» »

Diagnose Shizophrenie

M]iss lonxley hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Neben meiner vorhandenen Angststörung und Depression wurde nun eine undefiniterte schizophrenie diagnostiziert.

Hat jemand Erfahrung mit der Erkankung?

Ich würde mich gerne mit jemandem Unterhalten, der Erfahrung mit dieser Erkrankung hat.

Ich muss aber hierzu erwähnen, das meine schizophrenie nicht so stark ist, ich leide mehr an Wahnvorstellungen, Ich-Störung, Denkstörungen. Halluzination oder das jemand mit mir spricht, habe ich nicht.

Wobei ich mir bei den Halluzination nicht sicher bin, weil ich oft alleine bin, also kann mir keiner sagen ob ich da wirklich was gehört habe oder nicht ???

Einmal hatte ich wohl so einen Fall als mein Freund duschen war, dachte ich er hustete unter der Dusche, hat er aber nicht, ich könnte aber schwören, das es aus der Richtung kam, das beunruhigte mich sehr, ich sagte dann aber, das es dann wahrscheinlich von draußen kam, auch wenn ich das selbst nicht glaubte.

Vielleicht war das wirklich eine Halluzination?

Ansonsten fühle ich mich zeitweise eigentlich ganz gut, jetzt die letzen Tage, von der Laune her, ich habe aber oft Probleme im Bezug auf die Denkstörungen. Oder bin schnell überfordert.

Manchmal geht es mir dann natürlich auch nicht gut, wenn meine Laune in Minuten umschlägt vom lachen zum heulen, lieben und auf einmal verletzt sein, sich bei simpelsten Dingen nicht entscheiden zu können, dann noch deswegen heulen :(v Oder wenn meine Ängste überwiegen und ich deswegen Probleme im Alltag bekomme.

Angst neue Menschen kennen zu lernen, Probleme andere Menschen bzw, ihre Verhaltensarten zu akzeptieren,

mal bist du mein bester Freund, machst du was das ich nicht gutheißen kann bzw. nicht meiner Meinung entspricht bist du ein Versager oder dumm in der Birne oder einfach nur ein Arschloch.

Mach ein Mann den ersten Schritt und fragt mich nach einem Date, habe ich gleich Panikzustände und frage mich was er will, vielleicht will er mich ja zum Sex zwingen oder weiß Gott was, es ist einfach die Angst da, das er was tun wird, wo gegen ich mich nicht wehren kann.

Mag jemand seine Erfahrungen mit mir teilen?

Antworten
y=ukuxmu


Eine gute Freundin ist daran erkrankt. Sie hat so massive Ängste, dass sie das Haus gar nicht verlassen kann und selbst wenn sie Zahnschmerzen hat, kann sie nur vollgepumpt mit Medikamenten zum Zahnarzt gehen. Nicht einmal zum Briefkasten kann sie gehen.

Schizophrenien gibt es viele verschiedene. Viele sind auch gut bis sehr gut behandelbar (durch eine Psychotherapie).

Es gibt Phasen, wo es der Bekannten recht gut geht und wir telefonieren mehrere Stunden lang und es gibt Phasen, wo ihre Ängste zu massiv werden und sie paranoide Ängste bekommt. Das ist auch für mich schmerzlich mit zu bekommen, aber kaum helfen zu können.

Das ist ja das Wesen einer mehr oder weniger psychotischen Episode: Man glaubt daran, was man sieht, hört oder glaubt an die Realität der Gefahren, die man auf sich zukommen sieht.

Nun, das alles kommt nicht aus heiterem Himmel.

Auch bei dir wird es vielleicht Gründe geben, warum du diese Ängste hast.

Eine Psychotherapie bei einem Menschen, der menschlich ist, der mitfühlen kann, kann eine wertvolle Unterstützung sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH