» »

Wer lebt in Isolation?

Sl. walilis5ixi


Was exakt sollte ich deiner Meinung nach tun?

Weiß ich nicht ;-) ich kann nur rumraten weil ich ja erstens nicht du bin und du zweitens so sehr rational bist dass das auch echt wenig Anhaltspunkte liefert.

Ich soll einerseits meine Situation akzeptieren und somit Gefühle, die ich habe unterdrücken, aber andererseits meine Situation lösen, indem ich Gefühle zulasse? Passt ja irgendwie nicht.

Ne, unterdrücken bringt jedenfalls nix. Aber so von der Sache her darf's gerne mal paradox sein. Psyche ist schon immer irgendwie logisch im Nachhinein - aber auch gerne mal sehr sehr widersprüchlich, z.B. kann man sowohl befürchten das Ausgang x eintritt und gleichzeitig Angst vor Ausgang y haben der das genaue Gegenteil darstellt. Man kann sich auf ein Ereignis freuen und es kommt genau wie vorgefreut und man ist dennoch enttäuscht. Wenn man dann weiß warum ist's wieder logisch, aber um zu der Erkenntnis zu gelangen muss man sich erstmal emotional zugestehen dass man scheinbar total unlogisch empfindet. Wenn man aber sagt das ist unlogisch also empfinde ich es nicht wird das Gefühl ins Unterbewusstsein abgedrängt wo es im Verborgenen wirken kann - mächtiger und noch viel unnachvollziehbarer.

Es ist einfach die typische "Aufrüttelungsphase", in denen einige User, dann immer noch die Hoffnung haben, dem TE etwas verständlich zu machen, wo er scheinbar einen blinden Fleck hat

es sollte allerdings schon im Rahmen bleiben, wer da seine persönliche Frustgrenze überschreitet ist nämlich selber schuld. Und ich find man sollte auch immer das Gesamtbild sehen dass die Antworten bilden. Wenn da irgendwann ne ganze Meute Frustrierter es zähneknischend grad noch so schafft nicht direkt arschig zu werden wirkt das trotzdem schnell zu heftig. Und was es bringen soll durch deratigen Ansturm jemand in Verteidigunghaltung regelrecht zu fixieren werd ich nie begreifen auch wenn es ganz ganz selten tatschächlich mal fruchtet. Das verstehe ich dann auch nicht und zweifel an der psychologischen Wirksamkeit des ganzen (ok, wenn sich ein geprügelter Partner vom Prügler trennt, ist das möglicherweise(?) zweitrangig dass Tritte ihn dazu gebracht haben, aber wenn ein Süchtiger durch verbale Attacken zur Einsicht gebracht wird hab ich ernste Zweifel an der Nachhaltigkeit).

(Hier wird zwar noch wenig getreten aber das ist ja leider absehbar dass es flächendeckender wird)

K:leixo


(Hier wird zwar noch wenig getreten aber das ist ja leider absehbar dass es flächendeckender wird)

Wenn ich den Verlauf der Borlag-Fäden reflektiere, war es bisher im Rahmen. Dafür ist Borlag zu klar aber durchaus merkt man, dass er sich trotzdem auf seine Weise sehr ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt. Letztlich hat Borlag ja auch hier eine allgemeine Diskussion gestartet und nicht ein ich-will-etwas-ändern. Ich bin da zuversichtlich, dass es auch hier wieder so sein wird, wie bisher.

NXuraYrihVyon


Kann es sein, dass Du das Problem bist, mit dem was Du schreibst?

Nein. Ich war das Problem.

Ich lebte in einer völligen Isolation, aus der ich mich hinaus gekämpft habe und immernoch hinaus kämpfe. Von allen Leuten in Borlags Fäden jene, deren Beiträge ich gelesen habe, was bei weitem nicht alle sind bin ich die Person, deren Lage derer Borlags vermutlich am nächsten kommt oder kam.

Man kann das also annehmen oder, und darauf lief es bisher hinaus, ignorieren und sogar negieren. Was Borlag davon vorzieht ist mir, ehrlich gesagt, ziemlich egal. Ich bin weder sein Therapeut, noch sonstwie zwanghaft darauf aus, jemanden zu retten. Philanthropie lag mir schon immer fern.

E]hemali$ger NuJtzer- (#T545421)


Ich muss Kleio voll umfänglich Recht geben. Ich denke auch, dass Borlag, auch angesichts seiner anderen Themen hier, nicht wirklich etwas ändern will.

Nicht jeder User und Antworter hat auf dem Schirm , dass Borlag etliche Themen aufgemacht hat, die sich letzten Endes immer um das gleiche Thema drehen.. nämlich der Unzufriedenheit des TE mit sich, der Welt, den Menschen, dem Leben usw (ich erinnere mich noch sehr an den Langeweile-Faden). Und davon profitiert er ja... gaukelt das doch für eine Weile sowas wie einen Lebensinhalt vor.

Mit der Zeit werden die Beiträge dann dem TE immer unangenehmer, denn der Antwortende merkt ja recht schnell, dass der Faden zu keinem wirklichen Ergebnis führt, alle Vorschläge, Tips, Hinweise werden mit der Ausrede abgetan, dass das ja so nicht ginge, weil der TE ist (nach eigenen Angaben) zu klein, zu dumm, zu gehemmt, zu ungebildet, zu unbeliebt, zu schüchtern ist usw usw. Es werden tausend fadenscheinige Gründe gesucht, um ja nichts ändern zu müssen. Fragen werden nicht oder nur ausweichend beantwortet. Ganz am Ende wird dann dem unbequem antwortenden User doch nahe gelegt, wenn er nicht helfen will, solle er sich doch aus dem Faden heraushalten. so wird es mir bestimmt auch gehen, wenn der TE das hier liest

Jedenfalls hat dann der aktuelle Faden kurz von der eigenen Überdrüssigkeit abgelenkt und somit seinen Hauptzweck erfüllt. Er wird dann einfach solange vernachlässigt, bis er ganz einschläft und vergessen wird.

Und dann, wie Phönix aus der Asche, taucht der TE wieder auf, mit einem neuen Thema in einem neuen Faden, und der Kreislauf beginnt von vorn. ]:D

d'ie DToxrte


:)= :)= :)=

Bjorl5ag


Fragen werden nicht oder nur ausweichend beantwortet.

Diese Ironie. Ist es doch genau das, was hier fast jeder Nutzer tut. Ich stelle gezielt Fragen, die mich meinem Ziel näher bringen könnten. Und die werden gewissenhaft ignoriert. Ich hingegen beantworte jede Frage. Oder ist heute schon wieder Gegenteil-Tag und ich habs nicht bemerkt? ":/

Auch interessieren mich die unzähligen Tipps, die ich ja bekommen haben soll und anscheinend krampfhaft versuche zu ignorieren. ":/

Was hilft nochmal wenn man kein Charisma hat?

Was hilft nochmal wenn man unmännlich ist?

Was hilft nochmal wenn man keine Ziele hat?

Was hilft nochmal um die Isolation akzeptieren zu können?

Aber ich ahne es schon: Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können. Obwohl das ja eigentlich so einfach sein müsste, weil es ja schon uuunzählige Male geschrieben wurde. Nur wo kann mir auch keiner sagen :=o

Nur eine Antwort gilt hier nicht: 'Schnauze halten.'. Diesen Hinweis habe ich tatsächlich häufig bekommen, aber laut der Nutzer hier ignoriere ich ja die ganzen anderen Ratschläge. Also los, immer her damit.

Stattdessen werden wieder die altbekannten Vorwürfe kommen. 'Du willst nichts ändern. Du erstellst deine Themen nur um zu trollen/aus Langeweile/Frust/??? '. Dass ich mich tatsächlich mit Fäden auseinandersetze um meine Situation zu ändern ist eigentlich naheliegend und logisch. Aber da funktioniert das Nutzer-Bashing dann natürlich nicht so gut . . .

EAhemalig%er N!utz0er (#x545421)


aber ich ahne es schon: Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können. Obwohl das ja eigentlich so einfach sein müsste, weil es ja schon uuunzählige Male geschrieben wurde. Nur wo kann mir auch keiner sagen :=o >

In allen Deinen Fäden stehen Dutzende von Tips, Hinweisen, Ratschlägen usw drin .... Du kannst da alles nachlesen.. da steht alles drin... was Du machen kannst, wie Du Dich verhalten könntest, usw usw ....

Das Leben wird nun mal ohne Gebrauchsanweisung geliefert, Du kannst nur das Beste aus dem machen, was Du hast. Wenn Du Dir natürlich permanent und immer wieder sagst, dass Du scheisse bist, scheisse aussiehst, scheisse frißt .. wird sich das auch so verhalten.. das nennt man eine selbsterfüllende Prophezeiung... wer sich selber den Zettel auf den Rücken klebt mit "Tritt mich" , darf sich nicht wundern, wenn er permant getreten wird.

Und irgendwann haben die Leute einfach keine Lust mehr auf das ewige Gejammer, wie Scheisse Du Dich selber findest und wenden sich ab.. sowohl hier als auch in der echten Welt.

Nun wirst Du natürlich sagen, dass haben ja eh schon alle getan... dann denk doch mal drüber nach, warum das so ist.

Neue Bekanntschaften sind zunächst erstmal unbedarft, ist wie hier mit neuen Usern, die kennen Dich nicht und sind unvoreingenommen. Die antworten auch erstmal völlig neutral, machen Vorschläge, erzählen dies und das... und auf alles reagierst Du negativ... mit den bereits bekannten Aussagen, dass Du entweder alles schon kennst, und das ja gar nichts gebracht hat oder Du das nicht kannst aus Krankheitsgründen (auf die Frage danach kommt keine Antwort ) oder weil Du eben ja sooo schrecklich untalentiert bist, Dir das zu öde ist, zu langweilig, oder nicht spektakulär genug (Dein Langeweile-Faden zB) usw usw.

Und wenn man seine Umwelt oft genug vor den Kopf stösst und diese sich dann abwendet, bewahrheitet sich dann auch endlich Deine eigene Aussage, dass Dich ALLE einfach nur Scheisse finden.

Kpleixo


Borlag

Auch interessieren mich die unzähligen Tipps, die ich ja bekommen haben soll und anscheinend krampfhaft versuche zu ignorieren. ":/

Naja, wenn ich die Ansicht eines anderen höre, dann kann ich das doch auch als Tip für mich annehmen, wenn ich es mir einmal durchdacht habe und ich merke, aha, der andere macht da etwas anderes als ich. Aber es werden Dir schon auch direkt Tips gegeben. Ich weiß auch nicht, ob Du sie ignorierst. Du nimmst für Dich nichts mit, aber ich habe schon den Eindruck, dass Du sie für Dich analysierst.

Aber ich ahne es schon: Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können. Obwohl das ja eigentlich so einfach sein müsste, weil es ja schon uuunzählige Male geschrieben wurde. Nur wo kann mir auch keiner sagen :=o

Warum liest Du nicht einfach in den Fäden nach, was Dir geschrieben wurde. Da gibt es doch nicht nur einen andere Einstellung. Es wurde doch so viel unterschiedliches geschrieben.

Nur eine Antwort gilt hier nicht: 'Schnauze halten.'. Diesen Hinweis habe ich tatsächlich häufig bekommen, aber laut der Nutzer hier ignoriere ich ja die ganzen anderen Ratschläge. Also los, immer her damit.

Schnauze halten hat keiner geschrieben. Ich verstehe aber, dass solche Beiträge vielleicht mehr nachhallen und das ist eben der Frust mancher Userinnen über Deine Negativspirale, weil sie der Meinung sind, dass Du das ändern könntest, wenn Du wolltest. Das hat aber weniger mit Dir zu tun, sondern mit ihren eigenen Erwartungshaltungen. Sie wünschten sich, dass es Dir besser geht.

Stattdessen werden wieder die altbekannten Vorwürfe kommen. 'Du willst nichts ändern. Du erstellst deine Themen nur um zu trollen/aus Langeweile/Frust/??? '. Dass ich mich tatsächlich mit Fäden auseinandersetze um meine Situation zu ändern ist eigentlich naheliegend und logisch. Aber da funktioniert das Nutzer-Bashing dann natürlich nicht so gut . . .

Ich finde, dass Du ja sowieso den richtigen Weg gehst, indem Du eine Therapie anfangen wirst. Da hast Du ja auch geschrieben, dass Du mit Hilfe des Therapeuten etwas ändern willst. Hier musst Du es doch gar nicht. Ich finde es nur schade, dass Du Dich aus all den Beiträgen an die negativen erinnerst. Dabei wurde doch viel mehr geschrieben.

LYichftAmH6or1izont


@ Borlag

Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können.

Das liegt vermutlich an Deiner Erwartungshaltung.

Du stellst beispielsweise eine Frage in den Raum wie: "Wie werde ich intelligent, gutaussehend und männlich?"

Und die Antwort lautet nicht: "Ach, da nimmst du mal eben Pille XY ein / besuchst mal Wochenendkurs Sowieso, dann ist das Problem für immer gelöst", sondern fällt leider nicht so einfach aus. Und manche Dinge sind auch einfach nicht lösbar; da kann die Antwort zwangsläufig nicht so ausfallen, wie Du es gerne hättest, sondern geht eher in die Richtung "leb damit / akzeptiere es". Dann aber wirst Du trotzig wie ein kleines Kind, stampfst mit dem Fuß auf und sagst "seht ihr, ich bin und bleibe scheiße und ihr seid auch nicht in der Lage, es zu lösen! Ihr könnt doch alle nur reden!"

Sag jetzt nicht "das habe ich nie geschrieben" - ich meine das sinngemäß.

Du bist auf einer gewissen Ebene noch ziemlich unreif und kindlich, eine bestimmte Denkart ist Dir offenbar versperrt. Schade.

Bworlgaxg


18.06.16 04:17

aber ich ahne es schon: Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können. Obwohl das ja eigentlich so einfach sein müsste, weil es ja schon uuunzählige Male geschrieben wurde. Nur wo kann mir auch keiner sagen :=o >

In allen Deinen Fäden stehen Dutzende von Tips, Hinweisen, Ratschlägen usw drin .... Du kannst da alles nachlesen.. da steht alles drin... was Du machen kannst, wie Du Dich verhalten könntest, usw usw ....

Warum liest Du nicht einfach in den Fäden nach, was Dir geschrieben wurde. Da gibt es doch nicht nur einen andere Einstellung. Es wurde doch so viel unterschiedliches geschrieben.

Ich habe nach konkreten Antworten gefragt, nicht nach "Lies halt noch mal nach.". Ich habe meine Fäden alle gelesen und über jeden Beitrag nachgedacht. Anscheinend habe ich, nach eurer Aussage, ja dennoch die wichtigsten Beiträge irgendwie übersehen. Das wird nicht anders sein, wenn ich die Fäden zum xten mal lese.

Ich erwarte nicht, dass ihr mir jetzt die Fäden an dieser Stelle erneut zusammenfasst, aber wenn ihr euch noch so gut daran erinnert, warum könnt ihr mir nicht wenigstens ein Beispiel für die erwähnten Fragestellungen geben? Sucht euch euren Lieblingsvorschlag raus, ganz prägnant ohne Ausschweifungen. Wenn ihr mir seitenlang erzählen könnt, wie ich mich ja gar nicht verändern will, dann sollte doch auch ein kurzer Beitrag möglich sein, indem ihr eine wichtige Erkenntnis wiederholt.

Nun wirst Du natürlich sagen, dass haben ja eh schon alle getan... dann denk doch mal drüber nach, warum das so ist.

Das weiß ich schon, mit jammern hat das nichts zu tun.

Und wenn man seine Umwelt oft genug vor den Kopf stösst und diese sich dann abwendet, bewahrheitet sich dann auch endlich Deine eigene Aussage, dass Dich ALLE einfach nur Scheisse finden.

Bei mir ist es allerdings genau umgekehrt. Leute verachten mich, bevor sie mich kennenlernen. Mit der Zeit fangen sie an mich zu akzeptieren und zu mögen. Menschen sind zunächst einmal voreingenommen, es gilt sie dann zu überzeugen, dass man es wert ist in ihrer Gesellschaft bleiben zu dürfen. Das fällt den meisten Menschen natürlich nicht auf, da sie keine Angriffsfläche bieten auf die das Gegenüber voreingenommen reagieren könnte.

Schnauze halten hat keiner geschrieben. Ich verstehe aber, dass solche Beiträge vielleicht mehr nachhallen und das ist eben der Frust mancher Userinnen über Deine Negativspirale, weil sie der Meinung sind, dass Du das ändern könntest, wenn Du wolltest. Das hat aber weniger mit Dir zu tun, sondern mit ihren eigenen Erwartungshaltungen. Sie wünschten sich, dass es Dir besser geht.

Wenn man mir nach jedem Beitrag schreibt ich solle aufhören zu jammern, dann ist das gleichzusetzen mit "höre auf zu schreiben". Ich jammere nicht. Ich schreibe die Fakten nieder und versuche sie zu diskutieren. Wenn ich ein Problem nicht beschreiben darf, weil es in den Ohren anderer nach Jammerei klingt, dann darf ich im Endeffekt gar nichts schreiben.

Das liegt vermutlich an Deiner Erwartungshaltung.

Du stellst beispielsweise eine Frage in den Raum wie: "Wie werde ich intelligent, gutaussehend und männlich?"

Und die Antwort lautet nicht: "Ach, da nimmst du mal eben Pille XY ein / besuchst mal Wochenendkurs Sowieso, dann ist das Problem für immer gelöst", sondern fällt leider nicht so einfach aus. Und manche Dinge sind auch einfach nicht lösbar; da kann die Antwort zwangsläufig nicht so ausfallen, wie Du es gerne hättest, sondern geht eher in die Richtung "leb damit / akzeptiere es". Dann aber wirst Du trotzig wie ein kleines Kind, stampfst mit dem Fuß auf und sagst "seht ihr, ich bin und bleibe scheiße und ihr seid auch nicht in der Lage, es zu lösen! Ihr könnt doch alle nur reden!"

Nein!? Meine Fragen waren stets, wie ich mit fehlender Intelligenz, Männlichkeit, etc umgehen soll. Wie ich lerne damit zu leben. Andere Nutzer haben die Fäden dann umgekrempelt, indem sie unentwegt geschrieben haben, dass ich doch bestimmt gar nicht unmännlich, zu wenig intelligent (etc) bin. Das war nie meine Fragestellung und dementsprechend habe ich reagiert und entgegengesetzt, dass ich es eben leider doch bin und nur wissen möchte wie ich trotzdem eine gewisse Zufriedenheit finden kann. Und daraufhin wird mir vorgeworfen ich wolle mich doch sowieso nur beklagen, mich aber nicht ändern.

Erkennst du nicht, dass ich eine Diskussion dieser Art gar nicht gesucht habe? Dieser Faden ist doch auch wieder ein tolles Beispiel. Lies doch mal den Eingangsbeitrag und vergleiche das mit der Diskussion, die wir jetzt führen.

Sag jetzt nicht "das habe ich nie geschrieben" - ich meine das sinngemäß.

Auch sinngemäß passt das nicht. Nur beim Thema Charisma habe ich gefragt, ob man eine Fähigkeit erlangen kann und dann ohne zu nörgeln akzeptiert, dass es in dem Fall eben nicht geht und meine Konsequenz daraus gezogen. Alle meine anderen Beiträge waren darauf bezogen, wie ich mit diesen unlösbaren Problemen leben soll.

Du bist auf einer gewissen Ebene noch ziemlich unreif und kindlich, eine bestimmte Denkart ist Dir offenbar versperrt. Schade.

Die da wäre?

KDle0io


Borlag

Ich habe nach konkreten Antworten gefragt, nicht nach "Lies halt noch mal nach.". Ich habe meine Fäden alle gelesen und über jeden Beitrag nachgedacht. Anscheinend habe ich, nach eurer Aussage, ja dennoch die wichtigsten Beiträge irgendwie übersehen. Das wird nicht anders sein, wenn ich die Fäden zum xten mal lese.

Ich habe in diesen Fäden kaum geschrieben, weil ich keinen Sinn darin sehe gegen eine Argumentationswand anzugehen. Du schreibst ja selbst – alles, was Deiner Logik nicht entspricht, nicht Deiner Realität, wird nicht berücksichtigt. Du bist ja ein Looser. Was gibt es da zu schreiben?

Der Faden, in dem Du die Frage gestellt hast, ob man denn ohne Ziel leben kann, da habe ich mitgeschrieben und es gab die unterschiedlichsten Auffassungen, wie man sich Ziele setzen kann, wie man mit Situationen umgeht, die nicht verwirklicht werden können oder zumindest nicht so schnell, welche Wege es gibt zufrieden zu sein. Der blinde Fleck, wie ich es bezeichnet habe, der ist auch mir bekannt und den hat irgendwo jeder mal oder jeder öfter oder halt manchmal so offensichtlich und trotzdem hält es einen davon ab, einen Schritt zu machen, damit man sieht, was dort ist, aber dafür muss man den Blickwinkel ändern, den Kopf zumindest ein bisschen in irgend eine Richtung drehen. Dass es ein Problem ist, in welche Richtung man den Kopf dreht, kann ich verstehen, denn da gibt es viele Möglichkeiten und es ist nicht sicher, ob nach einer Bewegung tatsächlich etwas besser zu sehen ist. Es ist nur sicher, dass ich dann etwas anderes sehe. Aber wenn jemand von vorne herein schreibt, so sehe ich das, ich werde den Kopf nirgendwohin drehen, nicht einmal meine Augen, dann kann sich der Horizont nicht erweitern. So lange die Angst größer ist, dass ich da vielleicht noch etwas Schlimmeres sehe oder etwas, das ich gar nicht gebrauchen kann, so lange werde ich verweilen. Erst wenn mein Leidensdruck so groß ist, dass ich mir sage, egal was ich jetzt sehe, es kann nicht schlimmer werden, werde ich meinen Kopf drehen. Du hast da noch einen Sicherheitsrigel eingebaut. Du sagst, ich kann den Kopf gar nicht drehen. Für Euch ist es einfach, weil ihr nur den Kopf drehen braucht. Ich aber bin so. ich kann den Kopf und meine Augen nicht drehen. Das wurde schon alles erörtert und egal, was geschrieben wurde, von mir oder anderen, Du hast es für Dich in Stein gemeißelt, dass Du die einzige Ausnahme bist, da Du einfach so geschaffen bist, Du bist unmännlich, Du bist sozial inkompetent, Du bist körperlich schwach und es mag ja sein, dass andere das für sich einfach nur anders betrachten können, also ihre Wertigkeiten ändern, Du aber bist die Ausnahme, da Du so bist. Was willst Du denn als User mit so einer Wand machen? Also ich zumindest werde nicht gegen sie (argumentativ) anrennen. Ich würde nur Kopfschmerzen behalten und Du würdest immer noch dastehen und sagen, nein, ich bin aber so, ich bin nun einmal ein Looser. Da kann ich nur sagen, okay, wenn Du es so siehst, ist es für mich in Ordnung. Es ist auch nirgends in Stein gemeißelt, dass jeder Mensch zufrieden und glücklich sein muss (meine subjektive Erkenntnis). Es gibt ein Video über eine buddhistische Richtung in irgendeinem skandinavischen Land. Das ist kein Mönch, aber er hat irgendwie trotzdem von irgend einem buddhistischen Leiter die Erlaubnis bekommen, ein Zentrum zu eröffnen und weißt Du, was der gesagt hat, als er in einem Interview gefragt wurde, warum Menschen nicht zufrieden sind. Der sagt, "weil sie zu dumm sind". Also liefere ich Dir jetzt noch ein Argument, was Du in Zukunft für Dich anwenden kannst, damit Du weiterhin ein Looser sein kannst. Es nützt nichts, dass ich der Meinung bin, dass es nicht um Dummheit geht, weil Du so dumm gar nicht sein kannst, es nützt also nichts, wenn andere schreiben, dass Du sicher tolle Fähigkeiten hast, weil Du das sofort als Affront gegen Dich auffasst, dass man Dich nicht ernst nimmt, weil Du doch einfach so bist. Ich habe Dir das ja schon einmal geschrieben – alleine, was ich mir da vorstellen kann, wenn ich ein bisschen in Deinen Schuhen wandle, frustriert mich schon und es würde jeden depressiv machen, wenn er so dächte.

Ich habe nach konkreten Antworten gefragt, nicht nach "Lies halt noch mal nach.". Ich habe meine Fäden alle gelesen und über jeden Beitrag nachgedacht. Anscheinend habe ich, nach eurer Aussage, ja dennoch die wichtigsten Beiträge irgendwie übersehen. Das wird nicht anders sein, wenn ich die Fäden zum xten mal lese.

Ich finde, da machst Du es Dir jetzt leicht. Du hast geschrieben, dass Du Dir Dinge nicht leicht merkst. Verstanden. Du kannst aber lesen und ich finde das alleine für mich ein Zeichen, ob jemand nun wirklich etwas ändern will oder nicht. Dann hocke ich vor diesen Fäden, habe sie mir ausgedruckt und lese noch einmal nach. Wenn Du das nicht tust, dann ist es auch okay, aber ich sehe nicht ein, warum ich mir mehr Mühe geben soll als Du. Schließlich ist es doch Dein Problem und Du suchst die Lösung für Dich. Ohne Deine Hilfestellung geht es nicht einmal in einem Laienforum. Gerade mit Deiner so sehr festgemeißelten Meinung musst Du schon einen winzigen Punkt finden, der für Dich in Frage käme. Das sehe ich nicht als meine Aufgabe. Diese Verantwortung sehe ich bei Dir. Du hast wichtige Beiträge nicht überlesen, aber für Dich verworfen. Bei einem nochmaligen Lesen kannst nur Du feststellen, wofür Du vielleicht nicht doch offen bist.

Ich erwarte nicht, dass ihr mir jetzt die Fäden an dieser Stelle erneut zusammenfasst, aber wenn ihr euch noch so gut daran erinnert, warum könnt ihr mir nicht wenigstens ein Beispiel für die erwähnten Fragestellungen geben? Sucht euch euren Lieblingsvorschlag raus, ganz prägnant ohne Ausschweifungen. Wenn ihr mir seitenlang erzählen könnt, wie ich mich ja gar nicht verändern will, dann sollte doch auch ein kurzer Beitrag möglich sein, indem ihr eine wichtige Erkenntnis wiederholt.

Sehr gerne, wenn ich einmal den Eindruck habe, dass Du das auch willst. Ansonsten – nein. Es gibt so viele Richtungen, in die gedacht wurde und Du musst zumindest mir schon einen Tip geben, welche Dich noch am ehesten anspricht. Dadurch dass das ein Laienforum ist, habe ich nun einmal auch meine Kriterien, wann ich mich wie engagiere und das gilt auch für alle anderen. Deswegen fahren mittlerweile die meisten den wenigsten Aufwand und Du bekommst nur ihre Erkenntnis präsentiert. In Anbetracht, dass Du Dir nicht alles gemerkt hast – hätten wohl die meisten nicht und die meisten müssten nachlesen – ist es aus meiner Sicht an Dir, das zu tun.

Bei mir ist es allerdings genau umgekehrt. Leute verachten mich, bevor sie mich kennenlernen.

War hier im Forum sicher nicht der Fall.

Mit der Zeit fangen sie an mich zu akzeptieren und zu mögen. Menschen sind zunächst einmal voreingenommen, es gilt sie dann zu überzeugen, dass man es wert ist in ihrer Gesellschaft bleiben zu dürfen. Das fällt den meisten Menschen natürlich nicht auf, da sie keine Angriffsfläche bieten auf die das Gegenüber voreingenommen reagieren könnte.

Kein Kommentar.

Wenn man mir nach jedem Beitrag schreibt ich solle aufhören zu jammern, dann ist das gleichzusetzen mit "höre auf zu schreiben". Ich jammere nicht. Ich schreibe die Fakten nieder und versuche sie zu diskutieren. Wenn ich ein Problem nicht beschreiben darf, weil es in den Ohren anderer nach Jammerei klingt, dann darf ich im Endeffekt gar nichts schreiben.

Kein Kommentar.

Nein!? Meine Fragen waren stets, wie ich mit fehlender Intelligenz, Männlichkeit, etc umgehen soll. Wie ich lerne damit zu leben. Andere Nutzer haben die Fäden dann umgekrempelt, indem sie unentwegt geschrieben haben, dass ich doch bestimmt gar nicht unmännlich, zu wenig intelligent (etc) bin. Das war nie meine Fragestellung und dementsprechend habe ich reagiert und entgegengesetzt, dass ich es eben leider doch bin und nur wissen möchte wie ich trotzdem eine gewisse Zufriedenheit finden kann. Und daraufhin wird mir vorgeworfen ich wolle mich doch sowieso nur beklagen, mich aber nicht ändern.

Kein Kommentar.

Erkennst du nicht, dass ich eine Diskussion dieser Art gar nicht gesucht habe? Dieser Faden ist doch auch wieder ein tolles Beispiel. Lies doch mal den Eingangsbeitrag und vergleiche das mit der Diskussion, die wir jetzt führen.

Na, so ist das auch nicht. Du hast zuerst mal allgemein gefragt, dann schon sehr selektiv zusammengefasst. Dann kommen natürlich ab und zu auch Tips. Dann fragst Du nach, na wie soll ich es denn anders machen. Dann kommen konkrete Vorschläge und von Dir kommt dann die Stahlwand. Dann rennen die Leute natürlich an, denn Du hast ja gefragt und dann sind sie frustriert. Natürlich hat S. wallisii Recht, dass man als User dann aussteigen sollte, als seinen Frust hier zu posten, aber zumindest das sollte Dir zeigen, wie sich die User ignoriert fühlen, was Du ja für Dich beanspruchst.

Auch sinngemäß passt das nicht. Nur beim Thema Charisma habe ich gefragt, ob man eine Fähigkeit erlangen kann und dann ohne zu nörgeln akzeptiert, dass es in dem Fall eben nicht geht und meine Konsequenz daraus gezogen. Alle meine anderen Beiträge waren darauf bezogen, wie ich mit diesen unlösbaren Problemen leben soll.

Ich bin jedesmal fasziniert, welche Informationen, Du für Dich verarbeitest. Nachdem ich Dir nicht unterstelle, dass Du mir oder anderen die Worte im Mund umdrehst, komme ich zum Schluss, dass Du ständig nur die negativen Dinge siehst. Dass es nicht einfach ist, sich auf eine andere Denkweise einzulassen, das ist mir klar. Gerade darum kannst nur Du etwas ändern, indem Du die Fäden so lange liest, jedesmal aus einer anderen Perspektive, bis Du für Dich etwas entdeckst, womit Du arbeiten kannst. Es geht nicht darum, dass Du lernst so zu denken wie ein anderer. Es geht darum, dass Du den Weg anderer gehst und dann feststellst, was Du auf diesem Weg siehst.

SGaldxo


Die da wäre?

Offen zu sein für alle Vorschläge hier und nicht nur die, die Deinen Standpunkt bekräftigen. Du hast gewissermaßen Scheuklappen auf. Kleio geht z.B. auf alles ein, was Du geschrieben hast, auch wenn Sie dazu nichts sagen möchte bzw sich eine Antwort erübrigt. Das wäre doch mal etwas Neues: Du gehst auf alle Argumente der Leute ein, und zwar so, wie die es gemeint haben. Das ist das Schwierige und wenn Du es nicht vollständig verstanden hast, musst Du halt nochmal nachfragen. So könnte ein Anfang aussehen.

Also ganz konkret: löse Dich mal von Deinen vier in Stein gemeisselten Punkten und schaue, was Leute weiter vorher geschrieben haben, was ich meinen könnte.

Ich nehme Deine Beiträge genervt wahr und deine Antworten scheinen recht offensiv zu sein. Keiner von denen, die hier mitschreiben, scheibt so, als wollten Sie dich angreifen, finde ich.

SUaldxo


...weiter vorher geschrieben haben, was die meinen könnten. |-o

M+ainn64x2000


Was hilft nochmal wenn man kein Charisma hat?

Sich so akzeptieren, wie man ist.

Was hilft nochmal wenn man unmännlich ist?

Sich so akzeptieren, wie man ist.

Was hilft nochmal wenn man keine Ziele hat?

Mit ganz kleinen Zielen anfangen. z.B.: Ich kaufe mir eine Kerze und zünde mir diese an.

Was hilft nochmal um die Isolation akzeptieren zu können?

rausgehen und Lebens-Partner suchen

Aber ich ahne es schon: Es wird wieder niemand eine konkrete Antwort geben können.

Das sind doch schon mal Ansätze ;-) :)z

Bkorla'g


Ich habe in diesen Fäden kaum geschrieben, weil ich keinen Sinn darin sehe gegen eine Argumentationswand anzugehen. Du schreibst ja selbst – alles, was Deiner Logik nicht entspricht, nicht Deiner Realität, wird nicht berücksichtigt. Du bist ja ein Looser. Was gibt es da zu schreiben?

Es gibt nur eine Realität. Ich frage danach wie man mit dem Loser-Dasein zurechtkommen kann.

Das wurde schon alles erörtert und egal, was geschrieben wurde, von mir oder anderen, Du hast es für Dich in Stein gemeißelt, dass Du die einzige Ausnahme bist, da Du einfach so geschaffen bist, Du bist unmännlich, Du bist sozial inkompetent, Du bist körperlich schwach und es mag ja sein, dass andere das für sich einfach nur anders betrachten können, also ihre Wertigkeiten ändern, Du aber bist die Ausnahme, da Du so bist. Was willst Du denn als User mit so einer Wand machen? Also ich zumindest werde nicht gegen sie (argumentativ) anrennen. Ich würde nur Kopfschmerzen behalten und Du würdest immer noch dastehen und sagen, nein, ich bin aber so, ich bin nun einmal ein Looser. Da kann ich nur sagen, okay, wenn Du es so siehst, ist es für mich in Ordnung.

Gut! Dann muss diese Tatsache auch nicht weiter hinterfragt werden. Dagegen soll auch niemand anrennen. Es soll die akzeptierte Basis der Hilfestellung sein. "Du bist so und so kannst du damit umgehen:"

Danach suche ich.

Ich habe nach konkreten Antworten gefragt, nicht nach "Lies halt noch mal nach.". Ich habe meine Fäden alle gelesen und über jeden Beitrag nachgedacht. Anscheinend habe ich, nach eurer Aussage, ja dennoch die wichtigsten Beiträge irgendwie übersehen. Das wird nicht anders sein, wenn ich die Fäden zum xten mal lese.

Ich finde, da machst Du es Dir jetzt leicht. Du hast geschrieben, dass Du Dir Dinge nicht leicht merkst. Verstanden. Du kannst aber lesen und ich finde das alleine für mich ein Zeichen, ob jemand nun wirklich etwas ändern will oder nicht. Dann hocke ich vor diesen Fäden, habe sie mir ausgedruckt und lese noch einmal nach. Wenn Du das nicht tust, dann ist es auch okay, aber ich sehe nicht ein, warum ich mir mehr Mühe geben soll als Du.

Das habe ich doch schon getan!

Ich mache es mir nicht leicht. Diejenigen Nutzer, die darauf bestehen, dass mir bereits geholfen wurde, mir aber gar nicht sagen können wo, oder wann, die machen es sich leicht.

War hier im Forum sicher nicht der Fall.

Hier im Forum gibt es bevor ich schreibe ja auch keinerlei Information über mich, auf deren Basis man mich verachten könnte. Ist also klar, dass das in einem Forum so nicht sein kann.

Offen zu sein für alle Vorschläge hier und nicht nur die, die Deinen Standpunkt bekräftigen. Du hast gewissermaßen Scheuklappen auf. Kleio geht z.B. auf alles ein, was Du geschrieben hast, auch wenn Sie dazu nichts sagen möchte bzw sich eine Antwort erübrigt. Das wäre doch mal etwas Neues: Du gehst auf alle Argumente der Leute ein, und zwar so, wie die es gemeint haben. Das ist das Schwierige und wenn Du es nicht vollständig verstanden hast, musst Du halt nochmal nachfragen. So könnte ein Anfang aussehen.

Genau das tue ich doch bereits. Meine Fragen werden allerdings kaum beantwortet.

Was hilft nochmal wenn man kein Charisma hat?

Sich so akzeptieren, wie man ist.

Was hilft nochmal wenn man unmännlich ist?

Sich so akzeptieren, wie man ist.

Dass diese Antwort nicht gilt habe ich bereits erwähnt, denn Selbstakzeptanz änder gar nichts.

Mit ganz kleinen Zielen anfangen. z.B.: Ich kaufe mir eine Kerze und zünde mir diese an.

Habe ich dann schon so getan, hat bisher nicht geholfen. Noch etwas anderes?

Was hilft nochmal um die Isolation akzeptieren zu können?

rausgehen und Lebens-Partner suchen

Scherzkeks %-| Unmännlichkeit, fehlendes Charisma, aber Lebenspartner suchen. Klar . . .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH