» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

i1nto[lerMantx35


Wir hatten heute kein offizielles Treffen, uns nur im Shoppingcenter zufällig(?) gesehen, weil sie mit ihrem besten Freund dort war.

Ich hab mich dann aber gleich aus dem Staub gemacht.

Soeben hatten wir einen 1-stündigen Chat und ihr Freund meinte, dass sie richtig entschieden hat (zurückzukehren auf diesen Level), aber dass er keine Stabilität sieht (was ja alles sagen - inkl. mir).

Jetzt hatten wir also einen Chat und sie meinte, dass wir versuchen sollten, mal einen ganzen Monat (September bietet sich an, weil ja übermorgen der 1. ist) nicht über unseren Level zu sprechen und dann mal schauen, ob wir einen Schritt vor gehen wollen - oder eben tatsächlich für immer zurück.

Klingt mal nicht so schlecht.

Im September ist es allerdings so, dass sie eine neue Arbeitsstelle hat, die nur 220m (laut Google Maps ;-) entfernt ist.

Bedeutet: sie wird öfter bei mir schlafen wollen.

Ob das die Distanz zur Freundschaft bringt, wage ich zu bezweifeln.

Allerdings ist sie an 3 Wochenenden nicht da - 1x mit ihrer Mutter für 4 Tage in Paris, sonst 2x 2 Tage bei Oma. Also da habe ich auch Zeit, die Wochentage Revue passieren zu lassen und herauszufinden, wie ich mich fühle.

Ob das alles nun gut oder schlecht ist: keine Ahnung.

Allerdings sehe ich gewaltige Fortschritte in der Diskussionskultur, denn als sie am Ende schon müde war, meinte sie, dass sie schlafen gehen möchte und ich schrieb: "gut, dann gute Nacht, schlaf schön, bis morgen, Küsschen" und das war ihr dann tatsächlich zu wenig. Sie wollte nicht so einfach OFFLINE gehen, sondern noch ein paar Worte über morgen schreiben. Vor zwei Monaten passierte es noch, dass sie mitten im Chat Offline ging und ich nicht wusste: kommt sie nochmals zurück oder pennt sie schon längst.

Also Fortschritte macht sie... das muss man schon sagen... ^^

K+ante,nme%chanixker


Du bist nicht zufällig Balletttänzer, hm?

iFntolZeranxt35


@ Kantenmechaniker

Definitiv nicht... aber auf der Bühne :)

I>nko!g


Einen Monat mal nicht über euren Status reden klingt nach einer schlauen Idee.. ;-)

i-ntoClerantI35


@ Inkog

Ja, sehe ich auch so.

Ist aber nicht einfach, weil ich grundsätzlich ein Mensch bin, dem Harmonie und klare Linien wichtig sind. Das alles ist aber nicht sooooo klar.

Irgendwie stand ja im Raum, dass wir weitermachen sollen, bis es von selbst ausklingt.

Das kann aber - meines Erachtens - nicht gut gehen, weil es wohl kaum bei BEIDEN gleichzeitig so sein wird. Somit wird EIN Teil wohl traurig und unglücklich sein.

Oder durch die neue Arbeitsstelle (sie ist nur 220 Meter von meiner Wohnung entfernt) schläft sie nun öfters bei mir und dadurch wird es noch näher.

Keine Ahnung.

Derzeit hat sie ihre Küsschen-Phase, wo sie mich fast stündlich kurz anchattet. Um 16:30 hole ich sie von der Arbeit ab, das Wochenende wollen wir gemeinsam verbringen (vielleicht nicht die Nächte, aber zumindest die Nachmittage/Abende).

Mal schauen.

Einerseits müsste ich ja jetzt froh sein, denn ich habe ja, was ich wollte - die Nähe + Sex.

Aber es kommen Schübe in mir hoch, die mich wieder unzufrieden machen. Daran muss ich arbeiten.

PufeffCe2rminzybonboxn


Was für ein Drama bei euch.

Sie heißt nicht zufällig Anna?

b'eetlye$jui`ce2x1


Warum unzufrieden? Weil sie noch die selbst ist und nicht 100% wie deine Traumfrau sondern nur 98%

ann_rxe


Sie heißt nicht zufällig Anna?

die (Russin?) wäre mir jetzt in den Sinn gekommen. ]:D

m9s9x2


Ja ja, die Briefe an Anna - da habe ich auch schon dran gedacht.

Aber hier klingt es pathologischer. Auf beiden Seiten.

b4eetlecjuixce21


Schön das du das auch nicht einseitig siehst.

i9ntoNleranxt35


???

:-P

i}nt_owleraxnt35


Hallo, ich hoffe, dass euer Weekend gut war :-)

Nun, ich bin derzeit total verwirrt, denn seit einigen Tagen ist alles ganz anders.

Wie ich schrieb, hat sie ja vor 13 Tagen gemeint, dass wir nur Freunde sein sollten und danach hatte sie ein totales psychisches Tief, wo sie innerhalb weniger Tage 6kg abgenommen hatte. Sie machte sich Vorwürfe, bezeichnete sich selbst als "kleines Stück Scheiße, das alles zerstört hat", und so weiter.

Letztes Wochenende legte ich ihr dann eine Brücke, um ihre Entscheidung, nur noch eine Freundschaft haben zu wollen, zurück zu nehmen.

Dies tat sie dann letzten Montag.

Seit Montag ist nun tatsächlich alles ganz anders, teilweise habe ich das Gefühl, dass sie nun ein total anderer Mensch ist.

Sie meinte ja ursprünglich, dass wir so lange auf "Friends mit Benefits" unterwegs sein sollten, bis das alles von selbst ausklingt.

Ich sagte ihr, dass dies nicht funktionieren wird, weil wir einfach extrem eng sind und es keine Anzeichen gibt, dass dies einer von uns beiden ändern möchte.

So waren wir die ganze Woche eigentlich jeden Tag unterwegs, es gab mal eine kurze Phase, wo es eine Diskussion gab, aber als ich meinte, dass ich jetzt keine Lust mehr auf Diskussion habe (weil es einfach schien, als gäbe es keine Lösung), legte sie sich plötzlich mit dem Kopf auf mein Bein und kuschelte sich an.

Keine Spur von der Sturheit der vergangenen Wochen.

Und dann das Wochenende.

Geplant war, dass wir uns täglich sehen, einiges unternehmen, doch dann sahen wir uns Freitag schon zum Mittagessen, dann nochmals den ganzen Abend bis Mitternacht, gestern kam sie wieder die 6km, nur um mit mir Mittagessen zu gehen, ich dachte, dass sie das vorschlägt, weil sie eben abends keine Lust hat oder ihren besten Freund trifft, aber dann meinte sie, dass sie am Abend trotzdem kommen möchte, wir waren dann Kaffee trinken, Cocktails, es regnete dann ziemlich stark, wir gingen heim, kuschelten bei offenem Fenster, sie schlief hier, heute am Morgen holte ich Frühstück, zu Mittag fuhr sie nach Hause.

Als wir gestern bei offenem Fenster und Regen kuschelten dann die große Überraschung: sie erzählte mir zuerst von einer unglaublichen Geschichte, die ich nicht kannte (ist zu persönlich für ein Forum), in weiterer Folge hat sie mir auch ihre Familie beschrieben und am Ende meinte sie, dass sie eigentlich schon lange Gefühle hat, aber nicht dazu stehen wollte, hauptsächlich wegen der unglaublichen Geschichte.

Ich war dann ziemlich baff und traurig zugleich, weil es mir leid tut, was sie da erzählt hat, und so weiter und am Ende meinte sie dann, dass sie glaubt, "LIEBE" für mich zu empfinden.

Sie unterstrich dies dadurch, dass sie noch nie solche Gefühle hatte und zugleich ihrem ExFreund kein einziges Mal sagte, dass sie ihn liebt.

Ich war - zugegeben - etwas überfordert, denn wenn man meine Beiträge hier liest, so habe ich "LIEBE" meinerseits immer dementiert und glaube dies auch jetzt noch - Fakt ist aber, dass mich diese Geschichte, die sie mir erzählte, ihr wieder ein Stück näher gebracht hat.

Diese Woche sagte sie mal, dass sie noch immer glaubt, dass wir keine "old fashioned Beziehung im herkömmlichen Sinne" führen könnten - da meinte ich dann, dass man eben eine moderne Beziehung führen könnte.

Seit 16:00 ist sie bei ihrem besten Freund und normalerweise ist sie da immer so bis 21:30 und dann fährt sie heim.

Heute will sie aber gegen 19 Uhr kommen (sie ist erst seit 12:00 weg) und möchte "in der näheren Umgebung" etwas Essen gehen - und dann vielleicht einen Film schauen.

Hier schlafen möchte sie heute nicht, weil sie morgen Früh ihr Workout machen möchte, bevor sie zur Arbeit geht.

Also irgendwie läuft das auf einmal ganz anders und es unterstreicht wieder mal, dass ich in vielen Dingen recht hatte.

Nämlich: wenn SIE nicht dauernd die Diskussionen beginnt, dann haben wir einfach keine.

Wenn SIE auch manchmal "die Klappe halten kann", anstatt auf einem Thema herumzureiten, dann ist es sogar möglich, dass sie 1 Minute später mit dem Kopf auf meinem Bein liegt und ich auch kein Problem damit habe, sie zu umarmen.

Und Geduld war ein Baustein dafür, dass es nun besser läuft - denn eigentlich sollte ich ja schon längst weg sein.

Heute ist der 3. September und wie ich schrieb, will ich den ganzen September abwarten. Läuft es weiterhin so, wie die letzten Tage (von denen ich das Gefühl habe, dass es Wochen waren, weil alles so intensiv läuft), dann bin ich mal offen zu bleiben und nicht nach HH zu gehen. Das kann ich auch später noch. Mir geht es auch hier sehr gut, HH wäre hauptsächlich interessant gewesen, weil es eine andere Bühne gewesen wäre.

Mal schauen, wie das weiter läuft, denn so 100% sicher, dass es so gut weiter läuft, bin ich selbst nicht. Dazu hab ich eben schon viel zu viele andere Erfahrungen mit ihr erlebt. ABER: wenn das länger gut läuft, dann muss ich FÜNFE auch mal GERADE sein lassen und darf die Vergangenheit (Diskussionen, Zank, etc...) nicht mehr erwähnen. Man soll ja nicht ewig nachtragend sein.

Für ihre Freunde haben wir nun eine Beziehung, für ihre Mutter sind wir auf dem Weg dazu, sie selbst empfindet nun "Liebe" für mich - einen Typen, von dem sie vor Wochen noch sagte, dass der Altersunterschied zu groß ist, ich ins Fitnesscenter gehen soll und sie auch noch andere Kritikpunkte hatte.

Und was für mich noch klar ist: Sex kann Menschen ebenfalls sehr zusammenschweißen. Wenn ich daran zurückdenke, wie extrem anspruchsvoll sie sich selbst beschrieben hatte und wie zufrieden sie nun immer wieder ist, dann ist Sex sicher ein Teil des Puzzles...

An alle, die uns wohl gesinnt sind: bitte Daumen drücken.

Derzeit bin ich wieder der Alte, ich bin wieder selbstbewusst, agierend, ich bin wieder die starke Schulter zum Anlehnen und auch gefühlsmäßig bin ich sehr ausgeglichen.

Das war ich die letzten Wochen nicht immer.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag :-)

I+nkoxg


Das ist doch schön zu hören, dass es so gut läuft. Hoffen wir mal das es weiterhin so geht. Aber immerhin hattet ihr glaube ich noch keine so lange stressfreie Zeit oder ;-)

iFntoblXerant835


@ inkog

nein, die hatten wir tatsächlich noch nicht. besonders das weekend war ein highlight. ich hatte ein wenig "panik" davor, als sie meinte, wir sollten es intensiv erleben, aber es lief wirklich schön und gut.

Noch immer haben wir das Thema, dass es "NIEMALS" eine Beziehung sein kann - aber ich lege sie oder mich derzeit nicht fest. Macht keinen Sinn.

Ich denke, wenn es mal einen Monat so gut läuft (dann kennen wir uns 4 Monate real und über 5 Monate insgesamt), dann kann man es noch immer Beziehung nennen.

Interessant, dass sie das selbst jetzt - in unser Hoch-Zeit - immer wieder erwähnt.

IHnkGog


Lass sie mal in dem Glauben, dass ihr noch keine Beziehung führt ;-)

Zu sagen 'wir machen auf dem Freundschatslevel weiter wenn die Gefühle erkalten' ist leichter gesagt als getan. Nicht umsonst tun Trennungen sehr weh, selbst wenn die Beziehung am Ende total beschissen läuft.

Das wahrscheinlichere Szenario ist meiner Meinung nach: irgendwann verliert sie / ihr die Beziehungsangst und nennt es wirklich Beziehung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH