» »

Küchenpsychologen gesucht - Meinung zu einem Freund

B6eniztaBx.


Ich "halte" mir auch keine Freunde mit solchen Allüren. Warum solch unangenehme Zeitgenossen um sich sammeln, wo es doch andere gibt?

Ich bleibe dabei, das Problem ist selbst gemacht, wenn man Verantwortung für seinLeben übernehmen will, dann entscheidet man sich, welche Antwort man haben will. Entweder genau dies oder eben genau was anderes. So einfach ist das.

S aldo


Warum soll es Luxus sein, mit seinen Mustern aufzuräumen? Du kannst weder Bert noch deinen Vater ändern, wohl aber dich.

Das ist der einzige Hebel, aber auch ein ziemlich mächtiger. Denn Du änderst dich ja nicht als Person oder Charakter. Du änderst nur dein Verhalten. Und wenn Du das halbwegs richtig machst, dann werden sowohl dein Vater als auch Bert etwas merken und sich dir gegenüber auch anders verhalten.

Sb. walli}sii


Nein, kann ich nicht. Allerdings habe ich bei meinem Vater den Luxus, dass er erst mit der Zeit so "biestig" geworden ist. Er war früher ein anderer, das heißt ich weiß bei ihm sogar, dass der gute Kern da war / ist.

Einen guten Kern kann man vermutlich in den meisten Menschen finden, sicher auch in Bert, ändern tut das aber nicht wirklich was, außer dass es ne gute Gelegenheit bietet nicht bei sich selbst zu bleiben: Er kann ja nichts dafür, eigentlich ist er ja ein Guter, usw... Verständnis und Nachsicht auf Kosten von Selbstachtung oder eben auch wieder aus Fluchtmöglichkeit nicht durchsetzen/grenzstecken zu müssen oder Kontaktabbrechen zu müssen.

Wenn du jeweils Lust hast berichte bei Gelegenheit mal was aus der Geschichte noch so wird, ich bin/wäre da jedenfalls durchaus neugierig^^

Allerdings habe ich bei meinem Vater den Luxus, dass er erst mit der Zeit so "biestig" geworden ist.

Das ist vermutlich besser als wenn man sowas von Geburt an durch die ganze Kindheit hinweg miterleben muss. Aber irgendwie verletzt muss dich seine Änderung wohl schon haben, sonst würde dein Vater dich nicht mit Biestigkeit in Defensive drängen können noch gäb's langes Unterwürfigkeits-Fackeln mit Bert.

Warum soll es Luxus sein, mit seinen Mustern aufzuräumen?

weiß nicht, kommt vllt generell drauf an wie man's sieht. Verarbeitung bis zur Gesundung ist schätzungsweise immer die seltenere Variante, häufiger "einigermaßen klarkommen" und die häufigste von seinen destruktiven Mustern nicht mal was zu wissen ;-D aber z.B. eine Schlangenphobie als Bewohner von D., deren angestrengte Beseitigung fände ich schon gewissermaßen Luxus :-D wenn's da net um stellvertretene Probleme gehen sollte. Ob die Beseitigung des Musters hier Luxus wäre muss FantaSpriteCola wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH