» »

Atem-Kontrollzwang - was kann ich dagegen tun?

BwabSsibuxh hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Titel: "Bitte um Hilfe :(")


Hallo ich bin 20 Jahre alt und leide unter ständigen kontrollzwang der Atmung. Es fing alles damit an das ich starken Vitamin d Mangel hatte und mir ständig schwindelig und komisch im Körper war. Eines Abend war es so schlimm das ich so eine Panik hatte weil ich nicht wusste was mit mir los war ich habe dadurch verstärkt auf meine Atmung geachtet und seit dem Tage an kontrolliere ich meine Atmung weil ich Angst habe (was totaler Quatsch ist) das wenn ich meine Atmung nicht kontrolliere es nicht mehr von alleine geht bin seit 3 Wochen in einer Tagesklinik . Die ersten 2 Wochen war ich in einer anderen Stadt wo mich meine Eltern jeden Tag hinfahren mussten , es wurde immer besser und besser und seit dem ich weiß das ich in meine Stadt zur Tagesklinik gehen soll ging es mir immer schlechter ich war so gut auf dem richtigen Wege und denn am Sonntag 1 Tag bevor ich in der anderen Tagesklinik sollte kam der Rückschlag und nun denke ich vermehrt auf meiner Atmung und denke ich habe mein Rhythmus verloren :( kann man mir neben meiner Tagesklinik helfen bzw wie kann ich mir zuhause helfen :(

Antworten
PxlHüs]chjbie!st


Fahrten zur Tagesklinik werden von der Krankenkasse übernommen.

Da hilft meiner Meinung nach nur Ablenkung.

Nimm dir ein Buch uns lies es laut vor.

AslicegimWoQnderlaxnd


Warum schreibst Du in verschiedenen Foren (derselbe Text)?

B&absixbuh


Weil mir bisher keiner helfen konnte bzw keine hilfreichen Tipps geben konnte deswegen hoffe ich das jemand in anderen Foren mir hilft !

AQliLceimWo|nTderlaxnd


OK! :-D @:)

A=licei!mWon[derlxand


Abgesehen von einem Psychotherapeuten, der das hoffentlich professionell beheben/lindern kann, fällt mir singen (vielleicht im Chor) ein. Hat möglicherweise einen positiven Effekt auf die Atmung und lindert in Nuancen die Angst. @:)

B'absixbuh


Danke , naja in der Tagesklinik haben wir kaum Therapie und zur Zeit ist es wieder sehr schlimm :( ich habe Angst das ich streben kann

Y$aHbxb


Gibt es eigentlich Momente in denen du (unbewusst) nicht deinen Atem kontrollierst, z.B. während du duschst, isst oder so? Merkst du das dann auch und bekommst gleich Panik, oder ist das eher "egal"?

Und wie sieht es mit dem Schlafen aus? Kontrollierst du so lange deinen Atem bis du irgendwann vor Erschöpfung einschläfst, oder ist es in dieser Situation eventuell ganz normal die Kontrolle abzugeben? Und vor allem wie fühlst du dich in solchen Situationen?

d'a;naex87


Mh, so Zwänge haben ja meist die Funktion einem irgendwie die Kontrolle über eine Situation zu verschaffen die einem Angst machen und die man anders nicht beherrschen kann. Vielleicht hilft es dir klar zumachen wieso die neue Klinik dir Angst macht und dir bewusst andere Strategien zu überlegen um das Gefühl der Kontrolle wieder zuerlangen?

Fveri


nachdem du in der anderen Stadt beschwerdefreier warst würd ich mal darüber nachdenken, etwas mehr Abstand zu deinen Eltern zu gewinnen, räumlich und emotional.

Vielleicht bedrücken dich deine Eltern.

Vielleicht kontrollieren dich deine Eltern zu sehr.

Es gibt Eltern die die Vorstellung haben , das Kind müsste nach ihren Vorstellungen handeln und sein Leben leben.

Das ist leider "normalkrank" bei den meisten Eltern. :-(

*

wenn du aktiv sofort was versuchen willst dann probier doch Klopfen.

Klopfakkupressur, die älteste Heilmethode.

Das wird im englischsprachigen Raum schon lange in Kliniken gemacht.

Deutschland ist hinterher.

kurze komplette Einführung in die Technik , 30 min

[[https://www.youtube.com/watch?v=86Czj6Swlug]]

*

Der Therapeut war 20 Jahre Kassenpsychologe und damals am Ende und wollte aufgeben, weil ihm so sehr klar war, das er seinen Patienten gar nicht helfen konnte mit dem was er gelernt hatte (2000).

Da kam durch ein "Zufall" Klopftherapie von einem englischen/amerikanischen Pastor in sein Leben.

Rainer Franke führte daraufhin die Klopftherapie bei seinen Patienten mit Erfolg ein und stellte sie dann in Deutschland vor. Er hatte sehr gute Erfolge, vorallem bei der raschen Verbesserung bei schlimmen Fällen, die normal als schwierig gelten, Spinnenphobie und Höhenangst, Flugangst.

Er wurde Promi Therapeut aufgrund seiner großen Heilerfolge und lebt heute in seiner eigenen Therapie Ranch auf Mallorca und gibt Seminare.

Es gibt aber aich viele andere Klopftherapeuten und man kann es gut selbst machen und etwas erreichen.

Probiers mal.

BHabsOibxuh


Also schlafen geht , denke zwar immer noch dran aber ich schlafe ziemlich schnell ein ... Wenn ich wirklich komplett abgelenkt bin und nicht dran denke erschrecke ich und muss gleich wieder drüber nachdenken weil ich mich so erschrecke das ich nicht dran gedacht habe.. Aber sonst denke ich halt verstärkt drüber nach ..

Danke ich werde morgen gleich mal das mit dem klopfen probieren :)

B_acbsnibuh


Kann ich davon sterben ?

AOlic eim3Wondpe`rlanxd


:|N Keine Angst. :-D @:)

B]en9itaxB.


Informationen helfen.

Lies das Buch

Zwanghaft

Von David Adam.

Der Atem ist ein Reflex, den Du eh nicht steuern kannst.

Aber was gegen Zwänge helfen kann, kann man nachlesen.

d;ie T]orxte


atementspannungsübungen kann ich da empfehlen. macht ihr das in der tk?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH