» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Mein Weg ins Leben

e[lioOtt


meine liebe rainbow!

jetzt komme ich endlich dazu auf deinen letzten beitrag zu antworten...

bin ja diesbezüglich hinten nach...(hatte einiges zu tun und bin net dazu gekommen)

nun es tut mir leid lesen zu müssen dass es dir in den letzten beiden tagen so schlecht gegangen ist.

auf grund dessen hast du ja leider nicht zur Abschiedsfeier deiner Freundin gehen können.

nun diese Entscheidung war sicher nicht einfach..

aber die Gesundheit geht nun mal vor.

auch wenn du dich nicht persönlich von ihr verabschieden hast können...heutzutage gibt es gsd so viele Möglichkeiten in kontakt zu bleiben.

vorausgesetzt natürlich wenn man das möchte und wie wichtig dir diese Freundschaft ist.

der umstand dass die aufnahme in die Klinik die für heute vorgesehn war auf mittwoch verschoben worden ist hat dir sprichwörtlich die füsse unter dem boden weggezogen...

es ist verständlich dass du frustriert warst.

anfangs hast dich wieder dafangen und hast versucht schöne Sachen zu machen und dich abzulenken.

leider hats nicht so gut funktioniert und du hattest diese fressattaken und hast dich geschnitten...

es ist zu hoffen dass du die wunden wirklich gut versorgt hast damit du keine Infektion dazu bekommst...

schau...es sind nur noch 2 tage und dann ist schon die aufnahme.

was ich für sehr wichtig halte wäre dass du dem Arzt ganz offen über deine Probleme sprichst...

sei es dein essverhalten das ritzen die psychischen probleme...

alles was dich belastet...

nur so kann er einen Einblick bekommen und kann die entsprechenden massnahmen ergreifen..

das ist ganz wichtig..

eine bitte hab ich noch...

lass den Arzt deine Verletzungen anschaun damit du die passende Behandlung bekommst.

ich wünsche dir alles gute.

es wäre fein wenn du uns am laufenden halten könntest.

alles liebe elli

PS wie ist es dir beim arbeiten bei deiner tante ergangen?

R1ainbow)123x4


Hi Elli, freut mich sehr, dass du geantwortet hast. :-)

also mir geht es nicht so gut. Also leider gab es nicht die Möglichkeit zu der Gruppe zu gehen, da die Gruppe zu weit weg von meiner Tante war. Arbeiten bei meiner Tante war anstrengend, aber es war gut. Bis auf ein paar Sachen ging es mir gut.

Das war echt doof dass es mir Samstag so schlecht ging und zum Glück geht's mir auf jetzt viel besser, also zumindestens körperlich, seelisch sieht das Ganze ganz anders aus. Also ich werde auf jeden Fall dem Arzt die Wunden zeigen, vermutlich komme ich da auch gar nicht drum rum, da sie einen Aufnahme Check machen und da muss man sich auch entkleiden, vermutlich weil sie kontrollieren wollen ob man Wunden oder Verletzung hat.

Mein Essverhalten ist jetzt nicht gut, aber auch nicht schlimm, es schwankt halt zwischen 300 Kalorien und teilweise 2000 kcal pro Tag. Aber immerhin nicht erbrochen. Also es ist ziemlich unterschiedlich

Jetzt muss ich nur noch einen Tag rumkriegen und an dem Tag treffe ich mit einer Freundin, das ist sehr gut und Mittwoch geht's in die Klinik für zwei Wochen ich hoffe dass es mir hilft, ist ja alles leider nicht so leicht zur Zeit.

Und mit meinem Vater ist es schwierig da er meistens nur an sich denkt und mir auch oft nicht genügend Geld gibt, damit ich leben kann und er ist zurzeit ein sehr anstrengender Mensch..

eJl^iott


meine liebe rainbow!

vielen dank für deine rückmeldung..

es ist sehr schade dass es nicht möglich war an der gruppe teilzunehmen.

aber wenn die anfahrt zu weit ist dann ist es oft nicht möglich dort hin zu kommen.,

auch wenn die arbeit bei deiner tante sehr anstrengend war so war es für dich sicher eine sehr wichtige erfahrung.

es wird immer wieder situationen im beruf geben die schwierig sind und in denen es Probleme gibt.

man sollte versuchen diese so gut als möglich zu lösen.

es ist gut dass du dich heute noch mit einer Freundin triffst und mit ihr etwas unternimmst bevors morgen in die klinik gehst.

das ist eine gute Ablenkung

dass du am samstag nicht zur feier deiner Freundin gehen hast können war wirklich schade.

aber da kamma halt nix machen.

was dein essverhalten anbelangt...

300 Kalorien pro tag ist schon sehr wenig.

umso wichtiger ist es dass du dem Arzt davon berichtest.

damit er die passende Therapie bekommst-

auch wenn du nur 2 Wochen in der Klinik bist...

die Ärzte und Therapeuten werden sicher alles tun um dir zu helfen..

dich unterstützen.

wichtig ist dass du die hilfe annimmst und die verordneten therapien mitmachst.

das ist sicher nicht einfach...aber du schaffst das.

ebenso ein wichtiger punkt ist dass du wenn du aus der Klinik herauskommst an die ärztliche Anordnung hälst und genauso weiter machst wie man es dir in der Klinik empfiehlt.

denn sonnst bekommst du einen Rückfall und dass woll ma ja auf keinen fall.

was deinen vater betrifft.

es wäre gut ihn noch einmal bezüglich des geldes ansprichst und ihr eine regelung finden könntet

ich hoffe ihr findet eine lösung.

alles liebe elli

RxainJbow12v34


Hey, bin gut angekommen.

Therapien sind jetzt viele angeordnet.

Das Gespräch mit der Pflege war nur schlimm für mich. Sie fragte mich, ob ich zugenommen hätte. Das war schlimm für mich.. habe das ihr dann gesagt und wir haben das dann geklärt. Naja meinte dann dass das mit dem Essen nicht so klappt. Aber irgendwie ging sie darauf nicht Wirklich ein. Habe das mit dem Erbrechen dann nicht erwähnt, weil ich mich erstens schäme und 2. Hatte ich Angst dass sie mich verurteilt.

Ich habe das Gefühl solange man nicht dünn ist, interessiert es niemanden, ob man probleme mit dem Essen hat..

Aber es gibt auch positives.

Freitag geht es ab, Wohnungen angucken :)

e7ljioxtt


meine liebe rainbow!

fein dass du gut angekommen bist..

nun es wird schon einen grund haben wieso so viele therapien angeordnet worden sind.

es ist verständlich dass das Gespräch mit der pflege für dich sehr unangenehm war...besonders weil du darauf angesprochen worden bist obst zugnommen hast..

es war wichtig dass du sie aufgeklärt hast was sache ist..

du hast geschrieben...

ZITAT:

Naja meinte dann dass das mit dem Essen nicht so klappt. Aber irgendwie ging sie darauf nicht Wirklich ein

ZITAT ENDE

weisst du es wäre ganz wichtig dass du ihr das mit dem erbrechen erzählen solltest.

denn dann kann man die Therapie dannach ausrichten..

du wirst sehn dann wird sie bestimmt darauf eingehn.

sollte sie das nicht tun so solltest du dich einem Arzt anvertraun...

denn wenn du nix sagst dann könnt das ganze in eine andre Richtung gehen und das wäre nicht sinnvoll.

die zeit in der klinik ist eh so kurz..

gerade aus diesem grund solltest du die passenden Therapien bekommen.

denn sonnst hilft es nix.

du brauchst keine angst haben.das ist nix weswegen man sich schämen muss.

wie kommst du drauf dass man dich verurteilen wird??

das wird man sicher nicht tun..

da brauchst du keine bedenken haben..

die therapeuten sind tagtäglich damit konfrontiert und es ist ihre aufgabe den menschen zu helfen...

denn das ist ihr Job...

würden sie es tatsächlich tun dann wären sie fehl am platz..

mach dir nicht so viele Gedanken darüber.

bitte konzentrier dich auf deine therapien ...das ist was zählt.

ich wünsche dir eine gute nacht..

bis bald.

deine elli

RPainbbow1x234


Hey,

Mir geht's gerade nicht so gut. Ich versuche das mit der Essstörung anzusprechen aber es klappt nicht so recht.. gestern war leider auch nicht mein bester Tag.. Bin aufm Flur umgekippt. Habe damit erst mal die ganze Aufmerksamkeit auf mich gezogen. Super.. War mir mega peinlich.. sie fragten mich dann ob ich genug trinke und esse, meinte dann eben dass ich viel trinke aber nicht so viel esse. Sie meinte dann nur dass ich genügend essen soll.

Habe mich dann ins Bett gehauen und mich ausgeruht. Habe dann ne Kleinigkeit gegessen. Ja und dann war ich bei rewe und habe eingekauft. Und natürlich einen fressanfall gehabt. 4 chickenwings, und eine 5 minuten terinne, also 700 kcal in 10 minuten oder so gegessen..dann dass Essen losgeworden, dann noch 2 kekse (200kcal) und Ofenpommes (150 kcal), von ner mitpatientin gegessen. Dann wieder zum Klo hin.. Also mehr als 1000 kcal an einem Abend :-| und das schlechte Gewissen lässt nicht nach.. Heute habe ich auch schon 700 kcal gegessen, weil ich ja unbedingt fast die ganze warme Mahlzeit + einen 250 g Stracietella Jogurt + einen kleinen vanille quark essen musste..

wieso fühle ich mich so schlecht? Andere essen doch auch mal mehr, aber ich kann das gerade gar nicht :-(

Immerhin keine weiteren Selbstverletzungen.

Bin jetzt auch überhaupt nicht in der Stimmung mir die WGs anzuschauen. Aber naja ich werds machen, weil es schließlich wichtig ist...

Elli Hab dich lieb Rainbow

lJuom`aren


Ich habe selbst keine richtigen Erfahrungen mit Essstörungen. Was ich hier im Forum mitbekommen habe, ging meistens so in die Richtung: "Ich habe keine Kontrolle in anderen Lebensbereichen, also möchte ich zumindest beim Essen die Kontrolle behalten." Vielleicht fühlst du dich schlecht, weil du die Kontrolle aufgegeben hast. Oder du fühlst dich generell schlecht und die Kontrolle über das Essen hat dich nur davon abgelenkt; wenn die Kontrolle jetzt wegfällt, merkst du, dass es dir schlecht geht.

Ein normales Essen hat halt etwa 700 (Kilo)kalorien und es ist auch gut so. Ich habe mir aber noch nie über die Menge der Kalorien einen Kopf gemacht, weil ich denke, dass mein Körper weiß, was er tut. Wenn du ein paar Tage wenig gegessen hast, dann ist einfach Nachholbedarf da. Wenn ich drei Stunden am Stück Sport mache, merke ich das dann unter Umständen noch zwei Tage später.

RZain*bow1x234


Ja ich glaube es hat ganz viel damit zu tun, dass ich die Kontrolle wahren möchte.. und wenn ich dann mein Ziel nicht erreiche und die Kontrolle verliere, fühle ich mich schlecht.

Ich habe das Gefühl, dass mir die Kontrolle über mein Essen niemand "wegnehmen" kann. Und das ist so ein Grund. Das Alles war oder ist immer meine eigene kleine Welt gewesen, in der mich niemand stören kann.

Doch nun entgleitet mir die Kontrolle. Und ich verliere mich in meiner kleinen Ernährungswelt immer mehr.

Ich hab heute dann noch ein Pizza Brötchen gegessen und ein MC Sundae Eis und ein bisschen vom Sesamring mit so ner käse Tomaten creme. Versuche mir zu sagen, dass mein Körper das wohl brauchte. Bin jetzt bei 1340 kcal (wenn ich das erbrochene Mittag mitzähle)

immerhin habe ich keinen Hunger und bin heute Abend satt! Und zufrieden. Die Wg Besichtigungen waren super und haben Spaß gemacht. War von 15 -21 Uhr unterwegs mit Zug fahren und so weiter. Aber es hat sich toll angefühlt ganz alleine ein Plätzchen zum Leben auszusuchen.

l1uomCarexn


Über andere Menschen hast du nur bedingt Kontrolle, über dich selbst auch nur zum Teil. Wenn du versuchst, das Essen zu kontrollieren, dann betrügst du dich selbst. Alles, wo du gegen dich selbst ankämpfst, funktioniert langfristig nicht.

Einer meiner Freunde meinte mal, dass das Konzept von Kalorien in Lebensmitteln eh etwas schwachsinnig ist. Man ermittelt den Kaloriengehalt, indem man die Lebensmittel verbrennt. Wer sagt, dass dein Körper genauso effizient funktioniert wie das Labor? Ich habe auch schon mal gut 150% dessen gefuttert, was ich nach Kalorienrechner bei meinem Gewicht und Tätigkeitsprofil benötige. Im Körperprofil und auf der Waage hat es sich nicht niedergeschlagen. Eine Waage habe ich nicht. Wenn du dich da andauernd draufstellst, stellst du nur fest, dass du nach einem Friseurbesuch, wo ordentlich Haare gelassen hast, schwerer als vorher bist. ;-D

Meiner Ansicht gibt es drei Typen von Menschen, je nachdem, was ihnen beim Essen wichtig ist. 1. "fleischfressende Pflanzen", die Amok laufen, wenn du ihnen das Steak wegnimmst. 2. "Kartoffelesser", die alles tun, damit sie Kohlehydrate auf dem Teller haben. 3. "Grünzeugfreaks", die wahnsinnig werden, wenn sie nicht etwas buntes Pflanzliches zu essen bekommen. Wo würdest du dich einordnen? Ich zähle zu Typ 3. Daher ist mir auch aufgefallen, dass du relativ wenig Obst und Gemüse isst.

Ich weiß nicht, ob du regelmäßig die Möglichkeit hast, dein Essen selbst auszusuchen. Wenn du die Gelegenheit hast, versuche herauszufinden, was dein Körper aus der Auswahl gerade am meisten möchte. Das wäre übrigens auch eine Achtsamkeitsübung, mit der du wieder ein besseres Gefühl für dich selbst bekommst.

RKaincbow~12x34


Also zur Zeit habe ich leider keine Wahl mir das Essen auszusuchen. Da ich ja in der Klinik bin. Und das Essen ist hier leider typisch Hausmannskost. Eben Fleisch, kartoffel, Gemüse.

Sonst bin ich eher der Mensch der Reis, Brot, Kartoffeln und so weg lässt und dafür lieber Gemüse mit Fleisch isst. Macht mich mehr satt und schmeckt mir einfach besser.

Zuhause habe ich meistens morgens Haferbrei mit Früchten, oder Quark mit etwa Müsli und Früchten gegessen. Mittags Irgendwas mit Fleisch und Gemüse, Fisch mit Gemüse Oder mal Kartoffeln mit Quark. Oder vegetarisch. Möchte nicht so viel Fleisch essen.

Deswegen nervt mich das Essen hier total. Das ist hier eben toal anders. Und schmeckt leider nicht. Und dann panieren die alles. Selbst das vegetarische sind oft panierte Gemüse Schnitzel.. Oder die vegetarische Alternative ist Vanille Pudding. So wie gestern.. Heute gibt es Suppe. Darauf freue ich mich. Einfach mal ne leckere Gemüse suppe.

l|uo`m/arxen


Wie gehen denn Wohnungsbesichtigungen mit dem Klinikaufenthalt zusammen? ":/

Du hast immer eine Chance, dir Sachen auszusuchen. Im schlimmsten Fall musste ich in der Kantine unter drei Übeln das kleinste auswählen. Es ist nicht immer ein Wunschkonzert. Schau, dass dir die Essstörung nicht hineinredet.

Wenn du am besten mit der Fleisch-Gemüse-Kombi funktionierst, dann ist es vielleicht nicht so geschickt, Fleisch wegzulassen. Ich versuche mich auch fleischarm zu ernähren, aber vor zwei Wochen hatte ich einfach nur Lust auf jegliche Art von Wurst. Ich bin dem einfach nachgegangen. Jetzt ist es weg.

Man kann mit Hülsenfrüchten tierisches Eiweiß super ersetzen. Irgendwie ist das aber noch nicht in den Küchen bei vegetarischen Gerichten angekommen.

R4ainbfow1>234


Ach Mist jetzt ist der ganze Beitrag weg

ja also ich habe einen Tages Beurlaubung bekommen,damit ich mir die Wohnung angucken kann. Leider

haben wir die WGs jetzt beide abgesagt und meinten sie neben jemand anderen. Das war erst ein bisschen heftig für mich, aber jetzt ist alles wieder okay.

Essen war bis heute bis jetzt ganz gut. Habe zum Mittag die Suppe mit dem halben Würstchen gegessen ja und ich weiß dass ich mir nicht so rein reden lassen darf von der Essstörung, aber das ist manchmal eben ziemlich schwierig. Morgen gibt es eine Paprika Mais Pfanne mit Tofu, das passt mir so ganz gut in den Kram, weil mir das eigentlich auch ganz gut schmeckt

eEl<iotBt


liebe rainbow!

schade dass es mit der Wohnung bisher noch immer nicht geklappt hat..

es kommt immer wieder vor dass sich vermieter für jemand andren entscheiden.

das ist kein grund aufzugeben..

es ist wichtig dass du weiter suchst...du wirst schon noch eine passende Wohnung für dich finden.

nun das mit dem essen ist halt so eine Sache..

manche dinge sind gut und die isst man gerne aber manches schmeckt halt net...

versuche regelmässig die Mahlzeiten zu dir zu nehmen...

das ist das allerwichtigste..

nur so kannst du aus dem Teufelskreis Essstörung rauskommen.

ich wünsche dir alles gute.

lg elli

RraiNnbo$w12x34


Hey

Ja ich weiß dass regelmäßige Mahlzeiten eigentlich so wichtig wären..

Aber irgendwie schaffe ich das nicht so recht.. zurzeit esse ich halt immer mittag und dann ne Kleinigkeit zu Abend. Und alles was darüber geht, gibt mir schon ein schlechtes Gewissen.. gestern gab es Kaffee und Kuchen.. hab ein ganz kleines Stück gegessen. Schon schlecht gefühlt.. vor allem weil es so ne mega fette israelische torte war..

Naja und Abends lief dann alles ausm ruder. Erst lief alles super, hab einen großen Teller Salat mit etwas Mozzarella gegessen.. joa und dann hatte ich wieder Hunger. Erst ne Tomate und dann ne ganze 400 g Dose chili sin Carne.. und dann noch 4 Scheiben Putenbrust, also diese die auf brot eig kommen. Naja das war dann wieder alles viel zu viel für mich.

Ja ich weiss dass vermieter oft viele Bewerber haben, aber, allmählich sollte es schon klappen. Ich muss in 1 Monat eingezogen sein...

RXain=bow12x34


Hallöchen

Gestern war ein toller Tag :) am Abend war tolles Wetter und dann bin ich eine grosse Runde Rad gefahren. So 17 km. Das tat richtig gut.

Heute wurde ich gewogen. Und ich hab jetzt weiter abgenommen. Was mich natürlich freut. Hab jetzt in 21 Tagen 3,2 kilo runter. Ich finde das ist ok

Finde das ist jetzt auch nicht zu schnell. Es wird ja immer gesagt 1 kg pro Woche ist ok.

Sonst bin ich heute sehr müde und verspannt. Werde mich jetzt erstmal ausruhen :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH