» »

Genitalien entfernen lassen

Pklüsch|bies4t


AliceimWunderland ist vermutlich auf demselben Trip unterwegs wie ich.

Missbrauch im Kleinkindalter lässt sich durchaus so verdrängen,

dass man Jahre lang nichts davon ahnt.

Nur, weil du es nicht (mehr) weißt bedeutet das nicht, dass es nicht stattgefunden hat.

Das kann ja auch im Kleinkindalter passiert und dann von dir verdrängt worden sein.

Kleine überaus folgsame Jungs werden am ehesten Opfer von sexuellem Missbrauch.

Ich und die anderen Schreiber hier wissen nicht, warum genau du dieses

wiederliche

Genital loswerden willst.Aber es gibt einen Grund dafür und der sollte erst einmal herausgefunden werden, bevor man an dir herumschnippelt.

Für mich sieht es mittlerweile so aus, als wenn du gar kein Interesse daran hast dem genau auf dem Grund zu gehen.

Du wählst den für dich bequemsten Weg, damit du das da unten abgeschnippelt bekommst.

AQliceYimW1onlder?laxnd


Ich denk nicht an Missbrauch an ihm. Aber, dass die Einstellung der Mutter (oder der Person, die früh Kontakt mit seinem Körper hatte) zum männlicher Körper eine Rolle spielen könnte.

Dass er diese ablehnende "Vorstellungen" unglücklicherweise "adoptiert" und auf sich bezogen hat.

AQli_ceimlWonqderlanxd


Deswegen wäre meine zweite Frage gewesen, ob er zufällig weiß, welche Einstellung seine Mutter (frühe Bezugsperson mit Körperkontakt) zum männlichen Körper hat.

AHlice$imWon*derxland


Es könnte auch ein Missverständnis oder eine Missinterpretation von ihm als kleiner Junge in einer speziellen Situation der Grund sein, dass er glaubt, nicht "richtig" zu sein. Das was weg müsste, dass es erst dann richtig wäre.

A%liceWimWo nderlaxnd


Klaus33:

Ich suche nach einer Antwort in der Zeit bevor Du sieben Jahre alt warst.

KTl&aus3x3


@ Plüschbiest

Wie du ja sagst, wäre was gewesen in der Richtung, könnte man sich aus Verdrängung nur nicht erinnern. Verdrängung bedeutet aber, es gibt Situationen/Ereignisse die triggern, irgend ein winziges Burchstück davon als Bild einblenden würden. Nie gehabt. Und Situationen gabs wohl genügend. Von daher kann ich mit Gewissheit auch wie erwähnt das ausschließen. Aber, meine Vermutung, du bohrst da weil du hier das "null bock aus Sex" und "weg mit dem Teil" in Verbindung bringst - was sexueller Missbrauch vermuten ließe.

Aber gut, bevor mir hier Beratungsresitenz vorgeworfen wird: Mal angenommen, dem währe so, da ist aber nie irgendwas was als Schnippsel ins Gedächnis kommt, wie bohrt man danach? Meine, was kann/soll ich da explitzit tun, um da nachzuforschen?

So.Und um deine Annahme zu wiederlegen, es läge Beratungsresitenz vor: meinst du nicht, wenn ich mir auch keine Mühe geben würde, dass ich mir dann auf Grund einer des Einwurfs einer (wie ich finde unzutreffenden) Dismorphophobie mal nen zweiten PT organisiere, um da zu bohren? Und auch nach einigem anderen zu bohren, was da noch auftretten könnte. Oder Knuts Slow-Step-Idee in Betracht zieh? Oder das ich auch intensivst am Übetlegen bin, was du allerdings nicht sehen kannst, woran das liegen könnte, nach den ganzen Einwürfen hier, die viele Fragen aufwerfen? Eigendlich sprich das wenig für dein Verdacht der Tunnelblickfixierung.

m!s92


Weißt du, es gibt auch Missbrauch im Säuglingsalter, auch durch Mütter und da wird man sich nie erinnern können.

KilaHu6s33


@ AliceImWunderland

Sorry, deine Antwort war noch nicht sichtbar, als ich Plüschbiest schrieb.

Weiden wir den Gedanken generell aus, körperkontakt hätten:

* Mutter

* Vater

* Kita-Erzieherin

* (vielleicht noch die große Schwester, die manchmal auf mich auch aufgepasst hat)

* ebenso vielleich meine Oma, die oft Tagsüber mich betreut hat

Da könnte ich nicht sagen, irgendwo sei da ein gestörrter Körperbezug zustande gekommen.

Zur 2. Frage: Meine Mutter hat - find ich - einen gesunden Bezug zum männlichen Körper. Ich denk da nur an das mal obligatorische Aufwachen mit pupertären Samenerguss oder "Morgenlatte" und ihre als völlig biologisch-normal eingestuften und beruhigenden Worte dazu, nach dem die früh das Betten machen bemerkte und ich recht - würd ich eher so einschätzen - panisch und ratlos im "Sich-schleunigst-Verkrümeln"-Modus was. Ja, doch, die hat ne gesunden Bezug dazu.

K_laus33x3


@ ms92

Hallo ms92.

Traurigerweise gibts sowas, ja, aber die scheiden auf alle aus. Familie sowieso und Kita-Erzieherin wohl auch nein. Die war auch ne alte Schachtel seinerzeit. Trotzdem danke auch dir für dir Antwort.

EnlafRemcic h0815


Nur damit ich das richtig verstehe.

Du bist also biologisch ein Mann. Und besitzt ganz normale, männliche Geschlechtsorgane? Und abgesehen von deiner Einstellung dazu sind sie auch ganz normal funktionsfähig. Du bist/wärst also imstande eine Erektion zu bekommen, zu ejakulieren, einen Orgasmus zu erleben? Vom Wollen abgesehen, funktioniert denn Sex, also eine Penetration?

Vielleicht solltest du mal genauer ergründen warum du keinen "richtigen" Sex haben willst.

Vielleicht solltest du mal ergründen ob du dich mehr zu Frauen oder mehr zu Männern hingezogen fühlst?

Wie sieht es denn mit anderen Spielarten aus bei denen Körperlichkeit eine Rolle spielt abgesehen von einer Penetration? z.B. Oralverkehr oder vielleicht noch allgemeiner, Berührungen?

Weil du spachst mal davon Sex zu haben aber "ohne Anfassen". Meiner Meinung nach ist das dann kein Sex. Auch wenn du dieses Schild da dran hängst um es dir leichter zu machen.

Willst du denn Sex haben wenn alle Voraussetzungen erfüllt wären?

Wie sieht es auch mit Masturbation?

Und als Antwort auf deine Bemerkung mir gegenüber.

Ich kann dir nicht sagen wie man sich als Mann oder Frau fühlt. Ich weiß wie ich mich fühle und ich weiß das sich das "richtig" anfühlt.

Musst du dich denn selber in eine Schublade zwängen? Sogar Extremes auf dich nehmen um dieses Ziel zu erreichen? Warum? Du bist du und ich bin ich. Fertig.

AHlic`eim$Wonderxland


Klaus33:

Ich hatte den Verdacht, dass es in Deiner Kindheit eine Situationen gab, wo jemand dessen Meinung Dir sehr wichtig war, entweder ablehnend auf Deine Genitalien regiert hat, oder Du dachtest irrtümlicherweise, es wäre eine Ablehnung.

Dann hätte sich vielleicht der Irrtum verfestigen können, dass Du nicht richtig bist und erst akzeptiert wirst, wenn Du anders ausschaust. Da Du die fixe Idee ja schon mit sieben Jahren hattest, muss es logischerweise davor stattgefunden haben.

Soweit meine Theorie.

A`licesimWvondterlxand


Klaus 33:

Lag seiner Zeit an immernoch nicht behandelter Traumatas/PTBPsen... Irgendwo muss man ja den Hass loswerden, wos keiner sieht.

Und was ist damit?

AnlicNeimWo!nderlxand


Also irgendein "unschuldiges" Körperteil von Dir bekommt ziemlich mächtig viel Wut ab. Da solltest Du doch mit einem Psychologen darüber sprechen. Warum lässt Du Dich selbst büßen? Warum tust Du Dir weh?

ARlicGei`mWond;erland


Ich will nicht weiter spekulieren. Ich wünsch Dir nur, dass Du eine sanfte Lösung für Dein Problem findest und nicht unnötige Dinge tust. Alles, alles Gute!

EQlafReBmich0x815


Hast du vielleicht selber jemandem in deiner Vergangenheit sexuelle Gewalt angetan?

Fest steht, deine Probleme - du du zweifelsfrei hast - haben eine andere Ursache als deine äußeren Geschlechtsmerkmale. Dort hin kanalisierst du sie nur bzw. dort manifestieren sie sich mehr oder weniger zufällig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH