» »

Ein Medikament das Gefühle dämpft/Gleichgültig macht?

JDawbo"ne hat die Diskussion gestartet


Moin,

ich nehme jetzt seit gerade mal einer Woche Duloxetin á 60mg täglich. Ich weiß das es noch dauert bis die eigentliche Wirkung sich einstellt, aber ich bin mir nicht sicher ob es das richtige Medikament ist. Meine Ärztin war sehr unter hektik und ich war dann etwas gestresst all meine Fragen noch zu stellen bzw. zu klären.

Im Internet und auf der Verpackung steht, das es negative Gedanken unterdrückt und leicht Stimmungsaufhellend ist. Was ich mir aber eigentlich erhofft hatte, war ein Medikament das meine Gefühle dämpft bzw. Gleichgültig macht. Das Duloxetin sowas verursacht konnte ich aber nicht finden.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen und kann mir sagen ob das mit Duloxetin möglich ist? Wenn nein, kann mir jemand vielleicht ein anderes Medikament empfehlen? (Nein, ich will keine Benzos)

Antworten
Pdlüsc0h]biGesxt


Hast du es wegen einer Angststörung verschrieben bekommen?

Und es wirkt nicht ganz so, wie von dir erhofft?

Gib dem Medikament noch etwas Zeit.

Wenn es in 3 Monaten bei dir noch nicht so wirkt, wie es sollte

kannst du immer noch auf ein anderes Medikament wechseln

J&a}wbonxe


Ist etwas komplizierter. Mir wurde vor einem Jahr eine vegetative Dystonie diagnostiziert, soll viel Sport machen und Wasser trinken. Nach 8 Monaten haben sich dann alle Symptome komplett gelegt, dann fingen aber wieder diese Angststörungssymptome an (innere Unruhe/Herzrasen/Atemnot etc..) und ich hatte durch zufall das Deutsches Institut für Angstüberwindung gefunden und die haben mir dann eine Angststörung diagnostiziert.

Die Symptome einer Angststörung sind eigentlich weg und kommen nicht mehr aus heiterme Himmel, sondern nur in angespannten Situation (z.b bei meinem Bewerbungsgespräch/Abiturprüfung). Aber ich war sehr lethargisch, hatte sehr starke Depressionen,Liebeskummer und hatte dadurch so krasse Seelische Schmerzen das ich mir ein Antidepressivum verschreiben wollte.

Was mich stört am Duloxetin ist erstmal der totale Appetitverlust der mich beim Fitness beeinträchtigt und das es halt nicht "betäubt", damit meine ich nicht das es mich high oder sonstiges machen soll, sondern das ich mir eigentlich etwas gewünscht hätte was meine Gefühle dämpft bzw. mich Gleichgültig macht

P+-scbhbiest


Wenn du mit dem Medikament nicht zufrieden bist, dann sage es deinem Arzt.

Appetitverlust würde mich jetzt nicht stören. ;-D

Leider muss man sich bei vielen Medikamenten auf Nebenwirkungen einstellen.

Wie ist es denn, wenn du hochkalorische Getränke zu dir nimmst?

Da gibt es Rezepte zum selbst herstellen.

Pplüsc%hbiexst


Du schreibst von einem Institut zur Angstüberwindung, darf man davon ausgehen,

dass du die Therapie dort selbst bezahlt hast?

Polvüschybiexst


Habe mir Bewertungen zu dieser Therapie angeschaut.

Die kamen mir stellenweise etwas zu euphorisch vor.

Muss ja die reinste Wundertherapie sein. ;-D

J]awb5onxe


Mir geht es nicht so sehr um die Kalorienzufuhr, sondern eher um die Proteinzufuhr. Das es Nebenwirkungen gibt ist mir klar, aber bei den meisten stand etwas von Gewichtszunahme, was auch bei Duloxetin so sein sollte, allerdings bin ich weit davon entfernt, da ich täglich nicht mehr als nur einen kleinen Salat essen kann.

Aber du hast mir immernoch nicht meine Frage beantwortet ;-D kann sich so eine Gefühlsdämpfende Wirkung bei Duloxetin einstellen oder nicht? Wenn es sich eh nicht einstellen wird, dann brauch ich ja auch nicht darauf warten

Ja habe ich selbst bezahlt da medizinische Hypnose nicht von der Krankenkasse bezahlt wird. Nein es ist kein Wundertherapiemittel und geht auch nicht von heut auf morgen

Nhannih77


Antidepressiva im allgemeinen dämpfen weder Gefühle noch machen sie gleichgültig, eher im Gegenteil.

Man möchte ja aus der Depression raus und wieder fühlen können und eben nicht mehr gleichgültig sein.

Jjawbxone


Bei mir verursacht meine Depression halt negative Gefühle, depressive Gedanken, pessimistische Einstellung, Antriebslosigkeit und Hoffnungslosigkeit. Ausserdem fühle ich zu intensiv bzw bin ich zu emotional.

Hätte da jemand denn Vorschläge welche Medikamente es gibt die diese Gleichgültigkeit erzeugen könnten?

NMannix77


Das kann sich aber alles normalisieren wenn das Antidepressiva wirkt. Gib dem Medikament einfach noch Zeit.

p|ebxby


Hätte da jemand denn Vorschläge welche Medikamente es gibt die diese Gleichgültigkeit erzeugen könnten?

Ohne zu hinterfragen, warum du gerade dieses Gefühl anstrebst: Eine Arbeitskollegin von mir nimmt dafür Promethazin.

BHuddha.faxnia


Hallo Jawbone,

möchtest du ein Roboter werden? Also ich kann dir von Medikamenten nur abraten, sie setzen nicht am Kern deines Problems an.

Ich würde dir eine gute Verhaltenstherapie empfehlen - dabei lernst du, wie du mit solchen Situationen umgehen kannst. Dann lernst du auch, dass Emotionalität etwas Gutes ist :-) Ich denke, wenn du mehr in die Selbstliebe kommst, dann wirst du dich auch schrittweise besser fühlen. Das geht mit dem Medikamenten nicht - du wirst mehr und mehr scheintot.

Die Therapeuten schauen eher mit dir, was deine Lebensaufgabe ist, was dich glücklich macht und wie du lernst, dahin zu kommen. In der Zwischenzeit kannst du unliebsame Gefühle mit Meditation abstellen. Das ist kostenlos, es gibt mehrere Apps im Internet und es wirkt ziemlich schnell. Außerdem helfen dir Yoga und QiGong gegen deine Angst.

Alles Liebe und Gute @:) :)*

STil`bermondaxuge


Dann verrate der TE doch, WELCHE Medis einem zu Roboter machen.

Immer diese Vorurteile...

Ich habe Citalopram und Venlafaxin genommen. Beide Medis machten mich weder euphorisch noch gleichgültig sondern "normal" und ich hatte auch negative Gedanken. in normalem Mass wie sie jeder hat.

Therapie ist allerdings auch eine sinnvolle Idee

B2uddhavfanxia


Hallo Silbermondauge,

der TE sucht ja nach Medis, die absolut gleichgültig machen, davor wollte ich warnen - und kann deshalb auch keine empfehlen ;-)

Wenn dir die Medis helfen, dann sage ich nichts dagegen, sondern gebe nur die Nebenwirkungen zu bedenken:

[Link entfernt]

und das sind keine Vorurteile, sondern eben auch Aspekte, welche in Überlegungen mit einbezogen werden sollten.

Dann ist es eben auch gut, zu fragen: Wer/was könnte mich sonst unterstützen, heilen, helfen und wenn ich das alles ausgeschöpft habe, dann kann/muss ich eventuell zu Antidepressiva greifen - aber eben nur dann...

Bei Liebeskummer, Burnout, Stress etc. gibt es inzwischen gut wirksame Selbstmethoden (NLP, Milton-Modell, Hypnose, ernährungsphysiologische Merkmale)

Alles Beste,

Nfann"ix77


Zentrum der Gesundheit ist nicht gerade eine seriöse Quelle. ;-)

Richtig ist aber natürlich das es Nebenwirkungen gibt, die stehen aber auch in der Packungsbeilage die sowieso jeder lesen sollte bevor er ein Medikament einnimmt.

@ pebby

Promethazin nehm ich auch und gleichgültig macht mich das überhaupt nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH