» »

"Das ist nur eine Phase"

E^kixr hat die Diskussion gestartet


Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Seit zwei Jahren geht es einfach nicht voran, egal wie viel ich mache oder mich nur anstrenge. Auf jede gute Sache die mir wiederfährt, folgen mindestens drei schlechte. Schöne Sachen im Leben mach mich nur trauriger/verbitterter. Ich bin so unentschlossen und mache alles nur so halb, obwohl ich 100% gebe. Und wenn ich mich dann doch mal Entscheide, ist es immer die falsche Entscheidung.

Träume oder Ziele (oder gar Hobbys) habe ich nicht, ich stolper von einen in den anderen Tag hinein wie ein Schiff ohne Segel auf dem Meer und während ich mich wunder wie ich den letzten Tag gemacht habe, bin ich schon im nächsten. Bin für meinen Pseudojob in eine fremde Stadt gezogen wo ich mich überhaupt nicht wohlfühle. Alle studieren, warum studiere ich nicht?

Emotional wechsel ich täglich zwischen Wut und Trauer. Während ich in der einen Sekunde alles um mich herum einreissen könnte, liege ich in der nächsten kraftlos im Bett. In letzter Zeit bin ich auch schon so zynisch und nihilistisch das ich mich schon selber hasse.

Was soll ich tun?? Ich habe wirklich alles getan die letzten zwei Jahre um Glücklich zu werden, was aber wenn es einfach nicht möglich ist. Irgendwann muss doch auch einmal ein Output für alles kommen??

Antworten
P]lüsochbiexst


Rike, all das was du in diesem Forum hier erzählst, solltest du einem Psychologen bzw. Psychotherapeuten erzählen.

Was erfährt dir denn so Gutes und was so schlechtes?

Was genau ist denn ein Pseudojob?

Hattest du denn mal Hobbs?

Eskhixr


Eigentlich bin ich männlich und heiße Erik, sehe aber gerade das dass auch ein Anagramm ist.

Weiß nicht, glaube für ein Psychologen bin ich nicht esoterisch genug.

Gutes wiederfährt mir eigentlich so gut wie nichts, das ja das Problem. Schlechtes allerhand, meine Situation im groben und ganzen, meine alkoholkranke Mutter, unerwiderte Liebe, die Entscheidung für meinen Arbeitsplatz wegzuziehen.. das kann man nicht so allgemein aufschreiben

Früher machte ich eigentlich gerne Kickboxen, Fitness und war auch unternehmenslustiger

E7kir


Achja und mit Pseudjob meine ich halt die nächst beste Ausbildung genommen die ich gerade bekommen hab, nach dem Motto hauptsache irgend eine Ausbildung

P4lüsc'hbi"est


Mann muss nicht esoteriscg veranlagt sein, um zum Psychologen zu gehen.

Dir würde es sicher gut tun, dort mal deine seelischen Ballast loszu.

Du scheinst momentan leicht depressiv zu sein und da macht es Sinn mal hinzugehen.

E%kir


Sorry für die späte Antwort.

Weiß nicht, über Therapien lese ich immer nur schlechtes und Zeit habe ich auch dafür nicht, gerade wegen meiner Ausbildung

PA{sch+biest


Dein Chef .muss dir für die Stunden freigeben!

Du musst nur nachweisen dass du da warst.

Ich denke, dass es für dich sehr gut wäre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH