» »

Ssri und Tryptophan

EliziCkju hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Laut Internet kann die Einzelgabe der Aminosäure Tryptophan zusammen mit der Verwendung höherer Dosen SSRI ein Serotoninsyndrom verursachen.

Kann mir jemand sagen ob sich das auch auf die Ernährung bezieht? Sprich muss man bei der Einnahme eines SSRI, in meinem Fall Fluoxetin 40 mg (wegen Zwängen), aufpassen das man über die Ernähung nicht zuviel dieser Aminosäure Tryptophan aufnimmt, oder bezieht sich das eher auf Supplementierungen?

Hoffe jemand kennt sich da aus :-)

Antworten
fvalco pel{eg)rinoides


Hallo,

hast du deinen Arzt schon gefragt? Sorry, daß ich dich das frage. Gerne würde ich dir da helfen, leider weiß ich keine andere Antwort, als daß sich dein Arzt eigentlich damit auskennen sollte.

Liebe Grüße

TPheEntar:opy


Guten Morgen!

Ja, Du könntest mal Deinen Arzt des Vertrauens Fragen, der müsste das wissen.

Ich persönlich habe jedoch noch nicht davon gehört, dass es durch Nahrungsaufnahme zum Serotoninsyndrom kommt. Aber möglich ist ja bekanntlich alles, weswegen ich Deine Vorsicht da sehr gut finde.

An sich ist es ja so, dass AS (ich kürz so jetzt mal Aminosäuren ab) immer in Kombination über die Ernährung in den Körper gelangen und eben so den Aufbau von Körperprotein ermöglichen. Jedoch gibt es immer eine limitierende AS, welche mehr oder minder die Grenze für den Proteinaufbau aus 100g deines Nahrungsmittels angibt. Die übrigen AS werden ausgeschieden und nicht für später gespeichert. Um eben ne pathologische Menge an Thryptophan aufzunehmen (was an sich ziemlich unmöglich ist aber hinsichtlich des SSRIs vielleicht doch machbar sein könnte) wäre das wohl nur durch Supplementieren ein Risiko. Wenn Du Dir nicht unbedingt täglich drei Schnitzel oder anderweitig sowie so eine über das gesunde Maß hinausgehende Menge Fleisch einverleibst oder hochdosierte Proteinshakes trinkst, dürfte da eigentlich von ernährungsphysiologischer Seite nichts passieren.

Ich hoffe, ich konnte Dir da ein kleines bisschen weiterhelfen. Aber ich fände es gut, wenn Du das nochmal mit Deinem Arzt besprichst.

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich. :)

E,izi0kjxu


Hallo,

Erstmal danke für eure Antworten!

Ihr habt beide recht. Ich sollte und werde meine Arzt Fragen :-)

Nur bin ich nicht sicher ob mir ein allgemein Arzt auch wirklich eine zufriedenstellende Antwort geben kann, weshalb ich ich wohl den nächsten Termin bei meinem Psychiater abwarte.

Also das mit den Schnitzel ist kein Problem, da ich Vegan lebe :-)

Vegane Eiweissshakes möchte ich allerdings in meinen Ernährungsplan einbauen, was ich aber bisher aufgrund der SSRI-Syndrom Problematik vermieden habe. Denn 40 MG fluox ist jetzt auch keine geringe Dosis.

Ich seh das eigentlich wie du "TheEntropy" und glaube das nur eine Supplementierung ein SSRI Syndrom ein Risiko wäre, aber ganz sicher bin ich mir eben nicht :-)

Andererseids gibt es auch Quellen, die tryptophanhaltige Lebensmittel als hilfreiche unterstützung, bei der gleichzeitigen gaben von SSRI, ansehen. Solange man es nicht übertreibt, nehm ich mal an :-)

Cwytxex


Ich würde mir da keine Sorgen machen. Sonst würde davor spezifisch gewarnt. Gerade in den USA wäre eine solche unerwähnte Gefahr ein zu hohes Risiko für eine Firma, eine Millionenklage einzufangen von einem Patienten.

Der andere Grund ist: Tryptophan ist eine eher seltene Aminosäure in Proteinen. Man nimmt mit normaler Nahrung davon relaltive geringe Mengen zu sich.

f-al"co p.elegrinxoides


Es gibt in der Apotheke ein Supplement mit Triptophan, Baldrian, Mohn und Vitamin B6. Manchmal bekommt man auch Triptophan, Vitamin B und Melantonin zu kaufen für Schlafstörungen.

Ich wollte es benutzten, sobald ich mein Benzo komplett abgesetzt habe.

Gut es zu wissen. Es wäre vielleicht wichtig für Menschen, die es wegen Schlafstörungen nehmen, falls sie ADs einnehmen müssen. S

TfheEnt8ropy


Guten Morgen. :)

Du ernährst Dich vegan? Perfekt. Dann muss Du Dir bezüglich dessen eigentlich weniger Sorgen machen, als jemand der omnivor lebt. Du solltest sogar besonderes Augenmerk auf eine günstige Kombination verschiedener Nahrungsmittel im Bezug auf die biologische Wertigkeit haben. Ich halte es eigentlich durch diese Info für sehr, sehr unwahrscheinlich, dass Du eine pathologische Menge Trp aufnimmst. Selbst, wenn Du veganen Proteinshake ergänzt. :D

Einen schönen Tag Euch und Liebe Grüße. :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH