» »

Ich stehe mir in vielen Dingen selber im Weg

froil hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe das Gefühl, dass in meinem Leben einiges falsch läuft und dass ich große Schwierigkeiten habe, auf Besserung hinzuwirken. Ich stehe mir in sehr vielen Dingen selber im Weg. Eigentlich habe ich in vielen Dingen durchaus gute Möglichkeiten gehabt, aber ich mache nichts richtiges daraus oder mache mir selber vieles kaputt.

Einer dieser Bereich ist mein Job. Ich würde von mir sagen, dass ich soweit ganz intelligent bin, und ich habe auch ein Studium ganz gut hinter mich gebracht. Nach dem Studium habe ich eine Promotion begonnen, aber ich habe seit Jahren große Probleme, hier voranzukommen und die Promotion abzuschließen.

Seit einiger Zeit habe ich einen Job, der an sich auch super ist. Ich hab (wofür mich viele Leute beneiden würden) relativ viele Freiheiten bei meinen eigenständigen Projekten im Job, aber dies führt nun dazu, dass ich sowohl mit meiner Promotion als auch in dem Job vorankommen müsste, beides aber nicht richtig hinbekomme.

Ich schaffe es nicht richtig, mich zum eigenständigen Arbeiten zu motivieren. Außerdem habe ich auch kaum (noch) Selbstvertrauen in meine Fähigkeiten und traue mich gar nicht mehr, irgendwelche anspruchsvollen Sachen oder Projekte anzugehen. Teilweise sitze ich stundenlang in meinem Büro und beschäftige mich mit belanglosem Kleinkram oder lese Nachrichten oder sonstwas. Bisher komme ich damir noch einigermaßen durch, aber wenn sich nicht bald etwas ändert, werde ich in meinem Job richtig Probleme bekommen. Das alles ist sehr schade, da ich meinen fachlichen Bereich und auch diese Art des Jobs eigentlich gerne mag und immer sowas machen wollte.

Das alles belastet mich ziemlich und beeinträchtigt auch einige andere Bereiche in meinem Leben. Ich vernachlässige einige andere Sachen, gehe z.B. nur noch sehr selten zum Sport, obwohl mir das ja gut tun würde. Ich kann mich generell auch kaum entspannen und abschalten und habe immer ein schlechtes Gewissen, weil ich mit meinen Arbeitssachen vorankommen müsste, mache dann aber doch nix dafür und verplempere meine Zeit mit unwichtigem Zeug.

Vor längerer Zeit ist auch die Beziehung mit meiner Ex in die Brüche gegangen. Wir waren sehr lange zusammen, und sie war die Frau, mit der ich mein Leben verbringen wollte. Ich weiß, dass ich mit meinem Verhalten (u.a. auch die hier beschriebenen Probleme) nicht unwesentlich selber zur Trennung beigetragen habe.

Zwar trauere ich meiner Ex nicht in jeder freien Minute hinterher, aber über diesen Verlust bin ich nicht wirklich hinweg. Manchmal versetzt es mir einen richtigen Schlag in die Magengrube, wenn ich darüber nachdenke, dass ich jetzt "eigentlich" einen guten Job haben könnte und mit der Frau meines Lebens zusammen sein und eine Familie gründen könnte.

Stattdessen läuft irgendwie so viel falsch und ich habe Angst, noch weiter im Leben "abzustürzen". Rein rational weiß ich, was ich ändern müsste, um im Leben wieder irgendwie voranzukommen, aber es gelingt mir nicht. Ich könnte mir selber in den Ar*** beißen, weil ich mir bei so vielen Dingen im Weg stehe.

Ich weiß selber nicht genau, was ihr mir jetzt schreiben könnt, aber allein mich mal mit Leuten darüber auszutauschen würde mich sicher gut tun. Ich habe zwar zum Glück ein paar ganz gute Freunde, aber so richtig offen und ehrlich kann ich mit denen auch nicht (ständig) über meine Probleme reden.

Sorry für diesen langen Roman und danke für's Lesen! :-)

Antworten
fQoxil


Also jetzt gerade bin ich zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit und bin stimmungsmäßig ziemlich down. Ich habe richtig Angst vor all den Dingen und Verpflichtungen, um die ich mich eigentlich heute und in den nächsten Tagen kümmern muss und weiß nicht, wie ich das alles schaffen und mich überhaupt dazu motivieren soll.

Das ist so ein Gefühl, dass ich am liebsten alles hinschmeißen würde (was auch immer das bedeuten sollte), aber mir ist ja klar, dass mein dann nur noch schwieriger werden würde.

Ich möchte mich einfach wieder etwas unbeschwerter fühlen und wieder mehr Freude am Leben haben, aber weiß nicht, wie ich das schaffen soll. :-|

SCo;mmersxee


Fühlst du dich den von deinem Arbeitgeber unter Druck gesetzt? Wenn du einen guten Chef hast, würde ich ihn mal darauf ansprechen. Evtl. würde es dir helfen den Job zu wechseln. Oder wie wäre es mit einer Auszeit im Ausland? Klar, die meisten Leute können nicht einfach für ein paar Wochen/Monate ins Ausland aber das würde dir bestimmt helfen, um abzuschalten, Motivation und Lebensfreude zu tanken und neu anzufangen.

f[o]il


Nein, unter Druck gesetzt fühle ich mich gar nicht. Im Gegenteil. Ich hab wie gesagt relativ große Freiheiten, muss aber natürlich eigenverantwortlich auch bestimmte Projekte vorantreiben und abschließen.

Mein Chef hat sicher schon bemerkt, dass es bei mir nicht so gut vorangeht, ist aber bisher noch relativ nachsichtig gewesen. Ich kann mich ihm aber nicht in vollem Umfang öffnen, da er sonst ein sehr schlechtes Bild von mir bekäme und meine Perspektive in diesem Job deutlich schlechter werden würden.

Mein Ziel muss es irgendwie sein, in meinem Job ein bisschen was zu schaffen (niemand erwartet hier übermenschliches von mir) und parallel die Promotion irgendwie abzuschließen. Das würde einen großen Teil des Drucks von mir nehmen und mir auch Perspektiven eröffnen, mich dann mit abgeschlossener Promotion ggf. auf einen besser passenden Job zu bewerben.

Daher kann es momentan leider auch keine wirkliche Lösung sein, erstmal im Ausland oder wie auch immer Abstand zu gewinnen. Denn dann würde sich nur ein noch viel größerer Haufen an unerledigten Aufgaben aufstauen, denn ich überwinden muss, bevor es wieder bergauf gehen kann. :-/

S#o8mmerssee


Achso, na dann musst du da wohl durch und versuchen die Promotion so rasch wie möglich abzuschliessen damit das abgeschlossen ist. Es gibt immer wieder Situationen im Leben die scheisse sind aber welche man durchziehen muss. Versuch in der Freizeit ein Ausgleich zu finden, irgendetwas was dir Spass macht und wobei du Motivation tanken kannst.

ShoLmAmer[see


Ich hatte übrigens letztes Jahr eine sehr ähnliche Situation.. Ich versuchte so gut es ging durchzuziehen und manchmal gönnte ich mir ein paar Tage an denen ich nur das machte, was ich gerade Lust hatte (nahm mir frei oder am Wochenende) um Energie zu tanken. Das half mir meistens auch wenn nur kurzfristig. Als die Zeit vorbei war, war ich ziemlich kaputt und ich trank in dieser Zeit auch ziemlich viel Alkohol (was natürlich nichts brachte) aber mittlerweile hab ich mich wieder erholt und nun ist alles super!

lyosgetrEeten


foil

habe gerade deinen beitrag gelesen und mich in sooooooo vielem wiedergefunden.

ich weiß, das mag dir mal fürs erste leider nicht weiterhelfen, doch ich wollte dir nur sagen, dass ich dich absolut verstehe. mich plagen dieselben probleme wie dich, falls du lust auf einen austausch hättest, sag bescheid. @:)

NGotMichxae lCaixne


Schau Dich mal zum Stichwort "Selbstsabotage" um. Da gibts sehr viel dazu.

[[https://www.youtube.com/watch?v=ETLyFrn5VVY Beispiel]]

fwoxil


Danke euch allen für die Beiträge!

@ Sommersee

Genau, ich muss irgendwie da durch. Das Problem ist halt, dass mir das schon sehr lange klar ist und ich es bisher trotzdem nicht auf die Reihe bekommen habe, etwas substantielles zu verbessern oder voranzukommen.

@ losgetreten

Klar, ich bin daran interessiert, mich hier einfach mit Leuten auszutauschen, auch wenn man sich nicht immer ganz konkrete Ratschläge oder Tipps geben kann. Bist du aktuell in einer ähnlichen Situation?

@ NotMichaelCaine:

Kann das Video gerade nicht schauen, aber ja, das hört sich stark nach mir an. Mein "ich steh mir selber im Weg" ist ja praktisch Selbstsabotage. Muss ich mir bei Gelegenheit mal anschauen. Auch hier befürchte ich, dass mir die Problematiken etc. durchaus bereits bewusst sind, es mangelt bei mir an der konsequenten Umsetzung von Lösungen/Verbesserungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH