und wenn sie Dir die Zusammenfassung geben würden, würde sie ganz anders ausschauen.

Ich mache alles mit, was eine Chance auf Erfolg hat.

Ich hoffe, Du machst zumindest in Deiner Therapie ein bisschen etwas mit. Ansonsten hast Du selbst geschrieben, dass Du nur das mitmachst, worin Du Sinn siehst und das ist ganz etwas anderes, was sich tatsächlich auch als Erfolg zeigen würde, denn Du bist schon von vorne herein nicht bereit tatsächlich "alles" zu machen, sondern nur das, was Du als Erfolg beurteilst.

Und du meinst nicht, dass ich das wohl ein bisschen besser beurteilen kann als du?

Wenn Du es könntest, hättest Du kein Problem. Du bist aber nicht bereit Dich mal auf das Urteil anderer einzulassen. Wie schon gesagt, ich hoffe, Du kannst es in Deiner Therapie ein bisschen. Dass Du Dich in einem Forum nicht auf eine andere Denkweise einlässt - okay, warum nicht. Hier hast Du Dich nicht einen Millimeter bewegt. Nur - was soll herauskommen, wenn Du Deine Einstellung nicht änderst? Wenn man immer und immer das gleiche macht, kann nur immer und immer das gleiche herauskommen.

Wenn dir täglich von Leuten, die dich seit Jahren oder Jahrzehnten kennen gesagt wird, dass du scheiße bist, dann ist die eine Stimme von einer unbekannten Person, die wenig über dich weiß und dich aufmuntern will kaum von Bedeutung.

Auch das hattest Du schon erläutert. Ja, innerhalb Deiner Logik stimmt alles, was Du sagst.

Ich wüsste sonst nicht warum du krampfhaft versuchst mir gute Eigenschaften anzudichten, ohne mich überhaupt zu kennen.

Ja, guckst Du. Da kannst Du jetzt dann wieder beobachten, welche Reaktionen kommen werden. Sehr ähnliche, wie in den vergangenen Fäden. Das ist keine Abwertung und auch keine Abweisung. Das ist nur eine Aktion auf Deine Reaktion, die eine abweisende ist.

B5orXlag


Ja, nicht der erste und wohl auch nicht der letzte solcher Fäden. Nur – Du nimmst nichts mit, was dort geschrieben wird. Du steigst mit einer vorgefertigten Meinung ein und verlässt den Faden mit derselben Meinung.

Das stimmt nicht. Ich habe die Fäden mit der Hoffnung begonnen, dass eine Änderung möglich ist und habe dann, aufgrund der Beiträge der Nutzer, akzeptiert, dass die jeweiligen Änderungen nicht möglich sind. Ein Meinungswechsel.

Tja, genau das kann man und welche Überraschung, wenn man auch noch das loslässt. :-)

Mein Ziel ist die Zufriedenheit, da musst du mir nicht erzählen, dass man auch unzufrieden leben kann. Das tue ich bereits.

Nein, denn wenn ich etwas will, das ich nicht haben kann, dann habe ich nicht gemerkt, dass ich eine irreale Vorstellung habe und darum geht es. Bei mir zu bleiben, achtsam zu sein, um keine irrealen Ziele aufzustellen und mich nicht unzufrieden zu machen.

Da sind wir wieder bei deiner Vorstellung, dass man eigentlich gar nichts braucht um zufrieden zu sein. Du weißt was ich darüber denke.

Ich habe gezielt in mehreren Fäden meine verbliebenen Optionen erfragt. Die Reaktion war einstimmig. Weder Charisma kann man sich antrainieren, noch ich mir einen geschlechtsgerechten Körper. Ansprüche an das Leben soll ich keine haben und mich mit dem zufrieden geben, was ich habe. Das versuche ich gerade und der erste Schritt ist somit die Isolation zu akzeptieren, die dann unausweichlich ist.

Ich fürchte, Deine Erhebungen sind "für’n Hugo". Du hast nie Deine Denkweise verlassen. Du kannst nur zu diesem Schluss kommen. Hier waren ja einige auch in den anderen Fäden mit und wenn sie Dir die Zusammenfassung geben würden, würde sie ganz anders ausschauen.

Nein, das kann nicht sein. Es wurde mir klipp und klar gesagt, dass:

a) Charisma etwas ist, was man hat, oder nicht hat.

b) Nicht jeder Mann einen männlichen Körper haben kann.

c) Ziele nicht unbedingt nötig sind.

d) Ich meine Lage gefälligst akzeptieren und ruhig sein soll.

Das kann wohl niemand bestreiten.

Ich hoffe, Du machst zumindest in Deiner Therapie ein bisschen etwas mit. Ansonsten hast Du selbst geschrieben, dass Du nur das mitmachst, worin Du Sinn siehst und das ist ganz etwas anderes, was sich tatsächlich auch als Erfolg zeigen würde, denn Du bist schon von vorne herein nicht bereit tatsächlich "alles" zu machen, sondern nur das, was Du als Erfolg beurteilst.

Meinen gesunden Menschenverstand gebe ich eben nicht auf und das ist auch gut so.

Und du meinst nicht, dass ich das wohl ein bisschen besser beurteilen kann als du?

Wenn Du es könntest, hättest Du kein Problem. Du bist aber nicht bereit Dich mal auf das Urteil anderer einzulassen.

???

Wenn dir täglich von Leuten, die dich seit Jahren oder Jahrzehnten kennen gesagt wird, dass du scheiße bist

Auch das hattest Du schon erläutert. Ja, innerhalb Deiner Logik stimmt alles, was Du sagst.

Wenn meine Logik fehlerfrei ist, muss, nein sogar darf ich sie nicht verlassen.

Ja, guckst Du. Da kannst Du jetzt dann wieder beobachten, welche Reaktionen kommen werden. Sehr ähnliche, wie in den vergangenen Fäden. Das ist keine Abwertung und auch keine Abweisung. Das ist nur eine Aktion auf Deine Reaktion, die eine abweisende ist.

Ja, Beiträge der Art "Du bist bestimmt voll toll, ich weiß zwar nicht warum, aber das ist bestimmt so." weise ich ab. Das sind Beiträge, die versuchen meine Probleme als nichtig zu erklären und das ist unverschämt.

MdartGinx_20


Mich würde zusätzlich interessieren, ob ihr gerne mal eine Woche Urlaub in völliger Isolation leben wollt

Würde ich gerne, ja. Gerade weil ich sonst immer unter Leuten bin und es auch gerne habe. Aber manchmal möchte ich dann auch gerne komplett alleine sein und die Zeit mit mir selbst genießen. Am liebsten noch den Hund mitnehmen :) Nur würde meine Freundin das nicht verstehen

Sy.m walOlisxii


Ja, Beiträge der Art "Du bist bestimmt voll toll, ich weiß zwar nicht warum, aber das ist bestimmt so." weise ich ab. Das sind Beiträge, die versuchen meine Probleme als nichtig zu erklären und das ist unverschämt.

verständlich, rein theoretisch ist das ja auch albern. Allerdings ist halt selbst über reine Schriftkommunikation zu merken wenn jemand sich selbst niedermacht/-hält und naja, dass du das nicht einsiehst haben die User hier halt teilweise noch nicht eingesehn und Gegenreagieren einfach... kommt aber noch das einsehen, welches auch immer ;-)

Eins dachte ich mir aber schon länger und weil du es ab und an vorgeworfen kriegst sag ich's mal: Ich finde nicht dass du jammerst. Ganz und gar nicht, für dich sind das alles Fakten und daher nur ihre nüchterne Erwähnung. :-)

Wenn meine Logik fehlerfrei ist, muss, nein sogar darf ich sie nicht verlassen.

Wer hat dir denn das gesagt? Natürlich darf man unlogisch sein oder denken, manchmal ist es sogar die bessere Wahl^^ Und wieder manchmal sind vermeintlich unlogisch erscheinende Dinge logischer als sie scheinen. Die reine Ratio ist doch nur ein Tunnelblick der von der Realität nur soviel wiedergibt wie wir verstehen können, und das ist halt eben wenig. :-D

LaaRuxcola


Die Logik an sich hat keine Fehler, basiert allerdings auf fehlerhaften Grund-Annahmen.

Diese Grund-Annahmen sind offensichtlich falsch, allerdings ist dies "common sense" und nicht juristisch belastbar beweisbar. Von daher kann man sie, obwohl sie offensichtlich und nach gesundem Menschenverstand zutreffen, in Zweifel ziehen.

Genau das ist das, was passiert. Und da es nicht objektiv beweisbar ist, kommt man da auch nicht weiter.

Daher ist jede Diskussion zwecklos.

Abgesehen davon isses auch nich notwendig jemand von der Fehlerhaftigkeit seiner Thesen zu überzeugen, wenn er das gar nicht will. Es ist ja Borlag, der sich sein Leben selber dadurch vermiest.. dann soll er das halt tun.

B(or@lag


verständlich, rein theoretisch ist das ja auch albern. Allerdings ist halt selbst über reine Schriftkommunikation zu merken wenn jemand sich selbst niedermacht/-hält und naja, dass du das nicht einsiehst haben die User hier halt teilweise noch nicht eingesehn und Gegenreagieren einfach... kommt aber noch das einsehen, welches auch immer ;-)

Inwiefern halte ich mich denn nieder? Ich bin ganz unten und versuche hinaufzuklettern. Nur weil ich das nicht schaffe halte ich mich doch nicht gleich nieder. Damit assoziiere ich ein anderes Verhalten.

Eins dachte ich mir aber schon länger und weil du es ab und an vorgeworfen kriegst sag ich's mal: Ich finde nicht dass du jammerst. Ganz und gar nicht, für dich sind das alles Fakten und daher nur ihre nüchterne Erwähnung. :-)

Dankeschön!

Wer hat dir denn das gesagt? Natürlich darf man unlogisch sein oder denken, manchmal ist es sogar die bessere Wahl^^ Und wieder manchmal sind vermeintlich unlogisch erscheinende Dinge logischer als sie scheinen. Die reine Ratio ist doch nur ein Tunnelblick der von der Realität nur soviel wiedergibt wie wir verstehen können, und das ist halt eben wenig. :-D

Wer die Logik verabschiedet macht sich etwas vor. Dass mag in einigen Fällen zeitweise helfen. In meinem jedoch nicht. Ich lebe in der Realität, soweit wie wir Menschen sie verstehen.

2C76w7orkxs


Ich bin ebenfalls sehr gerne allein.

Ok, ich könnte mir jetzt nicht vorstellen, auf einer Insel zu leben, auf der ich der einzige Mensch wäre. Dann würde ich psychisch verrecken. Ich brauche schon hier und da mal ein wenig Rummel um mich herum, und wenn ich nur optisch ein paar Leute vor Augen habe, hier und da mal ein kleiner Smalltalk, mal über den Marktplatz, die Geschäftsstraße entlanglaufen und wieder nach Hause.

Das reicht mir.

Was mich stressen würde, wären viele Bekannte und Freunde, mit denen ich ständig was unternehmen müßte, oder ewige Telefonanrufe, Familie und sonstige Zwangskontakte. Das finde ich übel und dem habe ich mich entledigt.

Ich lebe rein wohntechnisch natürlich auch allein, könnte mir nichts anderes vorstellen. *:)

S9. w$allirsixi


Wer die Logik verabschiedet macht sich etwas vor. Dass mag in einigen Fällen zeitweise helfen. In meinem jedoch nicht. Ich lebe in der Realität, soweit wie wir Menschen sie verstehen.

In Logik sind weder Intuition noch Ängste enthalten. Auf ersteres zu verzichten ist so unlogisch wie nur ein Bein zu nutzen^^ Und die Ängste, ja tja, ich glaub oft dient das krampfhafte Festhalten reiner Nur-Logik eben gerade dazu diese zu vermeiden und das funktioniert natürlich nicht sonderlich toll. Mit Selbstreflexion kann einen die Logik schon auch weiter bringen aber sich z.B. eine Angst wahrhaftig eingestehen, anzuerkennen, anzunehmen und letzendlich aufzulösen oder einen undestruktiven Umgang mit ihr zu finden, das funktioniert nur auf emotionaler Ebene. Und da scheint's manchmal ziemlich unlogisch zuzugehen, auch da gibt's Logik darin aber nicht auf den ersten Blick und zu einem tieferen Blick kommt man mit Nur-Logik gar nicht erst weil man das erst verstehen kann wenn man die Logik mal losgelassen hat und das Fühlen zulässt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH