» »

Warum das alles?

rOr20x17


Ich glaub, Du dichtest dem Menschsein generell mehr an als ich.. ich seh das wohl eher alles auf ganz rationaler Basis. Letztlich nur komplexe Molekülhaufen.

Glück ist ein angenehmer mentaler Zustand, hervorgerufen durch Serotinin und Dopamin, und findet als Belohnung dann statt, wenn wir erfolgreich das tun, was wir gemäß biologischer Zielvorgabe tun sollen (Geld verdienen, Fressen, Paaren). Alles nur Theater und komplett sinnlos. Aber derlei Überlegungen bringen einen auch nicht weiter.

Ergo, gar nichts bringt einen weiter. Man existiert so vor sich hin ohne weiterzukommen und kann daran auch nix ändern. Godot kommt einfach nicht.

T"suna%mi_1\68


Hast du dich denn noch nie gefragt, warum die Welt ist, wie sie ist? AfD, Hindus, Google und so?

r[r2m017


Naja das sind halt alles Folgen der biologischen und psychologischen Strukturen.

T_sounami]_168


Gewiss, das ist schon so. Lassen wir es einfach so weiterplätschern?

rmr20x17


Was sollte man denn sonst tun!?

T2smun&a#mi_16x8


[[https://www.youtube.com/watch?v=cJMwBwFj5nQ Guckst du!?]]

rAr2{017


ne, keine lust auf videos grad. sag einfach was man sonst tun könnte.

T6sunanm"i_x168


Du weißt, was ein Kompass ist? Rund? N-S-W-O? Wo würdest du dich auf diesem verorten?

T"sunMamix_168


Wie alt bist du überhaupt? Brauchst du eine Gehhilfe? Rollator?

rXr20x17


manchmal kann man Doc Schüller dann doch verstehen, wa?

TFsunBa{mi_1x68


Natürlich.

Tvsun*ami_1E68


Gleichfalls hast du mich falsch verstanden. Ich fragte danach, wo du dich auf dieser Weltlandkarte befindest, wo du hinwillst, und ob du eine Gehhilfe brauchst. So jetzt besser verständlich bzw. akzeptabel für dich?

r~r2801x7


und ich fragte was man ausser plätschern-lassen tun kann?

ne, nicht verständlich. bisher aber ohne rollator, ja. wobei mein schreibtischstuhl auch rollen hat.

TXsupnami_d168


Ich glaube, mein Bürostuhl konnte auch rollen. Hatte die Funktion dann aber immer weniger genutzt.

Was man mit diesem oft dämlichen Leben tun kann? Nun ja, das unterliegt deiner Entscheidung.

Ich selbst habe mich für micht selbst entschieden und alle Fronten geklärt, was nicht ganz einfach ist.

Nun möchte ich nur hin und wieder laufen, mich betrinken und mein eigenes Gemüse anpflanzen.

T+sunamvi_v16x8


Ja, klar, ich könnte große Kämpfe kämpfen für nichts und wieder nichts. Wenn mir aber ein Kampf gefällt, werde ich mich ganz gewiss an die Frontlinie stellen. Habe eben auch nicht wirklich Angst vor dem Tod.

Bis es aber so weit ist, halte ich es mit Elwood und Harvey:

[[https://www.youtube.com/watch?v=UUOxEwCuEgQ I recommend pleasant, and you may quote me.]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH