» »

Dem ganzen ein Ende setzten

M.adoxxx77


Ist wieder mal sehr lieb von dir :-),

Das Problem ist wenn ich so über mein vergangenes Leben, die jetzige Situation und über die Zukunft nachdenke. In der Vergangenheit hatte ich schon 6 länger Beziehungen in denen ich gekämpft habe um sie. Alle gescheitert.

Beruflich genauso... sicher schon über 10 verschiedene Jobs. Alle gekündigt.

Familie? Ist nicht wirklich.

Freunde? Gibt es denn heute noch wahre Freunde? Ich hab keine und will eigentlich auch keine falschen.

Meine Vergangenheit hab ich in den Sand gesetzt warum auch immer. Teils selber schuld, teils einfach beschissene Bedingungen gehabt.

Und in der Zukunft sehe ich mich leider auch alleine. Ich hab den Glauben an die Menschen eigentlich verloren. Könnte mich nur über alles und jeden aufregen, deswegen bin ich auch allein.

Ich weis nicht wirklich was Liebe ist, da ich nie wirklich welche empfangen habe.

Ich weis auch nicht was wirklich glücklich sein ist. Hatte das nie.

Und wenn ich nach vorne schaue sehe ich noch eine langen Leidensweg vor mir der ja sowieso mit dem Tod endet. Wenn ich auf die Straße gehe und sehe die ganzen kaputten Menschen. Oder die älteren Menschen, die zum Großteil auch alle einsam und alleine sind. Schau dich doch mal um in dieser beschissenen Welt. Ich will auch nicht eigentlich so lange warten bis ich weis, jetz bin ich auch so einer. Abgeschoben in irgendwelche Pflegeheime. Was ist das nur für eine beschissene Welt

Mxadoxxx77


Für was denn eigentlich kämpfen...

Ptrad#aTeufexl


Das was du hier beschreibst und vor allem wie du es beschreibst ist leider ganz typisch für eine Depression. Ich sehe in dem, was du schreibst viel Positives, aber du selbst kannst es leider jetzt nicht sehen.

Dafür gibt es Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

M7adox.x7x7


Na ich sehe da leider nicht so viel positives. Tut mir leid

P#radaTBeufexl


Mir auch, für dich. Ich hoffe, der Arzt kann dir am Dienstag weiterhelfen. Ich bin an der Stelle überfordert.

Sgeve2n .of.N;ine


Was ist das nur für eine beschissene Welt

Ja, ist es.

Aber es gibt nun mal keine andere @:)

Ich weis auch nicht was wirklich glücklich sein ist. Hatte das nie.

Was müsste passieren, daß Du glücklich bist?

Wenn ich auf die Straße gehe und sehe die ganzen kaputten Menschen.

So, und nun gehst Du nochmal raus und hältst Ausschau nach glücklichen Menschen und ich wette, Du findest mindestens genau so viele.

Keine Lust auf Wasserablagerungen im Körper oder oder oder, und alles nur weil mein Kopf mich immer runter zieht.

Aber Lust darauf, daß sich Deine Stimmung deutlich aufhellst, hast Du schon? :)*

X;irxain


Also jeden tag glücklich werd und bin ich nicht.

Weisst du wasmir half? Dem glück nicht mehr nachzulaufen. Sondern zufriedenheit suchen.

Man kann nicht immer nen totalen glücksflash haben.... aber zufrieden mit sich sein... das kann man erreichen. Ich bin zufrieden mit mir wenn ich es schaffe die wäsche zu waschen...ich bin zufrieden mit mir wenn ich puzzle und wieder etwas weiter komme.

Ich bin zufrieden und entspannt, wenn ich in einer korbschaukel liege und schaukel.

Ich bin zufrieden wenn ich satt bin und genügend geschlafen habe.

GLÜCKLICH strahlend war ich im letzten Jahr vielleicht 3-4 mal.

Todtraurig aber auch nur 2 mal.

Ich find, der schnitt ist ok.

Zumindest fühle ich mit eben zufrieden dabei.

Ich versuche den abend zufrieden zu beenden.

Ich könnte das wäsche waschen genervt hinrotzen....aber ich machs anders. Ich sag mir jetzt "gut dass du das geschafft hast" anstatt "schon wieder der scheiss"

Das hilft mir persönlich sehr.

Versuche mal einen tag deinen fokus umzulegen. Denke nur positiv. Formuliere nur positiv. Ist schwer aber vergleiche mal wie du dich dabei fühlst, auch wenn du dich dazu zwingen musst.

BYerbieritxzka


Versuche mal einen tag deinen fokus umzulegen. Denke nur positiv. Formuliere nur positiv. Ist schwer aber vergleiche mal wie du dich dabei fühlst, auch wenn du dich dazu zwingen musst.

Finde ich einen sehr guten Ansatz! Es ist an sich so leicht, alles zu verurteilen, schwarz zu sehen, dabei gibt es meistens Situationen/Zustände, die noch schlimmer sind oder sein können.

@ Madoxx77 - sieh es doch mal so:

Du hattest 6 Beziehungen, die gescheitert sind, ok. Aber du hattest 6 Beziehungen! Usw. ...

Mein Rat an dich wäre noch, dich auf die Dinge zu konzentrieren, die du gut kannst und die du gerne machst und dir da kleine oder große Ziele zu stecken. Du wirst jetzt wahrscheinlich sofort denken "Aber ich kann nichts gut und mir macht auch nichts Spaß" - das kannst du ja dann mit dem Therapeuten erarbeiten. Aber du hattest bestimmt irgendwann früher mal Sachen im Kopf, die du mal machen wolltest, z.B. ein Instrument erlernen, eine Sprache, irgendeine Fertigkeit. Das klingt natürlich abgedroschen, aber wenn man an sowas arbeitet und kleine Erfolge hat, dann bringt das auch ein Glücksgefühl, mehr noch, wenn man das mit Gleichgesinnten macht.

Oder was mir auch manchmal hilft/geholfen hat, sind Grenzerfahrungen in der Natur. Z.B. bei starkem Wind am Nordseestrand zu stehen und zu sehen und zu fühlen, welche Kraft die Natur hat. Oder beim Schnorcheln kleine Unterwasserlebewesen zu beobachten. Einfach zu spüren, dass man lebt und zu sehen, wie wunderschön die Welt ist. - Am allerbesten natürlich durch Reisen und dafür braucht man dann wieder Geld, aber das könnte man sich dann eben als ein Ziel stecken, für das es sich wiederum lohnt, arbeiten zu gehen.

So, das nur als kleine Denkanstöße von mir. Alles Gute für dich! @:)

gxretax_


Maddox, du hast eine Depression, daher kannst du die Welt im Moment nicht objektiv sehen. Du siehst nur das Negative. Es gibt auch sehr viel Schönes, aber das ist bei dir momentan ausgeblendet. Bitte sei dir selbst doch so viel wert und geh in eine Klinik. Dort kann man dich akut behandeln und langfristige Strategien erarbeiten.

Es ist doch absurd, dass du dich lieber umbringen willst, anstatt ein stimmungsaufhellendes Medikament auszuprobeiren. Das musst du doch selbst merken. Es gibt einige Antidepressiva, die überhaupt nicht dick machen, aber selbst wenn du ein bisschen Wasser einlagern und dich dadurch besser fühlen würdest, wäre es das wert. Gib dir doch selbst die Chance, es mit fachkundiger Behandlung auszuprobieren. Sterben kannst du immer noch, wenn das alles nichts bringt, aber wenn du einmal tot bist, ist es vorbei. Gib dir doch selbst die Möglichkeit, es auszuprobieren.

Es gibt natürlich ungünstige Umstände und Pech, aber nicht nur. Man hat sein Leben auch selbst in der Hand. Natürlich gibt es echte Liebe und echte Freunde. Lass dir helfen. Lass dich behandeln, bis die schlimmste Depression überstanden ist, und dann wage noch einen Versuch. Umbringen kannst du dich auch noch in fünf Jahren. Zum Glück zahlt die Krankenkasse in Deutschland einen Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik und alle nötigen Anschlusstherapien. Nimm diese CHance wahr, die viele andere Menschen nicht haben.

PYlüstch:biesxt


Man kann die Dinge nicht verändern, aber die Sicht auf die Dinge.Und genau dass müsste bei dir passieren.

Lass dir helfen und dir wird es bald besser gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH