» »

Die Mentalität meines Bruders ärgert mich

Alias 729318 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe ausnahmsweise mal einen Alias -Namen gewählt, obwohl ich schon rund 4 Jahre hier angemeldet bin.

Ich brauche mal Brainstorming

Wenn die Person um die es geht nur ein Bekannter, ein Kumpel oder jemand aus dem Freundeskreis wäre, hätte ich schon längst gesagt : lasse uns getrennte Wege gehen, aber beim 4 Jahre jüngeren Bruder ( 49 Jahre ) ist das einfacher gesagt als getan

Wir sehen oder treffen uns sowieso nur so 3 - 4 mal im Jahr an vorher vereinbarten Terminen, relativ schnell entsteht auch ein Gespräch über das was man so im letzten halben Jahr gemacht hat, oder in näherer Zukunft machen will

Soweit hört sich das alles noch recht normal an ....

Aber irgendwie endet das dann immer so oder so ähnlich

Ein Beispiel : ich erzählte das ich im Jahre 2005 in Köln am Weltjugendtag Versorgungs-LKW für die Pilger gefahren habe

Wie kannst du da LKW gefahren haben, du warst doch bei der Bundeswehr doch nur Wehrpflichtiger und kein Zeitsoldat wie ich, nur Zeitsoldaten haben den LKW Führerschein dort gemacht : Erzähl' nicht so'n Mist

( natürlich habe ich den LKW Führerschein, Ich habe den im Rahmen einer beruflichen Fortbildungsmaßnahme im Jahre 1995 gemacht )

oder ähnliches :

Ich erzählte das ich mir einen gebrauchten neueren PC gekauft habe und den dann selber hochgerüstet habe

Seit wann kannst du PC's reparieren, erzähl nicht so ein Blödsinn, du hast deine Ausbildung als Fernsehtechniker 1981 gemacht und seit 2006 den Beruf endgültig gewechselt

1981 gab es überhaupt noch keine PC's und das was 2006 draußen war ist mit den jetzigen nicht vergleichbar

( nur weil man den Beruf 2006 gewechselt hat, verbietet einem ja niemand sich trotzt dem weiter zu bilden und es als Hobby weiter zu betreiben, oder )

selbiges ging in einem anderen Gespräch um meine englisch und französischen Sprachkenntnisse, ich hätte in der Schule in englisch immer eine 4 manchmal eine 5 und französisch überhaupt nicht gehabt, warum ich jetzt zum 4 mal nach Frankreich in den Urlaub fahre, ich würde ja doch nicht wirklich was vom Land mitbekommen, wenn ich die nicht verstehe

( ich hatte ende der 90er Jahre 6 Semester Abendkurse französisch besucht und war dann , bzw weil ich es wusste, zu den Abendkursen und danach 3 Monate in Belgien zu einer beruflichen Weiterbildung des Arbeitgebers )

Das Spiel könnte ich jetzt noch ohne länger zu überlegen mit weiteren 20 Beispielen fortsetzen, mit Antworten : das kannst du nicht, das darfst du nicht, das hast du nicht gelernt, u.ä.

und heute hatten wir wieder Streit, ich sprach an, das ich darüber nachdenke zum nächsten Frühjahr mir ein Motorrad zu kaufen

und er behauptete das ich dafür keinen Führerschein habe

( Den Motorradführerschein und den Autoführerschein habe ich zusammen im Jahre 1981 gemacht, ich hatte allerdings nur von 1999 - 2002 mal ein Motorrad und das in einem Zeitraum wo ich ca 80 km von meinem Bruder weg wohnte und es deshalb wohl nicht mitbekommen )

ungefähr alles was er nicht auf seinem Schirm hat, da behauptet er : Das kannst du nicht

so das diese Gespräche meist mit Bluthochdruck enden

Ich kann aber auch nicht einfach sagen : Bleib mir vom Leib, mach was du willst und lasse mich in Zukunft in Ruhe, da es nur noch der einzigste Verwandte ist den ich noch habe, wenn man mal die 3 Ecken, angeheiratete Verwandschaft heraus nimmt

Mir hat es eben mal gereicht, ich musste das gerade wieder mal erlebte irgendwo niederschreiben,

hat irgendjemand eine Idee wie ich das zukünftig besser wegstecken kann, wenn wir wieder mal ein Gespräch haben und unerwartet wieder so ein : "das kannst du nicht " Einwand kommt

Antworten
EihemaligQer Nut&zeVr (#54x5421)


ungefähr alles was er nicht auf seinem Schirm hat, da behauptet er : Das kannst du nicht

so das diese Gespräche meist mit Bluthochdruck enden

Dein Bruder tut Dir nicht gut, Verwandschaft hin oder her ..

Da er sein Verhalten nicht ändern wird, musst Du Dein Verhalten verändern... wenn er das nächste Mal zu seinen Tiraden ansetzt - lass ihn stehen, geh weg, sag ihm, dass Du seine Ausfälle nicht nötig hast, mach ihm klar, dass Du erst wieder mit ihm redest, wenn er Deine Lebensweise und Deine Errungenschaften anerkennt und dass die nächsten Aussetzer seinerweits mit der erneuten Ingnoranz deinerseits enden werden.

Scege!lfnlixeger


Wie wärs mit "doch" ?

CeiKnnaXmon4


Das klingt für mich nach klassischer Eifersucht/Neid. Ich kenne das selbst. Es kann manchmal ganz schön nerven, wenn die Verwandtschaft sich so viel klüger und moralischer gibt als man selbst. Man gerät da so schnell ins Vergleichen. Gerade unter Geschwistern dürfte das noch extremer seiner, hatte man doch sehr ähnliche Startbedingungen im Leben. Sag doch das nächste Mal einfach: "Ich rede keinen Scheiß. Bist du etwas neidisch?" Und wenn das nichts bringt, kündige einfach an: "Mich verletzt das hier. Du glaubst mir nicht. Wenn du mich weiterhin als Lügner hinstellst, werde ich gehen." Normalerweise sollte er es dann lassen. Wenn nicht, gehst du halt wirklich.

C&innwamoyn4


etwa und nicht etwas

LQilaA84


Dass Du an Deinem Bruder, (die Verwandtschaft) hängst, kann ich mir vorstellen.

Auch ich "hänge" an meiner Schwester, auch wenn "verstehen" etwas anderes bedeutet.

Ein Freund von mir hat mal einen sehr prägnanten Satz zu mir gesagt: "Der Neid macht sich breit, wenn die Räder des eigenen Fortschrittes stillstehen." Dieser Aussage konnte ich viel abgewinnen.

Du bist -sogesehen-nicht angewiesen auf ihn, ich verstehe aber, dass Du Dir gerne ein gutes Verhältnis mit ihm wünschst.

Es ist einfach, objektiv zu sagen: "lass ihn" ist ganz einfach, aber darum geht es hier nicht.

Meine persönliche Meinung ist diese, dass Dein Bruder neidisch und eifersüchtig auf Deinen Erfolg ist.

Lass Dich nicht kleinreden, Du weißt, was Du kannst. Zeige ihm Deine Grenzen auf, mehr kannst Du nicht tun. Wenn er Deine Grenzen missachtet, obliegt es Deiner Wahl, ob Du Dir das weiter antun möchtest.

mUnecf


und heute hatten wir wieder Streit, ich sprach an, das ich darüber nachdenke zum nächsten Frühjahr mir ein Motorrad zu kaufen

und er behauptete das ich dafür keinen Führerschein habe

Dann leg ihm doch deinen Lappen einfach wortlos hin und warte die Reaktion ab. Viele dieser geschilderten Situationen ließen sich viel lockerer 'überwinden', wenn du dich nich gleich aufregst, Bluthochdruck bekommst und emsig gegenargumentierst (so klingt's jedenfalls).

Ich kann verstehen, dass diese Reaktionen deines Bruders wahnsinnig nerven. Allerdings kennst du sie ja langsam und sie sind für dich kein Grund, den Kontakt einzustampfen. Soweit so gut, Entscheidung getroffen. Nun wäre es an dir, dem nicht so viel Beachtung zu schenken. Wenn man sowas kennt, kanns doch 'da rein, da raus' gehen, wenn man sich bewusst dafür entscheidet, sich nicht mit Nichtigkeiten nerven zu lassen. Eine Alternative gibt es auch eigentlich nicht.

c`hiefdolatxu


Und was macht er denn im Leben? Hat er einen Grund auf dich neidisch zu sein?

gxatxo


Ich finde auch, dass du eigentlich ganz souverän damit umgehen solltest. Wenn er sagt, er glaubt es nicht, dann zuckst du mit den Schultern und sagst: "Dann glaub mir eben nicht" oder "Wenn du meinst" und wechselst das Thema. Du weisst ja, dass es stimmt. Ich würde da auch nicht unbedingt etwas beweisen. Vielleicht provoziert er dich auch nur.

Dreh den Spiess doch mal um und reagiere wie er, wenn er etwas erzählt.

"Mich verletzt das hier. Du glaubst mir nicht. Wenn du mich weiterhin als Lügner hinstellst, werde ich gehen." Normalerweise sollte er es dann lassen. Wenn nicht, gehst du halt wirklich.

Normalerweise. ;-D Bitte nicht. Aus dem Alter seid ihr wirklich raus.

WVaterslix2


Wieso juckt es dich mit Ü50 dermaßen, was dein Bruder denkt, was du kannst und nicht kannst? ":/ Ich würd sagen änder deine Einstellung.

Alias 729318


Hi

Mich " Juckt" das deshalb, weil diese Gespräche, die so 2 - 3 mal im Jahr eigentlich nur stattfinden um sich mal wieder zu treffen, IMMER in so einem Eklat enden, mich ärgert jetzt nicht ein Einzelfall, da stehe ich drüber und denke : da hatte aber heute jemand einen schlechten Tag gehabt

Nein mich ärgert es inzwischen, weil sich das wie ein roter Faden durchzieht und das seit Jahren.

Wenn es nur ein blöder Kommentar wäre, gehen wir mal auf das gestrige Beispiel mit dem Motorradführerschein zurück

Ich : Du ich kaufe mir vielleicht nächstes Jahr auch ein Motorrad, vielleicht können wir ja mal nur wir Männer eine gemeinsame Motorradtour machen ( er hat eine 600 Kawasaki )

Er lachte : du hast doch gar kein Motorradführerschein

Ich : natürlich habe ich einen Motorradführerschein

Er : Nein, hast du nicht verarsch mich nicht

Ich : warte ich zeige ihn dir, damals mit dem Auto gemacht

Er : Stimmt nicht

Ich : Hier schaue, da ist Klasse 1 eingetragen

Er schaute sich das an , Das ist ein neuer Kartenführerschein, 1981 gab es so einen noch nicht, da hast du bestimmt eine Urkundenfälschung beim übertragen gemacht

Ich : Wie ? wie kommst du auf diese Schnappsidee

ER : Weil du keinen Führerschein für Motorrad hattest, noch nie gehabt, das wüsste ich , zeig mir mal das original, den grauen Lappen

Ich : Beim umtauschen wird der graue eingesammelt

ER : Also hast du da die Beamtin ein Backschich gegeben, damit die diesen Fehler beim Umtragen macht

Ich : Also : ich bitte dich, was denkst du, glaubst du man kann da mal eben 100,- Euro auf den Tisch legen und dann tragen die was ein was du willst, also echt

Er : Du hast keinen Einzer Führerschein, das weiß ich

Ich : was auf dem Führerschein steht ist korrekt !

Er : Schwachsinn, da rufe ich mal an und kläre das mal

Ich : kannst du machen, aber blamiere dich nicht

Er : Mache ich nicht, weil du mein Bruder bist, aber du musst ja selber wissen, wenn du mit einem gefälschten Führerschein herum fährst

Ich : W....... ( Vorname ) komm' hör auf, einen Führerschein fälschen, was denkst du von mir

ER : Ich weiß das du kein Motorradführerschein hast, also ist der gefälscht oder falsch oder getrickst

Ich : Bitte Bitte, komme mal wieder runter !

Er : wieso ich, wenn du mir solche Münchhausen Story's auftischst

usw usw

Er lässt sich also auch mit Argumenten, Beweisen u.ä. nicht von seiner Meinung abbringen , ihm fallen dann Ideen ein wie gefälscht, kopiert, u.ä ein , aber sich in seinem Glauben und Denken umzusortieren durch Argumentation kommt nicht in Frage

PS , Auf die Frage was er von Beruf ist : Personalsachbearbeiter in einer grösseren Firma mit ca 800 Mitarbeiter, Mitverantwortlich bei Bewerbungsgesprächen und Einstellungen von Personal und wohl auch Kontaktperson zwischen Führungsebene und Arbeiter, sowie auch verantwortlich für Firmensport, z.b Firmenläufe oder Yoga für Mitarbeiter

Mfehno


Irgendwie klingt das ganze nach einer ziemlich verfahren Situation. Aus Deinen Schilderungen entnehme ich folgendes: Dein Bruder glaubt Dir kein Wort, wenn es um Situationen aus Deinem Leben geht, die er nicht selbst miterlebt hat oder von Dritten vorher berichtet bekommen hat.

War er schon immer so? oder hat sich das mit der Zeit entwickelt? Oder gab es ein Ereignis? Der Vorschlag, zu ergründen, warum er sich Dir gegenüber so verhält ist schon gefallen. Das wäre auch mein Ansatz.

Ansonsten kommt vielleicht noch die Vermeidungsstrategie in Frage? Vermeide es, so etwas zu thematisieren. Erzähle nicht zu viel von Dir. Und wenn er glaubt, etwas besser zu wissen belasse es dabei. Kommentiere seine Aussage nicht und versuche nicht, sie zu korrigieren, sondern kontere mit einem Spruch. Z.B.

Ich erzählte das ich mir einen gebrauchten neueren PC gekauft habe und den dann selber hochgerüstet habe

Wenn er dich dann reizt wäre dann der Spruch: ach, irgendwie hat es halt geklappt...

Hmmh, gerade kommt mir folgender Gedanke: es macht ihm Spaß, Dich zu reizen und explodieren zu sehen. Er mag es, sich mit Dir zu fetzen und Dir zu zeigen, dass er rhetorisch überlegen ist.

Wenn das so ist stellt sich wieder die Frage nach dem warum - und wie man damit umgeht.

M~ehpnxo


Noch eine Idee: er übt an Dir für seine Personalgespräche. Denn wenn er ein Einstellungsgespräch führt muss er ja erkennen können, ob ein Bewerber in seinem Lebenslauf die Wahrheit geschrieben hat, oder ob an manchen Stellen etwas "geschönt" wurde...

C4innNamonx4


Dreh den Spiess doch mal um und reagiere wie er, wenn er etwas erzählt.

Echt jetzt ":/ ?

Und du findest DAS

""Mich verletzt das hier. Du glaubst mir nicht. Wenn du mich weiterhin als Lügner hinstellst, werde ich gehen." Normalerweise sollte er es dann lassen. Wenn nicht, gehst du halt wirklich."

Kindergarten :-/ ?

Ich denke, der TE sollte selbst entscheiden, mit welchen Tipps er klarkommt, und nicht du.

gfrZauGm


Boah! Ganz schön unverschämt - der nette Bruder.

Was soll man da raten? Wie war das in eurer Familie? Wurdest du von euren Eltern auch so behandelt?

Und Bruder war der Prinz?

Ansonsten könntest du versuchen auf all diese Frechheiten zu antworten: Mir egal ob du das glaubst.

Das würde ihn ins Leere laufen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH