» »

Erfahrungen Sozialpsychatrischer Dienst, Caritas, Diakonie, etc?

H:ofjfnuKngsloUsEigkeixt hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habt ihr Erfahrungen mit oben genannten Einrichtungen? Es geht speziell um seelische Probleme. Ich brauche jemanden zum Reden, der mir aber auch helfen kann, psychologische geschult ist und nicht nur zuhört und zu allem Ja und Amen sagt. Ich weiß nicht an wen ich mich da am besten wenden kann.

Habt ihr schon mal einen oder mehrere dieser Dienste in Anspruch genommen und wie waren eure Erfahrungen? Konnte man euch helfen? Halten die sich wirklich alle an die Schweigepflicht?

Dank und Gruß

Antworten
Pplüscehbie<sxt


Google mal Psychologische Beratungsstelle und dann deine Stadt.

Selbstverständlich halten die sich an die Schweigepflicht.

Wie gut die Beratung ist hängt vom jeweiligen Mitarbeiter ab.

Möchtest du einfach nur mal seelischen Ballast loswerden, oder benötigst du konkret Hilfe?

[[http://www.telefonseelsorge.de]]

Guck mal dort und reserviere dir einen Termin.

H5offnu1ngslEosigkDeixt


So eine psychologische Beratungsstelle scheint es hier nicht zu geben. Ich benötige konkret Hilfe und das auch sehr zeitnah.

Kfleqixo


Spricht etwas gegen eine Therapie?

Hzoffnung#slosigekeixt


Ja und zwar gewaltig. Die müsste ich zur Hälfte selber bezahlen was ich nicht kann.

K\lqexio


Hoffnungslosigkeit

Das ist sehr schade.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die von Dir genannten Beratungsstellen neben der sofortigen Ersthilfe vielleicht auch Tips hätten, wo Du eine längerfristige Hilfe bekommen könntest. Die sollten in der Regel wissen, wo es in Deiner Umgebung eine Krisenintervention, psychologische, soziale Beratungsstellen gibt? Trotzdem würde ich diese Stellen durchaus als sofortige Ersthilfe nutzen und probieren, ob es mir nicht zumindest dabei hilft zu stabilisieren. Es könnte sein, dass manche der Stellen auch therapeutische Angebote haben, aber Dir zumindest weiterhelfen können, wie Du zu einer solchen kommst.

K{leixo


Was natürlich auch möglich ist, im Psychologieforum einen Faden zu eröffnen mit dem Ziel etwas ändern zu wollen. Der eigene Teil, der der größte ist, bleibt einem auch in einer Therapie mit einem Fachmann nicht erspart.

J,ulexy


Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit den sozialpsychiatrischen Diensten hier gemacht. Das ist aber eher als Beratungsstelle zu sehen & kein wirklicher Therapieersatz.

H'offfnuPngsl?osigkeixt


@ Kleio:

Wie soll ich ändern wollen, dass ich zwar weiter leben möchte, dies aufgrund meiner Krankheit aber nicht mehr lange kann?

eOrs?ens


Habe sehr gute Erfahrungen mit Beratung der Diakonie gemacht. Bei uns offene Sprechstunde - unangemeldet - einmal wöchentlich -.Man hat die Möglichkeit sein Herz auszuschütten. Es wird zugehört und Denkanstöße gegeben. Man kann auch in Gesprächsgruppen eintreten. Versuche es einfach mal. Hat mir geholfen, klarer zu sehen.

Telefonseelsorge hatte ich auch schonmal angerufen. Das war nichts: die haben zwar zugehört, aber letztendlich war ich mit meinem Problem genauso weit wie vorher.

Psycho-Therapieplätze sind kostspielig und meistens mit langer Wartezeit verbunden.

Natürlich geht das viel tiefer und meistens kann man auch Veränderungen feststellen.

Bleib dran! Alles Gute für Dich! *:)

K}lexio


Hoffnungslosigkeit

Wie soll ich ändern wollen, dass ich zwar weiter leben möchte, dies aufgrund meiner Krankheit aber nicht mehr lange kann?

Du hast ja einige Fäden eröffnet und psychologisch geht es ja um die Einstellung und durchaus auch zu einer Krankheit. Du hast ja auch einen Faden bezüglich einer Therapie gestartet. Um welches Ziel würde es in der Therapie gehen?

H5offnungaslWosi>gkeixt


Um welches Ziel würde es in der Therapie gehen?

Mir bleiben vermutlich nur noch ein paar Jahre zu leben. Damit komme ich einfach nicht klar, dass ich sterben muss. Ich bin so verzweifelt, dass ich nicht weiß wie ich die letzten Jahre noch durchstehen soll. Ich hatte so viele Träume im Leben und noch so viel vor.

Ich brauche einfach jemanden der mich begleiten kann und mir hilft, dass ich wenigstens die letzten Jahre noch durchstehe, so gut es eben geht.

Khleixo


Hoffnungslosigkeit

Nachdem Dein Leidensdruck sehr hoch zu sein scheint, gäbe es auch noch diese Möglichkeit, auch so einen Faden im Psychologieforum zu eröffnen.

Hast Du denn schon bei diesen Stellen angerufen?

e~liotSt


hallo Hoffnungslosigkeit!

ich habe deinen beitrag gelesen und möchte dir hier antworten...

es ist verständlich dass du nachdem der druck der auf dir lastet dass du bald sterben wirst sehr hoch ist und du dringend Unterstützung aber vor allem jemanden zum reden brauchst..

hat man dich nachdem der Arzt dir eröffnet hat wie es um dich steht nicht professionelle hilfe bereit gestellt? gerade dann wäre es wichtig den Patienten nicht seinem Schicksal zu überlassen.

nun es gäbe die Möglichkeit eine ambulante Hospiz in Anspruch zu nehmen.

ich schick dir mal einige links die interessante Informationen enthalten.

Hospize: ambulant und stationär - Deutscher Hospiz- u. PalliativVerband

[[www.dhpv.de/themen_hospize.html]]

AOK-Gesundheitspartner - Hessen - Pflege - Hospize und ...

[[www.aok-gesundheitspartner.de/he/pflege/hospize/index_07889.html]]

Was ist Hospizarbeit - Tabuthema Sterben

www.tabuthema-sterben.de/Hospizarbeit.htm.

hier wirst du sicher die Unterstützung bekommen die du in dieser schweren zeit brauchst.

weisst du ich hab selbst einen Klienten und guten freund der schwer krank war bis zum schluss begleitet...wir waren öfter im tageshospiz und haben dort sehr gute Erfahrungen gemacht.

natürlich kannst du dich jederzeit bei mir melden wenn du jemanden zum reden brauchst.

meld dich einfach wenn dich einfach wenn dir dannach ist.

alles liebe elli

erliotxt


hallo Hoffnungslosigkeit!

mir sind noch einige Möglichkeiten zur raschen hilfe eingefallen.

als erstes wäre da der psychiatrische Notdienst..

weiters gibt es psychologische krisendienste..die sowohl in Österreich in Deutschland als auch in der schweiz tätig sind und du jederzeit in Anspruch nehmen kannst.

die mitarbeiter sind geschult und haben immer ein offenes ohr für dich.

sollte mir noch was einfallen sollte melde ich mich noch einmal.

mein Angebot dass du dich jederzeit melden kannst bleibt weiterhin aufrecht.

lg elli

.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH