» »

Nachts Angst vor Einbrechern, und nun?

J enn(a1x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Zurzeit habe ich mal wieder eine 'neue' Angst entwickelt. Ich lebe seit kurzem alleine und habe wahnsinnige Angst vor Einbrechern, beziehungsweise der Vorstellung, dass jemand sich Zutritt zu meiner Wohnung verschafft. Eigentlich ist das ziemlich kindisch, aber ich kann absolut nicht schlafen. Jedes Geräusch lässt mich hochschrecken, ich bin beinah' etwas paranoid. Ich wohne in einem Zwei-Familienhaus, unter mir wohnen noch ein Ehepaar + Kind und es ist eigentlich eine ziemlich ruhige Gegend. Um mich herum sind überall andere Häuser und ich weiß, dass in den Häusern nebenan auf jeden Fall schon eingebrochen wurde.

Ich habe jetzt 2x abgeschlossen und bin noch immer unruhig. Ich lenke mich beim einschlafen immer mit dem Fernseher ab, doch sobald ich aufwache und es ist noch dunkel bin ich total ängstlich. Mit Dunkelheit an sich habe ich eigentlich kein Problem, nachts nach Hause laufen? Kein Thema. Sobald eine andere Person bei mir schläft ist alles in Ordnung, nur kann das ja kein Dauerzustand sein (habe meine beste Freundin oft hier).

Hat jemand vielleicht einen Tipp,wie man sich da beruhigen kann?

Antworten
D;2x3


Wenn jemand bei Dir einbrechen möchte, müsste er also erst bei der dreiköpfigen Familie unter Dir vorbei?

In ruhigen Gegenden, ist ein Einbruch, ziemlich riskant für den Einbrecher, gerade wenn jemand zu Hause ist.

Ich habe Pfefferspray an der Wohnungstür und in meinem Nachtschrank, aber ich glaube, bei mir wird keiner einbrechen. Meine Nachbarn sind einfach zu hellhörig.

Dkackebllovxe


Hallo,

als meine Eltern das Haus umgebaut haben hatten sie einen Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle da, der hat das Haus angeschaut und Tips zur Einbruchsicherung gegeben. Meine Eltern haben danach nach seinen Vorschlägen das Haus aufrüsten lassen.

Wenn es Dir hilft, dann kannst Du hier [[http://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/beratungsstellen-suche.html]] mal schauen, wo in Deiner Nähe die nächste Beratungsstelle ist und Dich dort informieren, was Du tun kannst, um Deine Wohnung sicher zu machen.

Alles Gute für Dich !

F-aS[oLa


Rational betrachtet ist ein Einbruch tagsüber wahrscheinlicher, weil dann die Chance größer ist, niemanden anzutreffen. Aber das ist dir womöglich klar, denn so wie ich dich verstanden habe, geht es dir eher um dein Angstgefühl, oder?!

Wenn in der Nachbarschaft allerdings schon eingebrochen wurde, ist die zuvor genannte präventive Beratung sicher nicht schlecht.

Für dein Gefühl: vielleicht kannst du Glasflaschen oder andere Dinge, die umfallen und Krach machen würden, vor deine Tür stellen? Das hab ich in einer Wohnung, in der ich mich nicht sicher fühlte, mal für's gute Gefühl gemacht. Oder ein Windspiel aufhängen, das ebenfalls lärmt, wenn man die Tür öffnet. Ich glaube, es gibt mittlerweile aber auch schon günstige Alarmanlagen, die du selbst anbringen kannst.

Und dann noch irgendwas zur Verteidigung ans Bett. Das hat mir als Kind geholfen, als ich diese Ängste hatte.

saunnxy_84


vielleicht kannst du Glasflaschen oder andere Dinge, die umfallen und Krach machen würden, vor deine Tür stellen?

Ein Bügelbrett von Innen gegen die Türe lehnen.

FnaSoxLa


Man kann auch relativ simpel den Lichtschalter für das Flurlicht durch einen Bewegungsmelder austauschen. Schützt zwar nicht vor Einbrechern, aber gibt dir vielleicht auch ein besseres Gefühl.

cxhi


Einfache LED Bewegungsmelder zum kleben gibts schon für ein paar Euro. Ich hatte solche Ängste früher auch. Heute auch noch, aber nur sehr selten. In unserem Haus setze ich nicht auf Einbruchschutz, sondern auf das Verjagen der Einbrecher. Licht und Lärm hilft uns dabei. Ausserdem abschließbare Fenstergriffe und Riegel für die Türen.

A[ntigmone


Beim LIDL gibt es gerade eine Kameraatrappe - wäre was im Einverständnis mit dem Eigentümer und schreckt Gelegenheitseinbrecher ab.

Dann einen Riegel innen an oder vor die Wohnungstür und abschließbare Fenstergriffe.

Da du nicht im Erdgeschoß wohnst, ist die Einbruchsgefahr bei dir SEHR gering.

y_uKkumu


Magst du Hunde?

Wenn ja, dann wäre das ein guter Schutz (mit entsprechenden Warnhinweisen an der Tür etc.).

Aber, wie gesagt, das macht nur Sinn, wenn du Hunde magst und die Zeit und die Lust hast, dich um den Hund ausgiebig zu kümmern.

B enixtaB.


Das ist doch ganz einfach. Der Fachhandel bietet sichere Riegel, Schlösser, da brauchts eine Tonne, um da was zu öffnen.

Klar, man muß investieren, aber wenn man solch tiefsitzende Ängste hat, sollte man sich fragen, ob es das einem Wert ist.

Attrappen werden kein Seelenheil bringen sondern solide gemachte Verriegelungen.

mtiniImia


Hat jemand vielleicht einen Tipp,wie man sich da beruhigen kann?

Zur Abschreckung von potenziellen Einbrechern gibt es ja so einiges, was sich da im Internet finden lässt. Von flackernden Fernsehern bis hin zur funktionsfähigen Kameras.

Als sich mal mein Türschloss nicht mehr verschließen ließ, habe ich die ersten 2 Nächte eine Aluleiter an die Tür gelehnt. Ich war mir sicher, wenn die krachend auf den Boden fällt, rennt auch der Einbrecher. ;-D

Ich fand es aber doof, mit der Leiter zu hantieren und habe meine Tür dann mit einem Brett gesichert. Eine billige und sehr effektive Methode, die allerdings nur geht, wenn es in mittelbarer Nähe einen weiteren Türrahmen oder Sockel oder ähnlich Festes gibt. Das Brett wird auf den Boden gelegt, die eine Seite genau an der äußeren Kante der Wohnungstür (also da, wo das Schloß ist). Das andere Ende des Brettes wird dann "gegen" den Türrahmen oder Sockel usw. gelegt. Dafür braucht es nur, vorab den Abstand zwischen Außentürseite und Türrahmen auszumessen, so dass das Brett letztendlich zwischen Rahmen und Wohnungstür eingeklemmt wird. Damit bekommt niemand die Tür auf, allerdings auch nicht die Feuerwehr, falls mal benötigt. Aber gut, die haben dann Äxte. ;-)

BhenitHaB.


Einbrecher hebeln gerne Fenster auf.

Dafür habe ich rechts und links in Höhe des Griffes einen Haken in die Wand gedübelt. Der Haken stammt aus dem Baugewerbe und ist so gebogen, dass ein 10 cm x 10 cm Kantholz raufgelegt werden kann. Und damit man das Kantholz nicht verschieben kann, ist es mit einem weiteren Haken gesichert.

Kostenpunkt keine 30 € pro Fenster.

Die Kanthölzer kommen davor, wenn ich Wochen oder sogar monatelang verreist bin. Die Haustür ist durch einen Riegel geschützt. War teuer, aber alles zusammen gibt ein gutes Gefühl.

T6okon


Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass Einbrecher nur da einbrechen möchten, wo niemand zu Hause ist. Schließlich wollen sie Wertgegenstände stehlen und nicht Hallo sagen.

Wenn Türen und Fenster verschlossen sind, müssen sich Einbrecher äußerst rabiat Zutritt verschaffen. Du musst also auch keine Angst haben, dass jemand einbricht und du von dem Lärm nicht aufwachst.

B@enietaB.


Das ist Unsinn. Gut ausgebildete Einbrecher hebeln ziemlich lautlos auf, so das auch Nachbarn nix mitbekommen. Frag mal bei der Polizei nach, die bestätigt das.

m.nexf


Die meisten Einbrecher kommen tagsüber, wenn keiner da ist.

Wenn's dir hilft, kannst du deine Fenster und Türen ja sichern lassen. Kostet natürlich ein paar Euro. Die Polizei kommt gratis ins Haus, zum Beraten, wie man größtmögliche Einbruchsicherheit erzielen kann.

Wenn die Ängste aber zu wild werden, wäre es mit Sicherungswahn wahrscheinlich auch nicht getan.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH