» »

Neid und Gefühl von Unzulänglichkeit durch Social Media Accounts

mkinixmia


Natürlich muss es @ Brigida heißen. Sorry |-o

Bzrig8ixda


Erstmal danke an alle für die interessanten und kontruktiven Beiträge! @:)

@ StatuQuoVadis:

Schönheit ist nunmal leider vergänglich und wenn Frau nicht so ab spätestens Mitte 30 etwas anderes findet, woraus sie ihren Selbstwert zieht, ist das schwierig.

Eben. Und ich habe da auch echt ein bisschen Angst, wie ich dahin komme. Bzw eigentlich ziehe ich meinen Selbstwert ja aus meinen "inneren Werten", aber es ist als ob ich noch mehr hätte, wenn ich schön wäre oder mich eben so fühlen würde.

@ Bambiene:

Weil du immer wieder in die Falle des Vergleiches tappst. Das können vor allem wir Frauen sehr gut.

Es wird IMMER Menschen geben die schöner, schlanker, schlauer, gebildeter, reicher.... etc sind als du. Und dann stehst du da, mit deinem halbleeren Glas.

Du hast vollkommen recht. Und diesen Wesenszug habe ich leider schon mein ganzes Leben.

Könnte es sein, dass dein Neid krankhaft ist? Leidest du vieleicht an einer Art Wahrnehmungsverzerrung? So ähnlich wie Magersucht? Könntest du den Mut aufbringen, mit einem Arzt od. Psychologen darüber zu reden?

Wahrnehmungsverzerrung habe ich nicht. Es gibt schon genug Momente, wo ich mich praktisch zur Ordnung rufen kann und weiß, dass ich es sehr sehr gut habe und ich habe ja auch die Einsicht, dass ich in diesem Punkt überzogene und unrealistische Ansprüche habe. Ich durchschaue ja auch meine eigene Gedankenwelt und die negativen Gedanken und kann sie dann auch nicht ernst nehmen. Ich bin niemand der psychologische Hilfe scheut. Werde mir das mal überlegen. Aber man muss ja eh mit ewigen Wartezeiten rechnen.

Danke für den Link zur Doku. :)^

BIrig7ida


@ mnef:

Auf was bist du da neugierig, wenn du nach einer Pause wieder reinguckst?

Ja gute Frage. Es ist echt Faszination und "Ekel" zugleich, da ich ja, wie Du auch, es alles so affig und berechenbar finde. Ich guck ja immer die gleichen Accounts, und das ist dann quasi als ob man eine Bekannte beobachtet. Was macht sie jetzt wieder? Was hat sie an? Usw. Und da ich so aufs Aussehen fixiert bin schaue ich mir auch gern schöne Menschen an. aaaaaber, wie gesagt, natürlich weiß ich alle Mechanismen dahinter, nehme da nix für bare Münze und bin nur am Augenrollen ob der ewig gleichen Fotos und Kommentaren. Wie gesagt: eine Uniform, so ein Insta-Account.

Frag dich doch einfach mal, was du gewonnen hättest, würdest du lebenslänglich die schönste Frau auf Erden sein. Was hast du davon, zu den oberen 2% zu zählen? Grab an der Stelle mal tiefer. Mir fällt jetzt irgendwie nichts nennenswertes ein.

Welche Form von Aufmerksamkeit bekommt man dafür schon? Was hast du dann davon? Aufmerksamkeit für dein Aussehen macht dich nicht wichtiger oder wertiger; eher im Gegenteil.

Das ist irgendwie der springende Punkt und die Stelle an der ich nicht weiterkomme. Bzw an die ich nicht rankomme, was da tief in mir nagt und was ich mir wünsche bzw damit kompensieren will. Ich weiß, dass mich Aufmerksamkeit für bloßes Schönsein nicht wertiger macht. Trotzdem will ich sie! Vielleicht hat es auch ganz viel mit dem eigenen Körpergefühl und sich selbst Erleben zu tun. Dass ich mich nie so 100% wohl in meinem Körper/meiner Haut fühle und immer denke:

wärst du rundum schön (nach meinen überzogenen Medien-Standards), DANN würdest du das jetzt noch mehr genießen. Oder eben: dann wärst du insgesamt zufriedener. Die ganz typische Falle eigentlich.

Aber du weißt, dass du da keine Heile Welt anguckst, sondern eine zu weiten (nicht allen) Teilen extrem versiffte Welt.

Klar weiß ich das, wie ja oft geschrieben. Heile Welt war eher so gemeint, wie LichtamHorizont auch schrieb, manche gucken romantische Komödien oder lesen Liebesroman, ich glotze auf Glitzer-Accounts. Bei Filmen weiß man ja auch, dass es keine echte Welt ist und alles nur vorgespielt.

Stellst du an andere (Freund, Mann?) auch solche Ansprüche?

Um gaaanz ehrlich zu sein: ich glaube ja! Mein Traum-Mann sollte ganz viele Charaktereigenschaften haben die ich gut finde: Intelligenz, Humor, ganz viel Selbstironie, zupackend sein, empathisch blabla ABER dabei auch noch umwerfend aussehen. Jaja, ich weiß... :-X Unreif, und unrealistisch bis zum Himmel. Aber ich würde lügen wenn ich sagen würde, dem wäre nicht so.

B)rigidxa


@ FaSoLa:

Fühlst du dich manchmal benachteiligt, dass du keinen geeigneten Partner findest, obwohl du so attraktiv bist? Und dass, obwohl jede noch so "alte Schabracke" (ich schreib das jetzt mal extra so) einen abbekommt. Schwingt da implizit die Frage mit, was mit dir nicht stimmt? Ich mein, es gibt genug Frauen, die sich ernsthaft einreden, dass sich mit 2,75kg Körpergewicht weniger das Leben total verändert - zum besseren. Ist dein Wunsch zu den obersten zwei Prozent der "Schönheitselite" zu gehören, nur eine andere Form dessen?! Also wenn du nur einen Ticken schöner, trainierter, "besser" wärst, müsste die Welt doch endlich mal verstehen, dass du es wert bist (was auch immer) und alle würden dich lieben und dir zu Füßen liegen und dein Leben wäre dauerhaft perfekt ??wie auch immer ein "perfektes Leben aussehen soll ":/ ??.

Auch echt gar nicht weit weg von dem was ich vielleicht (unbewusst?/unterbewusst) empfinde. Du hast recht, dass mein Singlesein sicher eine große Rolle spielt - obwohl ich wirklick wirklich sehr gern allein und "frei" bin. Aber kann gut sein, dass mir dadurch eben eine (männliche) Wertschätzung fehlt, die an meinem Selbstbewusstsein nagt. Vielleicht das Gefühl, dass es niemanden gibt für den ich attraktiv bin? Ich habe viele Leute (Familie und Freunde) für die ich wichtig und ganz viel wert bin und die mich schätzen und lieben. Aber ich denke eben, ich habe niemanden der mich begehrenswert findet. Während ich das schreibe, fällt mir das erst so auf und bin ganz stolz dass ich das gerade so in Worte fassen konnte ;-D

Hegst du an einen potentiellen Partner auch so überzogene Erwartungen? So mit Bildern im Kopf, ob ihr jetzt das perfekte Instagram-Paar abgeben könntet und so?

S.o. re mnefs Beitrag. Und naja, ich will ja kein Instagram-Paar sein, aber halt so aussehen ;-)

@ mistymountains:

Reiche oder hübsche Menschen sind nicht automatisch glücklicher als der Rest von uns. Ganz definitiv nicht.

Ich weiß! Ich weiß es wirklich. Dennoch...mir das zu sagen dringt nicht durch an meine eigene Unzufriedenheit bzw den Wunsch so zu sein.

B+ri|gixda


@ minimia:

Ginge es bei dir nicht ums Aussehen, würdest du dir stellvertretend eine andere (unerreichbare) Baustelle suchen. Ich glaube also, dass es weniger um die Optik geht, als vielmehr um ein Ventil für deinen Perfektionismus. Und dass du dir immer nur unerreichbare Männer aussuchst, ist passend konsequent. Ich nehme an, jeder andere Mann wäre nur ein dauerhafter Spiegel deiner eigenen gefühlten "Unperfektheit".

Ich glaube damit und mit Deinem ganzen Beitrag hast Du auch den Nagel ziemlich auf den Kopf getroffen. Das denke ich nämlich auch: würde ich so aussehen wie ich es mir jetzt erträume, wäre ich sicher nicht zufrieden und dann gäb's die anderen Baustelle. Auch das mit den Männern passt. Absolut.

Und ich glaube auch nicht, dass diese Unzufriedenheit einfach im Wesen eines Menschen verankert ist. Dafür gibt Ursachen. Denen kannst du auf den Grund gehen. Und wenn du es nicht alleine hinbekommst, dann z. B. mit Hilfe einer Therapie.

Sie ist auf jeden Fall in meinem Wesen verankert. Ob's aus der Kindheit kommt, oder (auch) den Genen? Habe ganz liebevolle Eltern die nie einen Perfektionsanspruch an mich gestellt haben (das nur nebenbei, da ich vllt küchenpsychologisch wenn ich so einen Fall hören würde, an strenge fordernde Eltern denken würde).

Wie gesagt, ich sträube mich nicht gegen Therapie. Überlege nur, ob das geht mich dahingehend "umzupolen" - oder vielleicht eher der Weg der radikalen Akzeptanz à la "ich bin so, ich habe diese Gefühle, das gehört zu mir und ist ok" einfacher oder hilfreicher für mich wäre. Ich beschäftige mich mit Mindfulness Meditation und hoffe eigentlich, dass mir das auch hilft, gelassener zu werden.

Lkic"htAamHorizonxt


Ich beschäftige mich mit Mindfulness Meditation und hoffe eigentlich, dass mir das auch hilft, gelassener zu werden.

Gute Idee. :)^

mbitnimixa


@ Brigida

umzupolen

Ja, im besten Fall schafft es eine Therapie, dass der Patient seine "Störfaktoren" abzuschaffen bzw. deutlich besser zu handhaben vermag. Die Voraussetzung dafür ist aber das Verstehen. Rational, was bei dir, wie ich finde, sehr gut klappt, aber eben auch emotional. Ob es dann auf die Akzeptanz oder andere Verfahrensweisen hinausläuft, ist das spannende, noch abzuwartende, Ergebnis einer Therapie. :-)

Um bei einem Kind einen erhöhten Anspruch an sich selbst zu erzeugen, bedarf es nicht zwangsläufig strenger oder fordernder Eltern.

Im Übrigen bin ich überzeugt davon, dass dich so einige Männer begehren. Du bekommst es nur nicht mit, weil sie es (aus unterschiedlichen Gründen) nicht kommunizieren. Und du ihnen womöglich unbewusst auch nicht die Chance gibst, sich dir zu offenbaren.

EWlafRemGich0x815


[[https://www.youtube.com/watch?v=KuYanG5n6o4]]

Ist zwar Unterschichten-TV, aber passt ganz gut.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Aber bei dir gibt es keinen Betrachter. Schönheit heißt auch nicht Perfektion. Ecken und Kanten machen erst neugierig. Glattgebügelt, weichgezeichnet und persönlichkeitsfrei kann ich im Fernsehen oder im Internet zu Hauf sehen. Das ist aber weder begehrenswert noch erstrebenswert. Es ist eine Sackgasse, in der der Drang nach ständiger Verbesserung im Ergebnis zu einer Verschlechterung/Verzerrung des einst ganz normalen Menschen führt. Eine Karikatur.

Und ich sehe noch eine Schwachstelle. Du weißt das die tollen Accounts im Internet nur künstliche Fassade sind, dass alles gestellt ist aber... ja, ein aber fehlt hier. Du weißt das deine Anforderungen an einen potentiellen Partner überzogen sind... ja, aber auch hier fehlt das aber. Du weißt das es keine Steigerung von Zufriedenheit gibt... ja, aber auch hier ziehst du keine Konsequenzen aus der Einsicht. Du hast Angst vor der eigenen Courage. Und du hättest dann keine schützende Maske in Form von purer Äußerlichkeit mehr hinter der du in Deckung gehen kannst.

Du betonst immer das du bereits überdurchschnittlich gut aussieht. Ob das stimmt oder nicht kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, bemerke aber das du das mehr zu dir selber sagst als zu anderen. Denn wenn es so ist, sieht man das sofort und muss es nicht extra erwähnen...

Gläser sind entweder halb voll oder halb leer. Und bei dir sind sie häufig halb leer und vielleicht verschüttest du noch einen Teil davon.

Es wird im Leben immer jemanden geben der in welcher form auch immer noch besser ist als du, egal wie perfekt du schon bist.

Das Streben nach höher, schneller, weiter ist grundsätzlich auch nicht falsch. Aber nicht höher als sondern nur höher ohne sich mit anderen zu vergleichen, ohne sich an anderen zu messen die an deinem Wettkampf gar nicht teilnehmen.

B1rig<id`a


@ minimia:

Im Übrigen bin ich überzeugt davon, dass dich so einige Männer begehren. Du bekommst es nur nicht mit, weil sie es (aus unterschiedlichen Gründen) nicht kommunizieren. Und du ihnen womöglich unbewusst auch nicht die Chance gibst, sich dir zu offenbaren.

Das kann natürlich sein. Es ist nicht so, dass ich nie männliche Aufmerksamkeit bekomme und ich hatte auch ein paar ONS oder Mini-Affären die letzten Jahre. Aber nie so, dass ich mich gut damit gefühlt habe und dass es von Dauer war und somit habe ich mich auch nicht dauerhaft begehrenswert gefühlt. Und ja, es kann gut sein, dass ich unbewusst ausstrahle, dass mir eigentlich eh kein Kerl interessant und gut genug ist :-/

@ ElafRemich0815:

Schönheit heißt auch nicht Perfektion. Ecken und Kanten machen erst neugierig.

Das ist halt schon auch eine abgedroschene Aussage..wie oft ich das schon gehört oder gelesen habe. Ja, glaube ich ja auch. Aber dann kann man auch gleich noch diskutieren was Perfektion ist, und warum man nicht auch akzeptieren kann, dass für manche diese "Perfektion" schöner ist als "Ecken und Kanten".

Du weißt das es keine Steigerung von Zufriedenheit gibt... ja, aber auch hier ziehst du keine Konsequenzen aus der Einsicht. Du hast Angst vor der eigenen Courage. Und du hättest dann keine schützende Maske in Form von purer Äußerlichkeit mehr hinter der du in Deckung gehen kannst.

Hmm..so richtig steig ich nicht dahinter was Du mir sagen willst damit. Angst vor der eigenen Courage? Inwiefern? Was für Konsequenzen sollte ich Deiner Meinung nach ziehen, die ich nicht ziehe?

Du betonst immer das du bereits überdurchschnittlich gut aussieht. Ob das stimmt oder nicht kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, bemerke aber das du das mehr zu dir selber sagst als zu anderen.

Logischerweise kannst Du das nicht beurteilen ;-) Inwiefern sage ich es mehr zu mir selbst als anderen? Ich habe es lediglich hier erwähnt, um den richtigen Hintergrund zu geben. Nicht, um es mir einzureden und auch nicht um hier fishing for compliments (ohne Fotos) zu machen.

Denn wenn es so ist, sieht man das sofort und muss es nicht extra erwähnen...

Wenn ich anonym in einem Forum schreibe und nicht die Absicht habe, dass mich hier jemand sehen soll, dann erwähne ich es eben für den Gesamtkontext. Oder wie hast Du das gemeint?

L[ichtAmHo^rizxont


@ ElafRemich0815

Man kann es ja auch erwähnen, um die Merkwürdigkeit des Wunsches nach perfektem Aussehen zu unterstreichen. Dass jemand, der sich sehr hässlich findet (und das vielleicht sogar von der Umwelt reflektiert bekommt) neidisch auf schönere Menschen ist, ist nachvollziehbarer als wenn dasselbe Phänomen bei jemandem auftritt, der eigentlich ganz gut aussieht. (Und das zu beurteilen, ob das so ist, traue ich der TE jetzt einfach mal zu.)

BRrigeidxa


@ LichtAmHorizont:

Danke @:) Genau so ist es!

EnlafRem/ich08x15


warum man nicht auch akzeptieren kann, dass für manche diese "Perfektion" schöner ist als "Ecken und Kanten".

An einer glatten Oberfläche perlt man ab. An einer rauen Oberfläche kann man hängen bleiben. Zumindest geht es mir so. Jemand der nur Wert auf Äußerlichkeiten legt, dem Aussehen, Figur, Klamotten usw. heilig ist, ist für mich völlig uninteressant. Ein hübsches Kunstwerk zum anschauen im Museum, aber nichts zum mitnehmen und selber ausprobieren. Natürlich will man gut aussehen, will man gut gekleidet sein usw. aber... hmm... wie drücke ich es "richtig" aus? Du klingt ein wenig... überheblich. (Das ist keine Charakterisierung! Das ist nur ein Eindruck.)

Angst vor der eigenen Courage? Inwiefern?

Hinter der Fassade von makelloser Schönheit und Perfektion, steckt doch sicher noch ein Mensch mit Wünschen, mit Bedürfnissen, mit Ängsten, mit Leidenschaften, mit Zwängen, mit Wissen, mit Weisheit, mit Erfahrung, mit Vorlieben, mit Abneigungen, mit einer Geschichte, mit Sehnsucht, mit Zielen. All das wirfst du aber nicht in die Waagschale und hoffst das die eine Sache, bis zur unmöglichen Perfektion getrieben, ausreicht.

Inwiefern sage ich es mehr zu mir selbst als anderen?

Du hast es einige Male erwähnt. So als ob du dich selbst daran erinnern wollen würdest das das auch tatsächlich, wirklich so ist. Das dein Startpunkt von dem aus du die Perfektion anstrebst zum Glück weit vorne liegt. So als könntest du nicht ertragen einfach nur normal zu sein.

EClaf?RemicKhI0v815


Ich muss zugeben das das alles vorwurfsvoller klingt als es gemeint ist.

:)*

BTrig(idxa


@ ElalfRemich0815:

Kein Ding, das macht mir nichts aus, auch wenn es wirklich ein bisschen vorwurfsvoll klingt. @:) Ich habe den Eindruck, Du hast mich schnell abgestempelt und vereinfachst mich ein bisschen. An meinen Posts solltest Du ja merken, dass ein Mensch mit Wünschen, Ängsten, Gedanken und Selbstreflektion steckt. Und eben auch keiner glatten Fassade.

Habe in der Tat das Gefühl, Du hast mich nicht ganz verstanden. Auch wegen Sätzen wie diesen:

Du klingt ein wenig... überheblich. (Das ist keine Charakterisierung! Das ist nur ein Eindruck.)

Darfst Du natürlich gern den Eindruck haben, das ist völlig ok.

Hinter der Fassade von makelloser Schönheit und Perfektion,

Habe ich doch gar nicht! Ich habe den WUNSCH danach, aber habe keine Fassade. Und dass der Wunsch unrealistisch und destruktiv ist, weiß ich auch, wie ich nicht müde werde zu betonen.

L"ichtAmxHorizoxnt


Dann gilt es nun herauszufinden, warum Du diesen Wunsch wider besseres Wissen hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH