» »

Project Semicolon

W`M 20I14 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich möchte hier auf ein Projekt aufmerksam machen, welches unter dem Namen "The Project Semicolon" bekannt ist.

Vielleicht hilft es dem ein oder Anderen. Es würde mich freuen.

Über das Projekt:

Nicht alle Krankheiten haben Symptome, die Außenstehende sehen können: Sucht, Depression, Angststörung, Borderline. Für Betroffene scheint es oftmals nur eine einzige Lösung für ihr Seelenleiden zu geben - Selbstmord. Ein Schritt ohne Rückkehr.

"The Semicolon Project" ist eine Organisation, die genau diesen Menschen Mut und Hoffnung geben will und vor allem zeigen: Du bist nicht allein! Sinnbild der Initiative ist ein Semikolon-Tattoo, welches in verschiedenen Variationen unter der Haut getragen wird. Jedes erzählt seine eigene persönliche Geschichte von Trauer, Depression, Angst und allem, was den Wert des Lebens plötzlich in Frage stellt.

Aber warum ein Semikolon? "Ein Semikolon wird genutzt, wenn ein Autor seinen Satz eigentlich hätte beenden können, aber ihn doch zu Ende schrieb. Der Autor bist du und dieser Satz ist dein Leben", schreibt "Project Semicolon" um Gründerin Amy Bleuel. Heißt also, dass man sein Leben hätte beenden können, es aber doch fortführte, weil die Geschichte noch nicht zu Ende war. Das kleine Tattoo ist möglicherweise ein großer Schritt, um mehr Bewusstsein für psychische Krankheiten zu schaffen, darüber zu sprechen und seine negativen Gedanken und Gefühle mit anderen zu teilen.

"Project Semicolon" wurde im Frühling 2013 von Amy Bleuel aus Wisconsin gegründet. Sie wollte ihrem Vater gedenken, der sich das Leben nahm. Unter dem Hashtag #semicolonproject gibt es bereits mehr als 314.000 Fotos auf Instagram. Einerseits beeindruckend, wie viele Menschen das Projekt mit sich zieht, andererseits erschreckend, wie viele Menschen im Stillen leiden. Vielleicht schafft es der tätowierte Punktstrich, diesen Leuten ein Gehör zu verschaffen.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH