» »

Warum starren mich Kinder an?

Jou+liwulxi


Da hab ich das Gefühl ich wäre ein anderer Mensch als alle anderen.. :-(

F/uEruba


Ich werde auch von Kindern immer sehr intensiv angestarrt, schon seit Jahren. Egal ob Supermarkt, Bus, Bahn, Arztpraxen, Restaurants oder irgendwelche Imbissbuden... in meiner Zeit, als ich noch im Einzelhandel tätig war, war es besonders auffällig, da ja auch oft Eltern mit ihren Kindern zum einkaufen kamen. Bei mir bleibt es oft aber nicht beim starren, manchmal "stalken" mich die Kinder regelrecht :-D auf meiner ehemaligen Arbeit kamen auch öfter Kinder bei mir bis unter die Kasse gekrabbelt und teilweise wurde ich sogar bis in den Aufentaltsraum verfolgt, wenn die Eltern nicht irgendwann dazwischen gegangen wären ]:D

Erst vorgestern wieder so eine Situation, als ich mit meinem Freund in der Bahn saß und dann eine Mutter dazukam mit 2 kleinen Jungs (geschätzt vielleicht 1 und 4 Jahre) und beide haben mich die ganze Zeit angestarrt.

Vor ein paar Wochen war ich auch mit meinem Freund ander Grundschule seiner kleinen Nichte, weil die dort eine Aufführung hatten und dort war dann auch ein kleiner Junge mit dabei, der die ganze Zeit vor mir stand und starrte und starrte... irgendwann fing er plötzlich an mich anzusprechen und fragte mich ob ich nicht die "Frau XYZ" bin (erinner mich nicht mehr an den Namen, den er gesagt hat)... dann hat er mir noch einen Plüsch-Hund in die Hand drücken wollen und hat gefragt ob ich mit ihm spielen will. Er hat mich offenbar mit irgendeiner fiktiven oder realen Person verwechselt.

Ich weiß auch nie wirklich einzuschätzen, ob ich das Starren der Kinder eher positiv oder negativ auffassen soll... ich fühl mich generell unwohl, wenn ich angestarrt werde. Egal ob positiv oder negativ. Aber Kindern kann ichs irgendwie nicht wirklich übel nehmen. ;-D

JiuliBwuXlxi


Wow das ist wirklich extrem! Da würde ich echt auszucken :-D aber dass dich der Junge gefragt hat ob du mit seinem Hund spielen willst find ich schon sehr süß x:)

JNuliwwuli


Vielleicht bin ich deshalb so überempfindlich weil ich als kleines Kind immer wegen meines aussehens gemobbt wurde nur wegen des Muttermals.

Ich sehe auch normal aus und habe schon sehr lange einen festen Freund... bin kein hässliches Entchen :|N

mqariCka stermn


wo ist denn das muttermal? da gibt es ja durchaus stellen, die ein starren rechtfertigen, mitten auf der nase oder so. aber auch ansonsten ist das ja einfach erst mal was, was andere menschen nicht haben - also interessant.

ich finde den gedanken, dass man einer anderen, evtl. fiktiven, person ähnelt auch überdenkenswert.

T"ha}lina


Ich bin als Teenager auch sehr geärgert worden, und zugleich kam ich aus einem Elternhaus in dem ständig wichtig war, wie "man" auf andere wirkt, wie es sich auswirkt, was sagen die Leute... Das war der Tatsache geschuldet das mein Vater damals so eine Art Lokalberühmtheit war und sehr viel daran hing wie seine Familie in der Öffentlichkeit erschien. Ich bin also irgendwie damit aufgewachsen ständig den Kopf einzuziehen und zu hoffen dass mich keiner erkennt, und wenn, dass ich bloß nicht anecke. Ich kann mich an Zeiten erinnern in denen ich es echt als Spießrutenlauf empfunden habe au h nur vor die Haustür zu gehen.

Wie heftig und nicht normal das war, habe ich erst so richtig kapiert als ich mit 18 weit weg zog und auf einmal nicht mehr als "Tochter von" durch die Gegend lief.

Ich kenne also das Gefühl irritierender Blicke. Aber eines muss einem klar sein: Wie sich Blicke auswirken, hat immer mehr mit einem selbst zu tun als mit denen die gucken. Ich habe gelernt ganz bewusst zu sagen: Die Blicke sind egal!

IMsab[ell


Juliwuli

Da hab ich das Gefühl ich wäre ein anderer Mensch als alle anderen.. :-(

Bist Du doch auch? Du bist doch ein anderer Mensch als alle Anderen oder nicht? Aber warum wertest Du das (offensichtlich?) komplett negativ?

Wird nicht umgekehrt ein (der ;-)) Schuh draus? Weil Du selbst unsicher bist, verunsichert Dich das "Starren" der Kinder oder sogar anderen (älteren) Menschen?

Kinder starren. Das müssen sie sogar. Sie müssen fremde Gesichter (und viel, viel mehr) etc. wahrnehmen um zu lernen - das Wichtige ist aber: Sie werten dabei nicht. Sie nehmen nur wahr - erst mal.

Geprägt werden diese Wahrnehmungen erst von der Beeinflussung von Außen. Nicht nur der Eltern (das wäre ja schlimm wenn das so einseitig wäre ;-)), vielleicht anfangs - aber dann kommen Freunde, Kindergärtner, Lehrer, Clique usw. hinzu.....sehr viele Faktoren einer Wertung(sbildung) fließen mit ein - bis sich der Mensch so nach und nach komplettiert.

Aber naja, zurück zum Anfang ;-): An Dir ist nichts "falsch" wenn Dich Kinder anstarren. Komme von diesem Blickwinkel weg. An Dir ist einfach erst mal nur was "interessant" - also keine Abwertung da, die liegt alleine in Dir selbst. :)*

J>uliwauli


Es ist mitten im Gesicht und einfach unangenehm wenn man angestarrt wird (hauptsächlich kinder)

JQuli=wulxi


Ich denke dass ich mich abgewertend fühle, liegt an früheren Erfahrungen.. ging soweit dass die Polizei einsetzen musste in der schule.. seither diese Gedanken :-|

w9eihnachtMssternc%henx3


Naja du, ein großes Muttermal mitten im Gesicht fällt halt auf - vielleicht kennen das die Kids einfach noch nicht bzw. haben das noch nie gesehen. Das ist nicht abwertend gemeint, aber es fasziniert sie halt irgendwie. So wie die Klassiker "Schau mal, der dicke Mann da!" oder "Hast du dich angemalt/bist du dreckig?" bei dunkler Hautfarbe... Oder du hast wirklich einfach eine besondere Ausstrahlung.

Ich grinse solche Zwerge meist auch einfach breit an, das beendet das Starren meist wirklich recht effektiv ;-D

PC4schbxiest


Warum sprichst du die Kinder nicht drauf an?

Kinder sind offen und ehrlich und würden dir sagen, warum sie so gucken.

Imsabexll


Ich denke dass ich mich abgewertend fühle, liegt an früheren Erfahrungen.. ging soweit dass die Polizei einsetzen musste in der schule.. seither diese Gedanken

Ich picke mal heraus "dass ich mich abgewertend fühle, liegt an früheren Erfahrungen" - damit beantwortest Du doch Deine Fragen schon selbst.

Es liegt in der Vergangenheit, in (vergangenen?) Erfahrungen. Also nicht an den Menschen - bzw. nicht an den Personen die beteiligt sind (oder waren?). Sicher an denen, die diese Erfahrungen erst ermöglicht haben - aber eben nicht an denen, denen Du sonst (in der Zukunft) begegnest.

Lticht?AmHorJizo(nxt


Warum sprichst du die Kinder nicht drauf an?

Wäre auch mein Vorschlag. Einfach mal fragen.

Jkul3iwu&li


Danke für die vielen Antworten. :) vielleicht kann ich von jetzt an besser damit umgehen :-)

PwsycheofrGeak


Oh ich kenne das auch. Seitdem traue ich mich nur noch mit Hund in die Nähe von Kindern. Dann starren die Kinder den Hund an und nicht mehr mich.

Besonders unangenehm finde ich es ja, dass mich auch ständig Kinder im Schwimmbad unter der Dusche anstarren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH