» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

sTuzu`ki19x90


hatsichstetsbemüht

Da gebe ich dir leider recht, meine Ex-Frau war auch am Anfang mal anders, allerdings hatte sie auch nie Sex mit anderen..........

iuntolweran8tx35


@ hatsichstetsbemüht

Klar geht mich das was an.

Denn sie sagte, sie wird nichts haben.

ALso nehme ich sie beim Wort.

Und wenn ich ihr nicht vertrauen kann, was sie SELBST gesagt hat, dann ist das nicht gut.

hLatsYichsltetAsbemxüht


o.k. also ist es eine Regel in Eurer Freundschaftplus und wird von beiden Seiten bis auf Weiteres eingehalten?

Ich glaube, wenn Du Dich hier ausklinken willst, musst Du den Beitrag schließen lassen ;-) sonst kommst Du nicht so schnell weg.

sAuzZuk\i~199x0


Ich kann dir nur empfehlen klar mit ihr zu reden wie deine Gefühle sind und was du möchtest,

hier wirst du keine Lösung finden............

Nur verschiedene Meinungen.

mRultimxor


Lass es!

Funktioniert nie!

Ganz einfach: Du willst, was Sie nicht lassen kann, also lass es!

Ansonsten endet es im Chaos!

m2ct

iunt6olerantx35


@ hatsichstetsbemüht

ja, eine regel.

friends with benefits.. also freundschaft mit sex... keine richtige beziehung... darüber können wir in 1-2 monaten entscheiden.

aber: keiner von uns sollte sogar neue kontakte treffen, geschweige denn sex haben mit denen.

wir wollen bestehende kontakte mehr pflegen und mal auf die neuen verzichten, bis wir wissen, was wir wollen.

das hat sogar sie angeboten und ich habe ihr zugestimmt.

ich bin aber nicht das problem: du könntest mir derzeit ein model ins bett legen - ich würde mich umdrehen und schlafen.

wie es bei ihr wäre, weiß ich noch nicht so richtig, aber dadurch sie das überzeugend beteuert, will ich daran arbeiten, ihr das tatsächlich zu glauben.

ich habe nichts zu verlieren. würde sie dennoch was mit einem typen machen - wäre dies für mich gegessen. ich bin dann keiner, der herumeiert oder sich auf der nase rumtanzen lässt. dann wäre wirklich schluss. vielleicht wäre es möglich, später mal (nach einer längeren Distanz) uns wieder zu treffen und dann freunde zu sein. Aber ich wäre dann konsequent genug, um das nicht nochmals von vorne beginnen zu lassen.

sozusagen ist es nicht nur so, dass der ALTE (ich) froh sein soll, dass er eine JUNGE (sie) hat - sondern ich stelle da schon qualitätsansprüche. Wenn die nicht eingehalten werden können, dann ist sie wirklich nur süß und sexy - aber zu wenig.

sie sagte von sich aus, dass wir jetzt, nachdem wir beide einen HIV test gemacht haben, auch ungeschützt sex haben können.

das wäre für sie sofort anders, wenn ich eine andere treffen würde.

dann würde sie mir nicht mehr vertrauen.

und das setze ich auch bei ihr so um.

@ suzuki1990

das machen wir seit wochen...

@ multimor

ob es "nie funktioniert" kann ich immer erst wissen, nachdem ich es probiert habe ;-)

Chaos haben wir bereits - kann nur besser werden.

Danke jedenfalls für Deinen qualifizierten Beitrag!

i~ntolJeranKt3x5


@ hatsichstetsbemüht

PS: und ja, schließen lassen... will ich aber nicht. finds ganz amüsant :)

E8hemali*gerz Nutz6er5 (#58z6592)


Ja wir auch

Was mir jetzt gerade beim lesen deines Beitrages so durch den Kopf geschossen ist bist du wirklich sicher dass wenn sie je mal mit nem Anderen in die Kiste steigt dass es dann für dich aus wäre ?

Dass du dann die Kraft hättest es zu beenden ?

Genau dies glaube ich nämlich durch dein schreiben hier nicht .

Du " entschuldigst " so einiges von ihr versuchst wirklich ziemlich tolerant zu sein aber ich glaube du tust es aus dem Grund damit ihr zusammen bleiben könnt .

Ich kann mich irren aber so wirkt es halt auf mich .

Sie ist ja auch ein ein " BONBON" mit ihren jungen Jahren und ihrer Wirkung auf dich

Sicher bist du insgeheim auch stolz so ne junge Freundin zu haben .

Mnannx042


Sie ist ja auch ein ein " BONBON" mit ihren jungen Jahren und ihrer Wirkung auf dich

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass intolerant35 die Beziehung ein ganz besondere Beziehung ist, die sich von seinen anderen Beziehungen unterscheidet, eine Art Seelenverwandtschaft, und in seinem Fall nicht das Alter seiner "Freundin". Das habe ich selber schon erlebt. Ob dem wirklich so ist, steht in den Sternen, aber zumindest empfindet man es so und, wenn man es noch nicht erlebt hat, dann kann oder will man sich das nicht vorstellen.

@ intolerant35,

ich kann hier immer mehr über eure Beziehung lesen und möchte mal zwei Gedanken einbringen.

Nachdem du die zeitliche Abfolge ihrer Beziehungen geschildert hast, könnte es nicht sein, dass nachdem sie die vielen wechselnden Sexbeziehungen hatte, hat sie sich geändert und eine einjährige Beziehung ebenfalls mit einem älteren Mann geführt hat.

... einem ebenso älteren Mann, der - wie sie heute sagt - nicht gut zu ihr war, ...

Könnte es denn nicht sein, dass sie einfach aufgrund dieser Erfahrung einfach vorsichtig geworden ist und den nächsten man einfach nicht mehr so schnell "an sich ranlassen" (nicht sexuell, sondern emotional gemeint) möchte und sie sich deshalb ziert. Und ihr vielleicht auch gar nicht bewußt ist, dass es aus diesem Grund ist. Sie hat einfach Angst wieder verletzt zu werden.

Der andere Gedanke ist der, dass du ihr einfach nicht vertraust in der Hinsicht, dass sie sich geändert hat. Du siehst, bzw. weißt von ihrer Vergangenheit und mißbilligst sie, aus was für Gründen auch immer. Sie sagt dir, das ist Vergangenheit, ich bzw. mein Verhalten ist jetzt anders. Dann könntest du doch jetzt deine Hände in den Schoß legen und sagen: "Ja ich glaube ihr, sie verhält sich jetzt anders. Ich vertraue ihr einfach." Aber genau an dem Vertrauen happert's bei dir. Darum meinst immer alles was mit ihrer, von dir mißbilligten, Vergangenheit zu tun hat abblocken zu müssen. Dazu gehört auch, dass sie möglichst niemand neuen mehr kennenlernen soll. Die alten Widersacher sind abgehandelt und es sollen aber bitte keine neuen auf der Bildfläche erscheinen, weil sie könnte ja doch wieder in ihr altes Verhalten zurückverfallen.

Ich weiß es gab da noch was mit dem Oralverkehr, der aber noch in eurer "miteinander bekannt werden-Phase" war. Und somit von dir nicht zu beanstanden ist, aber bei dir scheinbar den Eindruck erweckt hat, als naja so ganz ist sie noch nicht von ihrem alten Verhalten weg. Also versuche ich mit aller Macht so was zu unterdrücken. Aber du weiß doch sicherlich auch in deinem Innersten, dass dieses Unterdrücken, dieses Weghaben wollen, keine Lösung ist. Stattdessen solltest du ihr vertrauen, dass sie das was sie gesagt hat auch einhält.

Und wenn du wüßtest, dass ihr Zögern, ihr Sträuben gegen eine Beziehung gar nichts mit deiner Person zu tun hat, sondern von der Angst verursacht durch die ungünstige Beziehung mit jenem anderen Mann, dann könntest du dich doch relativ entspannt zurücklehnen und den Dingen, die da kommen, harren.

Ich kann dir nur den Rat geben: Vertraue bitte ihrer Aussage, dass sie sich geändert hat. Einfach vertrauen und sonst gar nichts.

i|ntoCleraynt3x5


@ Ankelina

Ich werde wirklich ehrlich sein:

Ich bin eigentlich nicht stolz, so eine junge Freundin zu haben, weil mich der Altersunterschied ziemlich stört. Mehr als sie.

Ich fand es immer seltsam, wenn so viel ältere Typen so viel jüngere Partner hatten.

Ich habe nie geurteilt, das würde ich mir nicht anmaßen, aber ich selbst sagte mir immer, dass ich das so nicht möchte.

Nun ist es passiert.

Stolz bin ich nicht... - aber niemand von uns empfindet es als störend, weil sie für ihr Alter schon ziemlich reif ist und ich dann, wenn es nötig ist, auch sehr ernst und verbindlich sein kann, aber vom Wesen sehr jung und unkompliziert geblieben bin.

Da gabs ein Beispiel: meine Freunde, alle in meinem Alter, machen derzeit alle Urlaub. Die sind eher alle auf Snob unterwegs und die können nicht wirklich verstehen, dass ich mit ihr mit dem Bus 700km gefahren bin, weil sie nicht so viel Geld hatte und sich nicht einladen lassen wollte.

"Das tust du dir an?" UNVERSTÄNDLICH für die.

In meinem Wesen bin ich relativ unkompliziert, deshalb empfinden wir beide den Altersunterschied nicht als störend.

Keine Ahnung wie es optisch wirkt, also klar sehr ich viel älter aus, als sie, ich bin ja auch viel älter. Aber trotzdem mache ich mir darüber nicht so viele Gedanken.

Zur anderen Sache: ja, wenn sie fremd ginge wäre es vorbei. Du musst ja bedenken, dass ihre Vorgeschichte nicht so einfach zu verdauen ist und sie dann ja mal was hatte, als wir uns schon paar Tage kannten. Also klar war das noch okay, weil zwischen uns nichts vereinbart war, aber ich war da schon etwas mehr auf sie fixiert.

Als ich dann erfahren hatte, dass sie da was hatte, war ich schon ziemlich enttäuscht.

Deshalb: Vorgeschichte, diese Geschichte gleich zu Beginn und dann gabs noch 2-3 Unwahrheiten, die sie aber selbst aufgeklärt hat.

Wie ich schon schrieb, ist mein Vertrauen nicht bei 100%, aber ich bin bereit, daran zu arbeiten.

Wenn sie nun tatsächlich mit einem anderen Typen was hätte, dann würde mich das Lichtjahre zurückwerfen und wirklich verletzen.

Ich würde es nicht verstehen, denn wir sind uns inzwischen wirklich nah und sie sagt ja selbst, dass sie sowas nie machen würde, weil sie es 1. nicht mehr will und 2. nicht riskieren möchte, mich zu verlieren.

Sie ist da schon sehr überzeugend. Also ich bin mir da ziemlich sicher, dass sie weiß, was auf dem Spiel steht.

Und würde sie nun was machen, dann wäre ich einfach nicht mehr an ihr interessiert. So jung und sexy kann sie gar nicht sein. Da würde ich dann damit beginnen, anderswo Ausschau zu halten. Ich bin da nicht unerfolgreich.

Auch diese "Bonbon"-Sache sehe ich anders. Also klar ist sie lecker. Als sie gestern in der Umkleidekabine stand und Bademode probierte, dachte ich mir schon: Yummi, lecker...

Aber ich bin irgendwie zu wenig schwanzgetrieben. Klar hätte ich gerne täglich Sex und so, das ändert sich (zumindest bei mir) auch im Alter nicht. Aber es ist kein Muss. Manchmal schaue ich sie einfach gerne an. Ich könnte sie auch in ein Ikea-Regal setzen und stundenlang anschauen :-)

Die News von heute: alles superharmonisch. Sie arbeitete, fuhr dann zum Bahnhof, meldet sich von sich aus andauernd, ich war vorher shoppen, mein Akku war leer, als ich heimkam hatte ich im Messenger etwa 10 Nachrichten von ihr.

Auch schrieb sie heute erstmals, dass es ihr nicht recht wäre, wenn ich ausgehe und jemanden kennenlerne. So deutlich hat sie das vorher nie geschrieben. Sie schrieb auch, dass sie sich aufs Übernachten freut.

Inzwischen ist es 22:25 und sie schläft tatsächlich schon. Sie geht extrem früh zu Bett. Meistens gegen 10 oder 11, heute früher, weil die Fahrt anstrengend war.

Ich schrieb ihr: ich vermisse Dich ein wenig.

Sie antworte: ich vermisse Dich auch.

Ich hatte extra das "ein wenig" angefügt, weil sie ja gestern hier war und weil ich nicht möchte, dass sie sich wieder eingeengt fühlt.

Andererseits: letztes Mal fragte sie: "Nur ein wenig ???"

Ich weiß nun wirklich nicht wie das weitergeht, aber weißt Du: wir hatten ja so viel Stress. Und viele Menschen würde sowas auseinanderbringen.

Die denken: nein, das geht nicht, das tue ich mir nicht an, das habe ich nicht nötig, usw... - und geben auf.

So habe ich das ja auch hier von manchen gelesen.

Umgekehrt glaube ich aber auch, dass man durch den vielen Stress und Zoff auch - wenn man sich grundsätzlich sehr mag - zusammenwachsen kann.

Also klar ist das alles nicht gut und nicht schön, ich würde mich auch lieber gerne hinsetzen, einen Cocktail trinken und die Seele baumeln lassen. Wenn ich aber den heutigen Freitag mit dem Tag vergleiche, wo ich mich hier registrierte, dann liegen da nur paar Stunden dazwischen (vielleicht 100), aber wir fühlen uns um Welten näher.

Mag sein, dass es bald wieder anders ist, aber man muss schon auch das Schöne annehmen :-)

ilntoler[antx35


@ mann042:

Es ist immer schwierig Dir zu antworten, weil du oft Dinge schreibst, die 1:1 richtig sind - dann aber wieder Punkte kommen, wo es mir die Haare aufstellt :-)

Also: ich missbillige sie NICHT.

Ich hatte inzwischen etliche Wochen Zeit, mich daran zu gewöhnen und das ist keine Sache mehr.

Das Problem war/ist einfach, dass ich das Gefühl hatte, dass sie mit der Einladung dieses Typen die Vergangenheit in die Gegenwart holt.

Nicht mehr und nicht weniger.

Da geht es NULL darum, ob sie 10, 100 oder 1000 Männer hatte.

Sie sagte mir, dass sie diese Zeit vor etwa 2-3 Jahren hatte, dann hat sie einen kennen gelernt, der ungefähr in meinem Alter war, mit dem war sie 1 Jahr zusammen, der tat ihr nicht so gut und nach dieser Trennung, exakt vor einem Jahr, also im Sommer 2016, hat sie sich geschworen, ihr Leben zu ändern.

Punkt.

Das sagte sie mir und das ist für mich zu 100% okay.

Mich stoßen nur die Einzelheiten auf, die ich hier nie geschrieben hatte und auch nicht schreiben werde. Die waren teilweise extrem seltsam, manche "disgusting"...

Und alles zusammen hatte ich einfach sehr lange Zeit den Eindruck, dass sie doch ein wenig "bitchy" oder "slutty" ist und sie selbst sagte das über sich, dass sie das war.

Wenn man etliche solcher Stories hört, dann ist das wie ein Brandmal im Gehirn, man kriegt das dann nicht mehr so einfach aus der Birne.

Dann passierten eben noch paar Dinge und ich sagte ihr, dass ich in allem ihr vertraue, nur sexuell nicht.

Sie sagte, sie wird mit mir daran arbeiten.

Heute meinte ich: wie ist das jetzt, du bist weg, soll ich zu Hause sitzen? Niemand von meinen Freunden ist da, ich habe keine Lust auf Bekannte.

Sie antwortete: Du musst nicht zu Hause sitzen, aber Du solltest niemanden kennen lernen, mit der Du dann was machst. Es wäre dann für mich nicht mehr wie vorher.

Also sie sagt das ja selbst inzwischen und verlangt es indirekt von mir, mit niemandem was zu machen.

Und sie sagte dann auch, dass das auch für sie gilt.

Sie hat das so umschrieben: beide Seiten müssen sich daran halten.

DU: Dazu gehört auch, dass sie möglichst niemand neuen mehr kennenlernen soll. Die alten Widersacher sind abgehandelt und es sollen aber bitte keine neuen auf der Bildfläche erscheinen, weil sie könnte ja doch wieder in ihr altes Verhalten zurückverfallen.

ICH: ja, das sehe ich noch so - aber ich bin ja bereit, daran zu arbeiten.

Ich sehe mein jetziges Verhalten nicht als Idealzustand, aber ich kann auch nicht über meinen Schatten springen. Das geht nicht so einfach. Das braucht Zeit.

Was ich aber nicht verstehe: ist es in anderen Beziehungen tatsächlich üblich, dass man verheiratet ist, alles gut und schön ist und dann gibt die Frau oder der Mann ein Inserat ins Internet und sucht jemanden für ein Bier oder einen Kaffee ???

Macht man das wirklich ???

Ich denke nicht.

Vielleicht bin ich da altmodisch.

Also warum sollte sie das machen - oder ich ???

Wenn man ausgeht und vielleicht jemanden kennen lernt, kann man ja quatschen und sich unterhalten, aber gezielt jemanden suchen ???

Im Regelfall passiert es ja nicht, dass so jemand an die Tür klopft.

Und Deine Aussage mit dem Vertrauen: ich vertraue ihr inzwischen viel mehr... sexuell noch nicht 100%, aber dadurch sie wirklich überzeugend ist und man spürt, dass sie mich gern hat, wird es mehr.

Du musst ja bedenken: auf Grund dieser Dinge hatten wir ja 1000e Diskussionen. Viele waren wirklich mühsam. Sie hätte schon 100x Grund haben können, davonzulaufen.

Wieso ist sie noch da ??? ?

Weil sie mich anscheinend auch wirklich gern hat.

Und das rechne ich ihr natürlich auch als Plus an.

Wir sind von 100% noch entfernt, ich würde sagen, wir sind bei 70-80% und ich bin wirklich offen (ich würde es mir sogar wünschen), dass es mal 100% werden.

Zu Deiner Beziehungsaussage: nein, die Vergangenheit mit dem hat sie abgeschlossen. Es gibt da einige Punkte, die sie bisher hinderten, mit mir eine Beziehung zu haben. Sie sagt zwar, dass es der Altersunterschied nicht ist, aber als ich noch nicht so eng zu ihr war, hatte ich ihr geraten, einen Mann zwischen 25 und 35 zu suchen (ja, wirklich, damals hatte ich das noch getan). Sie stimmte mir zu.

Dazu sucht sie einfach einen anderen Typen, als ich es bin. Sie sagte selbst (und das haben manche als Borderliner-Syndrom empfunden); dass sie sich eher zu Durchschnittstypen hingezogen fühlt, weil sie sich dann schön vorkommt.

Sie sagte sogar mal (sinngemäß): sei froh, dass ich nicht auf Dich stehe - das bedeutet, dass du zu attraktiv für mich bist. In Deiner Gegenwart würde ich mich unsicher fühlen.

Sagt eine 25jährige!!!

Sie steht auch oft vorm Spiegel und findet sich mit 55kg zu fett, dann ist ihre Haut mal wieder nicht gut, dann muss das sein, dies sein, jenes sein.

Das höre ich oft 10x am Tag und ja: es nervt. Aber sie ist halt so.

Also vielleicht bin ich etwas zu alt, vielleicht sucht sie eher unauffälligere Typen (wie diesen Typen, den sie eingeladen hat), usw... - und dann kommt dazu, dass sie meinte, wir haben unterschiedliche Lebensrhythmen , finanzielle/materielle Unterschiede, usw... - das würde sie in einer Beziehung alles stören und deshalb wollte sie keine.

Mittlerweile ist sie aber eben offener.

Gestern gab sie ja indirekt zu, dass es sowas wie "stolz" sein KÖNNTE, mich nicht um eine Beziehung zu fragen. Später sagt sie dann: wobei, wenn ich mir 100% sicher wäre, würde ich auch fragen. Und noch etwas später: "wenn ich mir 100% sicher bin, WERDE ich auch fragen.

MFaOnnn04x2


@ intolerant35,

kurz zur Sache mit dem neue Leute kennenlernen. Das ist ein Missverständnis meinerseits, ich meinte damit sei das zufällige Kennenlernen ohne bestimmte Absicht gemeint. Auch das wäre verboten oder zu unterdrücken. Dann nehme ich das dazu geschriebene natürlich zurück.

E&hemaliger) Nutzer -(#58659x2)


Ich wollte dir mit meinem Beitrag nicht zu nahe treten denn ich sehe es so dass das Alter nicht unbedingt relevant sein sollte wenn sonst ein Konsens da ist .

Und den gibt es ja bei euch durchaus .

Du hast ja geschrieben dass deine Freundin für ihr Alter einiges reifer ist als vielleicht andere Frauen in ihrem Alter es sind.

Ich denke dass es bei euch wirklich was tiefes werden kann wenn ihr beide bereit seid euch aufeinander einzulassen .

Euer Vertrauen muss und wird denke ich mal stetig wachsen wenn ihr euch öffnet .

Dies dauert sicher seine Zeit da ihr ja erst am Anfang eurer Freundschaft und beginnenden Liebe seid.

Irgendwie glaube ich dass du für sie der richtige sein und werden kannst .

Ich empfinde dich als offenen und kompromissbereiten Menschen der bereit wäre viel zu wagen wenn er hundertprozentig vertrauen könnte .

Klar ist ihre Vergangenheit nicht so leicht zu verstehen doch wenn du erst mal soweit sein kannst sie als ihre Vergangenheit zu akzeptieren ( ganz mit Herz und Verstand )

und sie sich ganz auf dich einlassen kann ohne Vorbehalte und ohne ihre schlechten Erfahrungen die sie momentan noch hemmen und zurückhaltender agieren lassen könnte es mit Sicherheit eine schöne und erfüllende Beziehung werden

Wenn zwei Menschen trotz diesem schlechten Start und den sagen wir mal nicht gerade idealen Bedingungen noch so aneinander festhalten wie ihr das tut ist zumindest schon mal ein gutes Grundgerüst vorhanden auf dem sich aufbauen lässt .

Noch etwas es wäre schön wenn du hier immer mal wieder was von dir schreiben würdest denn ich lese deine Beiträge sehr gerne denn du hast so eine erfrischende Art an dir die mir gefällt .

i$nt0olera5nxt35


@ Mann042

Sie hat einige "Freunde", die stören mich null. Sie hat auf Facebook 520 Leute geaddet (und wenn sie Geburtstag hat kommt fast niemand), da stören mich 510 auch nicht.

Wenn wir auf der Straße gehen und jemand sieht sie an, freue ich mich für sie. Ich bin nicht eifersüchtig. Mich nehmen die Frauen auch wahr ;-)

Es geht mir einzig und allein um sexuelle Geschichten von früher, um Typen, die Sex wollen jetzt und um Typen die vielleicht Sex haben wollen mit ihr in Zukunft.

Die brauch ich nicht. Die will ich nicht. Die sollen wegbleiben.

Alles andere ist okay.

i2ntolersan"t3}5


@ Ankelina:

DU: Ich empfinde dich als offenen und kompromissbereiten Menschen der bereit wäre viel zu wagen wenn er hundertprozentig vertrauen könnte .

ICH: vielen Dank, das ist lieb von Dir.

Ich denke auch, dass ich tatsächlich offen und kompromissbereit bin, ich würde nie auf meinem Standpunkt bleiben, wenn ich merke, dass die andere Person nicht damit umgehen kann.

Und das habe ich ja auch bewiesen, als ich diesen Typen dann doch noch eingeladen hatte.

Dass sie das dann so störte (weil ich über ihren Kopf hinweg entschieden hatte) konnte ich nicht wissen. Oder besser: das wusste ich nicht.

Wir werden sehen, was nun passiert. Ich hab zudem gecheckt, dass ich nicht immer was schreiben muss, denn wenn ich nix schreibe, dann schreibt sie...

Ich werde da versuchen, etwas mehr Würze reinzubringen.

Und am Sonntag sehen wir einander, Montag ebenfalls, da wollen wir uns wieder schöne Treffen machen, Dienstag hab dann ich keine Zeit und mal schauen, wie es dann weitergeht.

Ich bleibe eh noch hier um mitzulesen, kann das eh nicht einfach weiterlaufen lassen, ohne meinen Senf dazu zu geben :-)

Schlaf dann schön, gute Nacht :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH