» »

Im "falschen" Alter gefangen und große Angst vor Ablehnung

Ejvolu2zzxer


Wie soll ich reagieren auf die Frage nach meinem Alter ?

"Ich fühle mich wie 20." Daran gibt es mMn nichts auszusetzen. Man spricht außerdem von einem kalendarischen und einem biologischen Alter. Ein "gefühltes" Alter dürfte noch hinzu kommen. Jeder darf sich so alt fühlen wie er möchte. Kann sein, dass man für etwas "verrückt" gehalten wird, wenn man es dabei übertreibt. ;-D

sZuns|hinex83


Man ist so alt wie man sich fühlt. Sehe da jetzt nicht so das Problem. Hauptsache du fühlst dich wohl bei dem, was du tust.

Wegen psychischer Probleme hole ich auch jetzt erst meine Zeit nach. Ich bin zwar über 30 mache aber Dinge die andere mit Anfang bis Mitte 20 machen. Ich habe das Gefühl etwas aufzuholen.

AWkas5ha7{67


Ich denke auch, dass du da ein Problem siehst, wo keins ist.

Ich selber habe nach einer Berufsausbildung und einigen Jahren im Beruf ein Studium begonnen und war/bin daher meist älter als mein Umfeld. Aufgefallen ist das nie, es hat auch niemand nach meinem Alter gefragt. Wenn es dann doch mal Thema war, waren alle überrascht - negativ hat das aber niemand bewertet. Das ist auch jetzt noch so.

Es gibt Menschen, die sind schon mit 20 alt, andere noch mit 40 jung. Das biologische Alter hat da viel weniger Einfluss als du meinst. :-)

E~hem#ali:ger Nu!tzer (#59x0071)


Genau, man ist nur so alt wie man sich fühlt, denken sich die 40-50-jährigem und graben die 18-25-jährigen an. :=o

Ich fand deutlich ältere, die mit 30+ bei den gerade mal volljährigen rumhängen und auf "nur das gefühlte Alter zählt" immer reichlich suspekt und unreif. In der Regel ging es um sexuelles Interesse an deutlich jüngeren, die sich schlechter gegen unerwünschte Avancen wehren könnten und leichter zu manipulieren sind.

E4hemalLiger N;u[tzeGr (#5{90686x)


der vorteil wenn man älter und erfahrener ist, man hält auch mal die fresse wenn man eh nix zu sagen hat!

oder soll dein text zb. dahingehend verstanden werden, daß Belania sich wegen zb. sexuellem interesse an jünger hängen will?! oder jüngere sucht um diese besser manipulieren zu können?!

Ich lese in dem Forum schon lange mit , habe mich bisher aber nicht getraut mich zu registrieren und selbst etwas zu schreiben. Daher weiß ich auch dass "Neulinge" oftmals kritisch "beäugt" werden ... aber ich bin definitiv "echt" und verzweifelt .

erst lesen, dann hirn einschalten, dann evtll schreiben.

du fühlst dich von mir angegriffen? dann stell dir die frage wie sich Belania fühlt wenn sie sochen bullshit als antwort erhält..

p|sycWhso~Mat


wow deine geschichte könnte von mir sein :=o

E`hemaliguer N[utzer^ (#5900x71)


@ GTX

Beherzige deine Weisheiten doch erstmal selbst.

Die TE sagt deutlich, dass ihre Zielgruppe in diesen deutlich jüngeren Bereich Anfang 20 fällt und sie das auch bzgl. der Liebe meint. Da die TE wohl kaum asexuell sein wird, inkludiert das also auch ihre sexuelle Zielgruppe.

Immerhin wirkt ihr Anliegen und ihr Interesse an ihrer Zielgruppe nicht so oberflächlich-statushaft wie bei den sog. Jungmännern hier im Forum, die mit ihren angeblich verpassten Lebensjahren zu begründen versuchen, warum sie mit 30+ unbedingt eine maximal Anfang 20-Jährige benötigen als Freundin und um ihre sexuellen Erfahrungen machen zu können. Eine gleichaltige, die sich jünger fühlt, geht da angeblich nicht und wird als Zumutung dargestellt. Das finde ich immer sehr entlarvend.

Bzgl. der TE verstehe ich genauso wenig, warum man sich nicht Gleichgesinnte in seiner Altersklasse sucht. Mit 30 sind ja nicht alle plötzlich scheintot und unter 30 gibt es genügend, die mehr wie Rentner leben. Mir erscheinen die Argumente vorgeschoben, warum es so viel jüngere Menschen sein müssen.

Man kann damit wunderbar vor sich selbst begründen, warum man den Kontakt und die Auseinandersetzung + den Vergleich mit seiner eigenen Altersklasse scheut.

ELhemaligerk NutzeJr (#x590686)


mit der widerlichste charakterzug ist es sich auf kosten anderer alles "passend" zu quatschen.

Das finde ich immer sehr entlarvend.

geht mir auch so, besonders wenn ich mir einige deiner themen ansehe auf die du so anspringst!

spar dir deine antwort, interessiert eh niemand...

EAhemaliwger Nut&zer (#l5900x71)


@ GTX

Du musst dir nicht so viel Mühe machen und meine anderen Beiträge lesen, warum auch immer ich dich so sehr interessiere.

axnfangZmitfprexude


Und irgendwie bin ich innerlich in dieser Zeit BEVOR meine Odysee an psychischen Erkrankungen begann kleben geblieben. Es ist so als wäre meine Seele zu der Zeit vor 12 Jahren, als es begann eingeschlafen.

Soll heißen: Ich habe ein riesengroßes Problem mit meinem Geburtsjahr, dem Alter das in meinem Personalausweis steht , weil ich mich damit nicht identifizieren kann. Für mich ist das Alter was da steht , schlichtweg falsch.

kann ich gut nachvollziehen.

bei mir lief das leben auch irgendwann aus dem ruder und ich arbeite daran, es wieder auf die reihe zu kriegen und würde mir natürlich wünschen, dass da dann die zeit um einen herum still steht, damit man trotzdem noch die erfahrungen machen kann, die man gern in einem speziellen alter gemacht hätte.

geht aber nicht, weshalb mein alter mich auch manchmal etwas mulmig macht.

ich denke mir dann aber - oder versuche, mir das zu denken - dass die meisten dinge im leben heutzutage kaum noch was mit dem alter zu tun haben. vor 100 jahren war man mit 40 schon alt und mit 50 uralt. heutzutage leben die meisten menschen in diesem alter ein ganz normales leben und erfüllen sich ihre träume und wünsche.

klar, ich werd vermutlich auf einige erfahrungen verzichten müssen, die wirklich altersabhängig sind. aber ich mache mir auch immer wieder bewusst, dass mein leben zwar aus dem ruder gelaufen ist, aber eben trotzdem weiter ging. als columbus sich verirrte und amerika fand, dachte er auch erst, er habe indien gefunden und heute kennt jeder seinen namen als den "entdecker amerikas". es kommt also auf das ergebnis des prozesses an und nicht auf die problemchen in der durchführung. ;-)

und mein leben hat mir eben auch eine ganze menge angenehmer und schöner erfahrungen gegeben, die ich vermutlich gar nicht gehabt hätte, wenn mein leben gradeaus weiter gegangen wäre. wer weiss, was für ein gruseliger mensch ich dann heute wäre oder in 30 oder 50 jahren wäre? :-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH