» »

Familie hat nie Zeit

m.ichta1301 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr lieben!

Ich glaub, ich muss mal Dampf ablassen.

Bin unsagbar traurig. :°( Ich werde diesen Monat 50 und habe meine Familie und ein paar Freunde dazu eingeladen.

Aber auf meine Einladungen mussten manche aus diversen Gründen absagen, andere dagegen meldeten sich überhaupt nicht.

Das Resultat: von meiner Familie haben alle abgesagt und von meinen "Freunden" kommt nur ein Pärchen.

Ich hab eh schon nicht viele Freunde, aber das bringt mich jetzt doch echt zum heulen "Welt zusammengebrochen".

Wen meine beiden Kids, 13 und 14, Geburtstag feiern, hat die Familie auch ständig etwas anderes. ( die Kindergeburtstage halten wir jedes Jahr) Sogar Kinder Kommunion kamen die mit Ausreden. Das geht jetzt schon seit ein paar Jahren so. Mein Mann feiert schon gar nicht mehr ( es ruft auch nie einer an zum gratulieren)und ich habe die letzten 5 Jahre deshalb auch nicht mehr gefeiert,aber den 50 wollte ich jetzt doch nochmal feiern.

Von meinen Eltern, besonders meiner Mutter,bekomme ich dann zu hören,das meine beiden Brüder und dessen Familie sehr viel um die Ohren und daher andere Verpflichtungen hätten. Dafür müsste ich Verständnis haben.

Wenn wir aber da eingeladen werden und mal nicht können,ist der Teufel los. Dann machen meine Eltern mir Vorwürfe. Meinen Brüdern und Schwägerinnen ist das eh egal ob wir kommen oder nicht, da eh kaum einer mit uns spricht,wenn wir da sind.

Meine beiden Kids haben Anfang des Jahres am gleichen Tag Geburtstag ( keine Zwillinge). Da ist auch fast keiner gekommen und die beiden waren sehr traurig. :°(

Meine beiden Schwägerinnen sind fast 10 Jahre jünger als ich, sehr modebewusst und trotz Kids, Karrierefrauen. Sie leben auch in einer total anderen Welt . Brauchen nicht nach Geld zu schauen.

Ich dagegen bin er ein Hausmütterchen, gehe meine zwei oder drei Vormittage arbeiten und kümmere mich um Haus und Kids. Ziehe mich sportlich an und lebe ein ganz normales Leben ohne Wellness Farm usw.

Am liebsten würde ich alle mal fragen,was wir ihnen getan haben und warum sie so zu uns sind. Aber mein Mann meint,das gibt eh wieder krach und wir ziehen wie immer den kürzeren.

Zu Weihnachten ,Ostern und Geburtstagen laden meine Eltern immer zum Essen in ein Restaurant ein. Wir kommen auch immer brav mit. Meine beiden Schwägerinnen und Brüder reden da auch kaum mit uns. Da sie einen gemeinsamen Freundeskreis haben, reden sie immer über Dinge die noch anstehen oder was gerade los ist.

Ich bin jedesmal traurig und fange dann schon wieder an zu grübeln.

Mein Mann hat jetzt zu mir gesagt, das er nicht mehr zu Familienfesten hingeht,weil er sich so nieder fühlt (As sozial).

Habt ihr auch so eine Familie und wie meistert ihr so etwas ???

Antworten
CBonan]DerZeYr1stärxer


Ich finde dieses ritualisierte FFamilienzusammentreffen armselig und eine Karikatur.

Entweder ich habe persönliches Interesse an bestimmten Verwandten und alten Freunden oder sie haben Interesse an mir. In dem Fall meldet man sich ein paar Mal im Jahr, oder?

Wenn man sich nur zu Geburtsagen bei anderen meldet alleine für sich selber, um nämlich dem guten Ton und seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachzukommen und kein Gerede aufkommen zu lassen, dann ist das doch überflüssiges Geschisse. Dann sollte man so ehrlich sein einfach den Kontakt abreißen zu lassen. Und nicht Interesse heucheln und noch seinen Partner unter Druck zu setzen damit er bei diesem Theater und Abfall mitspielt, zum Beipsiel wegen Erberei.

Sieh den Fakten ins Auge: deine Verwandschaft interessiert sich nicht für dich, deine Eltern wollen nur den Schein wahren.

Hier wirst du ihnen übrigens vor dass sie dich unter Druck gesetzt haben, unterschwellig forderst du aber von deiner Verwandschaft ein, dass sie Interesse an deinen Kindern heucheln. Also greif dich mal an die eigene Nase.

Warum waren deine Kinder denn traurig, dass niemand zu ihrem Geburtstag kam? Wer hat den die Geburtstagsfeier angesetzt, die Form festgelegt, und festgelegt, dass bitteschän Verwandschaft zu erscheinen habe? Waren das die Kinder selber? Oder Wurde ihnen versprochen / auferlegt, dass ganz viele herzliche und Interessierte Verwandte auftauchen?

Haben die Kinder keine richtigen Freunde ausser irgendwelchen fremden Großtanten?

Gruselich! Ich suche mir Leute die ich ausstehen kann und umgekehrt, und mit denen umgebe ich mich.

Ich habe auch festgestellt, dass die meiste von meiner Verwandtschaft kein Interesse an mir hat, und ich habe kein Interesse an ihrem Leben, teile kaum Leidenschaften oder Interesse mit ihnen.

Was mir stinkt ist diese Falschheit und Heuchelei, den Schein zu wahren, sich vollzuschleimen, Empathie zu heucheln. Und schon im Umdrehen und Weggehen hört man wie die Packlrass sich anfängt das Maul zu zerreissen. Ich wünsche denen alles gute, aber es muss ja nicht in meiner Nähe sein. Man muss sich doch nicht gleich gezwungenermassen ins Gesicht schauen oder an den Händen anfassen mit irgendwelchen Fremden.

Bei dir sehe ich eher die Tendenz dass du dich einsam oder verlassen fühlst. Dann versuch doch Leute kennenzulernen die du magst und umgekehrt.

m>ic0ha13x01


Hallo ConanDerZerstärer,

meine Kids habe Freunde. Wir haben immer zwei mal gefeiert.Einmal mit der Familie und einmal mit den Freunden der Kids.

Anfangst ,so meine ich, ist meine Familie immer gerne gekommen. Die Kindergeburtstage waren immer lustig,da wir Motto Party's gemacht haben mit Kostümen und so. Die Großen gegen die Kleinen. Alle haben sich super verstanden.

Es ist alles anders geworden,seit mein jüngerer Bruder eine neue Partnerin hat. Mittlerweile Ehefrau.

Früher wurde sich immer abgesprochen was geschenkt wird und auch zusammen gelegt. Es wurde sich mal getroffen oder angerufen.

Aber wie schon geschrieben,seit mein Bruder seine neue Partnerin hat,ist alles anders. Sie ist so ganz nett,aber auch sehr dominant und besserwisserisch. Meine andere Schwägerin hatte anfangs nur über sie hergezogen. Mittlerweile ist alles,was sie mal über sie gesagt hat nicht mehr war und sie kriecht ihr förmlich in den Ar......

Mein Vater findet sie auch ganz toll. Er sagt immer zu mir,ich solle mir mal ein Beispiel an ihr nehmen. Sie hat vier Kids aus zwei Ehen die bis auf eins bei den Vätern leben. Geht fast voll arbeiten und hat alles im Griff. Ich dagegen wäre nur ein Heimchen am Herd. Bekomme ich auch immer wieder zu hören. Egal was ich tue oder mache,es ist immer falsch. Meine Eltern haben,als die Kids noch klein waren, immer nach den Kids meines älteren Bruders geschaut,damit meine Schwägerin arbeiten gehen konnte. Wenn wir mal einen Babysitter brauchten, mussten wir ein Mädel kommen lassen und bezahlen. Daher hat sich unser früherer Freundeskreis zurück gezogen. Wir konnten ja fast nie.

Da ich eine chronische Krankheit habe,kann ich nicht mehr in meinen erlernten Beruf zurück und gehe daher im Haushalt arbeiten. Das ist meiner Familie natürlich voll peinlich.

Ich war früher Selbstständig und konnte mir daher auch etwas mehr leisten. Meine Familie meint ich wäre vom Regen in die Traufe gefallen. Da zählt nur noch Geld und Macht. Meine beiden Brüder haben höhere Posten und meine beiden Schweigerinnen auch.

Mein Mann ist nur ein einfacher Handwerker (in der ihren Augen).

Mein Mann die Kids und ich haben schon eine Familientherapie deswegen gemacht. Haben uns auch immer mehr zurück gezogen ,aber dann kommt das Geheule meiner Mutter. Sie versucht krampfhaft alles zusammen zu halten,was längst kaputt ist.

Ich könnte soviel schreiben. Aber es bringt eh nichts.

CponanDeIrZersgcrexr


Ich kenne das auch so, dass Familien voller Spannungen sind.

Also du findest deine neueste Schwägerin dominant und besserwisserisch. Deine andere Schwägerin hat vor dir immer über sie hergezogen. Du vielleicht /vermutlich auch.

Jedenfalls hat sich die neue Schwägerin durchgesetzt und die andere Schwägerin auf ihre Seite gezogen, so dass du jetzt alleine dastehst.

Wahrscheinlich weiss die neue Schwägerin jetzt alles über dich was die andere Schwägerin auch wusste. Alles was du gesagt hast, etc.

Selbst dein Vater fällt dir in den Rücken und schwärmt dir von der neuen Schwägerin vor, und scheint nicht zu merken, dass du vor Neid oder Selbstzweifel platzt?

Deinen Vater machst du auch verantwortlich dafür, dass ihr keine Freunde mehr habt, denn deine Geschwidter hat er unterstützt in der Kinderversorgungm euch aber nicht, so dass ihr gebunden wart.

Ist es deiner Familie echt peinlich, dass du nicht beruflich erfolgreich bist, oder ist das eine Unterstellung, weil das in Wirklichkeit deine eigene Sicht der Dinge ist, die du projezierst? Auch dass dein Mann "nicht erfolgreich genug" ist?

Will deine Mutter die Familie zusammenhalten oder den Schein wahren? Oder will sie es nicht einsehen und die Realität verleugnen?

Wenn meine Familie sich wegen Status/angeblich mangelndem wirtschaftlichem Erfolg für mich schämen würden, dann würde ich mir denken: "verpisst euch und geht mir aus der Sonne". Das würde ich sie auch wissen lassen.

Bin mir nicht so sicher ob ein Teil sich in deinem Kopf abspielt und du selber zu einem Großteil verantwortlich bist.

Ich verstehe jedenfalls nicht was du willst. Du hast gegen deinen Vater Anklage, gegen beide Schwägerinnen. Wieso sagst du dann "Deine Familie hat nie Zeit"?

Was genau willst du von deiner Familie? Ich werde das Gefühl nicht los, du kannst die nicht leiden, nur gegen deine Brüder und Mutter höre ich keine Anklage aber auch nichts positives, gar nichts.

Falls du was gegen deine Familie hast, warum ziehst du dich nicht einfach zurück, sondern beklagst dein Schicksal?

Ich glaube so oder ähnlich sind die meisten Familien. Früher habe ich mir gesagt "Blut ist dicker als Wasser". Manchmal bin ich mir heute nicht mehr so sicher.

SdilSbermon=daugxe


Auch wenns weh tut, zieh einen Schlussstrich und geh auch nicht mehr zu Einladungen von denen. Und wenn deine Mutter tobt, leg den Hörer auf.

Sgilbermo$ndaugxe


Auch wenns weh tut, zieh einen Schlussstrich und geh auch nicht mehr zu Einladungen von denen. Und wenn deine Mutter tobt, leg den Hörer auf.

wXint!ersoLnnex 01


Zuerst einmal Ehrlichkeit !!! Rufe sie an und sage ihnen, wie enttäuscht du bist, dass keiner zu deinem Geburtstag kommen will.

Aber ob du das wirklich willst, überlege es genau. ":/

_LPa4rvxati_


Auch wenns weh tut, zieh einen Schlussstrich und geh auch nicht mehr zu Einladungen von denen. Und wenn deine Mutter tobt, leg den Hörer auf.

Kann ich nur unterstreichen!

Liebe micha1301,

deine Familie will nichts mit dir zu tun haben. Warum und weshalb ist nicht wichtig. Das Verhältnis zwischen euch wird wohl nicht mehr zu kitten sein. Setze für dich und auch anderen gegenüber - vor allem deinen Eltern - Grenzen. Lasse dich nicht von deinen Eltern emotional erpressen! So machst du dich nur zur Marionette. Sie benutzen dich nur um den Familienfrieden und den Schein nach Außen zu wahren. Lass dir das nicht gefallen! Du merkst ja selbst, dass es dir nicht gut tut.

K.rTabbyelkäxferle


Hast du denn sehr kurzfristig eingeladen?

mgicIha1x301


Guten morgen.

Parvati_ Du hast recht.So hat uns das auch der Familien Therapeut gesagt.

Wir haben uns dann auch zurück gesogen und nicht mehr an Familienfesten teilgenommen. Meine Mutter hat uns dann ständig mit anrufen bombardiert und geheult. Dann sind wir wieder weich geworden. Aber es hat sich nichts geändert.

ConanDerZerstärer, vielleicht bin ich etwas eifersüchtig, aber man kann das auch hier sehr schlecht interpretieren.

Mein Vater ist nicht einfach. Er hat meine Brüder immer bevorzugt und auch gezeigt das er sie lieber hat. Von klein auf war das so. Ich konnte tun und lassen was ich wollte,es war immer falsch. Er hat mich immer runter gebuttert und schlecht gemacht. So macht er es jetzt auch mit meinen beiden Kindern. Ich wollte hier einfach mal meinen Frust los lassen. Was Du oben schreibst, finde ich etwas verletzend.

Ich würde am liebsten den Kontakt zu meinen Brüdern und dessen Familie ganz abbrechen. Ich merke ja,das sie uns nicht mögen und alles nur gezwungen ist. Ich bin nur zu feige das zu sagen,weil ich so erzogen worden bin. Aber meine Brüder sagen ja auch nichts. Und einen Brief schreiben ??? ?Ich weiß nicht.

Meine Mutter ist mir schon wichtig. Sie steht fast immer hinter mir und musste oft sich Beleidigungen von meinem Vater gefallen lassen.

Ich würde es nichts übers Herz bringen,meine Mutter nicht mehr zu sehen.

Krabbelkäferle , nein habe ich nicht. Wir können einladen wann wir wollen, die haben immer eine Ausrede. Ich würde sie ja nicht mehr einladen,aber eigentlich tue ich das nur um des lieben Friedens willen und ich bin danach wieder traurig,da sie eh nicht kommen.

Mein Problem ist,das ich sehr ängstlich bin und null Selbstbewusstsein. Am liebsten würde ich sagen, leckt mich alle mal am A.....

TFhalei;na


Ich würde vor allem die Feiern Deiner Familie anders planen. Ich habe meinen Vierzigsten sogar trotz funktionierender Großfamilie nicht im üblichen Sinne gefeiert sondern bin alleine mit meiner Schwester essen gegangen. Vielleicht gibt es die eine/ den einen mit dem Du das gerne würdest?

Und auch was die Kinder betrifft - ich würde einfach keine Familienfeiern dieser Art planen, sondern: Ihr feiert und wer dazu kommt, kommt eben. Und wenn das nur zwei Leute sind kann man sich mit denen eben intensiv unterhalten.

Ich habe das Gefühl dass es für Dich sehr wichtig ist das so aufrechtzuerhalten wie Du es Dir erträumst, aber ich glaube es wäre besser wenn Du Dich (und auch die Kinder) nicht weiter damit quälst. Genieß gerade an Geburtstagen doch lieber was Du hast statt das zu betrauern was Du hast.

T}halixna


Ich meine natürlich "statt das zu betrauern was Du nicht hast"

Wzild%kxater


Hallo micha1301 ,

Man muss es nehmen wie es ist, vielleicht versuchen neue Freunde zu finden.

Liebe Grüße *:) :)*

kBath]arin-a-di,e-xgroße


Ich würde am liebsten den Kontakt zu meinen Brüdern und dessen Familie ganz abbrechen. Ich merke ja,das sie uns nicht mögen und alles nur gezwungen ist. Ich bin nur zu feige das zu sagen,weil ich so erzogen worden bin. Aber meine Brüder sagen ja auch nichts.

Was willst du denn da abbrechen? Ihr habt doch sowieso keinen Kontakt. Meld dich einfach nicht, dann dürfte sich das doch eh erledigt haben.

Aber ich kenne das auch. Wir wohnen ein ganzes Stück von der weiteren Familie entfernt, versuchen aber dennoch, zu diversen Familienfeiern zu erscheinen (also wenigstens Konfirmationen, Taufen, Hochzeiten, Goldene Hochzeit, wichtige Geburtstage). Für uns ist das logistisch schon aufwändiger, weil wir kein Auto haben und entsprechend immer einiges organisieren müssen. Zur Taufe unserer Tochter war niemand von der Familie da, obwohl alle eingeladen waren und die sich alle nur hätten ins Auto setzen müssen. Aber was will man machen? Ich mache mir da keinen Stress mehr, meiner Tochter sowieso nicht. Sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern wohnen in der Nähe und sind immer da, wenn was ist. Auf alle anderen können wir im Zweifel gut verzichten.

Sxilbtermonvdaugxe


Ich würde es nichts übers Herz bringen,meine Mutter nicht mehr zu sehen.

Zu welchen Gelegenheiten siehst du sie denn momentan ? Wenn sie dich zu Familienfesten einlädt ? Oder auch sonst ab und zu ? Du könntest dich ja alleine mit ihr treffen, wäre das eine Option ?

Was willst du denn da abbrechen? Ihr habt doch sowieso keinen Kontakt. Meld dich einfach nicht, dann dürfte sich das doch eh erledigt haben.

Wahrscheinlich meint die TE damit, wenn die Mutter zu Festen einlädt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH