» »

Beleidigungen?

HDyp1eri%oxn


hm

du glaubtest, dass sie gegen dich waren, aber du wußtest es nicht ganz genau, stimmt's?

was für freunde hast du denn? haben die dich immer schon beleidigt oder erst seit kurzem? was für dinge wirft dir deine mutter dir denn so vor? gab es besondere situationen, die als auslöser deiner problematiken in betracht gezogen werden könnten?

MNr.rJo*nes


re gus

dafür habe ich keine zeit... (die sache mit dem zivi/sozialen jahr).

ich werde in weniger als einen monat 25, bin erst im 6. semester. Meine eltern machen mir jetzt schon immer druck, das ich fertig werden soll... ich kann mir das nicht erlauben ein jahr zu "verschenken". dann hätten meine eltern das ganze geld für mein studium ja rausgeschmissen.

@ Hyperion:

bei manchen dinge wußte ich es genau. man hat mir vor geworfen, ich sei asozial (weil ich mich an eine tisch setzen wollte um zu essen, d.h. weg von der gruppe), ich sei ein spalter, ich könne nichts (als ich darauf aufmerksam gemacht habe das ich legastheniker bin und nur sehr schlecht kopfrechnen kann).

Bei anderen dingen glaube ich das es so ist. Z.B. das alle über mich lachen, wenn ich was falsch mache, das alles was ich sage falsch ist (indem die anderen ihre meinung absolut stellen, und meine argumente, die ich immer über dritte (bücher, internet) belgen konnte, als falsch dar stellen).

Meine mutter wirft mir immer vor das ich doch versauern würde. das die dinge die ich mal vor habe nur träumereien sind, das wenn ich erzähle was ich mache sie drüber lacht und ihre sarkastischen witze macht. Wirft mir auch immernoch vor das ich nicht richtig schreiben kann (bei ner mail die ich letzten mitbringen mußte) usw.

für weitere auslöser nutze bitte die suchfunktion.

Aber ist ja eh nur alles selbstmitleid was ich hier schreibe (wird mir bestimmt gleich wieder vorgeworfen).

M]r.Jconxes


und wenn ich jetzt zum beispiel daran denke das meine mutter mir druck macht das ich mit dem studium fertig werden soll... dann werde ich ganz komisch... rede quasi mit meiner mutter (meine lippen bewegen sich aber es kommt kein ton raus) und mache sie mal fertig... und dann schlage ich mich...

boekxa


@Mr.Jones

Ist Deine Mutter eine Nervensäge?

Mtro.Jonxes


nerven in dem was sie sagt, ja.

nerven in der häufigkeit zum glück nein.

Kjlteixo


Mr. Jones

Zitat: vielleicht eine blöde frage, aber warum beleidigen sich eingentlich menschen? ZitatEnde

Ich gehe davon aus, dass Du von absichtlichen Beleidigungen ausgehst, denn es kommt sehr oft vor, dass andere beleidigt sind, obwohl man sie gar nicht beleidigen will.

Warum jemand absichtlich jemanden beleidigen will? Naja, verletztes Ego, verletzter Stolz, Neid, Eifersucht, usw. usw.

Zitat: Denken die leute, die sowas tun, über ihr handeln eigentlich nach? ZitatEnde

Natürlich denken sie nach. Wenn man jemanden beleidigen will, dann muss man wissen, was ihn beleidigt. Dass man das weiß, muss man mich mit dieser Person auseinandersetzen, sonst weiß man nicht, womit man ihn beleidigen kann, also muss man herausfinden, was ihm wichtig ist.

Zitat:Wissen diese, was sie bei demjenigen, den sie beleidigen, anrichten? ZitatEnde

Natürlich, das ist ja Sinn und Zweck der "Übung".

Zitat: wie wehrt man sich gegen beleidgungen? (ohne den anderen auch zu beleidigen.) ZitatEnde

Beleidigungen sind Provokationen. Indem man sie nicht als Beleidigung wahrnimmt, sondern ernsthaft auf die Aussage reagiert, möglichst freundliche und höflich, nimmt man ihnen den Wind aus den Segeln. Je provokanter die Aussagen, desto freundlichen und Erklärender sollte die Reaktion sein (ungefähr wie bei einem Gespräch mit einem Kind) – das macht solche Leute fertig, denn sie bezwecken ja, dass man beleidigt und verletzt reagiert. Ein Beispiel wäre da nicht schlecht.

Nun zu mir:

Nachdem Beleidigungsversuche überhaupt nichts mit mir zu tun haben, sondern immer mit der Unzufriedenheit des anderen, kann mich auch keiner beleidigen. DAS wird mir am "Übelsten" genommen *ggg*.

HIypejri<on


hm

also ich glaube keinesfalls das du asozial bist. natürlich ist es nicht immer leicht sich in eine gruppen einzufügen, sich darin zu behaubten.

das du ein legast. bist hat damit GARNICHTS zu tun, um das mal genauer zu sagen. es gibt nunmal menschen die haben eine schwäche in verschiedenen bereichen, der eine kann schlecht lesen, der andere schlecht schreiben, der andere schlecht rechnen. das ist einfach so. damit muss man leben und zurechtkommen. dieses eine defizit macht doch erst einen menschen aus, oder. wären wir alle perfekt wo kommen wir den da hin?

wenn deine freunde das nicht akzeptieren können, wollen, dann sind es keine freunde. freunde nehmen dich so wie du bist mit all deinen schwächen und stärken.

über dich lachen tun die doch nur weil die wissen das du als legast. mehr weist als sie. wenn alles falsch wäre was du sagen würdest, falsch was du machst dann würdest du bestimmt auch kein studium durchziehen und große träume haben können.

deine mutter, was weiß die denn schon über dich. als leg. hast du es doch weit gebracht, ein studium, große träume später einen guten job, viel geld. das hatte deine mutter nicht. sie ist neidisch auf dich weil du es weitergebracht hast als sie.

selbstmitleid, ist nur eine ausrede um sich hinter seinen ängsten und gefühlen zu verstecken.

es kann nicht sein das ein junger und inteligenter mann sich durch dummes geschwätz "zermatscht" fühlt. das kann es nicht sein und das darf auch nicht sein.

höre nur auf dich selbst, vertraue deinen inneren "ich", mache dein studium (egal wie lange es dauert)und lebe deine träume.

so, ich habe fertig :-)

M(r|.Jxones


zur zeit will ich mein studium glaube ich gar nicht schaffen. ich meine ich gebe mein "bestes" weil man das von mir verlangt, aber da ist eine prüfung bei der es sehr wahrscheinlich ist, dass ich (zum zweiten und dritten mal) durchfallen werde ( stochasik und wahrscheinlichkeitsrechnung)..

Ich will das studium nicht schaffen weil ich weiß das ich hinterher im büro versauern werde, genauso wie während des praktikums bei der ausbildung...

Ich weiß aber auch nicht was ich sonst machen könnte...weiß ja nicht mal was mit in der freizeit spass macht...

wenn mir das (uni&hauptstudiums) praktikum nächstes semester keine spass ( mich immer weider aufregt, so das ich ausraste, und mich nicht los läßt...) macht breche ich das studium ab...

es gibt so viele dinge die ich gerne tun würde ( photografieren, grafiken machen ( mit dem comp/ raytracing),...) aber die ich einfach nicht kann(habs versucht..).

Warum sollte man etwas tun was man nicht kann, und von dem man weiß das man nie so gut wird das man damit geld verdienen kann??

ich kann halt nix wirklich gut, bis auf denken vielleicht.. aber von denken alleine kommt nix. Deswegen mag ich auch programmieren nicht. In meinen kopf sind ist das ganze programm schnell da, aber das in quellcode aufzuschreiben.. das mag ich nicht.

ich weiß nicht was ich will. war auch nie wichtig..

ich weiß nur was ich nicht will und was ich nicht kann, und die schnittmenge der beiden mengen(als das was ich will und kann) ist bei mir zur zeit noch leer.

Mtr.Jonxes


edit:

nicht schnittmenge, sondern vereinigung der beiden menge und davon das inverse. das ist leer.

IWnTsanxe


Insane - am I the only motherfucker with a brain?!

I'm hearing voices, but all they do is complain

how many times have you wanted to kill

everything and everyone say you'll do it but you never will

HNype?riTon


hm

aber es muss doch einen beruf geben der dir spass macht!:-)

überleg doch nochmal genauer, vieleicht einen medizinischen beruf, was handwerkliches, oder schöpferisches z.b. architekt. es gibt doch soviele tolle berufe und möglichkeiten der flexibilität.

Mgr.JXones


handwerklich bin ich net begabt.. das macht der eine bruder schon..

architekt wollte ich mal werden. weil mir geometrie spass macht ( gemacht hat). Hab dann aber ein praktikum gemacht und fands fad.

Hab keine zeit auszuprobieren. Meine eltern machen mir ja jetzt schon druck das ich fertig werde.... :-(

MSuffi


Hi Mr. Jones

nebenbei bemerkt, interessant dass Du in München lebst!

Kannst mir auch mal mailen wenn Du willst.

M!aumlwUuxrf


Sind Deine Eltern denn so drauf, dass sie Dich ganz "fallenlassen" würden (auch finanziell betrachtet), wenn du sagen würdest, ich probiere jetzt dies und jenes aus? Könnten sie es sich theoretisch leisten?

(Ich habe auch herumprobieren müssen (und mich eine Weile tierisch unsicher gefühlt) und meinen Eltern hat das gar nicht gepasst und das ist ganz schön hart. Das nimmt einen mit. Ich weiß das, echt wahr. Und speziell die Sache mit der Mutter...)

Noch was: Du beschreibst, dass Du jemand bist mit vielen Ideen und Konzepten, aber die Umsetzung fällt Dir schwer. Hab ich das richtig verstanden?

*neugier*,

M<r.J'onexs


Könnten sie es sich theoretisch leisten?

ja. bzw. jein. ich hab ne 2 zi ETW (genauso wie meine brüder auch). meine eltern sind nicht "reich" im dem sinne wie man sich das vorstellt. sie haben mehr viel gespaart und hart gearbeitet, damit wir kinder ein "besseres leben" habe als sie(beide kriegskinder). dabei haben sie wohl andere dinge vergessen...

sie würden nix dagen sagen, mit worten. aber sie würden mir sehr deutlich machen das das doch alles falsch ist, und sie sehr sehr sehr entteuscht von mir wären.

"und was sollen denn die nachbarn denken? " usw.

Du beschreibst, dass Du jemand bist mit vielen Ideen und Konzepten, aber die Umsetzung fällt Dir schwer. Hab ich das richtig verstanden?

ja, manchmal bin ich so.

*neugier*

warum? wenn du klatsch haben willst ließ die bildzeitung....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH