» »

Einstellung auf cipralex

Mdaja?27


Alle Nebenwirkungen die du bisher beschreibst, sind noch normal. Gerade die Kopfschmerzen und die Übelkeit sind leider normal. Ich konnte teilweise tagelang nur Suppe essen, weil mir so schlecht war. Auch die Panikattacken und Angstgefühle kenne ich auch der Anfangszeit. Einmal dachte ich auch, dass ich sterbe, weil sich meine Halsschlagader extrem heiß angefühlt hat...ich dachte mein Blut kocht.

Da hilft wirklich nur durchhalten. Wenn das alles nach 4-6 Wochen immer noch so schlimm ist, ohne das positive Wirkung sich bemerkbar macht, könnte man über eine Medikamentenwechsel nachdenken.

Crlajrcx1


Hi, ich habe Cipralex ca. 1,5 Jahre genommen! Das Zeug hat mir fast 20kg Gewicht verpasst (von 78 kg auf 96kg).

War mir aufgrund der Medikation aber völlig egal, erst als meine Ärztin meinte, dass geht bald über die 100kg sollte ich es abestzen, da es mit dem Übergewicht bald gesundheitliche Schäden machen könne. So habe ich es über ein paar Monate ausgeschlichen und dann Vorhofflimmern gekriegt. ich wurde dann im Klinikum untersucht und man hat festgestellt, dass ich einen diabetischen Hba1c Langzeitzucker hatte, eine Dyslipädemie (Fettstoffwechselstörung) sowie den Testosteron Wert eines 70 jährigen( ich war damals 45 Jahre) All dies hatte ich vor der Einnahme von Cipralex nicht!! Nach Abstzen des Medikaments haben sich die Werte wieder langsam normalisiert und bin jetzt wieder o.k. Bis auf das VHF , da dies progressiv ist und wahrscheinlich immer bleibt. Durch die Hormon Entgleisungen habe ich zusätzlich noch irreversiblen Haarausfall bekommen! Ich kann von diesem Medikament nur völlig abraten und warnen! Es bringt nur körperliche Nachteile!! Auch wenn man sich besser fühlt, es richtet Schäden im Körper an!! Ich führe im Moment übrigens eine Klage gegen den Hersteller wegen nicht aufgeführter Nebenwirkungen im Beipackzettel!!!

Z.wacpk44


Clarc1, Dass es Dir während und nach Deinem Cipralex-Abenteuer gesundheitlich so schlecht ergangen ist, tut mir leid. Auf der anderen Seite gibt es jedoch tausende von Patienten, denn das AD geholfen hat, d.h. Deine Erfahrungen sind nicht zu verallgemeinern. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen, fehlt Deiner Argumentation der Beweis des kausalen Zusammenhangs (könnte ja auch rein zufällig gewesen sein bzw. hätte sich bei früherem Absetzen evtl. teilweise vermeiden lassen). Das dürfte auch die wesentliche Schwäche Deiner Klage sein. Dir wünsche ich für die Zukunft gesundheitlich alles Gute.

T[ofni i06


Hallo hat jemand positive Erfahrungen mit cipralex? Nehme jetzt seid 2wochen cipralex und mir ist immer tierisch schlecht, ist das normal?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH