» »

Auslöschung der Weißen

M[an;n04x2


Also meine alte Mutter fragt mich manchmal am Telefon, wie den das Wetter wird. Ich sage dann immer: "Was willst du den für ein Wetter? Wenn ich weiß welches Wetter du willst, dann google ich solange bis ich einen Wetterbericht finde, der dieses Wetter vorhersagt." ;-D

Genauso verhält es sich auch hier. Ich kann im Internet für jede abstruse Idee Seiten finden. Ich zittere eh schon wegen HARPP, den Chemtrails, Nordkorea, den Georgia Guidestones und nun auch noch das: Der weiße Mann soll ausgerottet werden. Hiiillllffeeeeeeee!!!!!

Ich finde das Internet geil. Was hier schon an Wissen und Weisheit gefunden habe. Einfach super.

Für mich gilt: "Die Energie folgt der Aufmerksamkeit." Sprich, wenn ich Gutes, Inspirierendes finden will, finde ich Gutes, Inspirierendes. Bin ich eher negativ eingestellt und suche in diese Richtung. Auch dann werde ich fündig. Und voilà, meine eh schon negative Einstellung wird bestärkt. So einfach ist das. Mein Rat an dich Atomic1980: Richte deine Aufmerksamkeit auf die guten Dinge des Lebens und lass dir nicht von irgendwelchen Seiten im Internet bange machen. Nicht nur Papier ist geduldig, sondern Bits sind es auch.

Das soll jetzt aber keine Aufforderung sein immer und überall wegzuschauen. Wenn's irgendwo im direkten Umfeld was konkret negatives gibt, dann soll man sich schon damit beschäftigen. Aber das ist dann auch konkret und nachprüfbar.

M_annx042


Ah sorry, als Kind zu viel Karl May gelesen. Nicht der weiße Mann soll ausgerottet werden, sondern die Weißen sollen ausgelöscht werden. Mußte ich noch schnell korrigieren, nicht dass die weißen Frauen sich noch übergangen und benachteiligt fühlen.

KSulturschSaffenxder


Ich denke, das Problem liegt woanders. Warum verschwinden Kulturen / Völker tatsächlich?

1) Einerseits gibt es ein evolutionäres Prinzip in der Natur, was auf die Wahrung des Gleichgewichts im Biosystem ausgerichtet ist. So zeugen Arten, die ein Übergewicht erreicht haben, plötzlich weniger Nachkommen, sodass sich das Gleichgewicht wieder einpendelt.

2) In der menschlichen Evolution gibt es das Phänomen der "überalterten Kulturvölker", die verschwanden, und das nicht nur durch Eroberung und Naturkatastrophen. Mir mag scheinen, dass die Menschheit - oder Teile davon - wieder am Beginn einer solchen Phase stehen. Zeichen dafür sind Entsolidarisierung, Individualisierung und die Konzentration auf die Anhäufung materiellen Wohlstands (der allerdings ein Trugbild darstellt - Smartphones kann man nicht essen.) Parallel dazu werden weniger Kinder geboren, weil Karriere und Vermögensaufbau wichtiger sind. In weniger wohlhabenden Gesellschaften ist das genau anders herum. Die wohlhabenden Völker sitzen aber in Europa und Nordamerika, dort ist man weiß, und deswegen mag dieser Eindruck entstehen.

*:)

L2uAci?3y2


Ich finde die jetzige amerikanische Bewegungen furchtbar.

Es gibt eine super Foto. Viele Weisse mit Ausländer raus Plakaten. Daneben steht ein Native American und guckt mit ganz grosse Augen.

Früher waren meine Landesmänner sehr dunkel. Erst als die Wikinger kamen, wurden wir heller (Kelten). Allerdings in Wales findest du noch heute viele Menschen mit schwarze Haare und braune Augen. Die sind die echte Briten. Die rothaarige wie ich sind Mischlinge.

Man könnte auch daher sagen, die Briten wurden/werden ausgerottet.

Oder das wir uns an unsere Klima angepasst haben. Rassen kommen und gehen. Wir leben in eine globalen Welt. Darwins Theorie: survival of the fittest. Mir ist ehrlich gesagt Hautfarbe oder Kultur pieps egal.

Hauptsache keine Extremisten. Und das gilt für alle Religionen.

AIltercsackx56


Wenn das alles erstunken und erlogen ist, dann frage ich mich ob auch der Hooton-Plan ein Fake ist.

Allerdings ist dann auch die Frage berechtigt ob es die vorher TwinTowers gab.

MfG

dOanaeh87


Entweder das hier ist verdammt gut plazierte Werbung für die entsprechenden Bewegungen, immerhin während explizit Suchwörter genannt und den Lesenden suggeriert sie seien besonders mutig wenn sie sich durch die entsprechenden Foren klicken, oder dein Weltbild, Atomic, war bisher eher eng.

Es gibt Leute die glauben das die Welt von Reptiloiden regiert wird, unter anderem. Menschen haben sich in Sonnenkulten umgebracht und soweiter. Kurz: Menschen glauben schon immer an verdammt seltsames Zeug. Richtig seltsames Zeug. Rassismus ist da leider eine relativ wirkmächtige ÜBerzeugung, ohne Zweifel, aber im Grunde genommen ist das was du da zitierst in entsprechenden Kreisen doch schon seit dem Kolonialismus usus. Deshalb waren ja auch Ehen, bzw. Geschlechtskontakte, zwischen schwarzen und weißen Menschen verboten. Die Angst vor der Potenz des schwarzen Mannes ist ein uraltes Bild. Deshalb finde ich das zwar nicht weniger bescheuert, aber es überrascht mich auch null und gar nicht, dass es immernoch Leute gibt die sowas glauben.

Also: Ich schließe nicht aus das es rassistische Vereinigungen gibt die meinen es wäre gut die Weißen auszuroten, weshalb auch sollten nur Menschen mit heller Haut ein Patent auf Idiotie haben? Allerdings spielen sie keine Rolle, sind weit weniger einflußreich als die entsprechenden weißen rassistischen Vereinigungen. Letztere sind es übrigens die hauptsächlich von solch einer Verschwörung berichten und damit rassistische Ängste gegen dunkelhäutige Menschen schüren. Du kannst das getrost als Werbung für eine weiße Naziagenda zu den Akten legen.

A/tomic&1980


Hooten-Plan ... kannte ich bisher nicht. Geht aber stark in die richtige Richtung. Auch wenn hier wieder die Verschwörungen anfangen ...

Ich bin mir manchmal nicht sicher ob es nicht neben Wirtschaft und ihren Lobbyisten und der Politik nicht noch eine weitere "Macht" gibt die im Hintergrund die Fäden zieht.

Vielleicht nicht mal eine organisierte "Macht". Sondern mehr eine Art Ideeologie in den Köpfen einiger weniger mit viel Geld und Einfluss. So dass diese Menschen unbewusst Einfluss nehmen. Also nicht gesteuert. So etwas wie die Freimaurer denen man ähnliches unterstellt hat (was weitestgehend widerlegt wurde).

Ich denke schon, wenn es genügend Menschen mit hohem Bildungsstand, Geld und damit verbundene Macht gibt, diese unbewusst Einfluss nehmen auf Richter, Anwälte und hohe Funktionsträger der Polizei oder der Politik.

Meist sind es ja diese Kreise die sich zum "Golfen" treffen und was auch immer dabei besprechen.

Und diese Menschen die ihr Geld bzw. andere für den Erhalt ihres Wohlstandes arbeiten lassen kommen vermutlich auch ideologisch immer zu ähnliche Schlussfolgerungen. So dass sich diese Menschen gar nicht direkt verbünden müssen um irgendwelche Ziele durchzusetzen.

So wie man in der Arbeiterklasse eher Menschen finden wird die Sozialistische Ideen vertreten.

Hat jetzt nur am Rande mit diesem Thema zu tun.

Nur in so fern, dass es keine gesteuerte Organisation geben muss für solche Dinge.

Wenn man eine Idee ganz abstrakt und diffus in die Köpfe einiger weniger mit ausreichend großem Einfluss "injiziert", wäre es nicht dann denkbar dass es über Jahre hinweg zu einer Art sich selbst erfüllender Prophezeiung kommen könnte?

Also so diffus dass ein Politiker selbst nicht mal merkt worauf er genau hinarbeitet.

Ich denke da z.B. auch an die immer stärker werdende Überwachung.

Oberflächlich betrachtet eine logische Folge der Anschläge durch Terroristen.

Aber sicher auch etwas dass, in einer Welt die irgendwann die 10 Mrd. Menschen überschreitet, eine gern gesehene Maßnahme ist damit die Eliten sich gegen ein evtl. aufbegehrendes Volk verteidigen kann. Um Menschen die auf Grund ihres Profils und ihrer Daten zum "Revolutionsführer" taugen, frühzeitig Mundtod gemacht werden können.

Ich will das nicht als Diskussions-Grundlage verstanden sehen. Das sind bloß ein paar Gedanken.

Es werden sich jetzt aber sicher wieder einige finden lassen die sich darüber lustig machen ...

Ich sehe das nicht als VT, sondern eher wissenschaftlich. Als eine Frage von Statistik. So wie die Experimente mit Menschen in einem Stadion die eine "Welle" auslösen.

Wie viele Menschen sind in einem vermeidlich starren System notwendig um eine Art Kettenreaktion auszulösen bei der unweigerlich alle anderen mitmachen?

Aatomic1]980


Entweder das hier ist verdammt gut plazierte Werbung für die entsprechenden Bewegungen, immerhin während explizit Suchwörter genannt und den Lesenden suggeriert sie seien besonders mutig wenn sie sich durch die entsprechenden Foren klicken, oder dein Weltbild, Atomic, war bisher eher eng.

Nee nee, ich wollte sicher keine Werbung platzieren. Und die Suchbegriffe hatte ich erwähnt weil sich dann jeder sein eigenes Bild machen kann. Ansonsten heißt es wieder "Wo sind die Belege?".

AZtombic1O98x0


Ich denke auch nicht dass mein Weltbild besonders eng wäre.

Im Gegenteil, die Vorstellungskraft dass auch alternative Welt-Ordnungen möglich sind, als das, welches uns als das einzig richtige verkauft wird, zeugt doch eher davon dass mein Geist relativ weit gefasst ist ... Oder sehe ich das falsch?

d%anLaex87


Mh, da bin ich mir nicht sicher. Ich habe eher den Eindruck das diese Erklärungen einfach weit einfacher sind als die tatsächlichen hochkomplexen Verwicklungen und Verbindungen. Quasi das Weltbild das aus dem Gefühl des Hilflosigkeit und des Ausgeliefert-seins resultiert. Also erst das Gefühl und dann begibt man sich auf die Suche in den weiten des Internets, in welchem man dann auch passende Weltbilder zum eigenen Gefühl findet.

Ich gebe dir allerdings in soweit Recht das bestimmte Denkweisen und Strukturen die Gesellschaft grundsätzlich bewegen und prägen. Diese sind aber nicht fix sondern im ständigen Wandel. Also, wenn beispielsweise rassistische Idee zumindest latent in breiten Gruppen der Bevölkerung normal sind, und sei es nur in Form von Beleidigungen oder ähnlichem, dann ist es leichter für rassistische Gruppierungen sich auf breiter Front durchzusetzen. Aber das ist keine geheime Kontrolle sondern eher so eine Mischung zu der jeder etwas beiträgt.

Ich finde du solltest dich ein wenig mit dem Thema der "Quellenkritik" auseinandersetzen. Das wäre ausgesprochen hilfreich und würde vielen vielen Dingen sicherlich die Spitze nehmen.

A@lterxsack56


Eine Rassenvermischung wird es langfristig meiner Meinung nach so oder so geben weil ja per Flugzeug und anderer Verkehrsmittel die räumliche Trennung aufgehoben ist.

Das Vermischen ist dann nur noch eine Frage der Zeit.

Vom Hooton Plan hörte ich das erste mal als es noch nicht das Internet für jedermann gab.

Also kann es eigentlich kein FakeNews im üblichem Sinne sein.

Was ist das also dann?

Nur eine wichtigtuherische Geschichte?

Eine Idee die nie umgesetzt wurde?

@ danae87

Stimmt, es ist wichtig sich mit der Quelle auseinander zu setzen um den Wahrheitsgehalt besser überprüfen zu können.

Die Gruppe mimikama auf Facebook zeigt da schon den richtigen Weg.

Nur zeigt es auch das man quasi NICHTS ohne weitere Nachforschungen glauben darf.

Nur als Beispiel über die Nachrichten über diesen Oberhäuptling von Nord Korea.

Welche der Nachrichten entsprechen der Realität und welche diesen nur der Kriegstreiberei der Amis?

MfG

Cqombran


Mich würde mal interessieren wer auf dieses Thema hin mal im Internet danach gesucht hat !?

"Queen of Spades"

"BBC" (Big Black Cocks)

Wären nur einige der Suchbegriffe die auf eindeutige Inhalte stoßen lassen.

Ich finde es irrational, wie sehr du sexuelle Spielarten auf gesellschaftliche Phänomene projezierst. Es gibt auch Männer, die auf dicke Frauen stehen - müssen wir deswegen Angst haben, dass die Dünnen ausgerottet werden sollen? Sicher nicht. Und was Sex mit Schwarzen angeht: du könntest genauso argumentieren, dass die Schwarzen damit ausgerottet werden sollen - schließlich hat der Schwarze, der mit den Weißen ins Bett steigt, in diesem Moment keinen Sex mit seinesgleichen. Merkst du, wie unlogisch das ist, was du hier nur von einer Seite betrachtest, aber die andere dabei völlig ignorierst?

sOchnitIter


In der Genetik bedeutet Durchmischung von relativ unterschiedlichen Linien im allgemeinen eigentlich Stärkung. Die krasseste Gegenform ist die Inzucht = Isolierung und Verarmung von genetischem Material.

Zucht beim Menschen ist ganz angenehm, wenn es auf sexueller Selektion basiert, also auf der Freiheit des Individuums. Jeder betreibt eine Art Zucht für sich selber, und entscheidet mehr oder minder bewusst, welcher Mensch mit welcher Erscheinungsform der Vater/die Mutter seiner Kinder sein soll.

Im Bereich systematischer Zuchtvorschriftem für den Mensch, bewegen wir uns so weit mir bekannt ist durchwegs eigentlich im Bereich von rassistischer Eugenik, White Supremacy, oder von mir aus auch afrozentriertem Rassismus. Wie im Lebensborn Projekt und auch der Euthanasie.

Man könnte versuchen, Eugenik zu betreiben, ich könnte mir vorstellen, dass es Leute geben könnte (!) die daran interessiert wären, seriöse Konzepte zur Stärkung des menschlichen Genoms zu erarbeiten. Aber ich glaube es liegt auf der Hand, mit was für Entscheidungsproblemen (welche Geneigenschaft ist besser als eine andere, kennen wir jede Auswirkung einer genetischen Ausprägung?) und ethischen Probleme wie Einschränkungen von Freiheiten (!) man damit zusteuert.

Ich glaube dass die Probleme die mit einer Menschenzucht, oder gar mit Genmanipulation verbunden sind, sehr leicht in einen katastrophalen Alptraum kippen können.

Es liegt für mich auf der Hand, dass es absolut angemessen ist, hier den natürlichen Prozessen, und der natürlichen sexuellen Selektion ihren Lauf zu lassen.

Wem dient diese Schürung einer Angst vor einer angeblich in Planung und Umsetzung befindlichen Auslöschung der Weißen Rasse, die in irgendwelchen bizarren Seiten und Netzwerken kolportiert wird?

Das dient arisch-rassistischen Parteien und Interessengruppen, da es denen jetzt in der Vorwahlzeit Wähler und sonstige Unterstützung aus einem Fragment der Bevölkerung aktivieren kann.

Allerdings sage ich mir, wer so denkt, und so wählt soll es doch tun. Dafür haben wir ja die Demokratie. Ich bin gespannt, wie sich die z.B. AFD dann konstruktiv im politischen Alltag einbringt.

s~chnitxter


Nur zeigt es auch das man quasi NICHTS ohne weitere Nachforschungen glauben darf.

Nur als Beispiel über die Nachrichten über diesen Oberhäuptling von Nord Korea.

Welche der Nachrichten entsprechen der Realität und welche diesen nur der Kriegstreiberei der Amis?

Schön, dass noch einer selber drauf gekommen ist.

rOr2I017


Wie soll man denn eigene Nachforschungen über den nordkoreanischen Oberhäuptling anstellen?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH