» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

DTie Sehferin


Aber wenn jemand so extrem an Dir hängt, wie SIE und gleichzeitig so konstant und konsequent davon spricht, dass es nie eine Beziehung werden kann, wenn sie Dir sagt, dass Du dafür zu alt für sie bist, sie dich sogar mal ins Fitnesscenter schicken wollte - dann muss man wirklich schon seeeeeeeeeeeeehr selbstbewusst sein, um da noch immer dran zu sein.

vor allem muss man sehr leidensfähig sein und dem ganzen ja doch irgend etwas abgewinnen, was sich mir allerdings nicht so ganz erschließt ;-D

MLilk*y%_e77


Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie die Sache weitergeht.....

Irgendwie kann man es immer weniger einschätzen.....

Aber solange keiner von euch leidet, ist ja alles gut.

A6ndalxina09


Vielleicht musst du mit der Angst leben, dass das was du so besonders an ihr findest, so schnell nicht wieder findest (oder überhaupt je?). Irgendwie ist das ja bestimmt auch ganz nice eine jüngere Freundin zu haben.. aber wer sagt dir, dass du nicht auch eine andere Frau finden kannst, die dir das auch bieten kann und wo es leichter abläuft.

Also, mein Tipp ist, alles was instabil und auftreibend ist, wird belastend auf Dauer. Kannst du dich ihr und der Situation wieder gut entziehen, falls es ungesund wird, oder zu Ende geht? Was glaubst du, wie du dich damit auf Dauer fühlst?

Es ist immer eine Typenfrage und Menschenfrage wonach wir suchen. Ist sie das, was du suchst? Spaß? Oder suchst du was dauerhaftes, und wenn ja kann sie dir das geben?

Für mich klingt das alles sehr instabil - bei beiden von euch. Es ist spannend, wenn man sich nicht festlegt hat in einer Beziehung. Man weiß gar nicht wohin es sich letzentlich entwickelt. Eine andere Sicht der Dinge ist, was es mit dir selber macht, wenn du so ein Typ dafür bist. Wenn du Spannung suchst, wird es dir gut tun und wenn du unbewusst nichts erwartest unbewusst auch. Bei mir würden da alle Alarmglocken klingeln.

Ich finde eine ruhige, stabilere Beziehung viel schöner, weil sie dauerhaft ist. Eine Beziehung kann auch sehr intensiv sein, und man kann sich aufgehoben/ verstanden fühlen, wenn sie ruhig und stabil ist.

Das sind so ein paar Gedanken die mir dazu einfallen. Das ist nicht wertend gemeint, es sind einfach Gedanken die mir so bei diesem Thread kommen. Entscheidungen wie Ortwechsel und co. sollten gut durchdacht sein. Oftmals kann man sich auch gut selber beobachten, in dem man gute Freunde fragt oder sich selbst beobachtet, wie man drauf ist wenn man mit bestimmten Menschen zusammen war. Wenn es dir gut danach geht und du ausgeglichen danach wirkst, ist das ein gutes Zeichen. Wenn dich diese Verbindung eher unruhig und nervös hinterlässt, ist sie vielleicht eher ein schlechter Einfluss.

i>nto>lerOant35


@ Die Seherin

Nun ja, ich hab schon geschrieben, dass ich seit 5 Jahren Single bin und das Leben genossen hatte. Ich war wirklich zufrieden, wie es war.

Dann kam sie und die ersten Treffen waren schlicht und einfach schlecht, aber es muss was dagewesen sein, weil sonst hätten wir uns ja gar nicht mehr getroffen.

Von meiner Seite dachte ich - wenn ich ehrlich bin - dass sie aalglatt ist, ich sie aber extrem sexy finde und mal schauen möchte, wie das weitergeht.

Und ja: mittlerweile sagt sie, dass ihr noch nie ein Mann so nah gewesen ist und wenn sie vom Ex erzählt (das schmückt sie sehr aus), dann vergleicht sie oft und unter dem Strich kommt heraus, dass er eine Null war und ich ja das Beste überhaupt bin.

(was natürlich Unsinn ist)

Aber sie hat tatsächlich ihrem besten Freund UND ihrer Mutter(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) heute reinen Wein eingeschenkt.

Das hätte ich nun wirklich nicht gedacht, weil die Mutter zwar supernett zu mir war, aber eben gleichaltrig und sie meinte, dass ich sehr sympathisch bin, sehr gutes Benehmen habe, und so weiter - ich aber zu alt bin (auch wenn sie mich 10 Jahre jünger geschätzt hat - also 35).

Und ich weiß, wie SIE unter der Fuchtel ihrer Mutter steht, deshalb ist es schon sehr schön, dass sie ihr nun gesagt hat, dass wir auf unseren Level zurückgekehrt sind.

Ich will ja nix verschreien, aber vor 2 Monaten hätten wir uns nicht erträumen lassen, dass wir Ende August so nahe sind. Nie und nimmer. Oder dass sie richtig nach Sex mit mir giert (wie sie es selbst nennt).

Zwar meinte sie gestern wieder, dass dies alles nun das Maximum ist, was wir haben können (ich würde das tatsächlich ebenso sehen), aber wer weiß, was in 2 Monaten ist - vielleicht hassen wir uns dann, vielleicht wird es noch enger.

Man kann es nicht wissen.

@ Milky_e77

Ehrlich gesagt: ich hab gelitten. Ich war echt schlecht drauf. Es gab ja Zeiten, wo sie mich "vorgeführt" hat und ich - der eigentlich immer eine Antwort weiß - nicht mal den Mund aufbrachte, weil ich so baff war. Da hielt sie mir minutenlange Monologe, als ich sie fragte, ob sich ihr bester Freund meldete, hielt sie mir vor, dass ich sie kontrollieren möchte, als ich ihr sagte, dass wir einen Samstag gemeinsam ins Theater gehen sollten, meinte sie, ich will ja nur nicht, dass sie ihre Freunde trifft, und so weiter.

Also wenn ich DA zurückblicke, habe ich wirklich unendlich viel Geduld bewiesen.

Aber das hat sich die letzten 4-5 Wochen schon geändert und mittlerweile ist davon nichts mehr zu spüren, weil ich zu meiner alten Stärke zurückgefunden habe und ihr einfach KONTRA geben kann. Und wie ich schon schrieb: sie muss manchmal meine Distanz spüren, dann fragt sie sofort: "Magst du mich noch?" "Ist etwas passiert?" Und so weiter.

Also da ist sie unsicher.

Leiden tu ich also nicht - und sie noch weniger, weil sie selbst die wildesten Streits 10 Minuten später vergessen kann.

Manchmal kommt eine Traurigkeit in mir hoch, wie gestern, als wir mit einer Flasche Wein auf so einem Holzding lagen, in die Sterne schauten, etwas beschwipst waren und dann eben der Fakt hervortritt, dass wir wohl NIE ein Paar werden können/sollen.

Das macht schon traurig - auch wenn ich (wie ich schrieb) so 85:15 selbst keine Beziehung mit ihr möchte.

Ich bin dann aber auch traurig, weil ICH(!) keine möchte, frage mich, was könnte ich tun, dass ich plötzlich das Verlangen hätte, und so weiter.

@ Andanlina 09

Ey, Ey, Ey, normalerweise lese ich einen Beitrag GANZ, bevor ich antwortete - Deine ersten zwei Zeilen haben mich aber schon dazu bewegt, in die Tasten zu hauen:

Aaaaaaaaaaaalso: ich habe diese Angst tatsächlich NULL, denn ich bin ein Mensch, der 1. sehr gut mit sich alleine zurecht kommt, 2. grundsätzlich sehr sozial ist und 3. bin ich für mein Alter wirklich sehr erfolgreich.

Mein "Problem" (das eigentlich gar keines ist) ist: dass ich mich nur zu extrem speziellen Frauen hingezogen fühle. Damit meine ich NICHT, dass die besonders hübsch oder sexy sein muss, sondern dass sie etwas haben MUSS, was SPEZIELL ist. Und wenn sie "nur" extrem intelligent ist...

Und ich bin da eigentlich sehr erfolgreich...

Also die Angst, dass ich "so eine Frau" nie wieder finden kann, habe ich definitiv nicht, weil dann finde ich eben eine andere...

Vielleicht bin ich zu abgehoben, zu selbstbewusst dann doch...

Zu Deinen anderen Fragen (die mir gut gefallen): also wie es aussieht, kommen wir gegenseitig NICHT voneinander los.

Ich glaube sogar, dass ich es nun LEICHTER schaffen würde - als sie.

Fakt ist aber, als ich letzten Sonntag so 250km entfernt von ihr war, haben wir uns geschrieben, dass wir uns vermissen.

Ich schrieb: "Also ich vermisse dich schon ein bisschen!"

Sie antwortete: "Ich vermisse dich nicht nur ein bisschen, ich vermisse dich viel!"

Das war etwa 13 Stunden nachdem wir uns gesehen hatten - und abends holte sie mich vom Bahnhof ab.

Also ich denke, dass wir gegenseitig extrem aneinander hängen, anders ist es nicht zu erklären, dass wir das so überstanden haben, dass sie heute sagt, ich bin der wertvollste/wichtigste Mensch in ihrem Leben bisher (außer ihrer Mutter).

Und wohl auch ich hätte mir vieles nicht gefallen lassen - ich hätte andere Geschichten schon wegen 80% weniger Stress beendet.

Also ist das etwas Besonderes.

Ich glaube zudem (und das ist vielleicht auch normal), dass uns der Sex so nahe gebracht hat. Für sie ist Sex sehr wichtig und als wir noch keinen Sex hatten und sie mir das oft sagte und auch detailliert erklärte, dachte ich schon: Au Mann, die ist ja anspruchsvoll - da werde ich mich wohl zerreißen müssen.

Aber ich bin total überrascht, denn aus meiner Sicht gebe ich vielleicht 80% von dem, was möglich wäre und sie ist da schon sehr zufrieden und will immer mehr.

Also entweder ist sie gaaaaaaaaaar nicht soooooooooooooooooo anspruchsvoll - oder ich bin wirklich gut *hahaha*

Ich weiß nicht, wie ich mich auf Dauer fühlen würde, Fakt ist, dass sie all diese Dinge, die mich gestört haben (es gab ja ein Anfangsposting meinerseits, welches ein total anderes Thema hatte), total eliminiert hat.

Dies waren diese ehemaligen Fuckbuddys, die dauernd geschrieben hatte - da ist es ruhig geworden. Das war da schlecht Zeitmanagement, dass ihr dauernd ihre Freunde abgesagt hatten und ich "einspringen" musste. Auch hier fragt sie jetzt zuerst mich, wann ich etwas vor habe und macht dann mit ihren Freunden etwas aus - oder umgekehrt (ich mache das auch so). Dann diese mühsamen Partnersuche-Profile - die hat sie gelöscht. Nun wollte ich, dass sie sich im engsten Kreis zu "UNS" bekennt - hat sie auch gemacht. Die Diskussionskultur ist auch um Welten gestiegen (das Niveau).

Also da tut sich einiges.

Deshalb weiß ich einfach nicht, wie ich Deine Frage beantworten soll, weil ich es einfach SELBST nicht weiß, was sein wird.

"Ungesund" wird es nicht - weil ich energiegeladen und stark bin. Zudem teilweise ein Kopfmensch. Da schafft man mehr, als wenn man energielos oder schwach ist und dauernd tieftraurig.

Und ja, bei mir schrillen eben auch die Alarmglocken - weil ich eben merkte, dass da vieles auch mit mir nicht stimmt, was ich eigentlich soo gaaaaaaar nicht wissen wollte. Ich denke aber (auf Grund von Erfahrungen mit meinen ehemaligen Beziehungen), dass ich ein "guter Typ" bin, wenn Du weißt, was ich meine. Also selbst meine ehemaligen Freundinnen sprechen nur in höchsten Tönen von mir. Natürlich habe ich viele Fehler, aber ich versuche einfach "ein guter Typ" zu sein, mit dem sich eine Frau wohl fühlt, geborgen fühlt, wo sich eine Frau gerne fallen lässt.

Ich würde es auch schöner finden, wenn unsere "Beziehung" ruhiger wäre - ist sie aber nicht. Ich kann sie nur so nehmen, wie sie ist. Ich kann daran herumfeilen und versuchen, meinen Beitrag zu leisten, damit das alles schön und gut ist oder wird - aber unter dem Strich wird das nie "dieses lange, ruhige Bächlein werden."

Dessen bin ich mir bewusst und das ist auch gar nicht das Problem.

Das Problem, welches ich derzeit noch habe, ist, dass es einfach nix werden kann. Wir können das "genießen", uns gut und nahe fühlen, aber unter dem Strich hat es ein Ablaufdatum, weil wir beide darauf "warten", bis sich die Gefühle so einigermaßen wieder im Zaum halten, dass wir dann irgendwann zu einer Freundschaft umswitchen können.

Sie will das zu 100%, ich will das zu 85% - und DAS macht mich traurig.

Ansonsten hab ich das schon recht gut unter Kontrolle derzeit.

Iynkxog


Klingt alles für mich total seltsam mit dem 'wir warten drauf das die Gefühle erkalten'. Man hat ständig das Gefühl, ihr versucht euch euer 'Ding' was ihr habt schlecht zu reden, nur um nicht zu verbindlich zu werden. Schon traurig irgendwo und verkorkst. Ehrlich gesagt, ich bin schon sehr sehr lange hier im forum aktiv - so was wie bei euch zwei hab ich hier noch nie gelesen. Ich kann das immer noch nicht einordnen, aber wahrscheinlich ist das einfach so.

LUyxl


Ihr könnt zu keiner Freundschaft mehr wechseln,

auch führt ihr eigentlich eine Beziehung, egal wie ihr das nennt,

denn ihr seid euch sehr nahe, und für eine andere Person wäre so soundso kein Platz.

Würdet ihr euch nicht gegenseitig anlügen und dauernd nach Definitionen suchen,

um dann wieder gemeinsam ein Drama abzuliefern,

könntet ihr mit gelegentlichen normalen Streitereien miteinander alt werden.

Du halt schneller als sie. @:)

i4nto;lerdant3x5


@ Inkog:

Ja, du siehst, wenn es für dich sogar schon mühsam zu lesen ist, kannst du dir sicher vorstellen, wie ich (mich) manchmal fühle.

Immerhin: sie steht nun zu unserem Ding, hat ihrer Mum (wie ich geschrieben habe) reinen Wein eingeschenkt.

@ Lyl:

Ich hab kein Argument gegen das, was Du schreibst. Kein vernünftiges Argument zumindest nicht. Aber es ist leider nicht so einfach :-(

bjeetlejuxice21


Mich gruselt es echt

Genies doch einfach eure Beziehung

Aond$alXina*09


Das war etwa 13 Stunden nachdem wir uns gesehen hatten - und abends holte sie mich vom Bahnhof ab.

Also ich denke, dass wir gegenseitig extrem aneinander hängen, anders ist es nicht zu erklären, dass wir das so überstanden haben, dass sie heute sagt, ich bin der wertvollste/wichtigste Mensch in ihrem Leben bisher (außer ihrer Mutter).

Und wohl auch ich hätte mir vieles nicht gefallen lassen - ich hätte andere Geschichten schon wegen 80% weniger Stress beendet.

Also ist das etwas Besonderes.

Ich glaube zudem (und das ist vielleicht auch normal), dass uns der Sex so nahe gebracht hat. Für sie ist Sex sehr wichtig und als wir noch keinen Sex hatten und sie mir das oft sagte und auch detailliert erklärte, dachte ich schon: Au Mann, die ist ja anspruchsvoll - da werde ich mich wohl zerreißen müssen.

Also, für mich klingt das so, als würdet ihr beide die Dramatik und das auf und ab genießen. :P Das erinnert mich an eine Freundin, die auch eine zeitlang so ähnlich reagiert hat. Immer wenn sie einen festen Freund hatte, hat sie an einen anderen gedacht. Jetzt hat sie einen, der für sie irgendwie die Spannung hochhalten kann was vorher keiner konnte und es funktioniert sehr gut.

Solange ihr das beide so wollt und genießt, ist es doch gut, nicht jeder möchte ein "ruhiges Bächlein" als Beziehung. Und wenn es euch nicht schadet, habt ihr doch nichts zu verlieren.

Das Problem, welches ich derzeit noch habe, ist, dass es einfach nix werden kann. Wir können das "genießen", uns gut und nahe fühlen, aber unter dem Strich hat es ein Ablaufdatum, weil wir beide darauf "warten", bis sich die Gefühle so einigermaßen wieder im Zaum halten, dass wir dann irgendwann zu einer Freundschaft umswitchen können.

Sie will das zu 100%, ich will das zu 85% - und DAS macht mich traurig.

Wer weiß, wenn ihr für euch die Attraktivität dauerhaft hochhalten könnt und eure gegenseitigen Bedürfnisse beantworten könnt, vielleicht wird ja doch etwas längerfristiges draus..

i1ntolcerantx35


@ beetlejuice 21

heute doch keine fickgeschichte ??? :)

@ Andalina09

ja, ich bin generell ein typ, der seinen kick braucht. das ist einfach so. das war auch schon immer so. deshalb stören mich diese auf's und ab's gar nicht soooo.

sie wird derzeit kritisiert für ihren sager... ihr bester freund meinte, dass sie damit null stabilität bietet. meine freunde meinen das auch, sind aber etwas kritischer, weil es mir teilweise wirklich nicht gut ging.

ich bin jetzt froh, dass ich mal einen ganzen monat zeit habe, um herauszufinden, was es werden soll. wenn ich zurückdenke, dass wir uns erst 3 monate kennen, dann kommt mir das vor, wie eine ewigkeit. denn es gab einfach so extrem viel zwischen uns - positiv wie negativ (etwa 70:30 positiv).

also ein monat mit unserem tempo ist nicht so wenig... da kann ich herausfinden, was es werden kann oder soll. und dann entscheiden... hamburg oder bleiben.

ich bin dann sehr konsequent. ich würde hamburg auch nicht nachweinen, wenn wir uns 2 tage später für immer zerkrachen. ich würde mir sagen: wieder was gelernt.

b]eetle'juicex21


Na du machst doch den hick Hack und nennst es nicht Beziehung.

Verlangst aber alles von ihr als hättet ihr eine und sprichst von seelenverwandt und noch viel mehr. Lol.

Wer isr hier sprunghaft unentschlossen und kindisch?

Mrantn0x42


Es ist eben das was Richard David Precht in diesem Vortrag:

[[https://www.youtube.com/watch?v=51NjOpL3kDM&t=2021s Liebe - Alles nur Chemie? ... mit Richard David Precht]]

eine "Dopamin-Beziehung" nennt. Im Gegensatz zur "Serotonin-Beziehung". Wenn's interessiert und nicht den ganzen Vortrag anschauen möchte, so ab der 33. Minute anschauen.

S}kolokxa


Hmmmm, intolerant (warum eigentlich "intolerant"?)...

... ich sehe das so: Ja, ihr braucht den Kick, das ist offensichtlich. Ich schätze sie mal so ein, dass sie auf Dominanz bei Männern steht. Und das kannst du ihr geben, würde ich vermuten.

Und deshalb: Du MUSST nach HH, wenn die "Beziehung" weitergehen soll! Du musst tonangebend sein bzw. bleiben. Dann will sie dich. Wenn du einen Schritt auf sie zumachst, weicht sie zurück. Das wird so bleiben. Das ist Teil der Spannung, der Faszination. Sie studiert? Könnte sie genauso gut in HH. Ausserdem ist die Distanz nicht bedeutend. Wenn du für sie anziehend bleiben willst, geh nach HH. Du wirst sie dann nicht verlieren, im Gegenteil.

iSntolerGant35


@ mann042

danke, sehr interessant. werd ich schauen :)

@ Skolka

ich bin mal froh, wenn ich von tag zu tag denken kann. man weiß ja bei uns nie. ich will das mit HH wirklich erst ende september und dann spontan entscheiden. es ist keine einmalige chance, sie wird wiederkommen. diese frau aber nicht - wenn sie mal weg ist. also ich warte da mal ab. heute kriegen wir von allen seiten kalt/warm. ihre Freunde, meine Freunde melden sich zu wort. und ich finde es gut. mal schauen, was rauskommt.

idntol^eranxt35


@ Skolka

"intolerant" weil sie meinte, dass ich intolerant bin, wenn ich dagegen bin, dass sie ihren ehemaligen fuckbuddy einlädt (eingangsthread)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH