» »

Nachts Angst vor Einbrechern, und nun?

mSnexf


Und was hat man davon, wenn der Fall wirklich eintreten sollte und es in der Wohnung dank aufgestellter Fallen, Türglockeln bimmelt, poltert oder klirrt?

Was macht man dann, mit Baseballschläger aus dem Bett schleichen und Konfrontation suchen?

Still liegen bleiben und hoffen, dass er sich schnell wieder vom Acker macht, wenn alles evtl. Wertvolle eingesteckt wurde?

":/

m/nexf


Sobald du entsprechende Geräusche hörst, rufst du die Familie unter dir und die Polizei an. Die Familie unter dir wird schneller zu Stelle sein, als die Polizei. Außerdem wären sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die ersten Opfer der Einbrecher.

Bis die Polizei kommt, ist der Einbrecher wieder weg. Insofern bringt es gar nichts, es sofort mitzubekommen.

Ob die Familie darunter jederzeit erreichbar ist, dann auch die Konfrontation suchen würde, ebenfalls fraglich.

svunniy_84


Ich würde die Flucht ergreifen und die Polizei rufen.

wFesdnexsday


Ich kann deine Angst gut nachvollziehen. Ich wohne nun seit vier Jahren in dieser Wohnung. Dabei handelt es sich um eine Erdgeschosswohnung in einer 8-Parteien-Wohnanlage. Im Prinzip ist der Garten voll umzäunt, gleich nach dem Einzug waren jedoch mehrere Male Fußstapfen durch den Garten. Mussten mindestens Größe 42, 43 gewesen sein. Ich rief daraufhin die Polizei an, welche mich lediglich belächelten und "es hätten wohl Kinder gespielt. Achja - und zwar so, dass die Fußstapfen immer direkt vors Wohnzimmer gehen und wieder hinaus über den Zaun? :-)

Ich habe daraufhin einen hohen Sichtschutz, Pfefferspray (in Österreich kein Problem) sowie eine Wildkamera gekauft, mit welcher ich nun den eigenen Garten überwache. Ergänzend das typische Schild, dass videoüberwacht wird. Seitdem war nichts mehr. Ich denke, das Schild hat seinen Zweck am besten erfüllt :-) Wenn ich nicht zu Hause bin bzw. schlafe, halte ich immer alle Fenster geschlossen und sperre die Haustüre doppelt zu. Zudem bin ich etwas ängstlich, da vor wenigen Jahren bei meiner Tante eingebrochen wurde. Sie war nur zwei Stunden außer Haus, in der Zeit räumten sie ihre Bude leer. Sie wurden nie gefunden. Noch dazu rumpelt die Katze häufig in der Nacht.

Ich denke, ein Pfefferspray und eine Taschenlampe im Nachtkästchen, nur für's Wissen, schadet nie. Vielleicht könntest du dir auch ein Schild für deine Haustüre kaufen, "Vorsicht, bissiger Hund" oder etwas in die Richtung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH