» »

Die Mentalität meines Bruders ärgert mich

KRrabb4elkäf+erle


Uff, das ist wirklich anstrengend. Mich nerven Leute ja generell, die nichts glauben wollen und trotz "Beweisen" immer noch einfach sagen "Glaub ich trotzdem nicht". Ich wiederspreche selten und wenn dann nur einmal, weil es dann wirklich anfängt unangenehm zu werden. Solche "Hast du nicht", "Hab ich doch", "Hast du nicht", "Hab ich doch" Diskussionen sind wirklich unnütz.

Hast du denn schon mal generell gesagt, dass dich sein Verhalten nervt und wenn er weiterhin immer gegen alles argumentiert, du deine Konsequenzen ziehen wirst?

Ansonsten würde ich mich einfach auch nicht mehr auf Diskussionen einlassen.

"Doch ich hab den Führerschein und ich will keine Diskussion anfangen, es ist mir egal was du glaubst." und dann gleich eine Frage hinterher "Wo gehn wir Essen?" o.ä.

B5untjisbtdoeoxf


Das ist doch nicht mehr normal, das ist krank!

mmini1mia


wie ich das zukünftig besser wegstecken kann,

*

Ich vermute mal: gar nicht. Denn wenn du das souverän wegstecken könntest, zum Wohle des übergeordneten Zieles, dann hättest du schon längst einen Weg des Umgangs damit gefunden.

Er ist zwar dein letzter direkter Verwandter, und dass du den Kontakt nicht verlieren magst, ist nachvollziehbar, gleichzeitig ist er aber jemand, der dir bei jeder sich bietenden Gelegenheit lügen, betrügen und Inkompetenz unterstellt. Das nagt verständlicherweise an dir und drängt dich komplett in die Defensive, und zusätzlich spürst du deine Abhängigkeit von diesem Kontakt jedes Mal aufs Neue.

Welche Alternativen gibt es?

Vermeiden: Würde bedeuten, dass du nichts mehr von dir erzählst, komplett an der Oberfläche bleibst und deinem Bruder sämtlichen Raum für seine Erzählungen und Erlebnisse überlässt. Zudem müsstest du ständig auf der Hut sein, nicht wieder in die Rechtfertigungs-Falle zu tappen und das Gespräch jedes Mal rechtzeitig abzubiegen.

"Wie du mir, so ich dir": Den Spieß also umdrehen, seine Kompetenzen ständig in Abrede stellen, erzeugt sehr wahrscheinlich eine Eskalation oder er versucht, dich lächerlich zu machen.

Kommunikation: Offen sagen, dass dich sein Verhalten verletzt. Könnte ein Umdenken bewegen, bleibt aber nutzlos, wenn bei Nichtbeachtung keine Konsequenzen folgen.

Abbruch: Ähnlich wie bei der Vermeidung, allerdings erst, wenn die Stänkerei wieder losgeht, dann das Treffen unter Angabe (vorgeschobener) Gründe beenden.

Konfrontation: Rausgehen aus der Defensive, aufhören, dich und deine Fähigkeiten beweisen zu wollen. Stattdessen ihn fragen, warum er denkt, dass du lügen würdest. Nur diese Frage, keine weitere Steilvorlage bieten. Falls er ausweicht, die Frage wiederholen, ihn auffordern, ganz klar Stellung zu beziehen.

Unterm Strich: Du kannst weiterhin versuchen, das hinzunehmen, ihn zu manipulieren oder ihn zu konfrontieren.

Du investierst in etwas, das morgen schon vorbei sein kann. Sei es, dass dein Bruder überraschend verstirbt, sei es, dass er es irgendwann derart darauf anlegt, dich zu provozieren, dass dir der Kragen platzt und du den Kontakt auf Eis legst oder abbrichst.

Du siehst deinen Bruder rund 3 x im Jahr. Wer sind die anderen Menschen, die dich den Rest dieser Zeit begleiten? Die dich mögen, lieben, wertschätzen und respektieren? Quasi deine Wahl-Familie? Die dich unterstützen, wenn du krank oder traurig bist, mit denen du Spaß hast, Unternehmungen machst, die dir Halt geben? Für all das braucht es keine Verwandschaft.

Konkurrenz unter Geschwistern ist nichts ungewöhnliches, und die lässt sich nicht beheben, wenn nur einer tiefgreifend vor Neid zerfressen ist und das zudem nicht erkennt.

Ich würde dir wünschen, dass du deinen Bruder ziehen lassen kannst oder den Nerv hast, dich deutlich gegen ihn abzugrenzen. Ansonsten befürchte ich, wird es dabei bleiben:

Mir hat es eben mal gereicht, ich musste das gerade wieder mal erlebte irgendwo niederschreiben

m~nexf


usw usw

Er lässt sich also auch mit Argumenten, Beweisen u.ä. nicht von seiner Meinung abbringen , ihm fallen dann Ideen ein wie gefälscht, kopiert, u.ä ein , aber sich in seinem Glauben und Denken umzusortieren durch Argumentation kommt nicht in Frage

Aber wenn du das mittlerweile weißt, wieso versuchst du es dann?

Das Spiel könnt ihr endlos weiterführen, immer dieselbe Diskussion mit kleinen Unterschieden was die Ausgangsthematik angeht, sonst alles gleich.

Was hast du davon, ihn von seiner Meinung abzubringen?

Wieso versuchst du es, obwohl du nach all den Jahren weißt, dass es nicht klappt?

Wie gesagt, ich verstehe, dass das massiv nervt. Vielleicht hilft es dir auch, hier mal Dampf abzulassen.

Aber du wirst dein Verhalten nicht ändern. Wahrscheinlich kannst du ihn auch nicht mit cleveren Gegenfragen übertölpeln, das hast du wahrscheinlich alles durch. Kein Wunder, sowas klappt bei solchen Leuten nicht, da kannst du noch so logisch argumentieren, die Gegenargumente werden immer irrsinniger aber sie kommen.

Es ändert auch nichts, wenn hier Leute schreiben, dass das krank und abnormal ist.

Und du hast dich entschlossen, deshalb nicht den Kontakt einzudampfen. Also bleibt nur, etwas an deinem Umgang damit zu ändern. Und statt immer genervter davon zu sein, kannst du dich auch entscheiden, in Zukunft immer mehr drauf zu ........

Wie gehen denn die anderen Familienmitglieder damit um?

Alias 729318


kurz zu den anstehenden Fragen .

Da es hier etwas schwierig ist zu jedem Beitrag einzeln zu Antworten, bitte ich die betreffenden Fragenden Personen die einzelnen Antworten zu Ihren Fragen diesen Gesamttext zu übernehmen

Zunächst ob es immer so war, NEIN, war es nicht

Das fing mit seiner Hochzeit an im Jahre 2000 , da gab es das erste richtige "Zusammenkrachen" allerdings von seiner Braut ausgelöst

Zu dem Zeitpunkt wohnte ich ca 80 km weg von unserem Geburtsort, der Bruder hatte zu dem Zeitpunkt schon das Haus geerbt, bei der Erbschaftsteilung im Jahre 1992 war die Welt noch völlig in Ordnung

Ich wurde von meinem Bruder zur Hochzeit eingeladen mit Partnerin, allerdings die Partnerin, von der ich mich 1995 getrennt hatte die aber noch in dem Dorf wohnt .

Ich versuchte das zu korrigieren, doch ich bekam von der werdenden Ehefrau die Antwort : hier im Dorf erzählt man aber ihr beide währed noch zusammen

Ich erklärte weiter das es nicht stimme, das es Dorfklatsch wäre, sie solle sich mal überlegen warum ich weggezogen wäre

Sie korrigierte es nicht, sie könne sie nicht ausladen, was soll das Dorf denken, außerdem kenne man meine Neue Partnerin gar nicht, die gäbe es wohl nur in meiner Erfindung

Dann bat Sie mich noch den Tanz mit Ihr zu eröffnen , und ich erwiderte das ich nicht tanzen könne, habe ich nie gelernt, hatte ich nie wirklich Spass dran, Sie möge sich bitte jemand anderes suchen .

Jeder kann Tanzen

Nein, ich nicht, bitte, du blamierst dich mit mir

Erzähl kein Stuss, das kannst du, du willst nur nicht

Ich kann es wirklich nicht, Bitte suche dir jemand anderes

Das Gespräch wurde beendet, die Hochzeit kam, meine Ex wartete schon auf mich und meinem Bruder hatte ich zugesagt das Hochzeitsauto zu fahren

Sie lies sich von mir reinführen und dann fing die Musik an zu spielen und es kam wie es kommen musste .....ich habe null Komma Null Ahnung vom Tanzen ich wusste überhaupt nicht was zu tun ist, mein Bruder übernahm dann recht schnell und rettete , aber ich verschwand dann von der Hochzeit

weil ich A : den Einführungstanz vergeigt hatte und angepisst war , das Sie es drauf ankommen lies, obwohl ich es im Vorfeld schon sagte und B weil am Tisch meine Ex saß und nicht meine jetzige Partnerin

zu dem Zeitpunkt hatte nur die Ehefrau solche Charakterzüge, jetzt so die letzten Jahre , sagen wir mal 8 - 10 Jahre wird es bei Ihm von mal zu mal schlimmer,

und ich denke er übernimmt nach und nach genau diese Allüren seiner Frau

Mit Ihr habe ich so gut wie keinen Kontakt, nur das nötigste

Ich bin gerade Solo, aber die Trennung im Jahre 2013 von meiner Partnerin hatte andere Gründe, die jetzt gar nichts mit Dieser Sache zu tun haben

Mein Freundeskreis besteht aus ungefähr 5 Kumpels aus nächster Umgebung und dann habe ich noch sehr viele Leute mit denen ich sehr gut auskomme aus der Oldtimerszene

Wie seine Kinder damit umgehen, weis ich nicht so recht, ich bekomme kaum Kontakt zu denen

Wie die Restliche Verwandschaft damit umgeht ?

Gute Frage, Ich weiß nur das bei Familienfeiern die Verwandschaft von der Ehefrau eingeladen wird, ich war bislang noch bei keiner Familienfeier dabei

Ich will halt den Kontakt zum Bruder nicht abreisen lassen im Falle das mir mal was passiert, Unfall oder ähnliches wo ein Angehöriger gesucht wird .

E+hemaligerV FNutzer (j#59007x1)


Ich will halt den Kontakt zum Bruder nicht abreisen lassen im Falle das mir mal was passiert, Unfall oder ähnliches wo ein Angehöriger gesucht wird .

An deiner Stelle hätte ich ja genau davor Angst, dass dir mal etwas zustößt und dann dein Bruder samt seiner Gattin über dein Leben mitentscheiden und deine Angelegenheiten regeln können. ... Wünscht du dir dafür nicht vielmehr Menschen, die dir wirklich nahestehen und - ganz wichtig - dir wohlgesonnen sind?

hvavenS'tV_wxaited


Er kann oder will nicht aufhören, deine Aussagen anzuzweifeln und du kannst oder willst nicht aufhören, auf seine Zweifel zu reagieren. Ihr spielt eine Art absurdes Spiel. Wenn keiner es schafft, auszusteigen aus diesem Diskussionsstil, werdet ihr euch noch in 10 Jahren auf diese Weise zoffen.

Damit "umzugehen" wird dir nicht gelingen, weil solche Anschuldigungen für dich Ehre abschneidend sind und du genau so automatisch in die Defensive gehst, wie er offenbar zu seinen Anschuldigungen ausholt und dich damit immer wieder "erschwischt". Irgendetwas zwischen euch bewirkt diesen Teufelskreis. Kann es sein, dass du es mal mit der Wahrheit nicht so genau genommen hast und er sich nun darauf bezieht? Es gibt sicherlich Menschen, die so etwas nie vergessen und dem anderen immer wieder auf diese indirekte Weise vorhalten.

Sonst wäre außer Neid und Eifersucht kein Motiv für sein Verhalten erkennbar.

h|aven'(t_waiotxed


erschwischt = erwischt. :-X

kwrisIkel)vixn


Ich glaube, dass es hier gar nicht um sachliche Aussagen und Zweifel daran geht, sondern der Bruder wie auch seine Frau versuchen einfach nur, bei jeder Gelegenheit die Oberhand über das Gespräch zu erlangen. Eine Behauptung ("Du hast keinen Führerschein") wird als Angriff benutzt, und sobald der TE darauf eingeht, findet er sich in einem Gesprächsrahmen wieder, der durch unsinnige Erwiderungen aufrechterhalten wird, und aus der es durch sachliche Diskussion keinen Ausweg gibt. Das ist wie ein "Frame", eine Rahmenhandlung, und der Bruder scheint permanent solche Frames zu erstellen und den TE damit zu entnerven.

Man entkommt dem nicht, indem man immer wieder darauf eingeht.

KlraQbbe6lkäeferxle


Ach, da würde ich doch glatt mal sagen, dass er sich schon genauso dämlich verhält wie seine Frau. :=o

Ist das anstrengend. Sorry OT, aber welche Braut will den Tanz denn mit dem Bruder ihres Mannes eröffnen?. ;-D

1%a+1a=x2aa


Ich würde mich von dem trennen. Was hast du denn von dem Argument, dass er dein letzter Verwandter ist, wenn dieser dich nur beleidigt und dir keinen einzigen Vorteil bietet? ":/

hKaven0't_wyaitxed


Ich glaube, dass es hier gar nicht um sachliche Aussagen und Zweifel daran geht, sondern der Bruder wie auch seine Frau versuchen einfach nur, bei jeder Gelegenheit die Oberhand über das Gespräch zu erlangen.

Und ich glaube, dass es auch nur funktionieren kann, weil es eben die zwei Seiten gibt, die aufeinander reagieren.

Würde der TE aussteigen - und ich behaupte nicht, dass das einfach ist! - dann würden die Angriffe des Bruders (und dessen Frau, ist schon ein bisschen komisch) ins Leere laufen. Er könnte dann mit sich allein streiten. Wir sollten vielleicht begreifen, dass wir selbst sowas in der Hand haben; ich brauche in Wirklichkeit niemandem die Macht über meine Reaktionen einzuräumen.

Toil)2x8


Finde das Thema hochinteressant! Ich glaube für diese Art Wahrheitsverweigerung gibt es sogar ein Krankheitsbild.

Ich hatte genau so! einen Kumpel nur unter anderen Vorzeichen> der erzählte ständig die größten Märchen & jeder Gegenbeweis brachte garnichts! Spätestens an dem Punkt war mir klar was dein Bruder für ein Mensch ist:

Ich : Hier schaue, da ist Klasse 1 eingetragen

Er schaute sich das an , Das ist ein neuer Kartenführerschein, 1981 gab es so einen noch nicht, da hast du bestimmt eine Urkundenfälschung beim übertragen gemacht

Ich : Wie ? wie kommst du auf diese Schnappsidee

ER : Weil du keinen Führerschein für Motorrad hattest, noch nie gehabt, das wüsste ich , zeig mir mal das original, den grauen Lappen

Ich : Beim umtauschen wird der graue eingesammelt

ER : Also hast du da die Beamtin ein Backschich gegeben, damit die diesen Fehler beim Umtragen macht

Ich : Also : ich bitte dich, was denkst du, glaubst du man kann da mal eben 100,- Euro auf den Tisch legen und dann tragen die was ein was du willst, also echt

Er : Du hast keinen Einzer Führerschein, das weiß ich

Ich : was auf dem Führerschein steht ist korrekt !

Er : Schwachsinn, da rufe ich mal an und kläre das mal

Ich : kannst du machen, aber blamiere dich nicht

Er : Mache ich nicht, weil du mein Bruder bist, aber du musst ja selber wissen, wenn du mit einem gefälschten Führerschein herum fährst

1:1 das Verhaltensmuster wie ich es auch schon zigmal erlebt habe! :)z

Du hast ihn so weit in die Ecke getrieben mit Vorlage deiner Fahrerlaubnis und dem Vorschlag des Anrufs , das er wieder zurückgerudert ist> er glaubt seine '"Wahrheit" wirklich und bastelt sich damit seine Welt %-|

Er vermeidet die endgültige Konfrontation weil nicht sein kann was nicht sein darf. (Denn die Dame vom Amt hätte ihm das gleiche gesagt> wäre dann auch gelogen)

Es wäre bei der Sache sehr wichtig zu wissen ob dieses Verhalten nur bei Dir angewendet wird oder ob noch andere betroffen sind. Wenn das nicht der Fall sein sollte tippe ich aber stark darauf das hier es bei dir um ein völlige Machtausübung bzw. komplett gestörte Wahrnehmung deiner Person handelt.

Er sieht sich in seiner Welt dir gegenüber als komplett überlegen an & beansprucht die Festlegung was wahr ist und was nicht ausschließlich für sich.

Ich sehe nur 2 Möglichkeiten für dich :-/ :

1. Du brichst den Kontakt komplett ab. Das hab ich bei meinem Ex Kumpel auch gemacht nachdem sämtliche Versuche ihn mit harten Fakten auf den Boden der Tatsachen zu holen gescheitert sind.

2. Du bringst ihn in eine Situation in der seine Wahrheitsverweigerung bzw. seine Lügenbezichtigtigungen dir gegenüber ersthafte Konsequenzen nach sich ziehn. Wenn er dann nicht aufwacht & überlegt was er sagt kann ihm eh keiner mehr helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH