» »

Angststörung - bin bald am Ende

JKustcJustixn


Ich weiß nicht ob bei dem aktuellen Wetter eine allergische Reaktion in Frage kommen könnte. Das tritt auch nicht dauerhaft auf, sondern eher nur gelegentlich, oftmals nach dem aufstehen. Ich werde mal schauen ob sich das die nächsten Tage bessert. Sonst suche ich meinen Hausarzt auf.

J/ustJusjtin


Hey, ich nochmal.

Langsam werde ich verrückt mit meiner Paranoia das die Tabakindustrie eventuell Crack in die Tabakbeutel/Dosen mischt... Ich kontrolliere mittlerweile immer den Tabak den ich mir dann zu einer Zigarette drehe. Eben hatte ich, ich glaube mal das diese von der Psyche gekommen sind, einige Symptome die auch beschrieben werden beim Crack-Rausch. Ich hatte eine gehemmte Müdigkeit, ein gesteigertes sexuelles Verlangen und hatte anscheinend mehr Fokus auf eine Sache, da ich zu dem Zeitpunkt noch am Counter-Strike spielen war und ich sichtlich mehr getroffen habe als vor dieser Zigarette.

Die Paranoia macht mich echt noch verrückt. Wenn ich Zigaretten aus einer Schachtel rauche dann habe ich diese Probleme nicht. Wobei ich ja eigentlich mehr Probleme mit einer Schachtel haben sollte, da ich dort den Inhalt der Zigarette nicht beim entstehen kontrollieren kann.

Kennt jemand Tipps wie ich ein wenig dieser Paranoia entgegenwirken kann? Langsam nervt diese mich nämlich zutiefst. Und bitte nicht "Hör' einfach mit dem rauchen auf" - ich weiß, es wäre das Beste für meine Gesundheit, aber aktuell ist das einfach nicht möglich. Ich brauche die entspannenden Zigaretten, da ich sonst durchdrehen würde.

LG

L[aRuckolxa


Hmm.. so rational betrachtet ist die Idee natürlich unsinnig, zumal Crack ja auch ein eher teurer Inhaltsstoff wäre.

Das mit dem Rauchen aufhören wäre ja in gewisser Weise auch Vermeidungstaktik.. obwohls natürlich naheliegend ist.

Allerdings liegst Du grundlegend falsch, wenn Du Zigaretten als entspannend beschreibst. Das Gegenteil ist der Fall. Die Entspannung kommt nur aus dem Ende der Entzugserscheinungen, ansonsten machen sie eigentlich immer nervöser, je mehr man raucht (durch Sucht und auch die direkte Wirkung von Nikotin und Teer etc.). Als Nichtraucher ist man bedeutend entspannter.

Sowas ähnliches wie Du beschreibst kenne ich auch.. z.B. die Angst, dass Essen, das man unbekannterweise einnimmt (z.B. im Restaurant) irgendwelche fiesen Allergene enthält, von denen man nichts wusste.. dann untersuche ich mich auch nach entsprechenden Symptomen und finde natürlich auch was.

J,ustJu>stixn


Korrigiere wenn ich jetzt falsch liege, aber meinst du damit, dass ich einfach meine Zigaretten rauchen soll ohne auf entsprechende Symptome zu achten?

Ich weiß das ich damit grundlegend falsch liege, aber mit der Befriedigung der Sucht kommt ja auch eine gewisse Entspannung mit sich. Und genau diese Entspannung die von der Befriedigung der Sucht kommt brauche ich aktuell (leider) noch.

Mit dem aufhören habe ich auch schon in Gedanken rumgespielt und schon 2-3 versucht aufzuhören. Allerdings fehlte mir zu den Zeitpunkten die Motivation, sonst wäre ich schon längst Nichtraucher. Ich werde bald bestimmt aufhören, brauche dafür aber die Motivation. Und die habe ich aktuell leider nicht.

LWaRucoola


Sofern Du nicht aufhören willst, gilt das was Du im ersten Absatz schreibst, ja.

J7ustJSustixn


Hast du vielleicht einen Tipp der bei dir funktioniert und ich auch mal ausprobieren könnte? Es kann ja nicht schaden das mal auszuprobieren. Ich selbst kenne leider nichts was ich machen könnte.

LsaRu3coNla


Hmm.. ich vergess diese Themen einfach irgendwann wenn ich genug anderes zu tun hab.

Werd Entwicklungshelfer oder Geheimagent, rette die Welt! Oder werde entführt und versuch Dich zu befreien. Wenn sowas im Raum steht, wirst Du nicht mehr dran denken.

Klingt eher albern, aber mehr fällt mir auch nicht ein. Könnte aber in der Tat auch eine Folge von "zu wenig ernsthafte Probleme" sein.

J,ustJuxstin


Ich glaube mal du meinst damit, dass ich mich zeitweise in eine Gedankenwelt flüchten soll, hab ich recht? Wenn ja: hört sich gut an. Habe ich bisher noch gar nicht in Betracht gezogen.

Aktuell habe ich auch relativ wenig Stress. Habe meinen Schulabschluss bekommen, gehe aktuell nicht zur Schule (damit fällt der Schulstress weg) und kann mich aktuell leidenschaftlich meinen Hobbys widmen, Grafik-Design und Zocken. Ich glaube ich fokussiere mich da wirklich auf unsinnige Dinge.

LKaR\ucxola


Vielleicht wird das ja von selber besser wenn die nächste Lebensphase kommt.. was ist denn geplant? Ausbildung? Studium?

JhustJuystixn


Erstmal muss ich noch meinen nächsten Schulabschluss bekommen auf der neuen Schule die ich bald besuchen werde. Nach diesem werde ich in eine Ausbildung bei meinem Bruder gehen als Mediengestalter. Studium war eine Überlegung, aber ich möchte so schnell wie möglich in den Berufsalltag rein.

JVustJu.stxin


Hey!

Was mir eben aufgefallen ist (ob es wichtig ist weiß ich nicht), dass ich bei Anwesenheit von anderen Personen weniger Symptome habe. Also meine Atemprobleme sind fast komplett weg wenn ich nicht darauf achte. Habe jetzt die letzten ~3 Stunden nur mit Freunden verbracht die ich seit langer Zeit nicht mehr gesehen habe.

Das Einzige was ich aktuell noch für ein Problem habe ist die Paranoia das mir irgendjemand was in mein Trinken reingemischt hat, als ich vielleicht auf Toilette war oder so. Weil die Person mit der ich anfangs in meinem Zimmer war hat was mit Drogen zu tuen. Aktuell zwar 'nur' mit Cannabis, Kokain und Pilzen, aber die Person würde theoretisch an alles rankommen. Als sich die Paranoia breitgemacht hat, habe ich mir einfach aus Trotz dieser einen Schluck von meinem Eistee genommen und fühle mich gerade so als würde alles was ich tue von automatisch passieren. Meine Wahrnehmung ist ein wenig verschwommener als sonst. Kann es sein das diese Symptome von meiner Paranoia aus kommen?

LG!

JKust8Jus/tin


Ach und was ich noch komplett vergessen habe: die besagte Person hat in meinem Zimmer auch am Fenster an einer Bong gezogen wovon sie mir das Zeug vorher gezeigt hat. War eine Tabak/Cannabis-Mischung, auf die ich nicht irgendwie gründlich auf anderes geachtet habe. Hatte ungefähr 10-15 Minuten danach so das Gefühl von der Sicht her als hätte ich ein wenig Cannabis geraucht und mein Puls ist seitdem etwas schneller und habe etwas erhöhten Blutdruck als vorher. Hatte irgendwie Respekt davor, vor allem da ich weiß was sie bisher alles in sich 'reingestopft' hat. Spielt da mein Kopf mit, oder kann es sein das ich durch die 5 Meter Entfernung passiv was eingeatmet habe?

LeaREucolxa


Natürlich können diese Symptome alle rein psychisch sein. Du achtest ja auch wirklich extrem genau auf das alles, Du suchst geradezu danach..

Dass das alles besser wird wenn man abgelenkt ist, ist auch normal.

J_ust&Jus,tin


Kann es eigentlich auch sein das sich eine Bindungsstörung innerhalb kurzer Zeit von klammernd zu paranoid und distanziert entwickelt?

L:acRucoxla


borderline?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH