» »

Ich habe ein Problem mit dem sexuellen Vorleben der "Partnerin".

iBntoleAraxnt35


@ kruemel26

Sorry für das, aber wenn bei euch im Dorf anscheinend viele miteinander poppen, bedeutet das ja nicht zeitgleich, dass das gut ist.

DU kannst damit umgehen - ich kann es nicht.

Menschen sind unterschiedlich.

Wir nannten unsere Sache "Friends mit Benefits". Ja. Auf der "Schublade" wäre ein Schild, wo "Friends mit Benefits" draufsteht.

Es ist aber längst etwas anderes.

Wir sehen einander 4, 5, 6, 7x pro Woche, sie kommt oft sofort nach der Arbeit, duscht dann, bleibt dann bis Mitternacht, manchmal übernachtet sie hier.

Wir gehen aus, sitzen manchmal stundenlang mit ein, zwei Flaschen Wein irgendwo herum, selbst wenn wir mit dem Laptop auf dem Sofa sitzen und You Tube Videos schauen kuschelt sie sich an mich heran.

Für mich ist es nicht wichtig, was auf der Schublade steht. Und Du weißt: was für andere "wenig intensiv" ist, ist für andere schon "sehr intensiv".

Und ich würde sogar sagen, dass unsere Friends mit Benefits Story intensiver geführt wird, als so manche Ehe (nicht wertend gemeint).

idnto0leWranstx35


@ Ankelina

Sie hat keinen Sex mit mehr mit anderen. Die letzte Story wird diese Oralverkehr Story gewesen sein. Ich hatte sie sehr wohl gefragt und meine bisherige Erfahrung sagt mir: sie ist grundsätzlich ehrlich, hat aber ein paar Dinge nicht gleich richtig erzählt, sie aber später - auf Anfrage oder von sich aus - durchaus korrigiert.

So glaube ich ihr jetzt mal, dass sie das wahr ist.

Ich weiß auch, dass Du es nicht glauben kannst oder verstehen kannst, aber nachdem sie einen ganzen Rucksack mit "mühsamen und mühsamsten Geschichten" aus der Vergangenheit hatte, hab auch ich sehr früh schon für mich festgestellt, dass ich nicht unbedingt eine Beziehung mit ihr möchte. Dann sind wir aber zusammengewachsen und würdest Du sie - als Fremde - fragen, was sie über mich oder diese Story denkt, so würde sie ausschließlich positiv argumentieren.

Ich versuche das in Zahlen auszudrücken, vielleicht es da dann verständlicher (0 = platonische Freundschaft, 100 = richtige Beziehung):

Wir starteten schon mal mit Pepp (Sie: 60, Ich: 40), dann ging es bei ihr anscheinend zurück (obwohl sie sich wohl mit mir fühlte) auf vielleicht 20, während es bei mir zwischen 40 und 50 war.

Dann hatte sie ja diese Oralverkehr Story mit einem ehemaligen Kontakt (ähnlich wie sie einen morgen zum Geburtstag treffen sollte) und anscheinend fiel sie auf 0 bis 10 zurück, während ist konstant auf 40-50 war.

Diese 0-10 waren mir zu wenig und ich kämpfte für mehr und anfangs war sie eher ablehnend und reserviert, doch später war es SIE, die meinte: aber wenn wir "nur" Freunde bleiben/werden, dann dürften wir ja nicht mehr Sex miteinander haben.

Da hatte ich das Gefühl, dass es ihr durchaus wichtig ist, mit mir mehr zu haben.

Und die wenigen Male, wo wir Sex hatten, ging es auch immer von ihr aus - außer gestern. Da hab ich das Heft in die Hand genommen und sie ist sofort darauf eingestiegen.

Und anschließend meinte sie: "beim nächsten Mal sollten wir..."

So denkt sie auch an "ein nächstes Mal"...

Durch Stories, die so nach und nach herausgekommen sind, die man nicht mehr ändern kann, die aber nicht so angenehm für mich waren, habe ich sehr wohl mehr Distanz zu ihr aufgebaut.

Das Verhältnis nun ist in etwa: 15 von 100 bei ihr und 25 von 100 bei mir.

Also bei ihr ist es eher mehr geworden, bei mir eher weniger.

Dennoch ist es bei mir noch stärker.

Und nun beginnt mein Fehler, denn es stimmt wohl, dass ich noch immer daran arbeite. Vielleicht sollte ich es so akzeptieren, aber Du weißt ja selbst: manchmal arbeiten Menschen jahrelang in der gleichen Firma und verlieben sich nach zwei, drei oder fünf Jahren ineinander.

Deshalb finde ich es nicht schlecht, dass ich noch immer daran "glaube", dass es mehr werden könnte. Die Schizophrenie liegt viel mehr darin, dass ich ja nicht mal selbst sicher wäre, dass ich eine Beziehung zu ihr möchte.

Deshalb bin ich auch erstmals mit dem "Friends with Benefits" zufrieden.

Heute schrieb ich ihr, dass sie einen Rucksack voll mit weniger angenehmen Geschichten mitgebracht hat. Und ich weiß, dass man die Vergangenheit nicht mehr ändern kann. Die Vergangenheit ist auch gar nicht das Thema. Das war so und das kann und habe ich zu akzeptieren und zu respektieren.

Würde ich aber jetzt nicht etwas "härter" versuchen eine Linie da hinein zu bringen (klar: meine Linie), dann würde sich aber die Vergangenheit mit der Gegenwart vermischen und auf einmal wäre ich da mittendrin.

Und das will ich einfach nicht sein.

Und sie sagt ja SELBST, dass sie dieses Leben vor etwa 1-1,5 Jahren abgeschlossen hat.

Also muss es ja auch in ihrem Interesse sein - von der Logik her.

Sie hat insgesamt nur eine Handvoll Personen zu der Party eingeladen. Wie es aussieht, hat sie gar nicht mehr Menschen, die kommen würden.

Ich wäre echt glücklich, wenn sie 100, 200 Leute einladen könnte. Ihre Kollegen von der Uni, ihre Arbeitskollegen, Freundinnen, Freunde, ihre Familie, und so weiter.

Ich würde sowas auch wirklich unterstützen oder supporten (sie hat derzeit nicht so viel Geld).

Aber müssen es wirklich ehemalige Sexgeschichten sein ???

Das ist der Punkt!

Und ich denke schon, dass ich aufgeschlossen, tolerant, kompromissbereit und so weiter bin. Aber für mich sind das Basics, um die ich nicht erst kämpfen möchte.

Und zu den Basics gehören sowieso fast ausschließlich sexuelle Geschichten. Über alles andere kann man mit mir wirklich gut reden!

B}en0itaQB.


Wenn mir etwas an einer Person nicht paßt, dann liegt das an mir. Und ich übernehme die Verantwortung dafür, schüttle vornehm den Kopf und suche mir was anderes.

Zumal ich es als Frau super dämlich finde, einem Mann mein Sexleben so ausschmückend darzustellen.

Hier wurde es offensichtlich getan, Und genau deshalb wäre ich an Deiner Stelle bereits weit weg.

Von der Logik her ist das doch in Deinem Gehirn eingebrannt, wird immer weiter ein Thema sein, ihr Leben/ihre Vergangenheit wird sich null ändern, also mußt Du es/Dich ändern.

Mit einer Jungfrau oder so. Und wenn es vermutet keine mehr ist, würde ich sie nicht drängen, vom Sexleben überhaupt zu reden. Das vergiftet doch offensichtlich alles.

Du hattest natürlich kaum eine erwähnenswerte sexuelle Vergangenheit, stimmts ??? :-X :)D

i)ntIolerhant3x5


@ Ankelina

Der aktuelle Stand der Dinge ist, dass sie die Party anscheinend abgesagt hat oder absagt.

Sie schrieb das genervt.

Sie schrieb auch (Trotzreaktion ;-), dass sie den Geburtstag nun ganz alleine und zu Hause verbringen möchte.

Mal schauen, wie es dann wirklich ist.

Ich habe einiges vorbereitet - bin da aber flexibel, so lange UNSER Treffen nicht wegen ehemaligen Sexpartnern hin und her verschoben wird.

Am Ende meinte sie: und bist Du nun zufrieden ???

Und ich schwöre: normalerweise wäre ich total unglücklich damit, weil ich nicht ein Mensch bin, der etwas so lange gegen den Willen einer anderen Person verlangt, bis er es kriegt.

Das Gegenteil ist der Fall: wenn ich merke, etwas passiert nur weil ICH es wollte (gegen den Willen einer anderen Person), dann verzichte ich darauf.

Aber in diesem Fall bin ich nicht wirklich unglücklich. Das mag zwar jetzt nicht gut oder nett klingen, aber ich denke, dass sie "richtig" gehandelt hat.

Wir werden ja sehen, wie es nun heute und morgen weitergeht.

Es war auch geplant, dass wir uns heute sehen. Zumindest 2-3 Stunden am Abend. Also mal schauen, wie sie nun damit umgeht.

isntolGeranxt35


@ BenitaB.

Mir geht es darum, dass sie die Vergangenheit nicht mit der Gegenwart vermischt. Denn dann wäre ich mittendrin. Sie selbst meint, dass sie die Vergangenheit abgeschlossen hat. Es sieht aber nicht so aus.

E1hemalQigerd Nutzehr (#5x86592)


Ich hoffe sie merkt bald was für ein Glück sie mit dir hat .

Du versuchst wirklich sehr viel um ihr sexuelles Vorleben auszublenden schreibst dass du es akzeptierst und es nicht mehr aufs Tapet bringen möchtest - Hut ab vor dieser Einstellung !!

Ich weiß nicht ob ich diese Toleranz aufbringen würde ich denke bei mir würde es im Hinterkopf bleiben und ich hätte so meine liebe Not richtig zu vertrauen .

Aber da bist du schon weiter denn du hast erkannt wenn du mit dieser Frau eine Beziehung führen möchtest dann solltest du es versuchen zu vergessen sonst würde es die Partnerschaft auf Dauer vergiften .

Ich denke ihr habt gute Chancen als Paar zusammen zu wachsen wenn ihr euch einfach Zeit lasst und Zeit nehmt euch kennenzulernen und dann herauszufinden ob es passt.

Dafür wünsche ich euch alles gute .

Noch was mich hätte es auch sehr gestört wenn mein Freund seine Sexgespielinnen zum Geburtstag eingeladen hätte mir aber zuvor vermittelt dass er keine anderen Sexbuddys mehr haben möchte warum dann diese Typen noch einladen ???

Jetzt wird wahrscheinlich gleich wieder ein Empörzngsruf durchs Netz kommen wie man nur so eifersüchtig und intolerant sein kann

In dem Fall bin ich es halt dann und ich stehe dazu .

Ich bin wenigstens ehrlich und gebe es zu während die Empörten es vielleicht auch sind aber dies niemals zugeben werden .

Was mich jetzt etwas an ihr stört ist die Frage die sie dir gestellt hat ob du jetzt zufrieden bist .

Finde ich nicht so prickelnd denn was kannst du für die Absage ihrer Bekannten ?

Dass dir diese Absagen zupass kommen ist ja wohl verständlich .

Ich wünsche euch morgen einen schönen und kuschligen Geburtstag und ich hoffe du kannst sie etwas beeindrucken und so bei ihr punkten :)z

D7reaMm|er3x5


Alles was Du schreibst macht auf mich den Eindruck, Du willst uns davon überzeugen, dass sie die Richtige für Dich ist und sich geändert hat, oder sich ändern wird, damit Du dann hier positives Feedback bekommst. Das wird nicht passieren.

Du hast Dir da eine promiskuitive Frau an Land gezogen und die wird sich nicht ändern, wer einmal an der verbotenen Frucht genascht hat, will das immer wieder haben. Sie will beides, dieses Leben, aber auch Dich. Weil sie aber weiss dass Du damit nicht klar kommst, sagt sie Dir, sie hätte mit diesem Leben abgeschlossen. Ich will hier nicht den Moralapostel spielen, es ist nicht schlimm dass sie promisk ist, nur das passt eben nicht zu Dir.

Du solltest Dein Verhalten überdenken, wenn Du Dich verliebst, solltest Du erst mal schauen ob das eine Frau ist, mit der Du eine Beziehung führen kannst und wenn so grundlegende Dinge, wie das Sexleben, bzw. die Moralvorstellungen, nicht passen, macht eine Beziehung keinen Sinn. Du wirst ihr immer mistrauen und das wird immer an Dir nagen und Dir das Leben zur Hölle machen, Ihr seid einfach nicht füreinander geschaffen.

i1nt+olerasnt=3T5


@ Ankelina

Nein, diesen Sexbuddy hat SIE SELBST ausgeladen.

Die anderen haben mehr oder weniger abgesagt, wie es im Moment aussieht würde EINE EINZIGE(!) PERSON kommen und selbst die sagt bis zum Abend Bescheid.

Also wenn da noch immer nicht die Alarmglocken bei ihr schrillen, dann ist ihr nicht zu helfen.

520 Freunde auf Facebook, aber wenn sie Geburtstag hat, kommt niemand.

In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Und am Ende werde wohl wieder nur ICH der sein, der sie nicht im Stich lassen würde.

Es ist nicht so, dass mich ihre Vorgeschichte nicht stört. Ich hab selbst einiges erlebt und nichts anbrennen lassen, ich ging da auch an Grenzen - aber nie darüber.

Sie ging sehr wohl einige Male darüber.

All diese Stories wie Sex mit Personen, die bereits HIV hatten, während sie mit denen Sex hatte (teilweise sogar noch ungeschützt - sie kann von Glück reden, dass sie nicht auch das Virus hat), diese Syphilis Story, diese 3er, 4er oder was auch immer (so genau will ich das gar nicht wissen), auch jetzt sind auf Facebook noch 5-6 (vielleicht 10?) ehemalige Fuckbuddys von ihr als Freunde dabei, dazu hat sie ja zu Hause bei sich ziemlich viel "Schweinkram" herumliegen - also ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das alles nicht stört.

Klar stört es mich.

Aber ich weiß, dass man das nicht mehr ändern kann.

Das ist ihre Vergangenheit. Sie ist jung. Sie musste oder wollte wohl solche Erfahrungen sammeln. Und ich will sie nicht dafür verurteilen.

WAS ICH ABER MÖCHTE: ich biete ihr wirklich sehr viel (ich gebe mir sehr viel Mühe, um sie glücklich zu machen und sie meinte selbst, dass es der schönste Sommer ihres Lebens ist), zugleich haben wir aber keine richtige Beziehung, sondern so etwas wie eine Beziehung LIGHT (Friends mit Benefits), unter dem Strich könnte(!) jeder machen, was er will - aber anscheinend haben wir uns insgeheim dazu entschlossen, mal mit niemand anderem Sex zu haben.

Und WEIL ihre Vergangenheit so mühsam ist, möchte ich nun, dass sie die Vergangenheit nicht in die Gegenwart zieht.

Und genau DAS würde sie ja tun, wenn der eine Typ käme.

Und spätestens dann wäre ich da MITTENDRIN!

Und genau DAS will ich nicht.

Sie sagte zwar, dass sie mit dem schon über ein Jahr nix mehr hatte (und wir kennen uns erst 3 Monate und 3 Tage), aber als sie vor 4 Wochen(!!!!) bei ihm war, hat er sie gebeten zu gehen, weil er müde war.

Also da lässt sie sich von einem SexBuddy rauswerfen - und...

Ich denke wirklich, dass ihre Latte so tief liegt, weil sie einfach schlicht und einfach keine echten Freunde hat. Da ist man dann sogar für Sex-Buddies dankbar.

Und ich erinnere mich an ein Gespräch vor einigen Wochen, wo ich sie darum bat, Prioritäten zu setzen. Ich sagte zu ihr: achte mehr auf Qualität, weniger auf Quantität. Kein Mensch braucht 520 Facebook Freunde, wenn dann KEINER um 5 Uhr morgens käme, wenn es ihr schlecht ginge.

Und ich sagte auch: wenn Du keine Prioritäten setzt und alles vermischt, wird es am Ende immer wieder so sein, dass du mit leeren Händen dastehst.

Und würde ich jetzt auch absagen, müsste sie ihren Geburtstag ganz alleine verbringen.

i,ntZoleran1t35


@ Dreamer35

Nein, ich will niemanden "überzeugen"... das ist ja auch gar nicht nötig. Niemand kennt sie oder mich.

Ich bin da sehr kritisch und beschönige nichts. An den letzten Monaten kann ich sehr wohl erkennen, dass sich da einiges positiv verändert hat.

Das muss man schon auch sehen.

Man kann ja nicht dauernd auf sie hinhauen, nur weil sie mit 20 eine sehr lebhafte Sexualität gelebt hat.

Die habe ich übrigens auch gelebt - und bin dennoch beziehungsfähig.

Ich denke, dass nicht immer alles schwarz oder weiß ist und ich bin auch eher ein Mensch, der ein Glas halbVOLL sieht.

Würde(!) sie mich jetzt fragen, ob ich eine Beziehung mit ihr will, eine echte Beziehung, so würde ich - und das ist wahrscheinlich überraschend für Dich - nicht JA und AMEN sagen.

Ich würde sie verbal "auseinandernehmen", damit sie mir erklärt, warum, weshalb, wieso auf einmal. Wir müssten über einige grundlegende Basics sprechen, die für mich nicht verhandelbar sind, bei ihr aber anscheinend noch nicht angekommen sind. Und, und, und...

Und selbst dann wüsste ich nicht, ob ich WIRKLICH eine Beziehung mit ihr haben möchte, weil mir verschiedene Dinge sehr, sehr wichtig sind und ich weiß, dass ich die mit ihr NIE haben könnte, weil sie ein ganz anderer "Typ von Mensch" ist.

Umgekehrt wollte ich ihr Freundschaftsangebot aber auch nicht einfach akzeptieren.

Sie meinte über Wochen (sehr konstant und überzeugend), dass ich ihr viel zu wichtig bin, um das alles durch Sex zu beeinflussen oder zu zerstören. Und sie sagte auch konstant, dass sie mit mir keine Beziehung haben möchte - ihr Verhalten (teilweise klammert sie, wenn ich aber enger komme, versucht sie sich wieder loszureißen) war etwas abweichend davon.

Und deshalb dachte ich, dass wir etwas finden sollten, womit wir BEIDE zufrieden wären. Das war dann dieses Friends mit Benefits (Freundschaft mit Sex) anstatt Fuckbuddy (Sex mit fallweise Unternehmungen).

Aber unser Kontakt ist einfach viel zu eng! Das ist keine Friends mit Benefits Sache mehr. Das ist schon längst eine Beziehung - allerdings wollen wir es vielleicht nicht wahrhaben.

Keine Ahnung.

Fakt ist jedenfalls, dass sich da was ändern muss und wird. Ich bin da eigentlich traurig darüber, aber SO kann es nicht weitergehen.

Letzte Nacht ging ich um 1 ins Bett, um 3 wachte ich auf und postete hier herum. Ich konnte bis 6 nicht mehr schlafen und musste um 7 aufstehen.

Das kann ich ein paar Mal machen - aber dann sind auch meine Batterien leer.

T:heBlYackWmidow


Natürlich möchtest du, dass es für dich passt. Sonst hättest du diesen Faden nicht gemacht. Was würdest du einem guten Freund raten?

D5ieDos$ismaYchtda6sGifxt


intolerant35

Dein Nick drückt es deutlich aus, so wie diese junge Frau ist und lebt(e) reicht es Dir nicht aus. Es gibt zwischen Deinen Zeilen sehr viel Kritik und Mängelaufzählungen. Du suchst nach klaren Anzeichen in ihrem Verhalten, dass Dir zeigen soll, dass sie einen klaren Cut zu ihrer Vergangenheit vollzieht.

Ich finde es schwierig, wenn es Dir nicht gelingt sie als gesamte Persönlichkeit anzunehmen. Du wiederholst recht oft, was sie alles Dir gegenüber aufgezählt hat von den Erlebnissen.

Zum Teil liest es sich wie eine Anklage-Schrift, und Du nicht wie ein Freund der sie als erwachsene gestandene Frau sieht, sondern irgendwie als flatterhafte "Göre".

Und selbst dann wüsste ich nicht, ob ich WIRKLICH eine Beziehung mit ihr haben möchte, weil mir verschiedene Dinge sehr, sehr wichtig sind und ich weiß, dass ich die mit ihr NIE haben könnte, weil sie ein ganz anderer "Typ von Mensch" ist.

Wenn dieser Fakt für Dich Gewissheit wäre, von der Du fest überzeugt bist, gäbe es diesen Thread nicht.

Aber unser Kontakt ist einfach viel zu eng! Das ist keine Friends mit Benefits Sache mehr. Das ist schon längst eine Beziehung - allerdings wollen wir es vielleicht nicht wahrhaben.

Die letzte Aussage ist Deine stille Hoffnung, für die sie nach knapp 3 Monaten ihr klares OK geben soll. Mit dem klaren Entschluss ihr früheres "Lotterleben" zu unterlassen. Aber Dir fehlt nüchtern gesehen das tiefe Vertrauen, und wenn es Dir möglich wäre, würdest Du ihre Vergangenheit auch gern in Deinem Denken "ungeschehen" machen.

Aber das ist nicht möglich, und dennoch würdest Du sie gern weniger "befleckt" kennenlernen und lieben wollen. Nimmst jede positive Veränderung als Katalisator für den Beziehungsaufbau wahr.

Wichtig ist nicht vorwiegend was Menschen sagen, sondern das was sie am Ende des Tages aktiv gelebt/getan haben.

Du wirst für Dich entscheiden müssen, ob es Dir gelingt sie als eigenständige Persönlichkeit mit dem Vertrauen anzunehmen die Vergangenheit nicht wertend und moralisierend in die Gegenwart einfließen zu lassen.

Fakt ist jedenfalls, dass sich da was ändern muss und wird. Ich bin da eigentlich traurig darüber, aber SO kann es nicht weitergehen.

Wenn das so ist, triff für Dich selbst eine klare Entscheidung, ganz unabhängig davon was und wie sie sich selbst entscheidet. Erst dann ist es möglich in eine offene Kommunikation auf Augenhöhe zu treten. Derzeit bist Du selbst noch sehr widersprüchlich in Deinen Gefühlen, und das wird sie selbst auch so wahrnehmen.

DMreamerF3x5


Nein, ich will niemanden "überzeugen"... das ist ja auch gar nicht nötig. Niemand kennt sie oder mich.

Du erklärst und rechtfertigst permanent Dein Verhalten, warum tust Du das, wenn nicht um andere zu überzeugen.

Es geht ja auch nicht darum dass wir sie kennen, sondern darum Zuspruch zu bekommen, dass Du es richtig machst und so weitermachen sollst.

ijntoElHeranxt35


@ DieDosismachtdasGift

Ich mag dein Posting, es ist voller Wahrheiten :)

DANKE dafür.

Ja, du hast recht, ich weiß selbst nicht wirklich, was ich will. Oder besser: ich weiß es eigentlich - im Grund genommen - schon, aber ich bin mir eben sicher, dass ich das mit ihr nicht haben kann.

Zugleich hab ich sie aber dennoch gern, sehr gern, sie fragte mich ob ich sie liebe und die klare Antwort ist NEIN. Aber ich denke, dass ich verliebt bin - und das ist ja nichts Schlechtes (im Normalfall).

In unserem Fall ist es für mich sehr traurig, weil ich fast kein Licht am Ende des Weges sehe. Vermutlich muss ich intensiv an mir arbeiten, um mit alldem klar zu kommen - aber das geht nicht von Heute auf Morgen.

Ich dachte sogar daran, auf Distanz zu gehen, Abstand zu gewinnen und später als "Freund" zurück zu kommen, aber das hat ja SIE eher abgelehnt ("wenn du jetzt gehst, wird es nie wieder so sein, wie es wahr").

Heute haben wir die Krise, denn wir chatten seit Stunden und es scheint so, als kommt aus ihr alles heraus, was sie an mir stört. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus...

Was die Konklusion davon ist: ich weiß selbst nicht, ob es Sinn macht, aber ich will mir das nun die nächsten Wochen ansehen. Ich denke, dass sich die Entscheidung selbst ergeben wird.

Entweder wir kriegen die Kurve und wachsen etwas mehr zusammen (was Du vergessen hat: so bald sie keine "Liebe" von mir kriegt, giert sie ja sofort danach - also dass da nix ist, kann man nicht sagen), oder wir gehen uns in einigen Wochen so extrem auf die Nerven, dass einer von uns beiden alles hinwirft.

iantolerrantx35


@ Dreamer35

Du weißt, die Kante zwischen "rechtfertigen" und "erklären" ist oft schmal. Man muss da einfach manchmal ausholen. Ob man das erklären oder rechtfertigen nennt, ist ja eigentlich sekundär.

Ich würde nicht hier posten, wenn ich nur Zuspruch wollte. Viel mehr versuche ich alles genau zu lesen und in vielen Beiträgen finde ich Sätze, wo ich sofort merke, dass sie mich ansprechen.

Es ist eher das Gegenteil der Fall: ich suche da eher gute Erklärungen, die mir zeigen, dass ich falsch liege - denn nur DANN kann ich daraus lernen.

Ich brauche somit keine Bestätigungen, wie richtig oder gut mein Weg ist - sondern ich versuche alles auszuquetschen wie eine Orange in einem Entsafter um am Ende klaren Saft zu haben.

Man sieht oft den Wald vor lauter Bäumen nicht - deshalb bin ich hier.

E]hemaligerC Nu~tz:er (#58s659x2)


Du musst und willst dich für diese Frau ziemlich verbiegen ich hoffe mal für dich dass sie alles Wert ist und du am Ende das bekommst was du möchtest.

Was mir auffällt ist dass nur du an dir arbeiten willst und sie in Erwartungshaltung ist .

Für den Aufbau einer gleichwertigen Beziehung sollten aber beide Seiten bereit sein an sich zu arbeiten .

Du bringst aber meiner Meinung mehr als sie ein .

Hoffentlich wird das nicht irgendwann zum Problem

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH