» »

Angst vor der 3. praktischen Fahrprüfung, was mache ich nur?

lwady*min|ion hat die Diskussion gestartet


Ich muss mich mal kurz ausheulen und zwar habe ich nächsten Dientag meine 3.Praktische Prüfung und ich will sie endlich bestehen. Mit Autofahren klappt es super, aber mit den einparken habe ich immer noch probleme. Ich will es doch endlich bestehen die prüfung. beim 1. mal bin ich bei einer straße zu schnell gefahren beim 2. mal habe ich genug nach hinten geschaut beim einparken und habe eine rechts vor links straße übersehen und jetzt bei der 3. bin ich eigentlich sicherer, aber wenn ich ans einparken denke bekomme ich wieder so eine angst, das ich mir einrede, das ich wieder durchfalle. hatte heute wieder eine fahrstunde und mein fahrlehrer hatte gemeckert, verständlich, wenn das mit dem einparken immer noch nicht so klappt. erst nach so einem hin und her klappt es. ich bin sowieso gespannt wie die prüfung wird, habe sie diesmal um 16.15 uhr und hoffentlich ist der prüfer nicht so streng. ich will es doch endlich schaffen, aber wenn ich ans einparken denke.... was mache ich nur bloss? das musst doch endlich mal klappen.

Antworten
f/alc5o pele8gLrinoides


Hallo,

aber wenn der Fahrlehrer meint, daß du noch nicht gut genug einparkst, dann nimm doch noch einfach ein paar Stunden mehr und übe es dann. Du kannst doch die Prüfung ein bisschen später machen. Besser so, als daß du wieder durchfällst.

Lg

tqomixne


Mein Tipp:

konzentriere Dich erst mal auf das Fahren. Sei so umsichtig wie möglich. Kannst Du schon gut, hast Du geschrieben :)=

Wenn es ans Einparken geht: Du musst dabei eh rückwärts gucken - da sitzt der Prüfer. Halte an, lächele ihn an und sag ihm: "Wissen Sie, das kann ich noch nicht so wirklich gut. Ich werde wahrscheinlich nachrangieren müssen!"

Das signalisiert ihm, dass Du weißt, wo Du noch üben musst, dass Du Ideen hast, wie Du das aktuell hinkriegst und dass Du ehrlich ob Deiner Schwächen bist.

Es entspannt die Lage, alle wissen Bescheid - und Du kannst versuchen einzuparken. Good luck ;-D

Nach so einer Ansage kann es gut sein, dass Du sogar ganz gut einparkst - und alle erstaunt sind ;-)

Wish you luck :)*

htats1chipxu


Ich bin 3 Mal durchgefallen... mir ging es vorher jedesmal richtig schlecht, weil ich so eine schlimme Prüfungsangst hatte. Mein Fahrlehrer sagte, sowas hat er noch nie erlebt. ;-D

Geholfen haben mir Tips aus dem Internet. Alles aufschreiben wovor du Angst hast. Atemtechniken. Beim 4ten Mal hat alles super geklappt.

Mein Lehrer sagte immer Bein einparken "Du musst nur wissen wo du hin willst und dann lenken" und eigentlich ist es auch so.

EFlaf|Remic}h0815


Da nenne ich mal diesen Youtube-Kanal: [[https://www.youtube.com/user/herrgerdmoll]].

Ein Fahrlehrer der seine Fahrstunden aufnimmt. Ich habe seit fast 20 Jahren meinen Führerschein und bin ehr zufällig darüber gestolpert. Er erklärt viel und sehr gut wie ich finde.

lYadymipniMo:n


Danke für eure antworten. ich habe selber das gefühl als wenn ich mich zu blöd anstelle. bei der zweiten prüfung sollte ich auch einpakren und da hatte mein fahrlehrer gesagt, das ich richtig gut eingeparkt habe. aber den übungen nicht so toll. und jetzt wieder diese probleme. ich glaube auch wenn ich den führerschein habe, werde ich mich bestimmt doof anstellen. ich wäre so froh und erleichtert wenn ich die prüfung endlich bestanden hätte und den führerschein endlich habe.

mein freundin meinte zu mir, wenn man den führerschein hat und später dann alleine fährt das man da entspannter ist.

@tomine den prüfer zu sagen das ich noch nicht kann mit den einparken, würde ich mir gar nicht zu trauen, weil ich dann angst habe, das ich wieder durchfalle

Loaal7eY1x8


Oh, diese Angst kenne ich. Bei der letzten Fahrstunde vor der Prüfung meinte mein Fahrlehrer "Wenn du so fährst, dann fällst du durch". Sehr aufbauend ...

Das Parken war nicht so meins, seitlich geht wohl, aber rückwärts ist doof, kann ich sber immer noch nicht gut.

Nun, in der Prüfung musste ich dann rückwärts zwischen Autos einparken. Es war recht eng. Der Prüfer hat mich gefragt, ob ich wirklich in fer Lücke stehe. Konnte ich ihm nicht sagen. Also sollte ich dieTür aufmachen und nachsehen "Es ist knapp, sehr knapp, aber ich stehe drin." Prüfer:"Ja, dann haben sie ja Glück gejabt!".

Ich stand gaaaanz knapp in der Lücke.

Beim seitlich Einparken hab ich zu früh gelenkt und es wäre eng geworden. Statt nur zu korrigieren, bin ich wieder in dir "Anfangsposition" gefahren und komplett von vorne gestartet. Das hat den Prüfer verwirrt, weil er davon ausgegangen ist, dass ich nur korrigiere. Aber hat ja alles geklappt :)

Also was ich dir sagen will: Ruhig bleiben, zumindest versuchen. Eine gewisse Anspannung ist total okay. Ich war so nervös, dass ich den Prüfer dicht gelabert habe bzw. mit mir selbst geredet habe, aber es hat mich sehr beruhigt :)z

Was mir geholfen hat: Aufschreiben, wie das Einparken geht. Klingt blöd, ist aber so. Dadurxh, dass ixh es aufgeschrieben habe, hatte ich nicht mehr das große Chaos im Kopf.

Icu drücke dir alle Daumen :-)

Scchmi;dti7x0


Mir hat der Prüfer damals beim Einparken gesagt "Sie müssen in die andere Richtung kurbeln"... |-o Ich habe aber trotzdem bestanden, weil ich sonst gut gefahren bin. Da mein Fahrlehrer aber den Prüfer kannte und der wie so oft gerne zu Hause abgeholt werden wollte, kannten wir auch die Prüfstrecke vorher.... :=o

Viel Glück, das wird schon klappen! :)*

PzAsIpoxrts


Du solltest solche Gedanken einen Abend vorher abschalten und dich wirklich auf andere Themen konzentrieren und auf dem Weg in die Prüfung nicht daran denken was du alles nicht gut kannst.

Schalt einfach dein Kopf aus und vertrau darauf was du gelernt hast.

Wenn das Einparken schwer fällt frag deinen Fahrlehrer ob ihr nicht mal eine komplette Stunde nur das einparken üben könntet.

Und mach "Trockenübungen". Setz dich auf einen Stuhl, denk an die vers. Parksituationen und übe wie du handeln würdest und reflektiere ob es richtig war. Das mag zwar dumm klingen, hilft aber.

Und halt dir vor Augen dass Prüfer deine Freunde sind. Die wollen dass du weiterkommst denn an Kunden mangelt es ihnen gewiss nicht. Die lassen dich nur durchfallen wenn du wirklich scheiße baust.

Aber wie gesagt: Bis zur Prüfung Kopf abschalten.

Ich bin bei meiner praktischen Prüfung sofort ohne Probleme durchgekommen und musste sogar nur 15 - 20 Minuten statt 45 Minuten fahren.

Bei der theoretischen Prüfung brauchte ich 2 Anläufe :=o

_xSurRfe9rxin


Ich fahre jetzt seit 35 Jahren und rückwärts Einparken ist bei mir immer noch Glücksache. Mal klappt es 1 A und mal stehe ich halb auf der Fahrbahn und muß aus der Lücke wieder raus... :-|

Ich wünsche Dir supergutes Gelingen für Deinen dritten Anlauf!!! :)^ @:) :)*

H;orWrorviSbe


Haltet mich für Bekloppt, aber ich habe von meinen Eltern, von beiden unabhängig voneinander, jeweils eine kleine rohe Kartoffel mit zur Fahrprüfung bekommen. Das soll wohl Glück bringen und hatten beide selbst damals auch.

Also bin ich mit zwei Kartoffeln in der Hosentasche zur Prüfung. Mein Fahrschullehrer hat zwar arg lachen müssen, weil ich gleich mit 2en komme. Aber scheinbar haben Sie mir geholfen.....

Ich weiß es nicht, mein Text dient hier nur zu seelischen Unterstützung, aber:

Lasse dir zum Glück eine kleine rohe Kartoffel geben und stecke sie dir in die Hosentasche!

MWajaH27


Also erst mal nicht Nerven verlieren.

Ich bin sogar 8 mal durchgefallen. In den Fahrstunden bin ich super gefahren, nur einparken war immer ein kleines Problem.

Aber in den Prüfungen hab ich es immer vermasselt. Die erste Prüfung war tatsächlich schon nach einer Minuten vorbei |-o

Wichtig ist es nur, die Ruhe zu bewahren. Ich hatte auch immer wahnsinnige Angst vorm Einparken und dann bin ich jedes mal wegen was anderem durchgefallen...teilweise kam ich nicht mal bis zum Einparken.

Viele können nicht so super einparken und wenn es beim ersten Versuch nicht klappt, rangiert man entweder oder fährt nochmal raus und setzt neu an. Einmal korrigieren ist auf jeden Fall erlaubt. Du darfst dich nur nicht zu sehr stressen.

Ich hab beim 9. Versuch niemanden von der Prüfung erzählt und bin dadurch schon etwas entspannter gewesen, weil der Druck nicht ganz so groß war und da hat es auch geklappt.

ESlafRemi9ch0x815


Ich weiß noch das ich bei meiner Auto-Führerscheinprüfung auch "einparken" musste. Das war auf einem großen, leeren Platz ohne irgendwelche Markierungen auf dem Boden und Aufgabe war in eine imaginäre Parklücke einzuparken. Nachdem ich ein bisschen herumgekurvt, ganz wichtig geguckt und langsam angehalten hatte meinte der Prüfer nur: "Und? Passt alles?" Ich: "Ja, passt." Danach gings weiter... :)^

Von mir noch ein "richtiger" Tip:

Du weißt das einparken nicht so deine Stärke ist. Konzentrier dich, geh die notwendigen Schritte und Abläufe nochmal im Kopf durch und denke bei der Prüfungsfahrt nicht ständig an den Moment wo der Prüfer dich bittet doch hier mal einzuparken. Denn so bist du wieder abgelenkt und machst evtl. an einer anderen Stelle einen Flüchtigkeitsfehler.

D.asHWarWMohlxNix


Parke nach Schema F ein. Mein Fahrlehrer hat mir damals Punkte an beiden Autos genannt und was ich wann tun muss. Beim parallel einparken hieß es:

1. Neben das andere Auto stellen

2. Rückwärtsfahren, bis meine Vorderachse neben seiner Hinterachse ist.

3. Volle Möhre einschlagen.

4. Rückwärtsfahren, bis die Spitze meines Autos auf gleicher Höhe wie der Arsch vom anderen Auto ist

5. Volle Möhre in die andere Richtung einschlagen

6. Rückwärtsfahren, bis man gerade steht

Funktioniert wunderbar und man steht in der Regel sauber drin. Du kommst damit natürlich nicht in winzige Parklücken rein, aber für Üppige Parklücken klappt das einwandfrei. Am besten mit einem Verwandten auf den nächsten ADAC übungsplatz, den Aufseher nach ein paar Hütchen fragen, Situation aufbauen und üben, bis du dir sicher bist...

Nachdem jetzt sinnvolle tipps kamen, hier ein Schwank meines Fahrlehrers und seiner kürzesten Fahrprüfung:

Er hatte eine Fahrschülerin, die wahnsinnig nervös war. Sie stieg ins Auto zum Prüfer und zum Lehrer und holte aus der Handtasche einen kleinen Feigling und hat den erstmal runtergezogen. Auf die Frage des prüfers, was das jetzt soll, antworte sie nur "das ist gegen die nervosität". Und wurde flux aus dem Auto gebeten ]:D

D4asWarYWohlXNixx


Ach und entgegen der Geschichten, die man über Fahrprüfer immer hört: Meine Erfahrungen waren da ganz anderst. Der hat auch mal ein paar sachen recht locker gesehen. Mein Einparken war auch nicht 100% sauber, er hat die Tür aufgemacht, geschaut wie weit ich vom Randstein weg bin. Dann hat er die Türe zugemacht und gesagt "jetzt tun wir einfach mal so, als hätte ich nicht nachgeschaut sondern Ihnen geglaubt, dass es passt". Ich stand ca 30cm vom Randstein entfernt :P

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH