» »

Umgang mit Cholerikern

s.o(raya


@liza66

Ich glaube ich werde meinen Freund mal aufnehmen bei so einem Ausbruch und es ihm hinterher vorspielen...

wenn ich mir vorstelle dass das mein freund bei mir macht.. hmmm - wär schlimm für mich..

aber ich weiss ja dass ich das problem hab - er nicht, oder? vielleicht hilft es ihm zu erkennen, ich würde aber mit einer ziemlich heftigen reaktion rechnen. ehrlich gesagt halte ich das nicht für eine so gute idee...

l,isOsy-xk


Obwohl ich auch schon an diese Idee mit dem Aufnehmen gedacht habe bei meinem Mann, damit er mal hört, wie grauenvoll es sich anhört, wenn er durchs Haus brüllt.

Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass er sich dann wieder tierisch aufregt von wegen Vertrauensbruch u. Nachspionieren und so. So hat er ja auch reagiert, als ich ihn bezüglich Internet bloßgestellt hatte.

Lissy

LwizAa66


Hmmm...

... also wenn ich euch so höre.... vielleicht sollte ich es dann besser nicht tun...

Ich hab ihm mal gesagt, dass ich ihn mal aufnehmen werde.

Er hat nicht darauf geantwortet.

Aber das heisst ja nix... grübel...

U2nk0räutl~ein


Bin ja dabei, mein Leben zu ändern!

Danke, für Eure ganzen lieben Zeilen. Werde alles verinnerlichen und hilft mir bestimmt weiter auf meinem Weg. Wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel!

Geht zwar nicht von heute auf morgen, aber ich wiederhole mich noch einmal:

Auch für mich wird wieder die Sonne scheinen! Liebe Grüße!

EMhem`aliger |Nutz#er R(#1x5)


@ lissy-k

Aber ich wette, dazu fehlt ihm der Mumm, dann müsste er ja die Verantwortung dafür übernehmen u. Verantwortung scheut er wie der Teufel das Weihwasser.

Genau.

Das Schlimme daran ist jedoch, dass sie nach außen hin den Eindruck erwecken die Verantwortung quasi erfunden zu haben!

Im Endeffekt wird alles, aber auch alles auf andere geschoben. Sie leiden glaube ich durch ihre Komplexe auch an einem starken Perfektionismus – bei meinem Freund gab es jedes Mal Streit wenn ich nur fragte "na, bist Du gestresst heute?"….

Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass er sich dann wieder tierisch aufregt von wegen Vertrauensbruch u. Nachspionieren und so. So hat er ja auch reagiert, als ich ihn bezüglich Internet bloßgestellt hatte.

Dito – hatte schon dieselbe Idee, dieselben Befürchtungen und das mit dem Internet kenne ich auch…inzwischen ist es mir wurscht ob er es liest, in 14 Tagen bin ich hier weg und vielleicht hilft es ihm ja wenn er es liest….ich Eumel, trotz Trennung habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben ihm den Weg zu weisen * g*

@unkräutlein

Er weiß immer alles besser, er macht immer alles besser, er macht was er will und hat sich noch nie etwas sagen lassen, von niemandem!

…aber die anderen müssen das machen was er sagt, gelle ???

Erschreckend diese Parallelen….

Unkräutlein, mit Sicherheit wird für Dich die Sonne auch mal wieder scheinen. Bei mir lugt sie schon hinter den Wolken hervor und in 14 Tagen strahlt sie wieder!

LG

Ucnkräu2tlelin


14 Tage!

Ganz so schnell wird es bei mir nicht gehen, aber es ist schon ein Lichtlein am Horizont, bald ist alles wieder licht und hell!! 8-)

Eyhemagligerk Nutz%er (#x15)


Das freut mich!!!!

:-)

B,ob d+er GB+aume=istexr


Er weiß immer alles besser, er macht immer alles besser, er macht was er will und hat sich noch nie etwas sagen lassen, von niemandem!

erkenne ich mich irgendwie selber wieder und sollte nicht verharmlost werden(weiss auch nicht ob ihrs gemacht habt ich hab nämlich nur die letzten 3 kommentare gelesen ;-)), weiss jedoch auch nicht was man dagegen machen sollte....ist aber auch nur ein auswuchs von vielen meiner zugegebenermaßen facettenreichen, schon recht seltsamen persönlichkeit...will damit nur sagen vielleicht stecken hinter diesem perfektionismus auch noch andere, vielleicht verdrängte und/oder nicht direkt sichtbare probs

mfg andy

Hxexxl%exin


@Liza66

du hast gefragt ob ich mir bewusst war/bin , das ich so sehr verletze , manchmal hatte ich schon das Gefühl ein bisschen zu weit gegangen zu sein, aber wirklich bewusst geworden ist mir das erst als ich hier gelesen habe, wie sehr es dich, und auch noch einige andere hier, verletzt.

biba

M1erri3ck0x0


hallo!

ich finde diesen Thread richtig interessant und kann nur sagen: @Unkräutlein: du hast das einzig richtige getan und von jetzt an kann alles nur besser werden :-) Ich wünsche dir ein schönes Leben! (genauso wie allen anderen "Betroffenen" auch!)

Bei mir selbst war es so, dass mein Vater von Anfang an einer dieser Bilderbuch-Choleriker war (hat uns Kinder vor Wut schäumend geschlagen, oder rumgeschrien, Türen geknallt, gewütet wie ein Irrer) und meine Mutter lebt immer noch bei ihm, obwohl sie noch nicht einmal das selbe Schlafzimmer teilen und sich auch sonst "nur so halt" verstehen (jedenfalls wenn sie nicht miteinander kommunizieren. ^^°)

Ich rede schon seit 2 Jahren nicht mehr mit ihm (nur das Nötigste, wie "Ja"/"Nein" etc. Schon ziemlich traurig, aber ich habe gelernt, dass man so einen Menschen [meinen Vater jedenfalls] einfach nicht umkrempeln kann.) und habe auch so sehr wenig/bis gar keinen Kontakt mit ihm.

Das beste ist, dass er zu jedem X-beliebigen, fremden Menschen so verdammt freundlich ist, schon fast unterwürfig, nur uns hat er permanent tyrannisiert.

Meine Mutter dachte immer, dass sie ihn schon ändern würde können, aber weit gefehlt - für sie war es die Hölle auf Erden (die Schwiegermutter vom gleichen Schlag hatte auch noch ihre Finger im Spiel und wir Kinder mussten den ganzen Mist und die vielen Tränen unsere Mutter, die sich bei uns ausweinte, zusätzlich über uns ergehen lassen, was man seinen Kindern definitiv nicht antuen sollte, dass weiss ich jetzt. meine Mutter sah uns damals als einzige Trostspender)

Mittlerweile kann ich sagen, dass man endlich Ruhe in diesem Haus genießen kann: Omma ist tot, mein Vater hat sich ein Hobby zugelegt und verbringt nun die meiste Zeit mit seinem Segelboot - wunderbar! Aber meine ganze Familie und ich werden wohl noch sehr lange von den zwangsläufig daraus resultierenden seelischen Problemen zehren. Ich habe mich vor kurzem dazu durchgerungen, endlich einen Termin beim Psychologen zu vereinbaren und ich hoffe, dass er mir helfen kann.

Mein Rat wäre einfach für andere betroffene Menschen, die eine engere Bindung zu Cholerikern haben: Lasst nicht alles mit euch machen, vergeudet nicht eure Zeit bei jmd., der euch nicht respektiert/euch falsch behandelt, dafür ist das Leben zu schade!!!

Wieviel kann man hinnehmen, und dabei selbst keinen Schaden erleiden? Zwangsläufig kann man keinen Choleriker ändern - er/sie ändert dich!

Schorry für meine negativen Ansichten /_
ciao

l{is$sy-xk


Hallo Merick00,

hättest du denn deiner Mutter geraten, sich von deinem Vater scheiden zu lassen?

Schöne Grüße

Lissy

U{nkr~äuxtlein


@Merrick00

Das kann ich nur bestätigen, ein Mensch kann Dich sehr verändern! Das merke ich an mir täglich, man verliert immer mehr seine Selbstsicherheit, vor allen Dingen im Umgang mit so einem Menschen.

Meine Vorgängerin hat mir mal erzählt, sie hatte schon immer "Bauchweh" wenn Sie abends gehört hat, daß er (ihr und jetzt mein Mann) in die Garage fährt.

Kann ich auch bestätigen, geht mir genauso, man wird total unsicher und gehemmt im Umgang mit so einem Menschen, obwohl ich mir 1000 Mal sagen kann, das ist doch Quatsch. Irgendwo schüchtert er mich ein!

:-(

lPisFsy-k


Hallo ihr Lieben,

ich habe mich ENDLICH getraut!

Freitagabend hat er einen Spaziergang vorgeschlagen u. das war die beste Gelegenheit. Ich habe absichtlich einen einsamen Feldweg gewählt u. während der sehr lockeren Unterhaltung habe ich ihm dann gesagt, es täte mir leid, aber ich müsse jetzt mal ein sehr sehr ernstes Thema anschneiden, was ich schon lange vor mir hergeschoben hätte.

Ich sagte ihm, dass ich seine unbeherrschten Ausbrüche, seine ständigen verbalen Angriffe und seinen permanenten Pessimismus nicht mehr ertragen kann u. auch nicht mehr will. Ich möchte in einem harmonischen und optimistischen Umfeld leben können. Und das, was ihr hier angeschnitten habt, nämlich dass ihr das Gefühl habt, er fühle sich mir unterlegen, dieses Gefühl habe ich auch schon länger u. deshalb erwähnte ich auch noch, dass ich mich von ihm ständig klein gemacht fühle, obwohl er mir damals versichert habe, er wünsche sich eine starke u. selbstbewusste Frau.

Ich habe sehr ruhig gesprochen u. versucht, ihn nicht zu sehr zu verletzen, habe aber keinen Zweifel gelassen, dass ich, wenn er sich nicht ändert, unserer Ehe keine Chance mehr gebe.

Er war die ganze Zeit ruhig u. fragte dann, was ich denn jetzt von ihm erwarte.

Ich sagte, er brauche jetzt nicht weiter darauf einzugehen, aber ich erwarte in Zukunft, dass er an sich arbeitet, notfalls mit Hilfe von außen u. auch ich würde ihn unterstützen, wenn er Hilfe braucht.

Danach war er ein paar Minuten schweigsam, aber dann holte er zum Gegenschlag aus.

Wieder warf er mir meine angeblich krankhafte Eifersucht vor u. dass er aufgrund dieser Eifersucht sein Leben auf Sparflamme geschaltet hätte. Ich fragte ihn, was wir denn in unserer Ehe gewonnen hätten, wenn er mir zuliebe ein eingeschränktes Leben führen würde, aber total unzufrieden sei u. mich dies ständig spüren ließe, indem er nur noch rumbrülle. Ich wiederum wäre nur noch frustriert u. wütend eben durch diese Brüllerei u. dadurch sei doch ein Teufelskreis entstanden. Er beharrte aber darauf, dass ihm ja praktisch keine Chance bliebe, als nur noch zu Hause zu sitzen u. keinerlei Kontakte nach außen mehr zu pflegen.

Ich fragte ihn, wie meine krankhafte Eifersucht denn mit meinem alltäglichen Verhalten zusammenpassen würde. Nämlich dass ich, abgesehen von der Tatsache, ganztags berufstätig zu sein u. schon von daher wenig Zeit habe, mindestens ein oder zwei Mal die Woche abends ohne ihn unterwegs sei u. mir mit meinen Freundinnen oder Töchtern oder sonstwie einen schönen Abend machen würde. Wenn ich tatsächlich so eifersüchtig sei, sähe es doch vermutlich so aus, dass ich in jeder freien Minute an ihm kleben würde, um ihn zu kontrollieren.

Was mich dann total umgehauen hat, war die Tatsache, dass er allen Ernstes vermutet, ich hätte ein Verhältnis mit einem Arbeitskollegen!!! Er könne den Namen Soundso schon nicht mehr hören (ich erzähl zu Hause immer die kleinen Begebenheiten vom Tage). Des weiteren kam raus, er glaubt, ich würde ihn dick u. unappetitlich finden (ich hab hin u. wieder schon mal angedeutet, dass es schön wäre, wenn er mal wieder ein paar kg abnehmen würde - er hat in den letzten paar Jahren fast 20 kg zugelegt).

An diesem Punkt des Gesprächs wurden wir von einem schweren Gewitter überrascht u. mussten nach Hause laufen.

Und siehe da, zu Hause angekommen, besserte sich seine Laune zusehends u. er machte uns mit Begeisterung noch was Leckeres zu essen.

Wir haben seitdem nicht mehr darüber gesprochen, aber er war das ganze Wochenende freundlich u. gut gelaunt.

Und ich habe bei mir selber gemerkt, dass er plötzlich auf mich wieder ziemlich attraktiv wirkt :-)

Mir ist schon klar, dass es von heute auf morgen keine völlige Wandlung geben kann, aber mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, dass ich endlich so ernsthaft darüber gesprochen u. ihm die möglichen Konsequenzen vor Augen geführt habe. Ab jetzt kann er sich nicht mehr rausreden, er habe ja nichts gewusst u. ich kann nur hoffen, dass er ernst nimmt, was ich gesagt habe!

Liebe Grüße

Lissy

M.erri3cdkx00


@ lissy-k

ja, das hab ich ihr geraten, aber sie sie meinte, dass es dafür schon zu spät wäre und wir dann auch das haus verkaufen müssten/in eine Wohnung ziehen etc. pp.

Vielleicht ist es ja wirklich schon zu spät, in 2 jahren sind wir, ihre kinder, wohl eh aus dem haus, und zwingen dazu kann ich sie natürlich nicht...

das beste wäre einfach gewesen, wenn sie kurz nach der hochzeit (als er schon sein "wahres gesicht" zeigte) ihn einfach hätte sitzen lassen!

@unkräutlein

genau, oder du lernst erst gar nicht, richtig selbstvertrauen auszubauen, wenn dieser mensch an deiner erziehung mitbeteiligt ist. das schlimmste ist, dass man zu anfang irgendwie doch an ihm klebt, obwohl er so unfreundlich und ungeduldig sein kann :-( Ist das jetzt nur, weil man Angst vor diesem menschen hat und deswegen einen seltsamen Respekt ihm gegenüber aufbaut?

@ lissy-k

das hört sich (oder eher liest sich) klasse an! vielleicht wusste er einfach wirklich nicht genau, wie sehr er dir damit wehtut/wie satt du es hast...? möglich, dass sich ein erwachsener mensch doch noch ändern lässt, aber ich vermute mal, dass das mit recht harter arbeit verbunden ist...

E0hemaligmer NuRtzer x(#15)


*seufz* @lizzy-k

GENAU so hat es sich bei mir auch (öfters!) abgespielt! Es waren auch GENAU dieselben Vorwürfe: Ich würde ihn einengen (habe ich NIE getan, im Gegenteil), ich hätte was mit meinem Arbeitskollegen (auch ein mind. 10%iger Anteil, warum ich meine ARbeit gekündigt habe), mit diesem Arbeitskollegen kam er bei unseren letzten Streiterein IMMER noch an, obwohl ich da schon mind. 1 Jahr nicht mehr arbeitete....usw. Genau das Gleiche wie bei Dir.....

Ich will Dir nicht die HOffnung nehmen, aber weißt Du, was ihn dazu gebracht hat so gut drauf zu sein? Die Bestätigung, dass er es mit seinem Verhalten ja doch zu etwas gebracht hat!!!!

Dieses Angstgefühl, sobald die Haustür aufgeht (=Garage), was kommt jetzt ??? Wird nicht aufhören....solange er nicht an sich arbeitet.....

Liebe und verstehende Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH