» »

Restless-Legs-Syndrom-Symptome durch Promethazin?

N5est6ade hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich nehme seit ca. 2 Monaten Jatrosom und bin derzeit bei einer Dosierung von 60mg.

Da ich Ein- und Durchschlafprobleme habe und ich nicht weiter Zopiclon nehmen möchte, habe ich mir Promethazin als Schlafmittel verschrieben lassen.

Folgendes Problem:

Anfangs schlafe ich damit wirklich gut ein, aber nach 2-3 Stunden wache ich mit einem unfassbar seltsamen Gefühl in den Beinen auf. Dieses Gefühl geht nur weg, wenn ich meine Beine bewege - das ist meines Wissens nach ein Restless-Legs-Syndrom.

Ich werde noch mit meiner Ärztin reden, aber kann Promethazin so etwas auslösen und geht das mit der weiteren Einnahme dann voraussichtlich weg? Ist ja irgendwie so, dass Neuroleptika und Antidepressiva vor allem am Anfang Nebenwirkungen haben, die dann mit der Zeit verschwinden.

Grüße,

Nestade

Antworten
f[alco3 pelLegrinoxides


Hallo Nestade,

es kann gut möglich sein. Ich hatte das auch schon bei zwei verschiedenen anderen Neuroleptika. Levomepromazin und Quetiapin. Allerdings war es erst, nachdem ich sie schon länger eingenommen hatte so, also noch nicht ganz am Anfang.

Warst du denn schon beim Arzt, der dir das Medikament verschreiben hat? Das solltest du unbedingt tun und schildern.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH