» »

"Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon."

D@é.lKxe


Und ich finde es erschreckend, wie kurz ich nur hier weg sein konnte. Wirklich. Ich wollte nicht nur hier im Thread eine Pause einlegen, sondern insgesamt, aber sonderlich erfolgreich war ich ja nicht %:| .

dianaeA87


Wieso "konnte"? Was zwingt dich wieder hier her?

Sevi8va


Hallo De.lieè,

warum ist es so schlimm, hier zu schreiben oder auch, dies nicht zu tun? Der Druck, den Du Dir mit beidem machst, kann einem förmlich weh tun.

Lass Dir doch die Freiheit, das eine oder das andere zu tun - ganz, wie es Dir gerade beliebt. Dann weicht der Druck sofort.

Ganz liebe Grüße,

Sviva @:)

D,é.l=xe


Keine Ahnung. Wenn ich am PC bin, lande ich hier im Forum. Ich lese so vor mich hin, so zum Zeit verdaddeln?

Aber genau das wollte ich eigentlich ja vermeiden. Und eben auch dieses Sich-Ständig-Mitteilen. Ich jammer ständig über alles und jeden und zumindest ich bin schrecklich genervt von mir selbst. Hier passiert ja nicht sonderlich viel.

Keine Ahnung, bei mir schleicht sich immer mehr das Gefühl ein, dass ich mich letztendlich doch gar nicht so sehr verändert habe und man mir einfach nicht mehr helfen kann. Ich habe Verhaltenstherapie zweimal durch, tiefenpsychologische und analytisch orientierte Gesprächstherapie. Gruppentherapie, non-verbale Therapien auch, aber das kann ich noch weniger als reden.

Ich weiß immer noch nicht, was so wirklich mein Problem ist, die Essstörung ist fast schon schlimmer geworden, zumindest belastender und ich habe mich und meinen Körper noch nie SO gehasst wie jetzt gerade. Ich weiß theoretisch viel, aber ich kann es halt einfach nicht umsetzen. Ich weiß nicht wie und schon gar nicht, wie ich gegen die "Stimmen" ankomme.

Und weil ich Angst habe, dass ich es irgendwann eben nicht mehr kann, tue ich gerade wohl das, was sie "sagen"?

Ich ertrage diese Ambivalenz nicht und es fühlt sich leichter an, sich für die Destruktion zu entscheiden. Weil ichs versucht und versucht und versucht habe und gefühlt alles gerade so viel schlimmer ist.

Wieso gehts mir besser, wenn mein Gewicht niedriger ist? Warum gehts mir so dreckig, wenn es das nicht ist?

Wieso kann ich morgens aufstehen, wenn das Gewicht tut, was ich will, aber will sterben, wenn es steigt (und das tut es, immer mehr und mehr, deshalb habe ich ja Angst vor mir selbst)?

Keine Ahnung.

Ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich nicht das Recht habe, gesund zu werden. Und deshalb will ich es vielleicht auch nicht. Ich will immer mehr und mehr und mehr, schon immer. Ich brauche dieses Spüren der extremen Grenzen, weil ich nichts anderes spüren kann. Ich bin so schrecklich leer, dass mir sogar Menschen egal sind und ich niemanden sehen will.

So bin ich nicht, meine Freunde sind mir wichtig, vieles war mir eigentlich wichtig, aber es ist jetzt so egal.

Es darf mir nicht besser gehen, aber ich weiß nicht warum?

Ich weiß es jetzt kein bisschen mehr als Anfang 2016.

Und ich denke, es ist unfair, hier zu schreiben und diesen Tanz aufzuführen, wenn ich nicht mehr mit Sicherheit sagen kann, dass ich stark genug bin, das durchzuhalten und nicht daran kaputt gehe.

d7anaex87


ich stimme dir zu. Das ist alles der selbe mist und sollte nicht noch durch ständige wiederholung verfestigt werden. Also, wieso hast du es nun doch so episch ausgebreitet statt einfach zu schreiben: weil mich hier reinsteigern ungesund für mich ist.

Dhé.li{é?e


Weil es gar nicht ums Reinsteigern geht. Und ich wollte es einfach erklären, warum. Mich kennt auch nicht jeder so gut wie du ;-)

Sdviva


Ohne Dich analysieren zu wollen - ich kenne Dich ja auch viel zu wenig - aber all das erzeugt in mir ein Echo zu "Grübelzwang". Es klingt sehr unglücklich, was Du schreibst, und das ist auch verständlich. Wer mag schon das Gefühl, sich endlos im Kreis zu drehen? Aber irgendwas muss es Dir geben, und ich glaube, dein Denk-Karussell ist es, das sich selbst am Leben erhalten will.

Hier greift der bekannte Spruch: Helfen kann man sich immer nur selbst, andere können lediglich Impulse geben. Und UM sich zu helfen, ist der brennende Wunsch und der Wille entscheidend, so habe ich es erfahren. Was ist mit Spiritualität? Ich meine nicht Esoterik, sondern nicht um sich selbst zu kreisen, sondern "das Ganze" zu sehen und darin ein wenig Entspannung zu finden?

dYana0e8x7


Aber kurz wäre es genauso in Ordnung gewesen. ;-)

Ok, du bist also regelmäßig hier, weil einsam, seh ich das richtig? Dann könntest du es dir anders reglementieren. Im Sinne von: Ich schreibe nur noch gute Sachen in meinen Thread. Also wenn du schreibst, dann was positives von dem Tag und wenn es nur was ganz winziges ist. Nichts negatives mehr. Ginge das?

DJé.lixée


Bestimmt, aber darum geht es ja eben gar nicht. Ich will mal lernen, dass ich mich mal eben nicht überhaupt ständig mitteilen muss. Egal, ob gut oder schlecht. Das war der Sinn dahinter, dass ich Dinge mit mir selbst ausmache und aufhöre, mich ständig abzusichern, bevor ich irgendwas tue (und zu jammern) oder diesen ambivalenten Krieg rausschreibe. Was damit in meinem Kopf passiert, wie ich damit alleine umgehe, usw.

Ich habe Angst, dass ich nicht ohne hier zu schreiben kann. Und ich will mir beweisen, dass ichs kann.

Ich neige zu diesen Abhängigkeiten, sowohl bei Menschen als auch in Foren. Aber ich will nicht abhängig sein.

Ach, das funktioniert ja prima.

dvanaeY87


Du erwartest da etwas von dir, was niemand kann. Menschen werden krank wenn sie sich nirgendwo mitteilen können, nicht rückversichern können. Das machen alle wirklich alle Menschen so. Wieso willst du besser sein als alle anderen?

D>é.l1xe


Ich will nicht besser sein. Ich erwarte ja auch nicht, dass ich mein Leben lang nie andere um Rat frage, darum gehts ja gar nicht.

d'anae#87


Oder eher einsamer sein können, besser ist falsch. Du willst mehr abkönnen als alle anderen. Wieso musst du immer mehr leisten?

Ich hab beispielsweise Probleme in meiner Ehe. Meine Familie ist nicht so geeignet sie zu besprechen, also habe ich das in einem entsprechenden Rahmen online getan und viel guten Input erhalten. Wieso sollte das verkehrt sein?

Dünner sein, klüger sein, einsamer sein können. Wieso? Was hast du davon? Das ist so narzisstisch.

d[anaex87


Doch, in gewisser Hinsicht schon. Du willst nicht mitteilen müssen, sondern nur tun wenn du willst. Du bist nicht zufrieden solange irgendwer weniger Gewicht überlebt hat als du. Deine Uniergebnisse sind erst akzeptabel wenn sie den best möglichen Schnitt anzeigen. Wenn es nicht ganz oben ist, die Spitze der Unabhängigkeit, so dünn als möglich und ein 1,0 Schnitt, dann ist es nichts für dich.

DMé.&lixée


Hm, wenn ich jetzt schreibe, was ich denke, verstricke ich mich wahrscheinlich nur wieder. Und bin nicht sonderlich produktiv.

Ich bin nämlich gerade schon ziemlich wütend.

dkawnae'87


Auf mich'? Würde ich voll verstehen. Lass es raus. Ich halt das aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH