» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

izntolBerantx35 hat die Diskussion gestartet


Ich habe vor einigen Monaten eine Frau kennen gelernt, die sehr rasch für sich entschieden hatte, dass sie mit mir nur eine platonische Freundschaft haben möchte.

Das wusste ich aber noch nicht, ich selbst war offen für mehr.

Nach und nach kamen wir uns aber näher, teilweise sahen wir uns täglich für mehrere Stunden, hatten auch ein paar Mal Sex und inzwischen mögen wir uns wirklich sehr (das ist die einzige Sache, die wirklich klar ist).

Nun haben wir beschlossen, dass wir "Friends mit Benefits" werden, wobei die Benefits bisher ausgeblieben sind (das haben wir aber erst vor 1 Woche beschlossen, danach sahen wir uns 3 Mal).

Diese Frau ist jünger (ich: 45, sie 25) und hatte ein reges sexuelles Vorleben.

Es gab unzählige Geschichten wie Kontakte, die nur sexuell waren, es gab einige Besuche in "Klubs", es gab sogar Sex mit Personen, wo sich später herausgestellt hat, dass die HIV+ positiv waren, sie holte sich auch eine Syphilis, hatte einige 3er, und so weiter...

In diesen wilden 1,5 Jahren hatte sie etwa 60 bis 70 Partner.

Das klingt für mich nicht schön, ich kann damit aber noch umgehen.

Womit ich weniger umgehen kann: von meiner Seite hat sich etwas mehr entwickelt, beide wollen wir uns nicht verlieren, nun hat sie am Dienstag Geburtstag und sie möchte eigentlich nur wenige Personen einladen.

Zwei davon sind aber ehemalige Sexpartner.

Sie beteuerte zwar, dass da schon 1-1,5 Jahre nichts mehr lief und sie ihr Verhalten radikal geändert hat, aber es hat für mich einen schalen Beigeschmack.

Zuerst dachte ich, dass es ja IHR Geburtstag ist und ich nicht so egoistisch sein sollte, immerhin sollte an diesem Tag ja SIE im Mittelpunkt stehen. Deshalb hatte ich zugesagt zu kommen.

Nun fühle ich mich aber so unwohl damit, dass ich abgesagt hatte.

Sie meinte, sie hätte das sowieso befürchtet und hat mir nun den morgen Montag und den Mittwoch zum Feiern angeboten. Den Dienstag verbringt sie am Abend in einem Lokal mit paar Freunden und eben den beiden ehemaligen Sexpartnern.

Dann hatten wir gestern ein Gespräch und dabei kam heraus, dass sie in den ersten Wochen unseres Kennenlernens etwas mit einem Typen hatte.

Dies hat mich schon getroffen, denn zu diesem Zeitpunkt war noch nicht die Rede davon, dass wir eher Freunde sein sollten (und nun Friends mit Benefits).

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch voll daran, dass wir an einer Beziehung arbeiten könnten.

Und wenn man es gerne dramatisch umschreibt: abends chatten wir immer wieder kurz und am Ende schreiben wir uns dann ein "Gute Nacht" oder ein "Schlaf gut", oder was auch immer.

Und SIE muss dann später ausgegangen sein (oder einen Typen in der Wohnung empfangen haben), mit dem sie Oralverkehr hatte.

Also während ich nichts ahnend und noch immer davon ausgehend, dass wir vielleicht an einer Beziehung arbeiten, zu Hause saß.

Anfangs erzählte sie auch, dass sie noch nie eine sexuelle Krankheit hatte, was sie später dann mit der Syphilis im Jahre 2015 korrigiert hat.

Also ich schätze es schon, dass sie da so viel Mut hatte und ehrlich war, aber für mich ist das alles halt nicht so toll.

Es geht aber noch weiter: auf Facebook hat sie etwa 500 Freunde. Da sind etliche Leute aus der Schule oder der Uni dabei, auch paar Familienmitglieder, Bekannte, Freunde, und so weiter.

Aber eben auch noch immer einige dieser "Typen für Sex"

Immer wieder beteuert sie, dass sie das alles radikal geändert hat und heute total anders ist, aber durch diese Stories wie "Oralverkehr, während wir uns schon kannten" oder "ehemalige Fuckbuddys bei der Geburtstagsfeier" fühle ich mich halt alles andere als wohl.

Es geht noch weiter: bei ihr zu Hause liegen ein paar Gummis herum, ebenso Dildos, sie trägt auch nur wirklich reizvolle Unterwäsche (was irgendwie zur Übersättung bei mir beiträgt - denn ich kenne inzwischen jeden Zentimeter ihres Körpers) und für eine Frau hat sie Unmengen an Pornos auf der Festplatte - was ja auch nicht soooo alltäglich ist.

Im Chat fragte sie mal einer nach Nacktpics und später nach einer Stadtführung, wenn er mal in der Gegend ist - sie hat ihm sehr wohl Nacktpics geschickt, als auch die Stadtführung angeboten. Sie hat jedoch tatsächlich geschrieben, dass sie keinen Sex sucht.

Vielleicht sollte ich Ruhe geben und nicht verlangen, dass sie anders ist, wenn wir nur Friends mit Benefits sein sollten. Aber dadurch ich doch mehr empfinde (und die Friends mit Benefits nur akzeptiere, um wenigstens irgendwas zu haben), tut mir das alles halt doch ziemlich weh.

Zwar mehr ich, dass ich in manchen Punkten mehr und mehr resigniere, doch fürchte ich, dass ich am Ende weglaufen könnte.

Vor zwei Tagen meinte sie nun im Chat (1 Stunde bevor wir uns trafen): wenn mich jetzt jemand fragen würde, ob ich Lust auf ein Treffen habe, dann würde ich antworten, dass ich das nicht möchte, weil ich kürzlich einen Menschen kennen gelernt habe, mit dem ich mich wohl fühle. Wir wissen zwar beide nicht, was daraus wird, aber ich will nichts riskieren, womit ich ihn verlieren könnte. Er ist ein toller Mensch!

Damit meint sie mich ;-)

Dennoch wiegt alles andere schwer - verstehst Du, was mich so belastet, bewegt, warum ich mehr traurig, als happy bin ???

Antworten
AOndreTjka


Also da läuft doch alles gewaltig schief: Du willst ne Beziehung, sie nicht. Sie ist durch die Betten geturnt, hatte Risiko Kontakte und sagt Dir das erst, wenn es zu spät ist. Du bist jetzt schon eifersüchtig, obwohl Eure " Freundschaft " noch nicht mal begonnen hat. Was erwartest Du von dieser Frau? Beende es schnellstmöglich, alles andere bringt nichts.

i0nt$olerPanGt3x5


@ Andrejka

Ja, alles läuft schief. Stimmt. Nur dass wir uns mögen ist klar.

Ich will mehr oder weniger eine Beziehung. So sicher ist das nicht mehr. Man stumpft ab...

Das mit den Risikokontakten sagte sie mir schon rechtzeitig... "nur" die Syphilis kam jetzt erst raus.

Ist es Eifersucht ???

Ich denke nicht.

Wenn das nette Kontakte wären, Freunde, Kollegen, und so weiter, hätte ich gar nichts dagegen. Es kommen ja auch Männer. Das stört mich gar nicht. Es stört mich "bloß", dass es auch ehemalige Sexpartner sind.

Was ich erwarte von dieser Frau? Keine Ahnung. Anscheinend warte ich noch immer, dass wir irgendwie die Kurve kriegen. Aber es ist halt nur eingeschränktes Vertrauen meinerseits vorhanden.

EhhKemaligMer vNutze_r (#602|696x)


Ist es Eifersucht ???

Ich denke nicht.

Wenn das nette Kontakte wären, Freunde, Kollegen, und so weiter, hätte ich gar nichts dagegen. Es kommen ja auch Männer. Das stört mich gar nicht. Es stört mich "bloß", dass es auch ehemalige Sexpartner sind.

Was soll das aber sonst sein, wenn nicht Eifersucht?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit dieser Frau glücklich wirst, auch wenn sie eine 180° Wende in Bezug auf ihren Lebensstil hinlegen sollte. Eigentlich willst du nicht diese Frau, sondern jemanden wie sie, aber mit anderem Charakter. Das kann nicht gut gehen, meine Meinung.

i&ntoRleLrant3x5


@ Evropanka

Naja, Eifersucht wäre aus meiner Sicht, wenn sie niemanden treffen sollte, wenn ich sie kontrollieren würde, gegen alles wäre.

Dem ist aber nicht so.

Im Gegenteil!

Ich hab sie dazu animiert, etwas mehr Prioritäten zu setzen. Sie sagt selbst, dass sie in Wirklich kaum Freunde hat. Deshalb meinte ich, sie sollte danach trachten, ein paar wirklich gute Freundschaften aufzubauen.

Es geht mir wirklich nur um diese ehemaligen Sexgeschichten. Die sollte sie nicht mehr treffen.

Ist das wirklich zu viel verlangt?

iMnto?le:ran8t3w5


PS an Evropanka:

Doch, ich würde diese Frau wollen. Es wäre auch nicht schlimm, was sie als Vorgeschichte hat. Es sollte aber so sein, dass es sich ab sofort wirklich ändert. Sie meint ja selbst, dass sie seit 1 Jahr anders unterwegs ist. Und wenn dem WIRKLICH so wäre, könnte ich auch mit ihr umgehen.

Aber dann passt eben nicht dazu, dass sie wieder was mit einem Typen hatte, nachdem wir uns bereits kennenlernten.

C4ust oxl


Es gab unzählige Geschichten wie Kontakte, die nur sexuell waren, es gab einige Besuche in "Klubs", es gab sogar Sex mit Personen, wo sich später herausgestellt hat, dass die HIV+ positiv waren, sie holte sich auch eine Syphilis

alleine das wäre für mich ein NO-GO.

ich glaube das Hauptproblem ist folgendes bei euch: Du willst eine feste Beziehung mit ihr. Aber sie will ihre Freiheiten net aufgeben?

i/ntolVelranxt35


@ Custol

Nun, ich denke, dass ich tolerant bin. Deshalb will ich aus ihrer Vergangenheit jetzt kein Drama in 3 Teilen machen.

Es ist viel mehr, dass es schwierig ist, ihr zu vertrauen, wenn sie solche Geschichten liefert wie dass sie mit jemandem Oralverkehr hatte, während wir uns schon kannten.

Denn genau zu diesem Zeitpunkt war noch nichts ausgesprochen.

Und ich denke, dass es das Vertrauen ist, was nicht so passt.

Wie ich schrieb, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich eine Beziehung möchte. Eher sogar nein. Denn Du kennst das sicher: wenn ein Bogen überspannt wird, dann ist man irgendwann resistent gegen etwas. Würde sie mir nun sagen, sie hatten diese Woche am Dienstag Sex, dann würde mich das gar nicht mehr umhauen, weil mich sowieso schon etliche andere Dinge umgehauen hatten.

Sie meint sie will sehr wohl anders leben nun, aber dadurch eine Beziehung zwischen uns nicht funktionieren kann, haben wir uns auf Friends mit Benefits geeinigt.

Sie meinte ja, dass sie ab jetzt mit Sicherheit niemanden mehr treffen würde, schon alleine, um mich nicht zu verlieren.

Aber ob dem wirklich so ist oder wäre?

E{hemalNiger kNu3tzer (#6)026x96)


Es geht mir wirklich nur um diese ehemaligen Sexgeschichten. Die sollte sie nicht mehr treffen.

Und warum?

i$ntoleArantx35


@ Evropanka

Weil ich denke, dass man alte Sexgeschichten abschließen sollte (ganz), bevor man an etwas Neuem baut.

Ob das richtig oder falsch ist, sei dahingestellt. Ich denke, das sieht jeder anders. Störend ist es aber allemal.

Erhemalige?r Nutzer k(#602V696<)


Um richtig oder falsch geht es sowieso nicht, aber ihr passt halt nicht zusammen. Sie tickt da ganz anders als du, deshalb wird die Sache zwischen euch m.E. immer mit negativen Gefühlen verbunden sein. So richtig doll findest du ihr Vorleben nicht - du wärst bereit, es hinzunehmen, wenn sie fortan ein anderes Leben führt. Aber es ist ihr Charakter, mit dem du immer ein Problem haben wirst, meine Meinung jedenfalls. Klar, Menschen können sich ändern, aber sie müsste es für dich tun und das geht eigentlich nie gut, denn sie will ja offenbar gerne mit den Sexfreunden feiern. Tut euch das einfach nicht an, mein Rat.

mMinlixmia


@ Into

Dass du eifersüchtig bist, finde ich durchaus nachvollziehbar. Du hast dir ursprünglich eine Beziehung mit ihr vorstellen können, wünschst dir (auch wenn nur Friends+) exklusive Sexualität, vertraust auf ihr Wort und musst dich nun mit (etwaigen) Nebenbuhlern, aufgeweichter Ehrlichkeit und zumindest ansatzweise weiterhin bestehender Promiskuität auseinandersetzen.

Mein Vertrauen in diese Person wäre ebenfalls hinüber, und mit dieser fehlenden Grundlage wäre ein zumindest sexueller Kontakt undenkbar.

E!hemal:iger uNut|zer (#586{592)


Ich denke auch wie meine Vorschreiber dass es mit euch beiden nicht wirklich passt

Denn auch wenn du tolerant bist und ihr Vorleben nicht relevant für dich sein soll glaube ich genau daran nicht .

Und wenn du ehrlich bist hat es dich schon " geschockt " wie freizügig sie früher unterwegs war .

Ehrlich gesagt könnte ich dies viel mehr verstehen als dein sogenanntes " Verständnis " .

Mit so einem Wissen und dem was danach geschehen ist Vertrauen aufzubauen ist schon mal ein nicht ganz leichtes Unterfangen.

iento'lerant35


@ Evropanka

Ja, da hast du wohl recht.

Ich hab sie heute getroffen, wir waren etwa 8 Stunden zusammen und hatten am Ende auch Sex. In der Mitte des Treffens hatten wir eine ziemliche Auseinandersetzung, wo ich ihr sagte, was ich denke und was ich fühle und sie mir eine ziemliche Szene gemacht hat. Motto: alles muss so sein, wie ich das will - und wenn ich das nicht kriege, dann gibt es Zank.

Das Thema war eigentlich traurig, denn ich hatte akzeptiert, dass sie diese Leute trifft, ich will halt nicht dabei sein. Stattdessen hatte ich gefragt, ob sie über den Tag 1-2 Stunden Zeit hat, damit wir Geburtstag feiern können.

Sie meinte dann, dass sie dieses und jenes vor hat und wir uns morgen, Montag, oder eben am Mittwoch treffen sollten.

Sie hat es NULL kapiert, dass ich etwas vorbereitet habe, was auf den Dienstag - ihren Geburtstag - zugeschnitten war (einige Geschenke, eine Torte bestellt, die vielleicht nicht die heißen Temperaturen übersteht, und so weiter).

Ich bekam jede Menge Vorwürfe und meinte dann - als Kompromiss - dass ich versuchen werde, tagsüber 2 Stunden frei zu kriegen (denn sie hat frei). Als Alternative bot ich ihr an, sie könne ja mit den Freunden ausgehen und nachts zum Übernachten einfach kommen. Das lehnte sie ab, denn sie würde wohl erst um Mitternacht kommen und dann wird es mit Wein und Geschenken wohl 2 und sie muss ja um 7 Uhr aufstehen.

Auch diese Argumentation verstand ich nicht ganz, denn auch ich muss um 7 Uhr aufstehen - aber es ist ja ihr Geburtstag. Ich würde das gerne in Kauf nehmen.

Am Höhepunkt des Streites war ich knapp dran, sie auf der Straße einfach stehen zu lassen. Das hat sie dann gecheckt und dann innerhalb 2-3 Minuten umgeschaltet.

Ich hätte stur bleiben können - war ich aber nicht. Weshalb der Abend dann noch gerettet war.

Zurück zum Thema: du kennst das sicher, wenn man verletzt wird, dann wird auch immer wieder ein Stück zerstört.

Und genau DAS fühle ich.

Nach dem Sex heute fragte sie, ob sie hierbleiben kann und ich hab sie tatsächlich zur U-Bahn gebracht.

Alles freundlich und nett und doch bestimmt.

Es ging heute wirklich nicht um ihre Vergangenheit oder sonstiges - ich musste vielmehr darum kämpfen(!), sie an ihrem Geburtstag sehen zu können, um ihr ein Geschenk zu geben.

Und DAS ist wirklich extrem traurig...

iJntoMlerxant35


@ minimia

Ich glaube ihr eigentlich schon halbwegs, dass sie nichts mehr mit denen hat. Es ist ja so, dass die sich in einem Lokal treffen, ein wenig (20 Uhr bis Mitternacht) feiern und sie dann nach Hause geht.

Also das wird schon so sein.

Was mich aber stört: dass es SOLCHE Typen überhaupt gibt.

Ich hätte nix dagegen, wenn sie 20 Freunde hätte, alle lieb und nett und wir gemeinsam feiern.

Aber ist es nicht total schräg, dass sie mit wenigen Personen feiert und 2 davon ehemalige Sex-Partner sind und einer davon (ich) teilweise der aktuelle Sexpartner ???

Sorry, aber diese Story ist so schlecht, wäre das im Fernsehen, ich würde sofort das Programm wechseln.

Die Vergangenheit ist nicht so gut, aber ich kenne sie, konnte auch die letzten Wochen lernen, damit umzugehen, dass sie eine solche Vergangenheit hat. Deshalb habe ich nun gelernt, damit umzugehen.

Aber dass sie die Vergangenheit nun quasi in die Gegenwart bringt und ich soll darin auch eine Rolle spielen, geht mir wirklich zu weit.

Ich bin wirklich traurig darüber.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH