» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

MIannG04x2


Also für mich als Menschen mit einer "spirituellen" Sichtweise, ist in eurer Beziehung alles vollkommen. Ihr spielt das "Arschengel-Spiel" perfekt. Jeder hält dem anderen den Spiegel vor und reizt ihn auf's äußerste. Super, so erfahrt ihr was über euch. Dafür sind Beziehungen gedacht.

Es ist nun nicht so, dass man dabei nicht leidet und es ist auch nicht so, dass ich mich gerne so behandeln lassen würde. Ich bin genau so ein Mensch und verletzlich. Wenn mir ein "Arschengel" den Spiegel vorhält, bin ich genauso wenig begeistert. Allerdings bin ich vielleicht in einem einen Schritt weiter. Das einzige was ich in dieser Welt ändern kann, bin ich selber. Auch wenn ich das oft genug vergesse und ebenfalls anfange zu zettern: Da schaut mal, was die/der mit mir macht und dabei ist er/sie selber genauso, wenn nicht noch schlimmer. In lichten Momenten durchschaue ich das Spiel. Das wünsche ich dir intolerant35 auch.

PS: Bin zwar hetero, trotzdem schöner Oberkörper. Gratuliere.

E|hemal.iger< Nutzer8 (#58635x92)


Ja verkorkst ist das Ganze schon etwas.

Und auch auf die Gefahr hin dass ich dich lt. Dosis wieder in deinem Fehlverhalten bestärke , muss ich sagen ich verstehe dich schon weil wenn man liebt tut man oft Dinge die ein Mensch der nicht in so einer verworrenen Auf und Ab - Beziehung steckt nicht nachvollziehen kann.

Ich habe dir schon vor ein paar Wochen geschrieben dass mir diese Art von Beziehung zu anstrengend wäre.

Aber hier geht es nicht um mich sondern um dich und du kommst einfach noch nicht los von ihr weil du sie wirklich liebst und willst .

Warum soll ich dann auch noch auf einen Menschen der schon genug leidet auch noch verbal einprügeln und ihm vorhalten eine " Dramaqueen" zu sein ?

Auch wenn ich ihn dadurch in etwas bestärke dass in euren Augen falsch ist

Ich weiß wie es sich anfühlt wenn man beleidigt und heruntergemacht wird da braucht man nicht auch noch Schelte von außen sondern erst mal etwas Verständnis und dann wenn man wieder offen ist für Veränderungen und diese dann auch wirklich will kann man Lösungsmöglichkeiten vorschlagen .

Ob die Betroffenen diese dann eingehen werden ist ihre Sache.

Aber da habe ich bei intolerant bisher schon Potenzial und Willen zur Veränderung gesehen

Doch wie heißt es so schön : DER GEIST IST WILLIG JEDOCH DAS FLEISCH IST SCHWACH !!!

E<hemalig8er NtutAzer (*#58659x2)


Übrigens ich hätte mit ihr jetzt nicht schon wieder gechattet denn dies schafft wieder eine Vertrauensbasis und bestärkt sie in ihrem Wissen dass sie mit dir alles machen kann weil du ihr fast hörig bist .

Wie soll sie ihr abwertendes und unverschämtes Verhalten dir gegenüber ändern oder sein lassen wenn sie sich sicher sein kann dass ihr Verhalten keine Konsequenzen nach sich zieht ?

Aber ich weiß du liebst sie ich habe für meine große Liebe auch vieles ausgehalten

Solange bis ich nicht mehr konnte und fast meinen Respekt vor mir selbst verloren hätte

Doch vielleicht schaffst du es eher die Notbremse zu ziehen .

Oder aber du bist so stark und machst diese on / off - Beziehung weiter mit .

Viel Glück !

I&nkog


Ich finde er ist weit entfernt von hörig. Er gibt ihr schon ordentlich kontra, aber sie ist halt auch eine drama queen, und jegliche umerziehungsversuche diesbezüglich werden scheitern.

Daher nimm sie so wie sie ist, oder lass es bleiben und brich den Kontakt ab.

M;erlxen


Wie du ihr Verhalten beschreibst, wirkt sehr wertend (und daran stoße ich mich persönlich etwas). Das fängt in der Kennenlernphase an, innerhalb derer sie Dir ggü. "nicht exklusiv" war und geht weiter bis zu ihrem Geburtstag, an dem sie sich mit Freunden und ehemaligen Sexualpartnern trifft und du dich daran stößt.

Du kannst Dir natürlich Gedanken über ihr Verhalten machen, Dir zurechtlegen, warum du dies oder jenes nicht in Ordnung findest und Dein Leid klagen. Das wird Dir nur nicht viel helfen, befürchte ich. Viel eher würde ich mich persönlich fragen:

1) Warum genau erwarte ich bereits in der Kennenlernphase Exklusivität? Habe ich womöglich Angst, dass ein anderer Mensch besser sein könnte als ich?

2) Warum setze ich mich bereits so früh gedanklich mit einer Beziehung zu einer Person außeinander, die ich noch nicht wirklich kenne?

3) Warum stört es mich, wenn eine Frau, mit der ich mich in keiner monogamen Beziehung befinde, sich mit (ehemaligen) Sexualpartnern trifft?

4) Warum verhalte ich mich mir gegenüber so respektlos und achte nicht auf die Wahrnehmung meiner eigenen Grenzen?

5) Warum halte ich an Verbindungen, die mir nicht gut tun, überhaupt fest?

6) Warum "screene" ich Frauen, die offensichtlich nicht zu mir passen?

Es wird Dir, wie gesagt nichts bringen, ihr Verhalten analysieren zu wollen. Du kannst diese Begegnung aber insofern nutzen, als dass du dich fragst, warum du dich fühlst und verhälst, wie du es tust. Denn das ist wesentlich aufschlussreicher und bringt dich in Deiner Entwicklung auch voran. Sei ehrlich zu Dir und wenn Dir eine Antwort nicht schmeckt, dann arbeite daran.

Natürlich kann man ganz salopp sagen, dass das ne blöde Begegnung war, ihr einfach nicht zusammen passt und weiter geht's. Ich bin aber der Meinung, dass das nicht den Pudel's Kern trifft. Es hat i.d.R. einen Grund, warum man "verfrüht" eine Beziehung ansteuert, warum man mit Eifersucht/Verlustangst etc. zu kämpfen hat, warum man sich bestimmte Typen screent, warum man sich selbst gegenüber grenzverletzend agiert, an ungesunden Verbindungen festhält - und das liegt meist nicht in der anderen Person begründet.

i>ntol:erantU35


@ Mann042:

Danke fürs Kompliment - für sie ist er nicht gut genug. Sie will mich tatsächlich ins Fitnesscenter schicken und ich muss ja was gestehen:

Ich hatte mich bereits GESTERN angemeldet. Bevor wir uns trafen.

Um so trauriger fand ich dann am Ende ihre Aussage.

Denn sie ist nahezu perfekt, aber ich fände da schon ein paar Dinge, die auch anders sein könnten. Ich weiß aber, dass sie diesbezüglich nahezu NULL Selbstbewusstsein hat und deshalb wäre es FÜR MICH ein No-Go sie damit zu verletzen.

Würde ich ihr sowas sagen, dann würde ich bis an unseren letzten Tag bei jedem Mal Sex von ihr hören: "Und ist es wirklich so?" Oder "Und ist es wirklich so schlimm?"

Deshalb kann ich nicht verstehen, warum sie im Glashaus sitzt und mit Felsbrocken wirft.

Zu Deiner anderen Aussage: es mag jetzt etwas destruktiv klingen, aber ich habe nun auch gelernt, dass ich mich unter dem Strich gar nicht verändern möchte. Ich komme eigentlich gut mit Beziehungen (den Ex) klar, ich hab Freunde, Bekannte, die Menschen mögen mich durchaus. So anecken tue ich eigentlich erstmals und das mit IHR.

Ja, diese Arschengel-Sache. Wie gesagt, ich stimme Dir da in nahezu allen Punkten zu, dennoch sehe ich das etwas kritischer. Unter dem Strich wäre ich schon zufrieden gewesen, wenn etwas mehr Konstanz dagewesen wäre. Da brauche ich keinen Spiegel, auch ihr keinen Spiegel vors Gesicht halten, und so weiter. Ich mag das gar nicht so, wenn das alles so glatt, so perfekt läuft. Meist ist mir das dann suspekt. So ein wenig Kampf hat schon seinen Reiz - aber wir sind ja fast schon im 30 jährigen Krieg :)

@ Ankelina:

Bitte nicht "Liebe" und "lieben" schreiben - das ist das EINZIGE; was ich Dich bitten möchte. Das ist weder Liebe, noch "lieben"... es ist ein intensives Gefühl, aber weit entfernt von Liebe.

Ich wehre mich deshalb so dagegen, weil ich WIRKLICH schon geliebt habe.

Würde ich jetzt sagen, dass ich auch SIE liebe, dann würde ich die anderen Geschichten (von früher) alle abwerten. Und das möchte ich nicht tun.

Ja, Du hast recht, dass ich vielleicht sturer sein sollte, aber ich denke, dass ich heute eine Distanz spüre. Es ist nicht mehr so, wie es bisher war. Ich bin da tatsächlich desillusioniert.

Sie fragte mich nach einem Treffen, weil sie Sachen bei mir hat, die sie braucht. Ich werde sie dann treffen, aber auf der Straße, für maximal 1 Stunde, gebe ihr die Sachen - anschließend möchte ich heute eine Lokalrunde starten. Alleine...

Das Problem ist nun, dass ich tatsächlich gecheckt habe, dass wir keine Chance haben. Das sage ich nicht nur so dahin. Jaaaaa, ich bin geduldig und durchaus auch kompromissbereit und whatever, aber ich sprach immer vom wunden Punkt. Man kann mit mir sehr viel machen - aber wenn man den wunden Punkt erwischt hat, dann ist vieles anders, als vorher.

Spannend ist ja, dass SIE, die eigentlich wochenlang Sex mit mir eher abgelehnt hat, weil wir ja "nur Freunde" sein sollten, auf einmal darauf wert legt, dass wir - wenn wir nur noch Freunde bleiben - Sex haben sollten. Anscheinend war ich gut *hahaha* ;-)

(es war ein ironisches HAHAHA)

Ich geh dann da hin, zeitbegrenzt, geb ihr die Sachen, morgen und Sonntag hab ich dann keine Zeit, es geht dann frühestens am Montag weiter mit dem Drama...

@ Inkog:

neeee hörig bin ich nicht. Definitiv nicht. Vielleicht zu geduldig. Ich neige dazu ;-)

@ Merlen (ich in Großbuchstaben):

1) Warum genau erwarte ich bereits in der Kennenlernphase Exklusivität? Habe ich womöglich Angst, dass ein anderer Mensch besser sein könnte als ich?

NEIN, DARUM GEHT ES NICHT! FÜR MICH WÄRE ES DANN ABER UNINTERESSANT! WENN ICH MERKE; DASS MICH EIN MENSCH WIRKLICH INTERESSIERT; DANN BEMÜHE ICH MICH UM DIESEN MENSCHEN; INVESTIERE ENERGIE; KRAFT; ZEIT; WAS AUCH IMMER! WENN ICH DANN ABER MERKE; DASS JEMAND NUR HALB BEI DER SACHE IST; NEHME ICH DAS ZUR KENNTNIS; BAUE ABER DIE NÖTIGE DISTANZ AUF; UM AUF DIESEM LEVEL MIT DIESER PERSON UMGEHEN ZU KÖNNEN!

BEI UNS WAR ES ABER ANDERS: SIE BETONTE ETLICHE MALE; DASS SIE MICH NUR ALS FREUND WILL; WOLLTE MICH DANN ABER IN JEDER FREIEN MINUTE SEHEN; LIEF BEI MIR ZU HAUSE NACKT HERUM; ICH SOLLTE SOGAR INTIME DINGE AN IHR HERUMDOKTERN; UND SO WEITER!

DAS WAR - SO KOMISCH DAS KLINGEN MAG - NUR VERBAL; ODER AUSGESPROCHEN; EIN LEVEL WIE EINE FREUNDSCHAFT! NICHT ABER VOM VERHALTEN! UND DESHALB HAB ICH DANN AUF EXKLUSIVITÄT WERT GELEGT! SIE ÜBRIGENS AUCH! UND DAS IST JA NOCH UNVERSTÄNDLICHER!

2. 2) Warum setze ich mich bereits so früh gedanklich mit einer Beziehung zu einer Person außeinander, die ich noch nicht wirklich kenne?

VIELLEICHT FEHLER MEINERSEITS; WEIL SICH MEINE BEZIEHUNGEN IMMER SEHR SCHNELL ENTWICKELT HABEN! DAS WAR MEISTENS SOFORT KLAR; DASS MAN MEHR MÖCHTE!

3. 3) Warum stört es mich, wenn eine Frau, mit der ich mich in keiner monogamen Beziehung befinde, sich mit (ehemaligen) Sexualpartnern trifft?

WEIL SIE MEINTE; DASS DIESE ZEIT ZWEI JAHRE HER IST; DASS SIE DIESE ZEIT IM NACHHINEIN ALS SCHLIMM EMPFAND; DASS SIE SICH RADIKAL GEÄNDERT HAT!

WENN SIE NUN EHEMALIGE FUCKBUDDYS (UND DA WAREN JA SOGAR HIV+ DABEI) IN DIE GEGENWART MITBRINGT; DANN BIN ICH TEIL DIESES STÜCKS - UND DAS WOLLTE/WILL ICH NICHT SEIN!

4) Warum verhalte ich mich mir gegenüber so respektlos und achte nicht auf die Wahrnehmung meiner eigenen Grenzen?

KONKRETES BEISPIEL BITTE?

5) Warum halte ich an Verbindungen, die mir nicht gut tun, überhaupt fest?

WEIL ICH SIE EXTREM GERN HATTE; WEIL WIR SOULMATES SIND; WEIL WIR VIELE; VIELE GEMEINSAMEN INTERESSEN HABEN; WEIL DER SEX BESSER WURDE!

SEIT GESTERN HALTE ICH NICHT MEHR DARAN FEST!

6) Warum "screene" ich Frauen, die offensichtlich nicht zu mir passen?

GUTE FRAGE! ICH LIEBE DIE HERAUSFORDERUNGEN! MEIN UMFELD HAT EIGENTLICH GENERELL EINEN SCHADEN - UND ICH WOHL AUCH! GLEICH UND GLEICH GESELLT SICH GERNE ??? :)

BEZÜGLICH DEINES LETZTEN ABSATZES WILL ICH DIR NACHTS NOCH WAS SCHREIBEN - BITTE MORGEN DANN LESEN :)

ICH WILL MIR DAFÜR ZEIT NEHMEN!

bDee_tlej{uiceA21


Du willst selbst zum Fitness findest es aber so unverschämt das sie was negatives sagt, dass du nie wieder Sex mit ihr willst?

Und du bist echt Mitte 40?

E[hema*ligfer Nutze(r (]#586x592)


SORRY DASS ICH VON LIEBE SCHRIEB!

Ich dachte halt weil du dir von ihr so einiges gefallen lässt und da ging ich dann von mir aus ich tat das auch aber halt weil ich verliebt war sogar richtig geliebt habe und man ja bekanntlich aus Liebe eventuell leidensfähiger sein kann.

Aber natürlich will ich dir kein Gefühl einreden .

Ich habe dein Foto angeschaut und muss sagen ich fand dich zwar sehr schlank aber nicht so dass man deshalb so wertend sein muss wie sie es war.

Du hast ihr ziemlich viel Verständnis entgegengebracht und das ehrt dich auch aber vielleicht siehst du jetzt selbst dass du eher hättest Grenzen setzen sollen .

Ich denke noch immer dass es für euch nicht vorbei ist denn du hast immer noch tiefe Gefühle für sie auch wenn du dies jetzt momentan aus deiner Verletzung heraus nicht zugeben kannst und willst .

Doch jetzt ist mal wirklich schonungslose Ehrlichkeit dir gegenüber angesagt wenn du dieses Drama nicht ewig weiter spielen möchtest.

i9ntYoleMrant35


@ Martin5372

Darf ich dich fragen, von welchem Baum du kommst ??? Sorry, aber Deine Respektlosigkeit gegenüber Frauen disqualifiziert Dich von A nach Z.

@ Ankelina

Nun, lief wieder anders, aber diesmal positiv...

Wir sollten uns ja eine Stunde treffen, um ihr die Sachen zu geben. Dann trafen wir uns, diesmal war sie pünktlich (es schien fast, dass sie die Treppe hinauf lief), wir gingen dann herum, hatten ein Eis, wollten in ein Cafe, das war aber zu voll und anschließend waren wir in einem total noblen Cafe und hatten einen Long Island Cocktail.

Dabei hat sie mir dann aus der Vergangenheit erzählt, viel von sich preisgegeben, wieder spürte ich diese unendliche Nähe und das Verlangen, jetzt mit ihr alleine zu sein.

Ich hatte das aber gut unter Kontrolle und ich denke, es ist eine gute Idee, sie die nächste Zeit mal immer nur für Kino, Cafes, etc... zu treffen und somit zu verhindern, dass wir zu Hause sind, wo sie dann nackisch herumläuft, wir uns wieder näher kommen, usw...

Wir waren etwa 1,5 Stunden in diesem Cafe und das Gespräch an sich war wieder erste Sahne.

Genau DAS, was ich nicht wollte, denn zwischendurch spürte ich immer wieder diese Traurigkeit und Resignation in mir.

Das sagte ich ihr auch und sie meinte, dass ich der tollste Mensch bin, den sie je kennen gelernt hat, unterstrich aber immer wieder, dass sie hofft, dass wir nun gute Freunde werden.

Dennoch hat sie auch die sexuelle Komponente angeschnitten und meinte, sie gibt mich frei, ich kann auch mit anderen Frauen schlafen, dann soll ich es ihr aber sagen, weil wir ab dann Kondome benutzen sollten (wir haben beide einen aktuellen HIV Test, waren gemeinsam beim Test), sie selbst will das aber keinesfalls und schließt es für sich für die nächste Zeit zu 100% aus, mit einem anderen Mann Sex zu haben.

So ist sie also wieder zurück auf dem Friends mit Benefits Level und sprach teilweise von Freundschaft.

Mich fragen derzeit meine Freunde, was nun Sache ist, aber ich kann das gar nicht mehr beantworten, denn oft ist um 12 Uhr schon wieder alles anders, was um 9 Uhr aktuell war.

Deshalb gehe ich meinen Freunden (und deren Fragen) eher aus dem Wege.

Morgen sollten wir (das war eigentlich seit Tagen ausgemacht und ich hatte es vergessen) gemeinsam mit einem ihrer Freunde auf ein Event gehen... sie meinte, sie hat nicht wirklich Lust, weil das erst um 23 Uhr beginnt und sie ja normalerweise schon um 22:30/23:00 schlafen geht.

Am Ende entschieden wir, dass wir da entweder gemeinsam hingehen, oder absagen.

Am Sonntag muss ich von früh morgens bis spät abends verreisen.

Also mal schauen.

Irgendwie fühle ich mich leer, ausgelaugt und irgendwie wirkt es, als ob wir mit leeren Händen dastehen.

Wenn wir bei Null begonnen hätten und auf dem gerade Weg (Freundschaft) gekommen wären, dann wäre es wohl die beste Freundschaft, die es geben kann.

Aber durch all diese Situationen, die oft täglich wechselten, wo wir am Ende (vorgestern/gestern) von Beziehung sprachen, ist halt die jetzige Situation ein gewaltiger Schritt zurück zur Distanz.

Es mag gut sein - weh tut es dennoch.

Fakt ist auch: es gibt keinen Weg mehr in eine Beziehung. Vielleicht haben wir noch paar Mal Sex (kann ich mir derzeit nicht so wirklich vorstellen), aber es wird sich am Ende irgendwie zu Tode laufen.

iCntoTlerantx35


@ Merlen:

Verrate mir bitte: wer hat Dich geschickt ??? :)

Warum oder weshalb trifft Du den Nagel so auf den Kopf ???

Also zu Deiner Aussage: "Natürlich kann man ganz salopp sagen, dass das ne blöde Begegnung war, ihr einfach nicht zusammen passt und weiter geht's. Ich bin aber der Meinung, dass das nicht den Pudel's Kern trifft. Es hat i.d.R. einen Grund, warum man "verfrüht" eine Beziehung ansteuert, warum man mit Eifersucht/Verlustangst etc. zu kämpfen hat, warum man sich bestimmte Typen screent, warum man sich selbst gegenüber grenzverletzend agiert, an ungesunden Verbindungen festhält - und das liegt meist nicht in der anderen Person begründet."

Meine Antwort: ich denke, dass wir trotz allem gut zusammenpassen würden, WENN da nicht 1. der Altersunterschied wäre, der tatsächlich störend ist. Sie sagt zwar 100x, dass dem nicht so ist, zugleich argumentiert sie aber damit, dass ich Tausendmal erfahrener bin, als sie und sie wollte eigentlich mit einem Mann, der maximal 10 Jahre älter ist, aber nicht jünger sein sollte, gemeinsam Erfahrungen sammeln, sich gegenseitig ergänzen, und so weiter.

Das verstehe ich auch gut.

Nichtsdestotrotz: wäre ich 15 Jahre jünger, hätte ich wahrscheinlich weniger Erfahrung, wäre somit für sie passender.

Also das Alter hat schon mal seine Relevanz.

Auch Relevanz hat, dass sie einen anderen Typen als mich suchte. Sie findet mich sehr attraktiv, "speziell" (wie sie es nennt), sehr gebildet, belesen, intelligent - doch hingezogen fühlt sie sich mehr zum Bauarbeiter, der seine Muskeln zeigt und abends sein Bier trinkt.

Denn (wie sie sagte): bei einem solchen Mann fühlt sie sich attraktiver, weil er unattraktiv ist.

Sie meinte sogar mal, dass ich froh sein sollte, dass sie nicht auf mich steht, denn das bedeutet, dass ich zu perfekt für sie bin.

Naaaaaajaaaaaa..

Von den Einstellungen, Interessen, von Sex, etc... gibt es viele Gemeinsamkeiten, sie nennt es "Seelenverwandtschaft".

Ich stimme ihr zu 100% zu.

Deshalb: ich glaube gar nicht, dass wir nicht zusammenpassen, ich denke viel mehr, dass verschiedene wesentliche Dinge es verhindern, dass wir zusammen sind.

Denn nochmals: für alle anderen ist das alles schon eine Beziehung - nur wir beide bezeichnen es anders.

Warum man verfrüht eine Beziehung ansteuert: ich bin keiner, der alle paar Wochen mit einer neuen Frau antanzt und dann jedem erzählt, dass das meine zukünftige Flamme sein wird.

Jaaaaaaaaaaa, ich hatte ein bewegtes Leben und eine Vielzahl an Frauen, aber ich machte das immer so, dass ich Frauen respektierte, schätzte, sie gut behandelte, sie verwöhnt habe, mit denen Spaß hatte und vieles blieb mehr oder weniger unverbindlich, mit etlichen (auch schönen) Frauen bin ich einfach nur "befreundet", da lief nie etwas.

Was ich damit sagen möchte: meine letzte Beziehung ist etwa 5 Jahre her und seit damals gab es KEINE, die mich so gereizt hat.

Wir hatten ja einen langen Chat und als ich sie dann das erste und zweite Mal traf, dachte ich: oh nein, das wird nichts, das passt nicht so.

Sie fühlte das wohl auch.

Ich erinnere mich sogar an das zweite Treffen, da saßen wir in einem Cafe, ich zeigte ihr einen Kratzer auf meinem Arm und sie schaute mehr oder weniger durch mich durch. Sie hatte gaaaaaaar nichts gecheckt.

Doch ab dann lief alles viel besser, wurde enger, sie sprach von Freundschaft, klammerte aber, wollte mich dauernd sehen, lief nackt bei mir herum.

Ich fragte sie: "läufst du auch bei Deinen anderen Freunden nackt herum?"

Sie antwortete: "Nein, aber die sind mir auch nicht so nah."

Ich dachte da einfach: nach 5 Jahren Singleleben ist da nun eine - und DIE will ich haben.

Sonst KEINE!

Und ab dann war ich einfach lieb, nett, zuvorkommend und habe dadurch ja auch ihr Herz erobert.

Ich brauchte die Gewissheit, dass ich sie möchte, weil ich sonst nicht so bei der Sache gewesen wäre. Es war einfach mein Ziel, diese Frau zu erobern.

Das ist ja nichts Schlechtes ???

Eifersucht/Verlustangst: niemand will etwas verlieren, wofür er kämpft oder gekämpft hat.

Ich denke, eine Brise Eifersucht schadet KEINER Beziehung und ich wage wirklich zu sagen, dass ich kein eifersüchtiger Mensch bin.

Ich war ja "nur" gegen die ehemaligen Fuckbuddys, die sie ja - wie sie selbst sagte - abgeschlossen hat. Die liegen 2 Jahre zurück. Also warum werden sie dann in die Gegenwart gebracht?

Das ist keine Eifersucht, das ist eher Unverständnis, warum sie mit einem Menschen, den sie total gerne mag (wie sie sagt), stundenlang streitet, ob diese Person - ein ehemaliger Fuckbuddy, der ihr nichts mehr bedeutet - zum Geburtstag kommt.

Natürlich kann ich nicht erwarten, dass sie so reagiert wie ich, aber ICH hätte sie einfach gefragt, ob eine solche Person kommen darf (sie hat das ja anders gemacht: als ICH zusagte, schrieb sie mir, dass sie gerade Sport macht und in der nächsten Zeile: und übrigens - Benny kommt auch!), hätte es sie gestört, hätte ich zuerst versucht, ihr zu erklären, dass das längst vorbei ist, hätte sie noch immer Bedenken gehabt, hätte ich ohne Probleme Prioritäten gesetzt und diese Sache abgeblasen.

Sie hat es auch abgeblasen, aber erst nach stundenlangen Diskussionen ohne Diskussionskultur.

Das hat - für mich - noch immer nichts mit Eifersucht zu tun, sondern nur mit Unverständnis.

Verlustangst: ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich eine Verlustangst war oder ist. Wenn ich sage, ich wollte sie nicht gleich wieder verlieren, ist es wohl Verlustangst gewesen. 1+1 ist ja 2. Aber andererseits habe ich sie nie bedrängt, sie nie zu etwas überredet, ich ließ ihr sehr wohl Luft zum Atmen - deshalb hat sich diese Verlustangst nicht wirklich in den Vordergrund gespielt, war aber wahrscheinlich da.

Nachdem gestern und heute beschlossen wurde, dass wir keine Beziehung haben werden, ist der "Verlust" auf Ebene "Beziehung" auch eingetroffen.

Nun wird sich zeigen, auf welcher Ebene wir uns finden können und werden.

Ich fürchte, dass es mir irgendwann zu wenig sein wird (sie will ja nach wie vor fast tägliche Treffen, Sex, und so weiter) und ich dann früher oder später weg sein werde. Dann muss ich zwar keine Verlustangst mehr haben, weil ich ja selbst gegangen bin, aber gescheitert wären wir trotzdem.

Das mit dem Screenen habe ich schon geschrieben: mich reizen schwierige Charaktere, sie sind eine Art von Herausforderung für mich, unendlich spannend, viel interessanter, als die ausgeglichen Sunnyboy/girl-Menschen, die kein Wässerchen trüben können.

Das war immer schon so - ich habe auch zwei Freunde durch Borderline verloren (Suizid).

Dennoch will ich es nie ändern. Es ist ein Teil meines Lebens, meines Egos, meiner Psycho, ich brauche oder will das als Herausforderung.

"Grenzverletzend agiert" - auf Grund von Gefühlen wahrscheinlich? Wie geschrieben habe ich sowas noch nie mit mir machen lassen. Der eher dominante Mensch, der weiß, was er will, der konsequent seinen Weg geht, lässt sich teilweise von einer 20 Jahre jüngeren Frau "vorführen".

Teilweise läuft er wie Nachbars Pudel neben ihr her.

Zwischendurch zeigt er ihr aber auch, wo es lang geht.

Ja, ich habe da viel mit mir machen lassen und es tat mir nicht gut. Vor 2 Monaten war ich im Hoch, derzeit fühle mich ausgelaugt und leer. Ich kann es jetzt aber nicht mehr ändern. Ich würde gerne, ich kann aber nicht davonlaufen.

Würde ich mit dem Zug wegfahren, um sie zurückzulassen, würde ich spätestens dann, wenn der Zug am Zielbahnhof einfährt, nach Tickets zurück suchen.

Warum das alles? Ich weiß es nicht. Und ich will das alles auch gar nicht bis ins kleinste Detail zerlegen, analysieren, herumforschen, am Ende kommt noch heraus, dass ich dies oder jenes habe, was man aber oft gar nicht wirklich belegen oder beweisen kann, weil es dafür keine Parameter gibt.

Ich sagte: es gibt einen wunden Punkt. Als ich gestern ging, hatte sie den erreicht. Ich wollte sie nie wieder sehen. Heute waren wir dennoch wieder stundenlang unterwegs und Cocktails trinken.

Frag mich nicht warum - ich kann es nicht sagen, weil ich es nicht weiß.

Vielleicht liegt es an Gefühlen. Vielleicht bin ich auch "nur" unendlich scharf auf sie (dann würde ich aber von mir aus mehr Sex haben wollen). Vielleicht hat sie mich verzaubert, mit einem Magneten an sich gefesselt, vielleicht ist die eine gute Fee, eine böse Hexe, mein Untergang.

Ich weiß es trotzdem nicht.

Eqhemal4iger Nut.z9er (#586L592)


Vielleicht solltet ihr beide einfach erst mal loslassen euch wirklich nur noch draußen verabreden und jede Situation meiden die wieder im Sex enden könnte.

Du solltest wirklich ehrlich zu dir sein und das bist du leidet noch immer nicht

Würdest du sie wirklich nicht mehr wollen hättest du dich nicht so schnell wieder mit ihr getroffen .

Wenn du es doch endlich vor dir selbst zugeben würdest dass du sie willst und es dann einfach laufen lassen könntest dann hättet ihr beide eine reelle Chance.

Ihr habt beide so eine Riesenangst euch zueinander zu bekennen dass es fast schon tragisch ist.

Was könnt ihr verlieren wenn ihr beide zugeben würdet dass ihr eine Beziehung wollt ?

Du führst immer diese Dramen an zählst alles auf was dich stört aber hast dich noch immer nicht von ihr trennen können .

Sie hat dich gestern so tief verletzt und was machst du ? Triffst dich heute gleich wieder mit ihr

Mein Lieber ich verstehe dich nicht mehr

Kommst du dir nicht langsam albern vor ?

Sorry jetzt wegen diesen harten Worten ich wollte sowas nie schreiben denn wie schon erwähnt weiß ich wie sich Verletzungen anfühlen .

Wenn ich verletzt werde dann ziehe ich mich erst mal zurück und lecke meine Wunden aber du ..... klasse du bist fast schon ein Masochist nochmals Sorry ich kann es leider nicht mehr anders nennen .

Ich könnte noch so einiges anführen aber ich tue es nicht weil du mir wirklich sehr sehr leid tust.

Und jetzt sage ich dazu : und das Drama wird weitergehen aber bitte nicht klagen denn du hast es selbst gewählt .

Ich verstehe jetzt immer mehr was Dosis gemeint hat .

Alles Gute

iqndto+lerrant3x5


@ Ankelina:

Ja, ich komme mir durchaus langsam albern vor.

Aber wie Du selbst weißt: vieles ist in der Realität (Praxis) viel schwieriger als in der Theorie.

Und ja: wie ein Masochist komme ich mir langsam auch vor :-)

Danke jedenfalls für Deine tollen Beiträge. Du bist eine Liebe. Ich mag Dich :)

Dir auch alles Gute :)

mIusickus_6x5


Ich habe einen herabsetzenden, provokanten Beitrag sowie 3 Reaktionen darauf gelöscht.

itntoleFrant35


@ musicus_65

danke!

EOhemal7igecr N.utzHe2r (#58659x2)


Lieber intolerant,

ich hoffe ich bin dir mit meinem letzten Beitrag nicht zu nahe getreten denn dies wollte ich nicht

Ja ich weiß dass es in der Praxis immer anders aussieht wie in der Theorie doch bitte versuche richtig ehrlich zu dir zu sein und gestehe dir endlich ein dass du noch lange nicht bereit bist sie loszulassen.

Glaube mir das macht vieles leichter .

Du lässt viel mit dir machen das finde ich schade denn wie sich das anfühlt weiß ich auch .

Meiner Meinung nach hast du ihr gestern wieder total gut in ihre Karten gespielt indem du dich mit ihr getroffen hast .

Denn ich glaube der Grund mit den Sachen die sie angeblich so dringend " gebraucht " hat war von ihr vorgeschoben um zu testen inwieweit sie noch Macht über dich hat .

Sie wollte wahrscheinlich quasi checken ob du noch immer " auf Spur " ( deine Worte ) bist und ja mein lieber du bist es .

Warum sollte sie also ihr verletzendes und abwertendes Verhalten dir gegenüber aufgeben wenn du doch weiterhin brav angesprungen kommst wenn sie pfeift ?

Aber gut du bist noch nicht soweit also wird dieses Drama weiter gehen .

Mache dir aber bitte bewusst dass du es bist der es am Leben erhält indem du immer wieder so reagierst und agierst wie du es tust.

Ich sage dir jetzt aus meiner Erfahrung in der ich mich auch viel zu lange selbst zum " Affen " gemacht habe daß du danach deine Zeit brauchen wirst um mit dem wie du dich verhalten hast und warum du es solange mitgemacht hast klar zu kommen .

Denn es hinterlässt Spuren in dir da so einiges kaputt geht vor allem das Vertrauen in dich und andere.

Und dies wird seine Zeit dauern um es wieder "repariert " zu bekommen.

Anfangs dachte ich dass ihr beide wirklich eine Chance habt um als Paar zusammen zu finden aber der Preis wird hoch sein und es bleibt nun bei dir ob du bereit bist ihn zu bezahlen ob sie dir soviel wert ist da du ja behauptest sie nicht zu lieben ? !

Noch was zu ihr : auch ich habe schlimmes erlebt und viel in meinem Leben mitgemacht aber Menschen heruntergemacht und sie wissentlich verletzt habe ich nicht man kann und sollte Verständnis haben aber sich offen abwerten und niedermachen lassen sollte man nicht .

Sie tut es sicher aus einem bestimmten Grund aber ist dieser für dich auf Dauer tolerierbar ? Wenn ja dann kannst du ja so weiter machen wenn nicht solltest du Grenzen setzen und dich an die angedrohten Konsequenzen dann aber auch halten .

Ich mag dich auch sonst würde ich mich hier nicht so einbringen und ich finde es so schade dass du dich so behandeln lässt.

Viel Glück und noch mehr Einsicht !!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH