» »

Auslöschung der Weißen

A?tomi'c198x0


Ganz klare Antwort,

In meinem Lebensaltag beeinflusst mich das überhaupt nicht.

Man sollte darin nicht so viel hinein deuten. Daran habe ich vielleicht auch selbst eine Mitschuld.

Ich wollte lediglich dieses Phänomen hier diskutieren. Und ob evtl. andere auch bereits etwas davon mitbekommen haben und wie sie es einschätzen.

Mir macht halt nur die Vorstellung Angst dass es eine solche Bewegung tatsächlich geben könnte.

Aber nicht Angst im klassischen Sinne.

Ich habe auch Angst vor einer globalen atomaren Auseinandersetzung. Aber auch diese Angst ist nicht wirklich begründet, da es mir im Falle eines Falles eh egal sein könnte.

Es wäre für mich nicht abzuwenden und unser aller Schicksal wäre damit besiegelt.

Es gibt also nichts wovor man Angst haben könnte.

Genauso wie die Angst vor dem Tod irrational ist.

Jeder weiß dass er irgendwann sterben wird.

Jx_B


Ganz klare Antwort,

In meinem Lebensaltag beeinflusst mich das überhaupt nicht.

Und warum ist es dann ein Problem für dich? ":/

Man sollte darin nicht so viel hinein deuten. Daran habe ich vielleicht auch selbst eine Mitschuld.

Ich wollte lediglich dieses Phänomen hier diskutieren. Und ob evtl. andere auch bereits etwas davon mitbekommen haben und wie sie es einschätzen.

Das hatte ich auch schon vermutet, dann passt es aber doch eher in den Forenbereich "Café", denke ich. Deine "Angst" scheint mir nur eine Nebenrolle zu spielen. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege. Du kannst die Diskussion dann auch in diese Richtung lenken.

Mir macht halt nur die Vorstellung Angst dass es eine solche Bewegung tatsächlich geben könnte.

Aber nicht Angst im klassischen Sinne.

Ich habe auch Angst vor einer globalen atomaren Auseinandersetzung. Aber auch diese Angst ist nicht wirklich begründet, da es mir im Falle eines Falles eh egal sein könnte.

Es wäre für mich nicht abzuwenden und unser aller Schicksal wäre damit besiegelt.

Es gibt also nichts wovor man Angst haben könnte.

Genauso wie die Angst vor dem Tod irrational ist.

Jeder weiß dass er irgendwann sterben wird.

Und meinst du, dass du diese Angst, die keine ist, nicht irgendwo ignorieren kannst, anstatt dich auf sie zu versteifen? Letzteres tust du mit diesem Faden und das ist genau das Gegenteil, was die Auseinandersetzung mit dem Thema hier im Forum bewirken sollte.

mAnef


Ich habe auch Angst vor einer globalen atomaren Auseinandersetzung. Aber auch diese Angst ist nicht wirklich begründet, da es mir im Falle eines Falles eh egal sein könnte.

Nee, du gehst ja dabei drauf oder wirst so verstrahlt, dass du nicht direkt stirbst, aber sehr leidest. Das ist schon ein Unterschied.

APtomi}c1980


Ok, dann habe ich das Thema vielleicht einfach im falschen Forum eröffnet. "Cafe", daran hatte ich nicht gedacht bzw. also Option übersehen. Ich fand Psycholgie dann einfach am passendsten. Wegen der "Angst".

Ich versteife mich ja gar nicht so sehr auf meine Angst. Es sollte hier lediglich als Diskussionsgrundlage dienen.

m2nef


Halte ich auch für am passendsten. Es geht ja letztlich um deine "Angst", auch wenn du das mal selbst sagst, mal verneinst.

Adtom[ic1x980


Angst hat doch viele Ausprägungen. Ich habe nie behauptet dass mich das in meinem Alltag beeinträchtigt.

Aber da habe ich vielleicht auch einfach das falsche Forum gewählt.

AHtomSic198x0


Nee, du gehst ja dabei drauf oder wirst so verstrahlt, dass du nicht direkt stirbst, aber sehr leidest. Das ist schon ein Unterschied.

Aber das Ergebnis ist, ich werde sterben.

Was ich so oder so tue.

Davor habe ich wirklich keine Angst.

Bei so etwas bin ich tatsächlich furchtlos. Hat vielleicht damit zu tun dass ich allgemein eher emotionslos bin. Ich scheue auch auf der Straße keine Auseinandersetzung nur um "keinen Ärger" zu haben. Soll nicht heißen dass ich bewusst Konflikte herauf beschwöre. Aber wenn mich jemand beklauen will müsste er mich schon töten. Ich würde dieses Risiko eingehen. Ich habe keine Angst davor zu sterben. Und ich denke immer dass der andere sich gut überlegen sollte ob er dafür wirklich jemanden umbringen möchte. Darauf würde ich es im Zweifel ankommen lassen.

Ich habe aber auch keine Frau, Freundin oder Kinder für die ich verantwortlich wäre. Das hat vermutlich auch damit zu tun.

Also meine "Angst" relativiert sich evtl. ein wenig dadurch.

Es geht eher um die Angst wie andere sie empfinden wenn sie einen Horrofilm gucken in dem Glauben es könnte tatsächlich Zombies geben.

Wobei meine Angst ja sogar noch ein theoretisch vorhandenes Phänomen beschreibt. Zombies hingegen sind ja noch eine Spur unrealistischer.

PUXschbJiesxt


Es ist gar nicht so einfach die weißen Rassen auszulôschen.

Das wäre eine Sisyphosarbeit die Millionen von Jahre andauern würde.

Ein Cuckold hat damit aber rein gar nichts zu tun.

Die werden einfach nur geil, wenn sie zugucken dürften wie ein anderer Kerl ihre Frau beglückt.

m`nxef


Es geht eher um die Angst wie andere sie empfinden wenn sie einen Horrofilm gucken in dem Glauben es könnte tatsächlich Zombies geben.

ja, da Angst oder irgendwas wie Angst zu verspüren ist wohl über den Film hinaus ziemlich selten. Man kriegt vielleicht währenddessen ne Gänsehaut, das war es aber auch. Dabei solltest du es vielleicht auch belassen und das Thema ad acta legen?

BBambiexne


Von so einem Auslöschung-der-Weißen-Trend lese ich heute das erste Mal. Mein erster Gedanke "der spinnt sich da was zusammen". Aber von irgendwo werden deine Ängste ja wohl genährt. Kann es sein, dass du zu viele schwarz-weiß Pornos mit Cuckhold Themen schaust

Wie stehen deine Freunde und deine Familie zu deiner Angst? Teilt jemand in deinem Umfeld diese? Hast du schon mal überlegt, deswegen mit einem Arzt zu sprechen?

J9_B


Ein Cuckold hat damit aber rein gar nichts zu tun.

Die werden einfach nur geil, wenn sie zugucken dürften wie ein anderer Kerl ihre Frau beglückt.

Nein, das hat leider schon irgendwo was damit zu tun: Der Begriff wird mittlerweile in rechten Kreisen abwertend benutzt. Und das ganz unabhängig von den sexuellen Präferenzen der Bezeichneten.

Die Logik ist Folgende: Schwache Männer lassen sich von starken Männern dominieren. All diejenigen, die den "weißen Genozid" zulassen, sind "Cuckolds" die sich von Nicht-Weißen dominieren lassen. In deren Augen sind alle Männer, die nicht "ultra-rechts" sind, oder sonst in irgendeiner Form in ihren Augen "schwach" Cuckolds. Selten dämlich. Passt also.

Jo_5B


Noch mal ganz deutlich: Die Beschreibung spiegelt nicht meine eigene Meinung wider.

Es ging mir nur darum, zu erklären, was mit dem Begriff in diesem Kontext gemeint ist.

Altomgic19x80


J_B scheint schon mal etwas davon gesehen oder gelesen zu haben...

Der ursprüngliche Cuckold ist mir natürlich bekannt.

Der Cuckold in diesem Zusammenhang ist aber anders zu sehen. Eben so wie J_B es beschrieben hat.

Zu dem von dir erwähntem passt auch meine Äußerung dass dies eher ein US-Amerikanisches Phänomen ist.

Dort findet sich historisch gesehen schon weit aus mehr Nährboden für solche (irrationale) Bewegungen und Überzeugungen. Vom mir aus auch in einer eher bildungsfernen Schicht (was aber nicht das Phänomen als solches weniger interessant macht).

Mich würde mal interessieren wer auf dieses Thema hin mal im Internet danach gesucht hat !?

"Queen of Spades"

"BBC" (Big Black Cocks)

Wären nur einige der Suchbegriffe die auf eindeutige Inhalte stoßen lassen.

Wer es wagt und sich mal ein wenig durch die Foren klickt wird mir zustimmen dass es dieses Phänomen tatsächlich gibt.

Die Frage ist bloß, "wie ernst ist dies zu nehmen"?

Aber es gibt massenhaft amateur Videos von Frauen dessen weiße Männer (Cuckolds) ihre Frauen dabei filmen wie sie Sex mit Schwarzen Männern haben. Es lässt sich nicht leugnen dass es dieses Phänomen gibt.

Diese Videos sind definitiv keine professionellen Pornos die auf Amateur gemacht wurden. Sondern das sind wirklich private Videos. Ich war auch schon einige male in den USA und in Hotels und konnte dort auch Frauen sehen mit entsprechenden Tattoos und weiße Pärchen die mit Schwarzen auf's Zimmer sind.

Wie gesagt, meine "Angst" hält sich in Grenzen. Aber mich würde zumindest mal eine Einschätzung dazu interessieren. Aber nur von Leuten die sich tatsächlich damit auseinandergesetzt und recherchiert haben.

Nloxfy


Meine Meinung dazu? Mir ziemlich schnuppe, meine Familie hat so einen bunten Stammbaum, dass ich nicht mal behaupten könnte zu irgendeinem Land/Kultur/was auch immer zu gehören, aufgrund meiner Abstammung, lediglich lebe ich hier in D, wuchs hier auf und sehe mich deswegen selber als Deutsch. Ob Kulturen und so weiter aussterben, nur weil wir plötzlich alle dunklere Haut haben? Nö, denk ich nicht, denn Kultur, Religion, Tradition, ... hat nichts mit dem Fleisch zu tun.

Aptomic1{9x80


@ Nofy:

Jo, aber was hat das mit dem genannten Phänomen zu tun? Ich habe ja gar keine explizite Wertung abgeben wollen. Es ging auch nicht so sehr um Kultur, Religion, Tradition, Land, Kultur usw.

Ich wäre genauso besorgt wenn es eine Bewegung gäbe die in die andere Richtung agieren würde.

Mir ging es nicht darum irgend jemanden als "besser" oder "schlechter" darzustellen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH