» »

Fühl mich wie Dreck, ich kann nicht mehr..

Alias 725303 hat die Diskussion gestartet


Ich bin zu dick, ich wiege zuviel. Das ist nur nicht mein Problem, es ist das meiner Mutter. Hatte 7 kilo abgenommen und in den letzten zwei Wochen wieder normal gegessen . Sie ist total ausgerastet, wie es schon seit Jahren regelmäßig passiert, dass sie so enttäuscht wäre, dass es mir ja egal ist was die Leute denken, ich würde nie im Berufsleben Fuß fassen weil niemand ne übergewichtige will, .... stundenlang schimpft sie auf mich ein seit ich 12 bin... und ich... ich kann nichts sagen... egal was ich sage es ist eine neue Angriffsfläche . Meine Familie ist mir wichtig doch ich weiß nicht wie lange ich das kann. Ob es Sinn hat. Ich werde nie für sie schlank sein können , das kann sie nicht akzeptieren. Warum ist mir abnehmen nicht wichtig genug ?

Ich habe das Gefühl ich verdiene es nicht Glücklich zu sein wenn ich nicht abnehme. Ich habe es nicht verdient ich will den Kontakt nicht abbrechen ich weiß nur nicht wie ich das noch irgendwie machen soll. Ich habe das Gefühl ich mache sie und mich unglücklich . Aber ich weiß nicht ob ich den Schritt wage.

Ich bin 25 Jahre alt ... Grade praktisch mit dem Studium fertig ... und War deswegen jetzt viel "daheim"

Antworten
K_lexio


Alias 725303

Wie groß bist Du denn und welches Gewicht hast Du?

Worum soll es hier in diesem Faden gehen?

EChemal`igerI Nut-z)er (#5286y11)


Ich glaub es ist dir deshalb nicht wichtig, weil es von dir erwartet wird.

Eigentlich weist du doch, dass ihre Forderungen und ihr Gelaber einfach mal nur beschissener Müll sind.

Hat sie keine eigenen Probleme, dass sie sich so auf dich fixiert?

Wie sieht ihre Figur aus? Mühelos schlank? Oder doch aich eher der Typ, der sich immer kontrollieren muss um bloß nicht zu fett zu werden? Ist sie neidisch weil du Essen genießt und man das sieht?

Kann das sein?

das macht mich grade total sauer auf deinem Mutter. Kenne das selber von meiner Familie. Zum kotzen sowas

KAleixo


das macht mich grade total sauer auf deinem Mutter. Kenne das selber von meiner Familie. Zum kotzen sowas

Ja, kann ich gut nachempfinden. Bei mir war es auch ähnlich, wobei mein Vater ständig an meiner Figur herumgekritelt hat, nur hatte ich für ihn immer zu wenig Gewicht. Es geht aus meiner Sicht also überhaupt nicht um schlank/dick, sondern etwas, woran sich manche Eltern aufhängen und das dann oft zu Terror wird. Meine Mutter war da ein gutes Gegengewicht und hat mich bestärkt, aber es entstand für mich trotzdem ein Zwiespalt.

Alias 725303


Kleid

Der faden ist zur Frage da ob ich mich dem unterwerfen soll , is es ein recht als Mutter etwas zu sagen ? Ich bin 1,68 und wiege 95 kilo.ob es sich lohnt den Kontakt abzubrechen wenn ich es einfach nicht schaffe abzunehmen

Meine Mutter sagt sie isst nicht gerne , wiegt 60 kg auf 1,67 ungefähr. Eigentlich ist sie schon mühelos schlank.

Alias 725303


@ kleio nicht Kleid ;-)

a%nfangmfitf"reuVdxe


ich kenne das selbe verhalten auch von meiner mutter. >:(

sowas ist einfach das allerletzte und ich für meinen teil komme damit nur klar, indem ich den kontakt auf ein minimum reduziere.

F?ino9x3


Mach deiner Mutter eine klare Ansage, dass dein Gewicht DEINE (und zwar nur deine!) Angelegenheit ist und sie sich da zukünftig rauszuhalten hat. Sollte diese Ansage nicht fruchten, würde ich den Kontakt deutlich reduzieren.

Und Kommentare wie "...du wirst im Berufsleben nie Fuß fassen, weil bla bla bla" würde ich gekonnt ignorieren.

PRlüs_chbxiest


Schreib deiner Mutter einen Brief wie du dich mit ihrer Art fühlst.

Deine Mutter ist eine große Egoistin. Es geht ihr nicht um dich.

Du bist nicht für ihr Problem mit deinem Gewicht zuständig.

KOleixo


Alias 725303

Der faden ist zur Frage da ob ich mich dem unterwerfen soll , is es ein recht als Mutter etwas zu sagen ? Ich bin 1,68 und wiege 95 kilo.ob es ich lohnt den Kontakt abzubrechen wenn ich es einfach nicht schaffe abzunehmen

Es hört sich an, als hättest Du nicht besonders viel Selbstbewusstsein. Wie ist es denn, wenn Du jetzt mal die Kritik Deiner Mutter ausblendest. Wie geht es Dir mit Deinem Gewicht? Wann ißt Du denn viel oder mehr? Hast Du öfter Gewichtsschwankungen - wie z. B. dass Du 7 kg abnimmst, dann wieder 10 zunimmst, dann wieder - also kennst Du auch diese Schleife?

Bei mir war es z. B. so, dass ich mich immer als zu dick angesehen habe und ich hatte immer ein paar Kilo zu viel. Gerade dann in der Pubertät, wo dann das Aussehen auch plötzlich Thema war, habe ich mich schon damals viel dicker gesehen, als ich eigentlich war. Dann die ständigen Spitzen meines Vaters, dass ich doch noch ein paar Kilo mehr haben könnte. Meine Mutter hat da wirklich gut unterstützt und sie hat verstanden, dass ich lieber gerne ein paar Kilo abgenommen hätte und mich nicht von der Kritik meines Vaters herunterziehen lassen soll. Nur wollte ich natürlich seine Anerkennung. Gut, das war natürlich nicht das einzige Problem zwischen ihm und mir. Generell habe ich ständig geschaut, dass ich seine Anerkennung bekomme. Als ich angefangen habe zu studieren war ich voller Minderwertigkeitskomplexe. Es hat dann schon gedauert, bis ich angefangen habe mir ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen und mich nicht mehr von der Kritik meines Vaters/Eltern abhängig zu machen. Das blöde natürlich, dass ich mir angewöhnt hatte bei Stress zu essen. Letztlich war das Essen "nur" das Symptom für dieses verkorkste Verhältnis. Wie ist es denn bei Dir? Wie ist sonst das Verhältnis zu Deiner Mutter?

Alias 725303


Mir geht es ehrlichgesagt nicht schLecht mit meinem Gewicht, ich fühl mich hübsch und hab viele Freunde u d Männer Waren auch nie ein Problem . Meistens kann ich nur abnehmen wenn mich etwas bedrückt. Also so nach dem Motto "wenn ich das nicht hinkriege darf ich auch nichts essen " wenn es mir gut geht und normalerweise bin ich ein fröhlicher Mensch dann esse ich gern.

Ja ich hab GewichtsSchwankungen weil ich natürlich vom Kopf her denke ich muss abnehmen um dem gesellschaftlichen bild zu entsprechen und irgendwann is es mir dann wieder unwichtig bis der nächste tritt kommt.

Aber eigentlich will ich das ganze nicht mehr. Ich will in ruhe leben mit meinen Kilos ... abnehemen wenn es geht langsam 10 bis 15 kilo wenn es passt,aber ich weiß dass ich das nicht darf. Weil es Schwäche ist und die Gesundheit und das Berufsleben und die Gesellschaft und das aussehen.

Mein Selbstbewusstsein, ja is ne schwierige Sache ....

Alias 725303


Zwischen diesen ausrastern ist das Verhältnis eigentlich ganz gut.... wobei ich immer ein wenig Angst habe... wie vor einer tickende zeitbombe

Frix undg FoYxie


Ist es nur das Gewicht, was deine Mutter bemängelt oder ist sie generell mit dir nicht zufrieden? Ich kenne das von meiner Mutter, aber da geht es nicht ums Gewicht, sie findet immer ein Haar in der Suppe und nichts kann man ihr recht machen. Ich habe den Kontakt auch auf ein Minimum reduziert u. gehe auch nicht immer ans Telefon. Aber mich zermürbt das trotzdem ganz schön, da ich kein Mensch bin, der sich gerne streitet u. die dauernden Auseinandersetzungen einen echt fertig machen. Nur schaffe ich auch nicht, den Kontakt zu ihr ganz abzubrechen, da sie ansonsten keinen (mehr) hat u. mit vielen Dingen auch nicht zurecht kommt. Meine Mutter ist allerdings schon knapp 86, da ist es absehbar, dass es nicht mehr so lange gehen wird. Aber garantieren kann einem das auch keiner.

Ich lasse mich nun auf keine Diskussion mehr ein, sondern verlasse dann die Situation. Es fällt mir nicht leicht, da es eigentlich nicht meine Art ist, aber ich kann auch nicht, so wie früher, alles schlucken. Denn das macht einen erst recht krank.

Kann es sein, dass du dich selbst nicht so annehmen kannst, wie du bist? Das ist bei mir nämlich auch immer noch ein großes Problem. Wenn man sich selbst lieben lernt, ist es oft einfacher, über solchen Dingen zu stehen. :)*

K6lxeio


Alias 725303

Mir geht es ehrlichgesagt nicht schLecht mit meinem Gewicht, ich fühl mich hübsch und hab viele Freunde u d Männer Waren auch nie ein Problem . Meistens kann ich nur abnehmen wenn mich etwas bedrückt. Also so nach dem Motto "wenn ich das nicht hinkriege darf ich auch nichts essen " wenn es mir gut geht und normalerweise bin ich ein fröhlicher Mensch dann esse ich gern.

Wenn das so ist, was passiert in Dir, wenn Deine Mutter mit ihrer Kritik Dir gegenüber kommt?

Wieso meinst Du, dass Du deine Mutter unglücklich machst? Bist Du denn für ihr Befinden verantwortlich? Lebst Du noch bei Deiner Mutter?

Aber eigentlich will ich das ganze nicht mehr. Ich will in ruhe leben mit meinen Kilos ... abnehemen wenn es geht langsam 10 bis 15 kilo wenn es passt,aber ich weiß dass ich das nicht darf. Weil es Schwäche ist und die Gesundheit und das Berufsleben und die Gesellschaft und das aussehen.

Vielleicht liest Du Dir mal diesen Faden durch:

Stress-Essen

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/644997/]]

Da empfehle ich übrigens ein Buch, das sehr schön gewisse Hintergründe darlegt.

Mein Selbstbewusstsein, ja is ne schwierige Sache ....

Was heißt das?

FRix unmdt Fo6xviue


Okay, die Beiträge haben sich überschnitten. Wenn deine Mutter "nur" an deinem Gewicht rumkrittelt, macht das aber schon den Eindruck, dass sie dich zu einem Menschen machen will, der du nicht bist/nicht sein kannst/willst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH