» »

Problem mit Menschenkontakt?

Aqntigoo%nxe


An Asperger habe ich auch sofort gedacht.

Da gibt es Tests im Internet, die einen ersten Hinweis geben können.

siofia34-139 jaxhre axlt


hallo ABC01 @:) *:)

Eine introvertierte Persönlichkeit ist es aber schon würde ich sagen.

also was mich angeht empfinde ich mich selber eigentlich nicht als introvertiert

eigentlich als ganz offen, nur zeige ich es manchmal nicht so

Händchen halten, umarmen usw: Alles ist mit Gefühlen verbunden

ich finde Gefühle ja nicht schlecht aber sollte sich irgendwie im herzen abspielen und im kopf und in worten

was ich nicht verstehe ist wieso menschen daß immer mit ständigen Berührungen und betatschen und Umarmungen und küssen zeigen müßen ist doch irgendwie kindisch, ach ich kann es nicht erklären.

ich finde mit worten kann man es jemand auch sagen daß man den sympathisch findet oder sie und bei Beziehungen halt ich liebe dich oder finde dich supersexy usw. halt mit worten reicht oder trösten:

"das tut mir leid" oder guten tag ich bin die und die aber Hand geben gleich ist doch eklig die Hand ist manchmal verschwitzt oder kann Erkältungskrankheiten bringen usw. :-)

ich erkenne daran halt keinen positiven sinn von handgeben einem Arzt z.b. ist doch richtig doof sowas da der vor mir noch andere Patienten angefasst hat und andere leute na ja erkenne da auch keinen sinn dran

s>ofia34-3G9 jahwre kalt


Eine introvertierte Persönlichkeit ist es aber schon würde ich sagen.

ABC01 meintest du damit den TE, mich oder uns beide? *:) @:)

s\ofia34(-939 jaHhre Balt


Ist bei mir z. B. auch sehr extrem. Ich versuche für die anderen immer das zu sein was sie in mehr sehen wollen um nicht abgelehnt zu werden, dabei vergesse ich meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse - das kostet mir so viel Kraft und bereitet mir so viel Schmerz, dass es mir aktuell einfach besser damit geht, Abstand zu menschlicher Nähe zu halten

hallo Skarabaeus94

mach sowas bitte nicht :|N

sei bitte was du wirklich bist, sei NICHT das was die anderen in dir sehen wollen und denke auch an deine wünsche und bedürfnisse :)z

... kommt aber bei mir hinzu, dass ich von den Menschen wirklich tief verletzt worden bin und einfach keine Lust mehr habe auf "Freunde", Bekannte, Heuchler, Verräter, Soziopathen und den ganzen Kram. Ich kann nicht mehr vertrauen und möchte es auch einfach im Moment nicht.

mußte diese Erfahrung leider auch machen

treffe anscheinend auch nur auf solche leute im leben ":/ :)z

traue niemanden mehr bis ich sterbe

AEBC01


@ sofia34-39 jahre alt

Du schreibst auch

Menschenmengen dagegen stören mich nicht null Probleme

Damit passt die Einstellung "Andere sind OK" bei Dir wahrscheinlich. Bleibt die Frage wie weit Du dich selber als ok findest. Bist Du der Typ der sehr viel arbeitet, immer etwas tun muss. Bei anderen ehr nach Bestätigung sucht?

@ Maja27

es kann schon an deinem Vater liegen. So etwas wie die Verlustängste prägen einen. Bist Du der Typ der niemanden zur Last fallen will und alles versucht selber zu machen?

SokarZabaerus94


Ich würde mit solche Begrifflichkeiten wie Asperger-Syndrom aufpassen. Das und andere Persönlichkeitsstörungen wird leider immer häufiger bei solchen Themen in den Raum geworfen.

Depri93

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. ;-D Ich habe ja nicht geschrieben, er wäre ganz zweifellos betroffen, was ich natürlich 100% weiß, weil ich so ein herausragender Psychologe bin. Sondern ich habe es einfach nur -zusammen mit einigen anderen Möglichkeiten- erwähnt, da ich mich in seiner Problematik wieder erkenne und aus Erfahrung spreche. Es schadet ja nicht zumindest von der Existenz des "Krankheitsbildes" zu wissen und ich bin mit der Begrifflichkeit vorsichtig genug gewesen. @:)

kannst du evtl. einige Beispiele mit Stichworten bringen?

hab mal das wort eingegeben usw. in der Vergangenheit aber erschien mit zuviel an Infos

hast du da einige Stichpunkte woran man das erkennt?

danke

Asperger-Syndrom habe ich keines (du kannst aber gerne mal einen Online-Test machen

gerne wo?

sofia34-39 jahre alt

Kann ich machen. :)

Ich schick dir gleich mal ne PN mit Link zum Online Test, kA ob man den hier posten darf.

traue niemanden mehr bis ich sterbe

sofia34-39 jahre alt

Das halte ich aber auch für keine gute Idee. :)_ :)*

Also solang man sich von anderen Leuten verarschen und hintergehen lässt, heißt das unterm Strich nur, dass man weder sich selbst noch dem Leben traut, sonst hätte man ja genug Intuition Lüge von Wahrheit zu unterscheiden.

Ich mache jetzt einfach mal eine Zeit lang eine Pause mich auf andere zu verlassen und fokussiere mich darauf Selbstvertrauen zu erlernen, auf mein Herz zu hören, mich selbst fühlen zu können - sobald mir das gelungen ist, wird es auch wieder einfacher anderen zu vertrauen weil man dann auch merkt, wo Vertrauen angebracht ist. :-D Prinzipiell ist es aber ne gute Sache, wenn man in erster Linie sich selbst vertraut und nicht darauf angewiesen ist sich darauf zu verlassen, dass irgendwer Wort hält.

AIB/Cx01


@ introvertierte Persönlichkeit

Ich meinte teeta1

Skarabaeus94 schrieb wegen Asperger beim TE. Ich meinte, man sollte nicht gleich als erstes an Asperger denken, aber introvertiert ist es wohl schon.

@ starke Gefühle in Partnerschaften,

wie öffentlich Händchen halten. Die Natur des Menschen fördert das wohl. Man verbindet sich emotional mit dem Partner über diese Gefühle. Das was eben mehr ist als nur lockere Freundschaft. Das Gefühl dass man zusammengehört entwickelt sich durch solche gemeinsamen Erlebnisse. Man verbindet sich.

@ Hände geben:

Das mag ich auch nicht, wenn ich den Eindruck habe das es nicht hygienisch ist. Ich glaube aber wer echt verliebt ist blendet da vieles aus, wo bei anderen der Verstand "abstoßend" signalisieren würde. Mal ganz ehrlich. Wer raucht. Die Verbrennungsrückstände, die man genaugenommen mit dem Mund aufnimmt sind auch nicht das wo man normalerweise in den Mund nehmen würde. Der positive Effekt lässt einen darüber hinwegsehen.

sxofi?a34x-3y9 jcahrex alt


Bist Du der Typ der sehr viel arbeitet, immer etwas tun muss. Bei anderen ehr nach Bestätigung sucht?

definitiv nein

mir ist es wurscht was die anderen von mir denken brauche deren Bestätigung nicht

evtl. nervt es mich ja deshalb weshalb ich beobachte wie andere sich in der Öffentlichkeit immer ihre Zuneigung ständig gegenseitig beweisen durch Berührungen!?

und durch ihr rumgeknutsche!? ;-)

ja so einen ähnlichen vater wie

@ abc

Was du schreibst ist richtig, bei mir war es so das mein Vater mich immer und auch heute noch vor allen anwesenden bloß stellt. Schwächen, oder gar für blöd hinstellt. Ich wurde angeschrien vor aller Augen usw.

natürlich habe ich dann manchmal so Gedanken man sieht mir Fehler an-hat ja jeder von uns, trotzdem. vielleicht hat es damit etwas zu tun.

-vietnamesin-

wobei dies aber erst später kam erst ab meinen ca. 7 oder 8 Lebensjahr und ich auch schon vorher viele gleichaltrige kindlich fand und auch nicht gerne von erwachsenen in den arm genommen werden wollte oder abgeknutscht werden wollte übertrieben so fand ich albern

war nie ein schmusefan, lieber sich bewegen, viel reden, nachdenken aber still halten und schmusen ne langweilig

aber an meinen Eltern lag und liegt es wohl auch wenn ich jetzt die aussage von Vietnamesin sehe

die waren immer recht kalt, Gefühle haben die nie gezeigt an schmusen oder an märchen vorlesen kann ich mich defitiv nicht erinnern :|N

wird also wohl auch eine rolle dabei spielen

bin kalt aufgewachsen und kenne das zeigen von gefühlen mit dem körper nicht so aber mit worten geht es einigermaßen.

was mir jetzt noch auffällt/einfällt

evtl. spielt es auch beim TE eine rolle!!

kann mich nicht daran erinnern meine Eltern jemals knutschen zu sehen oder daß die sich umarmt oder getreichelt haben, obwohl die schon seit 1960 zusammen sind!

und evtl. spielt das bei vielen von uns auch eine rolle und auch für den TE!!

wir haben es nicht vorgelebt bekommen, haben es bei den Eltern nicht gesehen und können es nun selber auch nicht.!? :-)

A`nltigoxne


Warum sollten Links zu Tests nicht erlaubt sein?

Sie sind keine Diagnose, sondern geben nur einen Hinweis, was möglich sein könnte.

Ich habe vor zwei Jahren diesen gemacht:

[[https://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_asperger.phtml]]

Und da gib es dann auch noch einen Hinweis zum Testergebnis, was ich sehr gut finde! :)^

SwkaraZbaenus94


Okay... ich weiß ja nicht. ;-D

Sofern Links erlaubt sind, mag ich die Aspergia Seite ganz gerne.

[[http://www.aspergia.de/index.php?cat=Tests&page=AS-Test]] - den "AS-Test" dort, lässt sich leider nicht direkt verlinken.

Dort gibt es auch eine Checkliste nach Bosch, die ich für sehr informativ halte.

Auch wenn ich selbst kein Freund davon bin, sich selbst nach Checklisten im Netz Diagnosen zu suchen. Meine Diagnose stammt auch vom Therapeuten.

Adnitigxone


@ Skarabaeus94

Den Test kann man nicht verlinken, weil die Seite mit Frames arbeitet.

Das Ergebnis bei dem Test hatte ich erwartet. ;-) Stimmt mit dem von mir verlinkten überein.

s'ofia3,4-39 jahrxe alt


teeta1

haben deine Eltern sich auch nie vor dir umarmt, berührt oder geküsst?

evtl. ist das eine der Ursachen!?

das du es nicht vorgelebt gekriegt hast. :)D

A4BCr01


@ sofia34-39 jahre alt

Ok das wird jetzt schon konkreter. Es sind auf jeden Fall die Eltern die Dich geprägt haben.

war nie ein schmusefan, lieber sich bewegen, viel reden, nachdenken aber still halten und schmusen ne langweilig

Würdest Du von Dir sagen, dass man die immer über Dein Denken gut ansprechen kann. z.B. Wenn jemand zu Dir kommt und zu Dir sagt: Was denkst, was sollten wir in dem Fall machen ...

Du (@all) könntest einmal einen Persönlichkeitstest machen, welchen von 16 Typen Du am Nähsten kommst

[[https://www.16personalities.com/de/kostenloser-personlichkeitstest]]

Ansonsten:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Psychische_Deprivation]]

Trifft das irgendwie zu? ich bin schon recht müde. Morgen kann ich nochmal genauer schauen. Eine gefühlsarme Kindheit führt später schon zu bestimmten Verhaltensmustern.

sgofiaO34-39 jDahxre alt


danke ABC01

schlaf gut

@:) *:)

Was denkst, was sollten wir in dem Fall machen ...

ja das ist kein Problem Gedanken und Ideen hab ich viele @:) *:) schlaf gut :p>

tDeeNtax1


Erstmal vielen Dank für die Antworten. Fühlt sich irgendwie gut an nicht als Einziger an solchen Problemen zu leiden

@ Skarabaeus94

Hast du dich schonmal über das Asperger Syndrom informiert? Das klingt mir irgendwie sehr danach.

Ja, ich habe mich schon mal mit dem Asperger Syndrom befasst. Und auch bei dieser Aufzählung ([[http://www.aspergia.de/index.php?cat=Tests&page=Checkliste%20nach%20Bosch)]] treffen fast alle Punkte mehr oder weniger auf mich zu. Jedoch war ich beispielsweise als Kind deutlich extrovertierter und generell "normaler" als ich es heute bin, dabei ist Autismus schon im Kindesalter vorhanden (korrigiert mich bitte wenn ich Blödsinn schreibe).

Ich jedenfalls akzeptiere mich wie ich bin und nehme einfach hin, dass ich keine Menschen ertragen kann. Zusätzlich zum Asperger kommt aber bei mir hinzu, dass ich von den Menschen wirklich tief verletzt worden bin und einfach keine Lust mehr habe auf "Freunde", Bekannte, Heuchler, Verräter, Soziopathen und den ganzen Kram. Ich kann nicht mehr vertrauen und möchte es auch einfach im Moment nicht.

Hast du auch sowas erlebt? Also dass vllt. einfach fehlendes Vertrauen der Grund ist?

Ich muss dazu sagen, dass ich zwischen der 6. und 7. Klasse gemobbt worden bin besonders von den Leuten, die ich damals als meine "Freunde" betitelt habe. Danach hatte ich ca. 4 Jahre lang überhaupt keine Freunde, bis mich dann vor ca. 1 1/2 Jahren 3 Leute mehr oder weniger aus meinem Trott befreit haben. Diese Leute sind bis heute meine Freunde und auch froh die zu haben. Nur halt nicht immer..

Von daher glaube ich persönlich jetzt nicht unbedingt, dass fehlendes Vertrauen der Hauptgrund ist, wobei der trotzdem ne Rolle spielen könnte. Vor allem bei meinem besten Freund hege ich immer so ein gewisses Misstrauen, auch wenn da eigentlich kein Grund besteht.

Es dich somit anstrengt Rollen zu spielen um Erwartungen zu erfüllen?

Ist bei mir z. B. auch sehr extrem. Ich versuche für die anderen immer das zu sein was sie in mehr sehen wollen um nicht abgelehnt zu werden, dabei vergesse ich meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse - das kostet mir so viel Kraft und bereitet mir so viel Schmerz, dass es mir aktuell einfach besser damit geht, Abstand zu menschlicher Nähe zu halten.

Das kenn ich auch zu gut. Im Grunde genommen versuche ich es auch oft es allen Leuten recht zu machen, jedoch kann ich auch manchmal einfach nicht und sitze dann auch mit schlechter Laune da (wird auch so ähnlich von meinen Freunden beschrieben). Ich sag dann immer, dass ich müde bin und zu wenig geschlafen hab.

Wer willst du denn werden? Wer bist du? Was brauchst du wirklich? Hast du darauf eine Antwort, die sich richtig anfühlt?

Ganz ehrlich? So genau weiß ich das selber nicht.

@ Depri93

Traust du dich andere Menschen anzusprechen auf Sie zu zu gehen? Oder tust du dir schon bei alltägliche Dinge schwer "Smalltalk", Einkaufen, Behördengänge etc. das ginge dann mehr Richtung soziale Phobie.

Mit Menschen Smalltalk führen kann ich nicht. Von daher fall ich auf jeden Fall in die zweite Kategorie. Vor allem Behördengänge schieb ich oft vor mich her und das nicht nur weil ich faul bin.

Warum empfindest du es so? Hast du das Gefühl sie geben dir freundschaftlich zu wenig? Du kriegst offensichtlich einige Einladungen also Interesse haben sie an dir. Aber du machst keinen glücklichen Eindruck darüber wie sie dich behandeln.

Freundschaftlich geben sie mir eigentlich verdammt viel. Ich weiß wie gesagt selber nicht so ganz, wieso ich so empfinde.

Asperger-Syndrom habe ich keines (du kannst aber gerne mal einen Online-Test machen)

Ich hab schon hier und da einige Asperger Tests gemacht. Einige sagen ich hab es, andere nicht. Auch hab ich Tests zur schizoiden Persönlichkeitsstörung gemacht, die ebenfalls positiv ausgefallen sind. Von daher möcht ich mich da nicht festlegen.

Würd mich echt interessieren was du hast ich glaube wir könnten uns ein wenig austauschen.

Wenn Interesse besteht, können wir das gerne machen :-)

@ ABC01

Bist Du Dir selber nahe? (Ich bin ok Einstellung)

Unterschiedlich. Manchmal bin ich froh ich zu sein, aber oft hasse ich mich auch dafür.

Achtest Du auf das Wohlergehen deines Körpers, oder lebst Du ehr auf Kosten deiner Gesundheit? Oder mit Entbehrungen, asketisch

Wirklich achten auf mich tue ich nicht. Ich mache seit Jahren kein Sport und esse viel ungesundes Zeug in mich rein.

Ich werd mir das Video evtl. in nahe Zukunft angucken. Aber heute nicht mehr, da ist es mir dann doch zu spät :-D

Maja27 und teeta1,

wie war euere Kindheit? Also auch die ganz jungen Jahre, noch vor dem Kindergarten oder Kindergartenzeit und später dann. Haben euch eure Eltern immer ins Gewissen geredet, was gut und schlecht ist und wie man sich verhalten muss. Wie ging es euch damals im Umgang mit anderen Personen. War das immer etwas unglücklich oder regelmäßig peinlich. Mich z.B. hat meine Mutter gerne mal blosgestellt vor anderen, was ich so mache oder nicht mache erzählt wenn ich dabei war. Oder habt ihr schlechte Erfahrungen in euerer Kindheit mit einzelnen Personen gemacht?

Ich glaub, dass meine Kindheit gar nicht mal so schlecht war bis zu nem bestimmten Punkt. Irgendwann hat mein Vater angefangen zu trinken und ist dadurch in ein Loch gefallen, was ich aber glaube ich es wirklich nach seinem Tod (Anfang letzten Jahres) realisiert habe. Das ist aber erst passiert, als ich schon in der Schule war (bzw. so in der 1. Klasse). An schlechte Erfahrungen in meiner Kindheit kann ich mich aber sonst nicht wirklich erinnern. Ansonsten halt bis zum Umzug von einer Kleinstadt nach einer Großstadt auch immer viele Freunde gehabt. Danach zwar nicht mehr so viele (weil da wo ich wohnte es keine Möglichkeit gab für ein Kind zu spielen), aber ein Außenseiter war ich nicht.

@ Maja27

Mir geht es ganz genauso und dein Eingangsbeitrag hätte auch von mir kommen können.

Ich fühle mich in Menschenmengen unwohl. Aber auch Freunde finde ich nach einer Zeit anstrengend. Ich würde so gerne auf Partys gehen und mit den anderen abends in die Kneipe. Aber für mich ist das ganze sehr anstrengend und ich hab nie das Gefühl dabei entspannt zu sein.

Irgendwann wird es mir zu viel und ich steigere mich in Kleinigkeiten rein und mich stört am Ende schon, wenn die Person zu laut atmet.

Ich werde oft auf Partys oder zum Grillen eingeladen. Und viel zu oft sage ich ab. Hinterher schwanke ich immer zwischen Erleichterung nicht hin zu müssen und Verzweiflung, weil ich irgendwie doch gerne dabei wäre.

Exakt genau so geht es mir auch.

@ sofia

[...] evtl. hilft es dir das du da nicht alleine bist :)z @:)

Vielen Dank :)

Ich persönlich kann jetzt nicht viel dazu sagen, da ich noch nie eine Beziehung hatte, jedoch find ich es auch ziemlich ekelig, wenn man in der Bahn sitzt und zwei Sitze vor einem sich ein paar das halbe Gesicht ableckt. Ich glaube allerdings, dass wir da nicht die Einzigen sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH