» »

Werde ich verrückt? Mir fehlen Tage im Gedächtnis

avyashxa


Jeder Mensch ist anders und keine Erkrankung läuft gleich. Es ist absolut nicht ungewöhnlich, dass ein Mensch eine Erkrankung hat und dabei nicht nur die üblichen Symptome zeigt, die "alle anderen" auch haben, sondern dazu noch was, was bei anderen nicht auftaucht. Ob du wirklich dieses Barter-Syndrom hast, kann dir hier niemand sagen, aber ich würde das auch nicht ausschließen und testen lassen!

Ich finde deine Symptome und diese Erinnerungslücken jedenfalls sehr Besorgnis erregend und kann dir nur dirngend ans Herz legen, das so schnell wie möglich klären zu lassen. Mach Stress bei den Ärzten, Black outs von 24 Stunden ist ABSOLUT NICHT NORMAL.

P:lüscchbiesxt


Beim Gitelman-Syndrom sind besonders die Magnesium-Verluste problematisch, die Symptome wie

Muskelschwäche und rasche Ermüdbarkeit hervorrufen.

Googel mal Gitelman Syndrom.

Das ist fast dasselbe, nur dass es im Gegensatz zum Barrtter Syndrom nur bei Erwachsenen vorkommt.

a4lktaavixa


Für Nieren ist ein nephrologe zuständig, nicht Urologe. 8 liter Urin in 24 Stunden ist sowas von nicht normal, kann mir nicht vorstellen, dass da kein Arzt drauf aufmerksam geworden. Wieviele Behälter hast du denn bekommen, dass du so viel sammeln könntest?

e9leLu@thexra


Vor allem ist Polyurie etwas, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Ist mir völlig schleierhaft, dass Ärzte angeblich so lapidar reagieren. Die TE gehört einfach mal stationär aufgenommen und komplett durchgecheckt.

E"hemaliger& Nutzer q(#528611x)


Beim Gitelman-Syndrom sind besonders die Magnesium-Verluste problematisch,...

Magnesium - Mangel würde das Verlangen nach Schokolade erklären.

Das kann man nämlich durchaus haben, wenn einem Mg fehlt...

Bedarfshunger halt.

CNhapnce9007


@ DieKruemi

Danke für die Richtigstellung. Da hat sich tatsächlich auch bei mir ein Dreher eingeschlichen.

@ _Surferin

Wenn du richtig gelesen hättest, wüßtest du nun, dass der Psychiater trotz anderer Meinung auch nicht wußte, was der TE fehlt. Er wußte halt nur, dass die Diagnose Depression falsch sein muß.

Ich gehe davon aus, dass ein Psychiater eine Patientin mit Leidensdruck mit solch einer Aussage nicht nach Hause schickt, sondern weiter nach der Ursache sucht.

Darüber hinaus berichtet die TE:

Die Diagnose hat eigentlich jeder Arzt gestellt, außer dem Psychiater eben. Der wusste nicht, was mir fehlt.

Oh doch Antidepressiva wurden mir jede Menge verschrieben

Da drängt sich mir die Frage auf, von wem die AD verschrieben wurden, wenn doch eben dieser Psychiater der Meinung ist, es läge keine Depression vor?

PDsycWhofrxeak


@ Plüschbiest:

Also Wikipedia sagt mir, dass die ersten Symptome beim Gitelman Syndrom mit 6 Jahren auftreten.

@ Alktavia:

Ich bekam 4 Behälter a 2 Liter.

@ Chance007:

Die Antidepressiva gab es vom Neurologen, dem Schlaflabor und Hausarzt.

P{lüs%chbiFesxt


Ich würde sagen, man kann es beim Arzt mal ansprechen.


Der Diskussionsstarter wurde gesperrt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH