» »

Traumdeutungs-Faden

S3chw0eiss7errin hat die Diskussion gestartet


Ich dachte mir, ich mache mal so einen Faden auf. :)

Meistens kann man sich keinen Reim aus seinen Träumen machen.

Und heute hatte ich mal wieder diesen Traum, der mich recht häufig befällt, und mich grübeln lässt.

Vorab sei gesagt: ich liebe Schiffe, die Nordsee und alles maritime von Herzen.

Wenn wir vom Heim aus in den Urlaub nach Juist gefahren sind, und es war Abreisetag, stand ich am Strand, habe in die Ferne geschaut und geheult wie am Spieß. Ich wollte einfach nicht weg.

Heute ist es so, dass ich zwar nicht mehr weine, aber es geht mit dabei einfach schlecht. Bin ich wieder Zuhause, geht's mir tagelang mies. Als hätte man mich meiner Heimat beraubt.

Jedenfalls: es ist klar, dass ich in Zukunft an die Küste ziehen werde, und dort an/mit Schiffen arbeiten will.

Nun zu meinem Traum:

Es ist immer die selbe Situation, aber nie der gleiche Ort.

Ich sehe in der Ferne einen Hafen, und da will ich unbedingt hin. Geht aber nicht.

Jedesmal sind mir Gebäude oder verbotenes Gelände im Weg.

Es sind nie Menschen, die mich dran hindern. Selbst, wenn ich ein paar hundert Meter vorankomme, weil ich mich illegal irgendwo vorbeischleiche oder drüberklettere.... Ich komme nie an :(

Dann versuche ich meist, den Hafen wenigstens zu fotografieren. Interessanterweise meist bei Sonnenaufgang.

Geht aber auch nicht. Entweder, mit der Kamera stimmt was nicht, oder ich schaffe es nicht, eine geeignete Position zu finden.

Und dann gibt es da noch die Träume, das ich mitten im Hafen bin.

Wieder versuche ich Bilder von Schiffen zu machen.

Aber entweder, sie laufen schon aus und ich finde nicht schnell genug eine geeignete Position, oder es ist schlicht keins da...

Und diese Träume habe ich regelmäßig...

Antworten
Feant5iK3


Hallo Schweisserin

Und dann gibt es da noch die Träume, das ich mitten im Hafen bin.

Eigentlich bist Du am Ziel, dann aber wieder möchtest Du eine neue Reise tätigen oder "nur" beobachten? Das klingt doch verständlich.

Vielleicht gibt es Hinweise auf persönliche Lebensabschnitte?

Oder es u.U. hängt damit zusammen, sich - und auch anderen - etwas Gutes zu tun (oder es zu wollen?).

In welchen Lebensbereichen spüre ich Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit?

Trete ich eine Reise wie vorbereitet an?

Wie gehe ich mit unvorhergesehenen Ereignissen um? ":/

F'izSzlypfuzzxly


Es sind nie Menschen, die mich dran hindern.

Gibt es etwas, woran Du dich gebunden fühlst? Ist in dir eine Hoffnung, die sich noch nicht erfüllt hat? Das könnte etwas sein was dich hindert, in den Hafen einzulaufen bzw auszulaufen. Diese regelmässigen Träume zeigen deinen tiefen Wunsch, den Du nur noch realisieren musst. Symbolisch stehen dir Gebäude im Weg oder es handelt sich um verbotenes Gelände. Du schleichst dich illegal vorbei oder kletterst drüber, ohne anzukommen. Wenn Du fotografieren willst, funktioniert die Kamera nicht und die Schiffe laufen ohne dich aus.

Solche wiederkehrenden Träume werden dir von deinem Unterbewusstsein geschickt und weisen darauf hin, dass Du jetzt unbedingt etwas in deinem Leben verändern musst. Werde dir darüber im Klaren, für was oder wen die Symbole stehen. Könnte es sein, dass Du anderen etwas vormachst oder verheimlichst, damit dein Lebenstraum nicht zerstört wird? Träume verändern sich, wenn Du z.B. die Kamera beiseite legst. Frage dich wozu Du sie brauchst.

Frage dich, wo Du dich selbst einschränkst in deiner Entwicklung. Forsche ob es Ängste gibt, die dich hindern deinen Lebensweg zu gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH