» »

Werde ich verrückt? Mir fehlen Tage im Gedächtnis

P0sych3o*frexak hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich zweifel immer mehr an meinem Verstand. Es kommt immer wieder vor, dass ich mich an Tage nicht mehr erinnern kann. Mal ein Beispiel.

Ich gehe Freitag Abend ganz normal ins Bett. Am nächsten Morgen wache ich auf, der Hund verhält sich normal. Ich habe jedoch wahnsinnige Kopfschmerzen, einen sehr großen Hunger, muss dringend pieseln, bin wahnsinnig müde und habe total Lust auf Sex.

Also torkel ich übermüdet zur Toilette, pinkel gefühlte 2 Liter lasse den Hund raus, esse was und verschwinde dann mit meinem Vibrator im Bett und brauche erstmal 4 Orgasmen. Nach 30min muss ich aber schon wieder pinkeln, auch hier wieder gefühlte 2 Liter.

Ich bin aber immer noch total müde und habe immer noch total die Lust auf Sex, obwohl mich die Kopfschmerzen fast umbringen. Also gehe ich wieder schlafen und bis zum Nachmittag beschäftige ich mich abwechselnd mit meinem Vibrator und Schlafen. Zwischendurch muss ich alle 60min zur Toilette und meine 2 Liter los werden.

Irgendwann am Nachmittag bin ich wieder einigermaßen wach. Nun habe ich wieder wahnsinnigen Heißhunger. Also fahre ich zum Supermarkt und stelle fest, dass dieser zu hat. Ein Blick auf mein Smartphone sagt mir dann, dass heute Sonntag ist.

Während ich also notgedrungen auf McDonalds ausweiche und mir meine 2 großen Pommes, 20 ChickenMcNuggets, 4 Apfeltaschen und 2 McFlurrys reinziehe rumort es in meinem Kopf:

Wo ist mein Samstag hin?

Mir fehlt dann dieser eine Tag und ich habe einfach keine Erinnerung an diesen Tag.

Nun kommt es aber noch besser. Ich träume dann sehr viel und intensiv an solchen Tagen. Nun kommt es vor, dass ich z.B. träume, dass 3 Freunde zu Besuch sind, wir Pizza backen und Mensch Ärgere dich nicht spielen.

Am Sonntag stelle ich dann auch noch fest, dass auf dem Küchentisch 4 dreckige Teller stehen, ein Mensch Ärgere dich nicht und im Backofen auch noch ein Rest Pizza liegt. Ein Anruf bei Freunden bestätigt mir dann, dass wir am Samstag bei mir in der Küche saßen, Pizza gebacken haben und Mensch Ärgere dich nicht spielten.

Doch für mich war das wirklich ein Traum.

Solche fehlenden Tage habe ich alle paar Wochen bis Monate. Und immer wache ich morgens auf mit Heißhunger, Kopfschmerzen, extremen Harndrang, sehr starker Müdigkeit und unglaublicher Lust auf Sex. Diese Symptome habe ich ein paar Tage.

Und mir fehlt dann einfach der Vortag.

Was ist das mit mir? Schizophrenie? Borderline? Vergiftung?

Ich nehme übrigens weder Drogen noch Medikamente. Auch k.o. Tropfen schließe ich aus, denn ich gehe nicht in Bars, Kneipen oder Diskotheken.

Ich war schon beim Urologen, Endokrinologen, Kopf-MRT, Neurologen, im Schlaflabor und Psychiater. Allgemeine Diagnose lautet "rezivierende Depression". Nur der Psychiater war anderer Meinung, wusste aber auch nicht, was mir fehlt. Aber mir fällt das schwer zu glauben. Nun soll ich das nächste Mal, wenn ich sowas wieder habe sofort in einer Klinik anrufen und ins Schlaflabor gehen, bevor die Symptome wieder weg sind. Aber ich weiß gar nicht wie das gehen soll, denn ich kann weder meinen Heißhunger noch das sexuelle Verlangen unterdrücken. Ich will dann einfach nur Essen, schlafen und Sex haben. Das ist etwas ungünstig, wenn ich dann im Krankenhaus bin.

Denkt ihr ich bin oder werde verrückt? Ansonsten bin ich aber wirklich normal, wenn mir nicht gerade ein Tag fehlt.

Vor allem frage ich mich auch: Bin ich an den fehlenden Tagen normal? (Laut Freunden und Kollegen wirke ich dann sehr müde und abwesend, aber im Großen und Ganzen normal) oder würde ich an solchen Tagen vielleicht jemanden umbringen, eine Bank ausrauben oder einen Vertrag für 1000 Plüschtiere unterschreiben?

Bitte, was kann ich tun?

Ich hoffe mir kann jemand helfen,

LG

Antworten
_{SurfQerixn


Also, normalerweise ist sowas normal, dass man sich nicht immer spontan an die Vortage erinnern kann, vor allem, wenn sie eh 0815 abliefen. Aber bei dir hört es sich wirklich doch schon psychotisch an, wenn du wirklich auch wenn deine Freunde es dir bestätigten, dich nicht mehr an den Besuch erinnern kannst. Du sagst, es war wie im Traum. Ok, so eine Art Unwirklichkeitsgefühl ist ja auch nichts Ungewöhnliches, aber dann weiß man vom Verstand her jedenfalls noch, dass es doch real war. Aber bei dir scheint das wirklich alles anders zu sein. Auch das literweise pinkeln und der viele Sex...hast Du Dich mal körperlich durchchecken lassen? Mußt Du nur oft, oder sind es echt solche Mengen...mit "gefühlte" 2 Liter kann man nichts anfangen.

Es scheint in Mode zu sein, ständig diese nichtssagende Maßeinheit "gefühlte" zu verwenden.

P5eddxi


Ist das hier hilfreich?

[[http://www.infonetz-dissoziation.de/p-dissoziation.html]]

Sqheil1axgh


Sorry - aber Storytime?

Ferienlangeweile?

Während ich also notgedrungen auf McDonalds ausweiche und mir meine 2 großen Pommes, 20 ChickenMcNuggets, 4 Apfeltaschen und 2 McFlurrys reinziehe rumort es in meinem Kopf

;-D

P6sycjhRof$re]ak


@ Surferin:

Ob es nun wirklich 2 Liter sind weiß ich nicht, jedenfalls ist die Menge unnormal hoch.

@ Peddi:

Nein ist leider so gar nicht hilfreich, denn von meinen Symptomen, welche ich am nächsten Tag habe steht da nirgends was.

PAeddi


Mir geht es dabei um die fehlende Zeit, die Du hast.

P:sxy7chofrxeak


Ja gut, aber was ist mit den Symptomen, welche ich danach habe? Die kannst du ja nicht unter den Tisch kehren.

C>hatnceM0p07


Es kommt immer wieder vor, dass ich mich an Tage nicht mehr erinnern kann.

Passiert Dir das auch an Arbeitstagen unter der Woche oder nur am Wochenende?

P-s$ychJof+reaOk


Auch unter der Woche.

D)ieKrxuemi


Nun soll ich das nächste Mal, wenn ich sowas wieder habe sofort in einer Klinik anrufen und ins Schlaflabor gehen, bevor die Symptome wieder weg sind. Aber ich weiß gar nicht wie das gehen soll, denn ich kann weder meinen Heißhunger noch das sexuelle Verlangen unterdrücken. Ich will dann einfach nur Essen, schlafen und Sex haben. Das ist etwas ungünstig, wenn ich dann im Krankenhaus bin.

wenn dir deine Befindlichkeiten am "Tag danach" wichtiger sind, als eine Abklärung, was ggf mit dir los sein könnte, scheint der Leidensdruck ja nicht so hoch zu sein.

Pjlüsch2biexst


und mir meine 2 großen Pommes, 20 ChickenMcNuggets, 4 Apfeltaschen und 2 McFlurrys reinziehe

:-o :-o

Du hast aber einen gesegneten Appetit. ;-D

Scheidest du nur viel Urin aus, oder trinkst du auch viel?

e2leuktherxa


Nun soll ich das nächste Mal, wenn ich sowas wieder habe sofort in einer Klinik anrufen und ins Schlaflabor gehen, bevor die Symptome wieder weg sind. Aber ich weiß gar nicht wie das gehen soll, denn ich kann weder meinen Heißhunger noch das sexuelle Verlangen unterdrücken. Ich will dann einfach nur Essen, schlafen und Sex haben. Das ist etwas ungünstig, wenn ich dann im Krankenhaus bin.

wenn dir deine Befindlichkeiten am "Tag danach" wichtiger sind, als eine Abklärung, was ggf mit dir los sein könnte, scheint der Leidensdruck ja nicht so hoch zu sein.

DieKruemi

Da muss ich mich Kruemi anschließen.

Du bist doch kein willenloser Zombie! Ein Verlangen (welcher Art auch immer) lässt sich mit Willenskraft natürlich unterdrücken! Reiß dich für einen Tag zusammen und geh beim nächsten Mal ins Krankenhaus. Was anderes wird dich nicht weiterbringen.

C'hancce00x7


Ich war schon beim Urologen, Endokrinologen, Kopf-MRT, Neurologen, im Schlaflabor und Psychiater. Allgemeine Diagnose lautet "rezivierende Depression". Nur der Psychiater war anderer Meinung, wusste aber auch nicht, was mir fehlt.

Wer hat übrigens die Diagnose gestellt? Außer dem Psychiater (oder einem Psychologen) sehe ich hier keinen Arzt in Deiner Auflistung, der dazu befähigt wäre. Und dieser ist ja gemäß Deinen Angaben eben anderer Meinung. Welcher, das hast Du leider nicht erwähnt. Zu einer Einschätzung wird er sicher ebenso gekommen sein.

Eine solche Diagnose braucht Zeit und wird nicht aufgrund von ein paar Untersuchungen gestellt. Rezividierende Depression ohne Medikamente und ohne Therapie klingt nicht schlüssig?

P$sychoDfrxeak


@ Plüschbiest:

Ich scheide nur viel Urin aus, trinke aber normal.

@ Chance007:

Die Diagnose hat eigentlich jeder Arzt gestellt, außer dem Psychiater eben. Der wusste nicht, was mir fehlt.

Oh doch Antidepressiva wurden mir jede Menge verschrieben, die will ich aber nicht nehmen, da die Medikamente aus meiner Sicht schlimmer wären als diese Phasen. Glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass es dadurch weg geht.

DeieK#ruemxi


Rezividierende

Rezidivierende....von Rezidiv, wiederkehrend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH